6 oder 7mal trainieren?

Dieses Thema im Forum "Hantel- und Krafttraining" wurde erstellt von Kitzi, 08.07.2009.

  1. Kitzi

    Kitzi Handtuchhalter

    Dabei seit:
    13.12.2008
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Bin grad am überlegen, wie oft ich pro Woche trainieren sollte? Hier mal der Plan

    Montag: Brust/Trizeps/Bauch
    Dienstag: 50-60min Joggen
    Mittwoch: Rücken/Bizeps/Bauch
    Donnerstag: 50-60-min Joggen
    Freitag:Beine/Waden/Schulter/bauch
    Samstag: 50-60min joggen

    Was meint ihr? Passt das so oder kann ich auch eine Einheit Joggen streichen?? Weil so kostet es sehr viel Zeit, nur habe ich Angst wieder fett zu werden und darum mache ich auch viel Cardio und ernähre mich gesund

    Bitte um eure Meinung
     
  2. AdMan

    Schau dir mal diesen Guide an. Empfehlenswert!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Dereine, 08.07.2009
    Dereine

    Dereine Foren Held

    Dabei seit:
    30.07.2008
    Beiträge:
    1.552
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    Die Schultern zu Brust/Triceps dazu.
    Joggen ist natürlich gut. Wenn du aber nicht zunehmen willst dann musst du dich gut ernähren.
    Ich empfehle dir möglichst low carb zu essen.
     
  4. amano

    amano Alter Admin
    Moderatoren-Team

    Dabei seit:
    10.01.2007
    Beiträge:
    5.899
    Zustimmungen:
    31
    Größe (in cm):
    190
    Gewicht (in kg):
    115
    plan ist so vollkommen ok. die kombi beine/schulter ist beim 3ersplit durchaus geläufig.

    und lowcarb ist bei 66kg auf 180cm denkbar ungeeignet, wenn das ziel aufbau von magerer muskelmasse sein soll.

    @kitzi, bei einer gesunden ausgewogenen ernährung mit einem kcalüberschuss von ca. 300-500/tag ist das risiko der fettzunahme bei deinen daten gleich null. :wink:
     
  5. #4 Dereine, 08.07.2009
    Dereine

    Dereine Foren Held

    Dabei seit:
    30.07.2008
    Beiträge:
    1.552
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    Nein wieso sollte das Risiko gleich null sein. Es ist doch fast zwangsläufig der Fall, dass man mit einem Überschuss zunimmt. Außnahme bilden da nur Eiweiße, da diese zwar als kcal gerechnet werden, aber nicht nur als Energieträger verwendet werden.
    low carb wäre für mich jetzt noch das man zu ca 50% der Mahlzeiten Produkte mit einer GL von 20 oder weniger verzehren kann.
    Außerdem setzt low carb immer high protein voraus, was sehr wichtig ist. Wollte das nur definitionsmäßig klarstellen.

    Es ist besser für die Schultern wenn sie nicht nach dem Beinen kommen, da die Vorbelastung bereits zu groß ist. Aber es gibt schlimmeres
     
  6. amano

    amano Alter Admin
    Moderatoren-Team

    Dabei seit:
    10.01.2007
    Beiträge:
    5.899
    Zustimmungen:
    31
    Größe (in cm):
    190
    Gewicht (in kg):
    115
    falsch.

    als ektomorpher körpertyp setzt man nachweislich auch bei einem überschuss nur wenig bis kein depofett an.
    und das erfolgt meisstens auch nur wenn die ernährung sehr schlecht ist.

    der verzicht auf komplexe kh hat zwangsläufig einen leistungsverlust und somit stagnierendes training zufolge.

    welche vorbelastung? der oberkörper ist durch das beintraining nicht belastet worden, weswegen eine schultereinheit durchaus sinn machen kann.
    ist allerdings kein muss, da gebe ich dir recht. persönlich trainiere ich die beine auch lieber separat.
     
  7. #6 Dereine, 09.07.2009
    Dereine

    Dereine Foren Held

    Dabei seit:
    30.07.2008
    Beiträge:
    1.552
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    Was du als ektomorph bezeichnest wäre eher ausnahme Erscheinung, die so gut wie nichts ansetzten. Die meisten setzten schon an und auch relativ schnell, wenn man sie sich falsch ernähren.
    Der mögliche Leistungsverlusst rührt daher, dass die Gefahr besteht das die Glykogenspeicher nicht voll sind. Der Körper ist aber in der Lage diese auch mit anderen Energieträger zu versorgen. Ein paar Haferflocken (siehe anderer Thread) sind nicht verkehrt, da durch aus die Leistungskurve nicht mehr so stark ansteigt, wenn man zulange keine KH zu sich nimmt. Es bedeutet aber kein stagnieren.


    Die Vorbelastung betrifft sowohl die Energiebereitstellung und ihre bereitsentstandenen Abfallprodukte, sowie die Vorbelastunges Der Nervensysteme. Das ZNS ist vorbelastet. Das Inter-und Intramuskulärezusammenspiel ist dadurch geschwächt. Die Folgen sind ganz einfach man hat weniger Power.
     
  8. amano

    amano Alter Admin
    Moderatoren-Team

    Dabei seit:
    10.01.2007
    Beiträge:
    5.899
    Zustimmungen:
    31
    Größe (in cm):
    190
    Gewicht (in kg):
    115
    was du als ausnahmeerscheinung bezeichnest ist wohl eher die regel. alleine das forum hier besteht aus genug leute die es körpertypbedingt sehr schwer haben, masse in irgendeiner form aufzubauen. und dort dann lowcarb als ernährungsvariante vorzuschlagen ist doch sehr deplaziert.

    die belastung des zns hast du bei jedem training, weshalb es immer individuell abzustimmen ist. sonst könnte generell gesagt werden eine grosse muskelgruppe muss immer separat trainiert werden.
     
  9. #8 JakondaX, 09.07.2009
    JakondaX

    JakondaX Hantelbankwärmer

    Dabei seit:
    24.09.2008
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    low carb wär meiner Meinung auch ungeeignet. Zum einen macht er 3x die Woche Cardio, zum andern scheint er mit seinem gewicht auch eher im untererem Durchschnitt zu sein.
     
  10. #9 Dereine, 09.07.2009
    Dereine

    Dereine Foren Held

    Dabei seit:
    30.07.2008
    Beiträge:
    1.552
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    Ektomorph sind ja die absolute Mehrheit, eigentlic der Durchschnittstyp oder was McRoberts als Hardgainer bezeichnet. Diese Leute können mit einer geringen Menge an Kohlenhydraten (low carb) auskommen. Vorraussetzung ist aber das der AS-Bedarf gedeckt ist und auch das genügend gute Fette aufgenommen werden. Carbs sind ja nicht ausgeschlossen sondern nur reduziert. Wer bei 3g Eiweiß/kg Körpergewicht und den anderen o.g. Faktoren nicht zunimmt der ist eine Ausnahmeerscheinung.


    Der erste Teil ist natürlich richtig. Die Frage ist wie stark das ZNS beansprucht wird und dafür spielt die "härte" des Trainings eine entscheidende Rolle. Das Training in einem Splittprogram ist immer eine extrem hohe Belastung für das ZNS, auch besonders durch das MV.
    Ganz wichtig ist, das du beim Beintraining mehr Muskulatur trainierst als z.B. beim Rücken und Brust Training zusammen. Das würdest du ja auch nicht machen und schon gar nicht dann noch ein Schultertraining anhängen.
     
  11. amano

    amano Alter Admin
    Moderatoren-Team

    Dabei seit:
    10.01.2007
    Beiträge:
    5.899
    Zustimmungen:
    31
    Größe (in cm):
    190
    Gewicht (in kg):
    115
    und genau das ist der fehler, warum so viele sogn."hardgainer" nicht zunehmen.
    in panischer angst evtl. depofett einzulagern wird auf den wichtigstens bestandteil der ernährung verzichtet: komplexe kh.

    ohne diese energieträger ist effektives aufbautraining nur schwer möglich. und da kann deine ernährung aus noch so viel guten fetten und hochwertigem protein bestehen, ohne ausreichend komplexe kh wird der erfolg minimiert.

    ein gktraining ist für das zns genau so, wenn nicht noch belastender als ein splitprogramm, gerade weil der ganze körper trainiert wird.
    im übrigen habe ich im rahmen meines 2ersplit hit training schon beine,rücken, nacken und bizeps ohne probleme sehr erfolgreich zusammentrainiert...
     
  12. #11 Dereine, 09.07.2009
    Dereine

    Dereine Foren Held

    Dabei seit:
    30.07.2008
    Beiträge:
    1.552
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    also so ziemlich jeder von dem ich weiß das er so trainiert hat super erfolge, auch ohne komplexe KH. Ich wüsste nicht wo das Problem dabei liegt. Die Muskelglykogenspeicher bekommst du auch mit geringeren Mengen voll. Die Proteinsynthese wird eben mit Proteinen gemacht. Wenn man genug Proteine zu sich nimmt dann wird auch nicht der Katabolismus zu Energiegewinnung genutzt.
    Ich wüsst echt nicht wo ihr Vorteil liegt, außer dick zu machen. Vorausetzung ist das die Muskelglykogenspeicher gefüllt sind.
     
  13. #12 Dereine, 09.07.2009
    Dereine

    Dereine Foren Held

    Dabei seit:
    30.07.2008
    Beiträge:
    1.552
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    Ein GK-Training ist vorallem deswegen angenehmer für das ZNS, da man auch MV verzichtet. Es ist die Art und Weise mit der man trainiert.

    generell wäre es etwas riskant von sich auf andere zu schließen, vorallem weil ich dich als genetisch relativ begnadet ansehe.
     
  14. amano

    amano Alter Admin
    Moderatoren-Team

    Dabei seit:
    10.01.2007
    Beiträge:
    5.899
    Zustimmungen:
    31
    Größe (in cm):
    190
    Gewicht (in kg):
    115
    das hast du schön gesagt... :biggrin:

    du kannst ja das training ohne mv favorisieren, für mich ist es das ultimo ratio. so habe ich richtig erfolge verzeichnen können.

    zurück zur ernährung. ich weiss wovon ich rede. ich war jahrelang das paradebeispiel eines "hardgainers" der essen konnte was er wollte und nicht zugenommen hat. das ist nicht schön mit 1,90m und 65kg rumzurennen...

    deswegen halte ich auch die allgemeine verteufelung von kh bei der ernährung für absolut übertrieben. jemand mit der neigung leicht depofett anzusetzen sollte auf seinen konsum etwas achten, der durchschnittsektomorphe macht m.m. nach einen grossen fehler, wenn er komlexe kh aus seinem ernährungsplan weitesgehend streicht.
     
  15. #14 Dereine, 09.07.2009
    Dereine

    Dereine Foren Held

    Dabei seit:
    30.07.2008
    Beiträge:
    1.552
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    man soll ja nicht darauf verzichten sondern sie reduzieren.

    kuck mal auf die Punkte aus dem anderen Thread in dem wir Diskutieren das entspricht meinem Standpunkt einer Ernährung, falls man nicht gerade definiert. Mit diesem Plan wird man auch kein Fett ansetzten und so gut Muskeln aufbauen wie mit jeder Masseernährung die ich kenne.


    Es kann ja jeder Trainieren wie es ihm passt, nur ich lese in nur noch Sachen in denen die alten Systeme abgewertet werden etc. klar das sie nicht ganz verkehrt sind :-), nur in dem was ich lese steht eben das andere Varianten effektiver sind. Wer weiß was in 10 Jahren zu lesen ist, für mich ist es der Stand der Dinge.
    Wissenschaftlich gilt es ja solange als richtig bis das Gegenteil bewiesen ist.
     
  16. amano

    amano Alter Admin
    Moderatoren-Team

    Dabei seit:
    10.01.2007
    Beiträge:
    5.899
    Zustimmungen:
    31
    Größe (in cm):
    190
    Gewicht (in kg):
    115
    warum sollte auf den wichtigsten energieträger verzichtet werden? ohne energie keine leistung, ohne leistung kein erfolg.

    allerdings respektiere ich deinen standpunkt. wenn du der meinung bist, das du so das maximum erzielst dann ist es ok.

    zu den "alten" trainingssystemen sage ich nur soviel: die leute, die sich abwertend dazu äussern bringen meistens nicht mal 2 jahre trainingserfahrung mit und meinen das rad neu erfunden zu haben. es spricht nix gegen neue ideen und varianten, wenn allerdings altkluge sprüche und wissenschaftliche theorien alles sind, was als erfolg vorzuweisen ist dann würde ich mir mal so meine gedanken machen...
     
  17. #16 Dereine, 09.07.2009
    Dereine

    Dereine Foren Held

    Dabei seit:
    30.07.2008
    Beiträge:
    1.552
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    Der von Körperbevorzugte Energieträge ist das Fett. Kohlenhydrate sind eigentlich als Notfallreserve angedacht, da sie nur zur Deckung des anaeroben Energiehaushalts benötigt werden (eigentlich). Eine gewisse Menge braucht man daher zum Training und auch zunächst bei leichterer körperlicher Belastung.


    Es gibt da einmal die die Studien durchführen und sie auswerten, so kann man dann zum Ergebnis kommen das Socken als workout nutrition weniger geeignet sind als Proteine. Dann kommen die, die aus den neuen Erkenntnissen entweder schon vorhanden Systeme bewerten, oder merken was an diesen schlecht ist und zu verbessern daraus entwickelt sich dann etwas neues. Bleibt eigentlich nur noch die Frage, ob das System so wie es angedacht wurde auch klappt. Dafür müsste man nicht einmal wirklich in einem Studio gestanden haben. Trotzdem werden es diese Leute gemacht haben.
    Es gibt auch die, die einfach probieren was besser funktioniert und dann darüber schreiben. Die sind durchaus mit vorsicht zu genießen.

    Versteh das bitte nicht falsch jetzt. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass es schwer ist wenn man mit einem "Trainingstil" groß geworden ist und mit groß mein ich breit, sich auf etwas neues einzulassen. Wenn ich das richtig sehe trainierst du HIT. HIT ist ein super System und es klappt. HST ist aber vielleicht ein besseres System und funktioniert noch besser ( das ist jetzt nur meine Meinung). HST ist eben eine Weiterentwicklung der alten Systeme und beeinhaltet neuere Prinzipen die die Wissenschaft zum Thema Hypertrophie herausgefunden hat.
     
  18. amano

    amano Alter Admin
    Moderatoren-Team

    Dabei seit:
    10.01.2007
    Beiträge:
    5.899
    Zustimmungen:
    31
    Größe (in cm):
    190
    Gewicht (in kg):
    115
    ähm... hier scheinst du einiges zu verwechseln. kh als notfallreserve :confus: :biggrin:

    sorry, ist nich böse gemeint aber mach dich doch erst mal bei den grundlagen schlau, bevor du hier solche sachen ablässt. der körper speichert schon seit jeher depofett als energiereserven ab.
    und kohlehydrate=energielieferanten...auch das ist schon seit der steinzeit so.

    dann gib mir doch mal einen beweis zu dieser aussage...
     
  19. #18 Dereine, 10.07.2009
    Dereine

    Dereine Foren Held

    Dabei seit:
    30.07.2008
    Beiträge:
    1.552
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    Nein das mit den Kohlenhydraten war anders gemeint, mit Notreserve war ihr Zweck als anaerober Energieträger gemeint.


    Beispiel Quellen:
    1. Pichot V, Busso T, Roche F, Garet M, Costes F, Duverney D, Lacour JR, Barthelemy JC. Autonomic adaptations to intensive and overload training periods: a laboratory study. Med Sci Sports Exerc. 2002 Oct;34(10):1660-6.
    2. Busso T, Benoit H, Bonnefoy R, Feasson L, Lacour JR. Effects of training frequency on the dynamics of performance response to a single training bout. J Appl Physiol. 2002 Feb;92(2):572-80.
    3. Busso T, Denis C, Bonnefoy R, Geyssant A, Lacour JR. Modeling of adaptations to physical training by using a recursive least squares algorithm. J Appl Physiol. 1997 May;82(5):1685-93.


    hier wäre dann eine Zusammenfassung dazu:
    http://www.bodybuilding.com/fun/hst8.htm

    ich glaub hier ist es übersetzt:
    http://www.muskelschmiede.de/training/hst-trainingsplan-muskelaufbau-74-40.html
     
  20. AdMan

    Hi
    guck dir mal die passende Kategorie an.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. amano

    amano Alter Admin
    Moderatoren-Team

    Dabei seit:
    10.01.2007
    Beiträge:
    5.899
    Zustimmungen:
    31
    Größe (in cm):
    190
    Gewicht (in kg):
    115
    @dereine,

    nimm es mir bitte nicht übel aber vllt. solltest du erstmal dein grundwissen etwas erweitern antstatt aus fremden foren beiträge ohne sinn und verstand zu kopieren.

    dann kommt es auch nicht mehr zu solchen ungereimtheiten wie in deinen letzten beiträgen.

    gruss amano.
     
  22. #20 Dereine, 15.07.2009
    Dereine

    Dereine Foren Held

    Dabei seit:
    30.07.2008
    Beiträge:
    1.552
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    In anderen Foren bin ich eigentlich am wenigsten. Mein wissen beziehe ich eigentlich immer aus Büchern und Studien.
     
Thema:

6 oder 7mal trainieren?

Die Seite wird geladen...

6 oder 7mal trainieren? - Ähnliche Themen

  1. Beginner - Maschinen, oder doch freie Gewichte?

    Beginner - Maschinen, oder doch freie Gewichte?: Ich bin recht schlank (1,80 auf 70,5kg aktuell), und bin ein Typ mit schnellen Stoffwechsel, ich esse ordentlich, nehme aber kaum zu. Da ich in...
  2. Fettabau oder Muskelaufbau nach starker Gewichtsabnahme?

    Fettabau oder Muskelaufbau nach starker Gewichtsabnahme?: Hallo zusammen, Vielleicht kurz zu mir ich bin 31 Jahre jung und komme aus dem schönen Ostwestfalen. Ich habe in den letzten Jahren/ Monaten nach...
  3. Alles oder nichts...

    Alles oder nichts...: Moin moin Liebe Leute! kurz mal möchte ich mich vorstellen: Jo = kurz für Johannes 33 Jahre jung 184cm Kampfgewicht 94kg soll auf 88kg reduziert...
  4. Verschiedene Squats, oder doch eine ganz andere Übung?

    Verschiedene Squats, oder doch eine ganz andere Übung?: hallo liebe leute! ich bin weiblich, 37 jahre alt und einsteiger, bodyweight workout. es geht mir nicht um fett abnehmen !! hier meine frage:...
  5. Curls im Stehen oder Sitzen?

    Curls im Stehen oder Sitzen?: Hi, wie macht Ihr das mit Kurzhanteln? Was ist effektiver? Oder tut sich das nix. Danke