Autos: Deutsche Preise vs. US Preise

Dieses Thema im Forum "Plauderecke" wurde erstellt von Hanuta, 18.02.2009.

  1. Hanuta

    Hanuta Handtuchhalter

    Dabei seit:
    27.02.2008
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    0
    Hi.

    Also ich würd gern wissen, ob jemand von euch zufällig weiß, ob es möglich ist, deutsche Autos in den USA zu kaufen und nach Deutschland zu (re)importieren.

    In Amerika sagt jeder Händler was anderes. Einer meinte, man muss das Auto 6 Monate dort fahren, bevor es nach D gebracht werden kann. Ein anderer meinte sogar 2 Jahre.

    Mein deutscher Kfz- Meister hier meint, dass es gar keine zeitliche Beschränkung gibt. Im Netz find ich leider keine gesetzliche Regelungen. Die Preisschwankungen zwischen D und den USA (bezogen auf deutsche Autos, sprich BWW, Mercedes und vorallem Porsche) sind nämlich extrem.

    Beispiel: Mercedes C-Klasse 63 AMG hier ca. 70 000 €

    in den USA ca. 56 000 $ also ca. 44 000 € im Moment. Differenz also ca. 26 000€.

    Ich weiß, dass die Überführung eines Porsche inklusive Papierkram 2000 $ kostet. Umbau für hier schätz ich mal ungefähr der gleiche Betrag nochmal.

    Je exklusiver das Auto, desto größer die Preisspanne.

    Wär cool, wenn jemand dazu was sagen könnte.
     
  2. AdMan

    Schau dir mal diesen Guide an. Empfehlenswert!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. amano

    amano Alter Admin
    Moderatoren-Team

    Dabei seit:
    10.01.2007
    Beiträge:
    5.901
    Zustimmungen:
    31
    Größe (in cm):
    190
    Gewicht (in kg):
    115
    lohnt sich im regelfall nicht, da noch etliche kosten(umrüstung tüv, zollgebühren usw.) dazukommen. unter dem strich fällt so die ersparnis meist mager aus.
    sollte individuell geprüft werden.
     
  4. Hanuta

    Hanuta Handtuchhalter

    Dabei seit:
    27.02.2008
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    0
    Du hast Recht... gibt noch einige Kosten. Aber die dürften maximal (jetzt mal auf den oben genannten Mercedes bezogen) nicht mehr als 6000 € sein.

    Dh. 20 000 hätt ich noch... und selbst wenn Umbau, Zoll etc. 10 000€ kosten würde, und das tut es nicht, hätt ich immer noch 16 000 € übrig.

    Und wie gesagt, Überführung und Zoll sowie sämtlicher Papierkram kann der Händler für 2000 $ machen. Der Umbau hier wird sicher nicht mehr als 3000/4000 Euro kosten.
     
  5. #4 PumpDichUp, 18.02.2009
    PumpDichUp

    PumpDichUp Handtuchhalter

    Dabei seit:
    30.10.2008
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Indien, Pune
    Ganz ehrlich..
    Ich kenn soviele Leute die sich Autos aus Deutschland nach Indien importieren und die sind die vorher defintiv nicht gefahren.

    Aber warum sollteste den auch nicht einfach kaufen können und rüber holen?
    Und wenn es nicht gehen sollte, dann kaufste den halt in den USA und stellst den dort in eine Garage :P
    Wenn die 6 Monate um sind, biste auch 18 und kannst fleißig haizen..
     
  6. Hanuta

    Hanuta Handtuchhalter

    Dabei seit:
    27.02.2008
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    0
    Es geht nur um deutsche Marken, die man in den USA kauft und "exportieren" will. In D kaufen und irgendwohin schippern ist kein Problem.

    Ja, natürlich kannst du des Auto dort irgendwo "parken"... meine Frage ist nur, ob man das wirklich muss. Angeblich gibt es in den USA entsprechende Gesetze dafür. Ich find im Netz nur nichts dazu und sowohl dort als auch hier sagt jeder was anderes.
     
  7. delta

    delta Foren Held

    Dabei seit:
    10.10.2007
    Beiträge:
    1.661
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duesseldorf
    ich kenn mich damit etwas aus! will zwar ein us-car importieren, aber auch der re-import kann sich unter umständen lohnen! aber nur dann, wenn du die fahrzeuge im deutschen originalzustand wieder re-importierst. ansonsten fallen umbaukosten an, die den rahmen sprengen würden.

    du musste berücksichtigen, dass du, sollte ein umbau anfallen folgende dinge bezahlen musst:

    -fahrzeugkosten
    -transportkosten
    -kosten für den importeur (ohne den ich das nicht machen würde)
    -einfuhrumsatzsteuer
    -umbaukosten
    -tüv

    man kann bei einem niedriegen dollarkurs schon mal den ein oder anderen euro sparen, aber direkt 2000-3000 euro die es bei dem import von us-cars sind, wirst du nicht erreichen können!
     
  8. Hanuta

    Hanuta Handtuchhalter

    Dabei seit:
    27.02.2008
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    0
    Also wie gesagt, Porsche bspw. kümmert sich um die komplette Überführung für 2000 $. Dh. ich muss das Auto dann nur noch in Kiel abholen. Ich denke mal, dass es bei BMW und Mercedes nicht teurer ist.

    Selbst wenn der Umbau für den Porsche 8000 € !!!!! kosten würde (und das wird es garantiert nicht), sind es unter 10 000 € für Überführung, Umbau etc.

    Ich habe dort einen Porsche Turbo gesehen für 130 000$, das sind ca. 100 000 Euro. Hier kostet er 150 k.

    Das heißt mit Umbau etc. spar ich trotzdem 40 000€ wenn ich ihn dort kaufe. Leider hab ich natürlich nicht das Geld für einen Porsche Turbo, aber wenn ich das Kapital hätte und ihn hier dann 20 000€ billiger verkaufe als der Händler, hab ich für mich immernoch einen Gewinn von 20 000.

    Und was muss ich dafür machen... eigentlich gar nichts. Rüberfliegen und Vertrag unterschreiben und wieder zurück fliegen. Fertig

    Natürlich braucht das Kaptital und einen Käufer. Setz ich jetzt mal voraus.
     
  9. amano

    amano Alter Admin
    Moderatoren-Team

    Dabei seit:
    10.01.2007
    Beiträge:
    5.901
    Zustimmungen:
    31
    Größe (in cm):
    190
    Gewicht (in kg):
    115
    das problem ist bei sochen luxusautos der wertverlust. wenn dein käufer abspringt und du auf der kiste sitzenbleibst kannst du zusehen, wie dein kapital verbrennt.
    gerade in den ersten monaten hast du bei solchen autos bis zu 30% wertverfall und dann ist die gewinnspanne sehr schnell weg.
     
  10. delta

    delta Foren Held

    Dabei seit:
    10.10.2007
    Beiträge:
    1.661
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duesseldorf
    die rechnung kommt nicht auf!

    es sind alleine schon mal 16.000 EUR die als einfuhrumsatzsteuer drauf kommen! biste schon mal bei 116000 EUR. grob gerechtet mit zoll gebühren die sich am einfuhrpreis orientieren bist du auch noch mal knapp 10.000 EUR los. stehst du schon bei 126000 EUR.

    dann hast du die frachtkosten inklusive versicherung. bitte bedenke, dass gut 80-85% der überführten fahrzeuge nicht ohne transportschäden hier im hafen ankommen. rechne einfach transport mit versicherung und schäden (die schäden deckt die versicherung nciht ab!!! nur den verlust!): auch noch mal gute 8-10.000 EUR. weißt ja was so nen porsche ersatzteil kostet. bist du schon bei 136000 EUR. jetzt noch kosten für den importeur die sich auch anteilmäßig am gesamtpreis erreichnen. gute 2000-5000 eur- bist du bei rund 140000 EUR.

    und jetzt willst du auch noch gewinn machen:
    verkaufst du das auto also für 142000 EUR. sind 8000EUR weniger als hier bei porsche! aber: das auto ist komplett ohne garantie und gewährleistung, da es einb import ist und du privatverkäufer bist! das auto kauft kein schwein!!!
     
  11. Hanuta

    Hanuta Handtuchhalter

    Dabei seit:
    27.02.2008
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    0
    Hm... bin mir nicht so sicher ob deine Berechnungen so stimmen. Werd mir später mal die wto website genauer anschauen.

    Vielleicht hast du ja recht delta, dann kotzt es mich trotzdem an, dass in den USA die deutschen Autos ziemlich genau halb so teuer sind wie hier. Was für ein Witz. Mir kommt es so vor, als ob wir mit unseren Autopreisen "ihre" Autos subventionieren.

    Ich habe jedenfalls kein Mitleid mit Mercedes, obwohl ein 75% Gewinneinbruch natürlich schon bitter ist. Vorallem für die Arbeitnehmer, die jetzt leiden müssen.
     
  12. #11 gasmeister, 19.02.2009
    gasmeister

    gasmeister Site Admin
    Moderatoren-Team

    Dabei seit:
    15.04.2006
    Beiträge:
    3.112
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Auerbach/Vogtland
    Größe (in cm):
    183
    Gewicht (in kg):
    96
    Trainingsbeginn:
    2006
    Kniebeuge (in kg):
    160
    Kreuzheben (in kg):
    240
    Bankdrücken (in kg):
    155
    Das ist ganz einfach eine Sache von Angebot und Nachfrage.

    Man kann auf dem amerikanischen Markt nicht bestehen, wenn man ein ähnliches Auto wie die dortige Konkurrenz zum doppelten Preis anbietet.

    Und hier zu Lande kann Mercedes halt mehr verlangen, wäre auch ein wenig dumm C-Klasse so viel wie einen Golf kosten zu lassen.

    Dafür sind hier andere Sachen wie Mieten, Lebensmittel, Freizeitgestaltung usw. billiger.
    Davon hab ich am Ende mehr als von einem C63 AMG, sowas braucht kein Mensch.

    mfG
     
  13. AdMan

    Hi
    guck dir mal die passende Kategorie an.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Hanuta

    Hanuta Handtuchhalter

    Dabei seit:
    27.02.2008
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    0
    Das mit Angebot = Nachfrage ist mir schon klar... Genau das ist ja das Problem. Im Moment besteht ein Käufermarkt und die scheiß Autos werden trotzdem immer teurer (Merceds hat vor kurzem erst die Preise um glaub ich 2 % erhöht).

    Die C-Klasse soll ja auch nicht soviel wie ein Golf kosten, der ist nämlich auch total überteuert. Für die Basisausstattung hier bekommst du in den USA den R32 mit sämtlichen Extras.

    Wo hast du denn her, dass Lebensmittel, Mieten und Freizeitgestaltung hier billiger sind?! Glaub da bist du etwas fehlinformiert.
     
  15. #13 gasmeister, 20.02.2009
    gasmeister

    gasmeister Site Admin
    Moderatoren-Team

    Dabei seit:
    15.04.2006
    Beiträge:
    3.112
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Auerbach/Vogtland
    Größe (in cm):
    183
    Gewicht (in kg):
    96
    Trainingsbeginn:
    2006
    Kniebeuge (in kg):
    160
    Kreuzheben (in kg):
    240
    Bankdrücken (in kg):
    155
    Aus dem Nachmittagsprogramm :biggrin:
    Das was immer nach King of Queens kommt("Wir wandern aus" glaub ich), da gehts oft um Auswanderer, die in die USA gehen.

    Autos sind halt, wie du schon sagst, wesentlich billiger, aber zB 1400 Dollar warm für eine relativ gut möblierte 50 qm² Einzimmer-Wohnung in einem Vorort finde ich zum Beispiel extrem teuer.

    Selber dort gelebt habe ich jetzt natürlich nicht.

    mfG
     
Thema:

Autos: Deutsche Preise vs. US Preise

Die Seite wird geladen...

Autos: Deutsche Preise vs. US Preise - Ähnliche Themen

  1. W0 kann man günstig autos mieten?

    W0 kann man günstig autos mieten?: Wisst ihr wo man günstig pkw´s mieten kann? Kennt ihr vielleicht ein paar, Anbieter? wo Man günstige Kleinwagen mieten kann?? danke euch
  2. Autos

    Autos: Wollt mal hier im Forum nachfragen, was ihr für Gefährte besitzt und ob ihr an denen auch rumschraubt? Ich selber fahre einen Mondeo und habe...
  3. Kreuzheben - Deutsche Meisterschaften am 28.05.2011

    Kreuzheben - Deutsche Meisterschaften am 28.05.2011: Hallo Leute, hatte heutet nen Flyer im Briefkasten vond er deutschen Meisterschaft im Kreutzheben am 28.05.2011 in Saarbrücken (wohne dort)....
  4. Internationale Deutsche Meisterschaft 2010

    Internationale Deutsche Meisterschaft 2010: Pro card für den Gesamtsieger! :-D 27.November Palatin Kultur u. Kogresszentrum Wiesloch Internationale Deutsche Meisterschaft 2010...
  5. Video zur 2. Deutschen Strongman Team Meisterschaft 2010

    Video zur 2. Deutschen Strongman Team Meisterschaft 2010: Hallo, hier erstmal das erste Video zum Wettkampf Loglift auf Wdh mit 110 kg http://www.youtube.com/watch?v=2Fygb-GpRKo mfg