Ex-Extremsportler (UFC-Fighter) bittet um dringende Hilfe!

Dieses Thema im Forum "Diäten & Abnehmen" wurde erstellt von Freshfield, 26.01.2009.

  1. #1 Freshfield, 26.01.2009
    Freshfield

    Freshfield Newbie

    Dabei seit:
    26.01.2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute,

    mein Name ist Max und ich bin 21 Jahre alt. Um meine Situation in KURZFORM zu beschreiben möchte ich ein paar Worte zu meiner Person (Sportbezogen) loswerden:

    BITTE LESEN, auch wenn es ne Menge ist!

    Ich trieb mein Leben lang Sport, begann als 3 jähriges Kind mit Fußball (bis zur NRW Auswahl), Boxte nebenbei und nahm Judounterricht, wo ich meine Liebe für ein wenig extremere Sportarten entdeckte. Auf Rat eines Freundes begann ich Football zu spielen und brachte es soweit, dass ich nach meinem Abitur über Sportstipendien für eine bekannte First Div. Uni in den USA spielte (als Kicker, aber immerhin). Da Sport dort sehr im Mittelpunkt sämtlichen Lebens stand und ich dies sehr begrüßte nahm ich an sämtlichen Recruits teil und wurde auch im Ringer-Team aufgenommen. Da war es wieder, das Kämpfen. Doch trotz harten Trainings fehlte mir die gewisse Härte (Nicht falsch verstehen, ich bin kein Schläger, doch im Sport sehne ich mich danach andere Umzuhauen). Somit musste es kommen: Ich fand zum MMA (mixed martial arts), eine der bekanntesten Sportarten des 21 Jahrhunderts. Hierzulande leider nur wenigen bekannt und als "asoziales Cagefighten" abgetan. Dort ist es jedenfalls ein sehr angesehener und harter Sport, welcher zu den besten Sendezeiten auf jedem Sender zu sehen ist. Nun ja, ich brachte es in kurzer Zeit sehr weit (siehe Vorgeschichte) und stand kurz vor einem UFC Vertrag (der höchsten Liga). Aus sehr doofen Gründen verlor ich mein Visum und musste vor einem 3/4 Jahr nach Deutschland zurückkehren. Wie kehrte ich zurück? Mit einer größer von 1.80, 63 Kilo und 5 % Körperfett. Ich trainierte nunmal 10 Std. am Tag. Dennoch achtete ich NIE auf meine Ernährung. Im Gegenteil, ich war 3-4 mal am Tag bei MC-Donalds .. Aber was solls? Ich war dünn, fitter denn je, stark und verbrannte um die 8000 Kcal am Tag.
    Das Problem stellt sich nun wie folgt da: Ich habe meinen Lebensstil beibehalten, konnte allerdings (ich bin in ein ziemliches Loch gefallen) keinen Sport treiben (Zum Verlust des Visums kamen 4 Rippen-, 1 Schlüsselbein- und ein Jochbeinbruch). Nun studiere ich Jura, führe ein normales Leben, doch ihr könnt euch denken was in mir schlummert. :-)
    Ich weiß das der Zug abgefahren ist und ich nie wieder so sein werde wie zu meiner Glanzzeit vor einem Jahr, allerdings geht es nun an die Schadensregulierung! Und dafür brauche ich euch..

    Wie schaffe ich es, ohne mein Extremtraining, also nur mit Geräten, Sauna, Cardio und Diät zumindest wieder gut auszusehen und nicht diese extremen (JA, nicht nur weibliche Models haben dies, auch Cagefighter) Komplexe in den Griff zu bekommen!?

    Ich sage eins vorab: Ich habe mir eine Menge Einträge durchgelesen, allerdings passt vieles nicht zu mir. Ich weiß es gibt gesundheitliche Richtlinien, Dinge die man beachten sollte etc pp. , aber ich will mal die klare Wahrheit von denen hören, welche ticken wie ich! Wie bekomme ich das scheiss Fett so schnell es geht runter? Ich mache ALLES, egal wie hart.. selbst wenn es Fasten, Ernährungsmstellung und 5 Std. Laufband am Tag bedeutet. Ich habe ALLES gemacht damals, habe vor Kämpfen 8 Kilo an einem Tag verlieren müssen (I know, Wasser und Co.), aber es muss doch einen Weg geben. Ich habe Zeit, Motivation, Eier und Willen, also verratet mir wie ihr 10% Körperfett in möglichst kurzer Zeit verliert. Egal wie extrem, egal wie sehr es gesundheitlich zu bedenken ist. Ich werde im Nachhinein auch niemanden verantwortlich machen und ihr müsst euch auch keine Hasspredigten anderer User geben. Denn ich verlange nichtmal das Ihr hinter euren Beiträgen steht, bzw. sie empfehlen würdet. ;-)

    Go Leute, ich brauche euch. Falls ihr euch fragt: Hey, warum weiß er nicht was zu tun ist: ICH HABE MICH NIE DARUM KÜMMERN MÜSSEN das ist das schlimme an meiner Lage. Ich war immer perfekt (Zielgerichtet) trainiert, hatte kein Fett, man sah jeden noch so kleinen Muskel und ich hatte Kraftausdauer en masse (200 Liegestütz waren Warmup bei uns). Aber nun stehe ich nunmal da wie der größte Anfänger-Depp. Verzeiht sämtlich drasstisches Auftreten, doch ich bin verzweifelt.

    Und ganz wichtig: Ich bewundere jede Form von Körperänderrung, verstehe Leute die Zulegen wollen, aber ich will nur meinen Fight-Club Body zurück. Also nicht schwer werden, keine Dicken Arme.. Derzeit gehe ich ne Stunde laufen, lasse Süßes weg und trainiere paar Geräte mit 20 Wdh. , aber Erfolg macht sich kaum bemerkbar. Es ist einfach zu wenig

    M.


    post scriptum: Bei sämtlichen Fragen werde ich in Zukunft ebenfalls zur Verfügung stehen. Ich würde sagen ich bin Kampftechnisch viel rumgekommen. Falls also jmnd. Pläne hegt, fragt nur...
     
  2. AdMan

    Schau dir mal diesen Guide an. Empfehlenswert!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 DeNNiS08, 26.01.2009
    DeNNiS08

    DeNNiS08 Handtuchhalter

    Dabei seit:
    23.06.2008
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    traurige Sache :)
    Du schreibst. dass du deienn Lifestyle beibehalten hast, hei?t das du machst neben dem Kraftsport noch anderen Sport? Und wenn du erst seid kurzem wieder angefangen hast, dann wird das sicher mit der Zeit kommen dein geringer KfA, du musst nat?rlich mehr auf deine Ern?hrung achten als in den USA, ich denke nicht dass du noch 10h am Tag trainierst.
    Um dein Fett wegzubekommen musst du ne Di?t machen, du hast ja sicher schon einige EP's durchgelesen, je weniger KAlorienen du zu dir nimmst desto mehr nimmst du ab und Sport f?rdert das Ganze. Du kannst dich ja nach SBF's Plan ern?hren, auch wenn es dir nicht zusagt probier es einfach mal 1-2Monate.
    ansonsten warte mal was die auf Experten sagen :)
    ________
    APPLE GAMES
     
  4. deus

    deus Hantelträger

    Dabei seit:
    29.09.2008
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hey,

    "trainiere paar Geräte mit 20 Wdh. , aber Erfolg macht sich kaum bemerkbar. Es ist einfach zu wenig" - Das ist auch schon die Antwort. Es ist zu wenig. Lass von den Geräten ganz die Finger und erlerne die Grundübungen (Kreuzheben, Kniebeuge, Bankdrücken, Rudern), dann kannst du mit dem Training beginnen und der Körper wird kommen. Jedoch gehört zu der Ernährung auch nicht nur Süßes wegzulassen! Achte darauf genug gutes Fett zu dir zu nehmen (Omega3) und deine Eiweißzufuhr hochzuhalten. Dein Kfa wird durch das schwere Training dann automatisch runtergehen.
     
  5. #4 Freshfield, 26.01.2009
    Freshfield

    Freshfield Newbie

    Dabei seit:
    26.01.2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    nun ja, es ist so:

    ich bin jung, studiere, wohne alleine.. es ist kompliziert eine gewisse mahlzeitenzahl einzuhalten, immer basics im haus zu haben etc.. daher dachte ich es gibt eine ganz einfache variante.. wie z.b. carbs ganz weglassen oder so..

    morgens ein eisweiß-shake
    uni
    putenbrust / ei
    sport
    hüttenkäse
    gute nacht

    dazu 3 liter wasser / tee

    wenn ich dazu ne stunde laufe, paar übungen mache und 1-2 std boxe müsste das doch in ein paar monaten wieder hinhauen oder?

    hab halt nur angst irgendwas zu vergessen.. und diese lowcarb - geschichten sind iwie kompliziert, da ich das gefühl hab in ALLEM ne menge carbs zu finden.. wie schauts mit vitaminen etc aus? tabletten?

    by the way, ich bin relativ unabhängig was essen angeht. ich fühle mich nicht schwächer oder so wenn ich wenig esse, ich esse immer nur aus spaß.. hab mal ne woche gefastet und konnte genauso trainieren wie sonst auch. vllt liegts wie gesagt an der art meines trainings, aber ich will keine schweren gewichte heben.. ich möchte nicht breit werden oder so.. nur wieder fit, schnell und ne stunde ohne pause auf den sandsack einschlagen ohne dabei zu sterben :-)

    kleines beispiel: ich konnte damals ohne probleme 30-40 klimmzüge (breit).. ich wog halt wenig und habs jede tag trainiert.. heute fallen mir 10 schwer! liegestütz gehen auch kaum noch.. nach 40 bleibe ich liegen..

    kurzum: das training selber ist eigentlich nicht das problem. ich muss nur das essen einstellen , bzw umstellen. doch man hört immer es würde kein sinn machen zu wenig kcal zu sich zu nehmen..

    aber was passiert denn wenn ich nur 1000 am tag reinhaue? reicht doch.. selbst wenn ich 2 x pute, eier etc esse komme ich nicht über diesen wert. und fit bin ich.. bedeutet das, dass ich damit mal 2 monate arbeiten soll und sobald das grobe fett weg ist wieder ein wenig mehr und ausgewogener essen soll?
     
  6. #5 DeNNiS08, 26.01.2009
    DeNNiS08

    DeNNiS08 Handtuchhalter

    Dabei seit:
    23.06.2008
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    also w?rend der di?t wirst du kaum muskel aufbauen weil dem k?rper das eiwei? dazu fehlt, aber wenn du mit Gewichten trainierst wird der Umsatz vom K?rper h?her sein, da die Muskeln mehr wachsen wollen (tun sie durch das kcl defizit aber nicht)
    Vom Essen her (also wenn du jetzt schon so isst) m?sstest du abnehmen wenn du nicht zu viel Fleisch ist, die Vitamine k?nnten zu kurz kommen, ich wei? es aber nicht genau
    ________
    Baha'I Faith Forums
     
  7. deus

    deus Hantelträger

    Dabei seit:
    29.09.2008
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Wenn du dir nur "1000 am Tag reinhaust" wird Muskeltechnisch gar nichts passieren, auch wenn du nicht viel willst. Fett abbauen wirst du bestimmt, jedoch gibts da bessere Möglichkeiten. http://www.muskelpower-forum.de/ftopic10838.html

    Du wirst auch nicht zur Kante, wenn du nach einem gescheiten Trainingsplan trainierst, der die Grundübungen beinhaltet. Es würde dich lediglich schneller an dein Ziel bringen. Deine derzeit angestrebte Trainingsweise wird dir nur deine Zeit kosten.
     
  8. #7 machodijai, 26.01.2009
    machodijai

    machodijai Eisenbieger

    Dabei seit:
    02.09.2007
    Beiträge:
    610
    Zustimmungen:
    0
    Orientiere dich an den gelinkten EP und mach dazu halt alle 2 Tage einen GK-Plan bzw. BWE mit 20-30 Wdh.

    Dazu täglich Cardio und es sollte recht fix gehen mit dem abnehmen.

    Weniger als 1000kcal kann auf Dauer NICHT gesund sein, egal ob du dich "fit" fühlst...

    mfg
     
  9. #8 no_pain_no_gain, 26.01.2009
    no_pain_no_gain

    no_pain_no_gain MP Kenner

    Dabei seit:
    25.09.2006
    Beiträge:
    3.540
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Freiburg
    Wenn das Defizit zu groß ausfällt, wird der Körper früh "in Panik geraten", anschaulich ausgedrückt. Sprich es würde genau das Gegenteil von dem passieren, was du dir wünscht. Es werden dann die Speicher nicht vorzugsweise geleert, sondern nicht lebensnotwendige Energieverbraucher abgebaut, und das sind nun mal die Muskeln.
     
  10. delta

    delta Foren Held

    Dabei seit:
    10.10.2007
    Beiträge:
    1.661
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duesseldorf
    also was ich jetzt etwas komisch finde ist, dass du 10 stunden am tag trainiert hast, dann 8000kcal zu dir genommen hast und erzählen willst, dass du bei 180cm nur 65kg gewogen hast bei einem KFA von 5%??

    sei mir nicht böse, aber irgendwie passt das für mich nicht richtig zusammen.

    in welcher gewichtsklasse hast du deinen sport ausgeübt? ultra fliegengewicht?

    bei der ernährung und dem trainingspensum sollte doch sehr kurzfristig einiges an masse im körper vorhanden sein!

    also ist jetzt meine meinung dazu! allerdings lasse ich mich auch gerne eines besseren belehren!
     
  11. #10 Freshfield, 27.01.2009
    Freshfield

    Freshfield Newbie

    Dabei seit:
    26.01.2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    ne, entweder hast du dich da verlesen, oder ich mich verschrieben.. habe nie 8000 kalorien gegessen. weiß nichtmal wie ich das anstellen sollte.
    kann essen ohne grenzen und komme nicht auf 3000.. bin immer recht dünn gewesen und konnte nie soooo viel essen.. ich habe allerdings tausende von kalorien zusätzlich verbraucht damals, und war somit ständig in einem defizitären zustand. daher hatte ich ständig ein gutes gewicht, genug kraft und konnte dennoch essen was ich wollte..
    dazu kamen extreme schwankungen, da ich teilweise 2 tage am stück saunaanzüge tragen musste etc um in eine noch geringere weightclass zu kommen.. habe 145 lbs gekämpft , das sind 65 kilo.. in einigen verbänden musste man 140 haben um in dieser klasse zu kämpfen. es ist wie beim ringen.. es geht alles nur um gewichtspoker und darum am weight.inn (am tag vor dem kampf) das richtige gewicht zu haben.. ich hatte nie probleme. nunja, nun ist es anders, ich fange quasi bei null an und habe das erste mal fett an meinem körper.. keine ahnung wie es am schnellsten runtergeht.. schon klar, ich stelle kohlenhydratezufuhr ein, achte auf meine ernährung und mache mehr cardio als sonst.. führt zu 100% zum erfolg, da sich die physik nicht überwinden lässt, aber mir ging es nunmal darum mal zu hören wer ähnliches drchlebt hat oder schnell krass viel gewicht verloren hat / und vor allem wie..
     
  12. #11 Freshfield, 27.01.2009
    Freshfield

    Freshfield Newbie

    Dabei seit:
    26.01.2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    was deine "ultra-fliegengewicht" vermutung angeht.. schau mal auf UFC.com oder so und sieh dir die 145 / 155 fighter an.. es ist ein ganz normales gewicht. man kann dennoch kräftig aussehen.. des weiteren gibt es beim ringen zum beispiel (ich habe ja auch für mein college gerungen) durchaus leute die 120 lbs wiegen, das sind so 54 kilo..
    wir sind keine bodybuilder, wir sind mma-fighter.. führende klasse ist 155, schwergewicht leider uninteressant. zum vergleich: felix sturm kämpft auch nicht im ultra-fliegengewicht.. ;-) oder findest du arthur abraham zu dünn? finde ihn schon fast zu massig .. alles so meine gewichtsklasse.

    lieben gruß


    um dir das mit den zahlen nochmal durchsichtiger zu machen, hier das ergebnis meines letzten körperfett-tests (mit dem ding das man auf den bizeps hält):

    Alter: 21
    Geschlecht: Männlich
    Größe: 179
    Gewicht: 76.0 Kg

    14.9 Körperfett

    Fettmasse 12 Kilo
    Fettfreie Masse : 64 Kilo

    Gesamtes Körperwasser: 48,4 liter oder 62,9 %

    cirka 24er bmi.. ist noch normalgewicht, aber damals hatte ich leichtes untergewicht und hatte keinerlei gesundheitliche beschwerden.
     
  13. delta

    delta Foren Held

    Dabei seit:
    10.10.2007
    Beiträge:
    1.661
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duesseldorf
    finde diese daten echt ziemlich krass!

    aber im krassen gegensatz finde ich eben die 8000 kcal am tag! ich kann mir kaum vorstellen, dass man da nicht zunimmt!
     
  14. #13 Freshfield, 27.01.2009
    Freshfield

    Freshfield Newbie

    Dabei seit:
    26.01.2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    "Aber was solls? Ich war dünn, fitter denn je, stark und verbrannte um die 8000 Kcal am Tag. "


    da siehst du es.. ich habe nie gesagt ich würde 8000 zu mir nehmen.. bei einem 2000er tagesumsatz und 10 std. sport komme ich auch 6-8k kalorien die ich VERBRENNE (bzw verbrannt habe), keineswegs habe ich diese zu mir genommen.. daher defizit und dünn!

    heute ist es anders.. ich habe kaum sport getrieben und 2600 oder so am tag verdrückt.. also bin ich dick geworden. nun soll es in die andere richtung gehen
     
  15. AdMan

    Hi
    guck dir mal die passende Kategorie an.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. delta

    delta Foren Held

    Dabei seit:
    10.10.2007
    Beiträge:
    1.661
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duesseldorf
    ok, das hatte ich falsch verstanden!

    haben jedenfalls großen respekt vor deiner sportlichen leistung!
     
  17. #15 Freshfield, 28.01.2009
    Freshfield

    Freshfield Newbie

    Dabei seit:
    26.01.2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    das ist lieb, vielen dank.. aber derzeit wäre respekt unangebracht ;-)
    ich habe ein halbes jahr nix getan / nur gegessen..
    allerdings habe ich gute nachrichten. ich habe gestern einen sponsor in österreich gefunden und werde ab dem 1.2.2009 wieder professionell trainieren. ziel ist es für meinen sponsor den salzburg marathon zu laufen und an der staatsmeisterschaft im klassischen boxen teilzunehmen. dafür habe ich 3 trainer.. was ernährung angeht bin ich allerdings auf mich alleine gestellt. mal sehen wie ich das in den griff bekomme. werde wohl experimentieren müssen. heute um 16:00 Uhr muss ich ein paar tests durchlaufen (max-puls, körperfett, laktat ..)

    mal gespannt


    lieben gruß
     
Thema:

Ex-Extremsportler (UFC-Fighter) bittet um dringende Hilfe!