HST: Ja oder Nein?

Dieses Thema im Forum "Hantel- und Krafttraining" wurde erstellt von Philipp, 17.11.2009.

  1. #1 Philipp, 17.11.2009
    Philipp

    Philipp Hantelträger

    Dabei seit:
    24.02.2008
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo zusammen,

    was haltet Ihr von HST?
    Hat es schon einer von Euch ausprobiert?
    Was sind die Vor,-und Nachteile?

    Bester gruß Philipp :-D
     
  2. AdMan

    Schau dir mal diesen Guide an. Empfehlenswert!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 UffDruff, 17.11.2009
    UffDruff

    UffDruff Newbie

    Dabei seit:
    29.03.2009
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Vorteil: Deine Muskeln wachsen am schnellsten, da kann mir jeder erzählen was er will. Dein Verbrauch wird extrem hoch gehauen, so dass es leicht ist Fett abzubauen
    Nachteil: Im Vergleich zu manch anderen "Systemen" ist es Zeitaufwändiger (wenn man die kompletten Trainingszeiten addiert vlt. nicht, aber wenn man jetz zb. am Ende eines Zykluses die TE gegenüber stellt,dann schon ;) .)
     
  4. #3 Trigger85, 19.11.2009
    Trigger85

    Trigger85 Hantelträger

    Dabei seit:
    10.06.2008
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Basel
    Wenn wir gerade dabei sind: Ist HST auch in einer Defi mit Erfolg durchführbar?
     
  5. #4 Anonymous, 19.11.2009
    Anonymous

    Anonymous Guest

  6. #5 DaChris, 20.11.2009
    DaChris

    DaChris Foren Held

    Dabei seit:
    27.10.2009
    Beiträge:
    1.073
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Witten
    würde mich aber auch mal interessieren
     
  7. Andy82

    Andy82 V.I.P.

    Dabei seit:
    20.06.2007
    Beiträge:
    9.425
    Zustimmungen:
    1
    Größe (in cm):
    173
    Gewicht (in kg):
    75
    Ja, ist es. Es gibt im Grunde kein System, welches man nicht in einer Defi anwenden kann.

    Ich hab das System selbst noch nicht getestet, da es mir rein von den vorhandenen Informationen nicht zusagt (hohe Trainingsfrequenz, lange TE´s zum Ende eines Zyklus).

    Ich denke HST ist zusammen mit HIT wohl eines der umstrittensten Systeme. Einige schwören drauf, andere verteufeln es....

    Teste es am besten einfach mal und entscheide selbst, ob es dir gefällt und ob du bessere Erfolge erzielst, als mit deinen bisherigen Methoden.
     
  8. #7 Philipp, 20.11.2009
    Philipp

    Philipp Hantelträger

    Dabei seit:
    24.02.2008
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hey andy,

    hab jetzt mal begonnen mit HST.

    Hab die erste Trainingseinheit absolviert. Und ich muss sagen das es richtig reingehauen hat. Meine Einheit hat 75 min gedauert. Meine Übungen sind Kniebeugen, Bankdrücken, Kreuzheben, Klimmzüge.
    Das Training war Mittwoch Abend und ich habe jetzt noch Muskelkater in allen Muskelpartien obwohl ich , wie es bei HST vorgesehen ist , ohne Muskelversagen trainiert habe.
    Morgen wird die nächste Einheit folgen.....


    Bester gruß Flipp
     
  9. #8 bio_virus, 20.11.2009
    bio_virus

    bio_virus Newbie

    Dabei seit:
    10.09.2008
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    hast du eventuell lust nen blog aufzumachen, dann können wir etwas mehr über die trainingsprinzipien erfahren?
     
  10. AdMan

    Hi
    guck dir mal die passende Kategorie an.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Anonymous, 20.11.2009
    Anonymous

    Anonymous Guest

    :confused: :confused: :confused:

    sagt mir doch bitte mal was hst ist
     
  12. Tobrob

    Tobrob Foren Held

    Dabei seit:
    18.08.2009
    Beiträge:
    1.066
    Zustimmungen:
    0
    Habe es mal kopiert^^


    Das Konzept
    Beim Hypertrophy Specific Training handelt es sich um ein Ganzkörperprogramm, welches drei mal pro Woche durchgeführt wird. Vorzugsweise sollten zwischen den einzelnen Trainingssessions ein bis zwei Pausentage liegen, also zB Montags - Mittwochs - Freitag oder Dienstag - Donnerstag - Samstag anstatt Montag-Dienstag-Mittwoch. Die Idee ist, die Trainingsgewichte bei jeder Trainingseinheit um rund 5% zu steigern, etwas was dem Trainingsanfänger bekannt vorkommen dürfte, bei fortgeschrittenen Trainierenden im Rahmen eines konventionellen Trainings regelmäßig nicht mehr möglich ist. Dementsprechend muss man den Muskel vor Aufnahme des HST-Trainings dekonditionieren und zudem ein möglichst geringes Ausgangsgewicht wählen. Im Rahmen eines HST-Zyklus finden sich die klassischen Perioden (Kraftausdauer, Hypertrophie und Maximalkraft) wieder, allerdings durchläuft man diese Micro-Zyklen aufgrund der Trainingshäufigkeit in deutlich kürzerer Zeit als dies beim konventionellen Training der Fall ist. So wird in den ersten zwei Wochen mit 15 Wh gearbeitet, in den darauffolgenden zwei Wochen mit 10 Wh und schließlich für weitere zwei Wochem mit 5 Wh. Optional schließen sich weitere zwei Wochen mit 5 Wh oder negativen Wh an.


    Die Vorbereitung

    Wie bereits erwähnt, sollte man nicht aus einem laufenden Training heraus auf HST umsteigen. Stattdessen ermittelt man zunächst das eigene Maximalgewicht für 15 Wh, für 10 Wh und für 5 Wh, also dasjenige Gewicht bei dem bei der entsprechenden Wh-Zahl Muskelversagen eintritt. Es bietet sich beispielsweise an, Montags das Max-Gewicht für 15 Wh, Mittwochs das für 10 Wh und Freitags das für 5 Wh zu ermitteln. Erst nachdem man seine Maximalgewichte solchermaßen ermittelt hat (Wer seine Maximalleistung für eine Wiederholung kennt, kann auch für den ersten Zyklus 65% davon für 15 Wh, 75% für 10 Wh und 85% für 5 Wh als groben Richtwert verwenden und das "Feintuning" dann im zweiten Zyklus vornehmen.) gönnt man dem Körper 9-12 Tage Trainingspause in der sich Sehnen, Bänder und vor allem das zentrale Nervensystem erholen können und die Muskulatur dekonditioniert wird. Diese Pause, Strategische Dekonditionierung genannt, ist bereits ein integraler und wichtiger Bestandteil des HST-Konzeptes und sollte nicht vor lauter Vorfreude auf ein neues Programm abgekürzt oder sogar gänzlich weggelassen werden.
    Zur Bedeutung der Dekonditionierung vgl.


    Das Training
    Am Ende des jeweiligen zweiwöchigen Micro-Zyklus soll bis zum Muskelversagen trainiert werden. Für die davor liegenden Trainingseinheiten ist dieses jedoch zu vermeiden, da anderenfalls die Belastung für das zentrale Nervensystem bei einem dreimaligen Ganzkörperprogramm zu gross wäre. Entsprechend den während der Vorbereitung ermittelten Maximalgewichte für 15, 10 und 5 Wh muss man also für die übrigen Trainingseinheiten das Gewicht jeweils um ca. 5% herunterrechnen.
    Damit das Gewicht gerade in den ersten Trainingseinheiten der 15 Wh-Wochen nicht zu gering wird, bietet es sich an, während dieser Zeit das Gewicht nur jedes zweite Training zu erhöhen, so dass das Ausgangsgewicht noch spürbar bleibt. Pro Muskelgruppe wird nur eine Übung ausgewählt. Daher bilden die sog. Grundübungen (Kniebeugen, Kreuzheben, Bankdrücken etc.) die Eckpfeiler des Trainings. Für die kleinen Muskelgruppen (Bizeps, Trizeps, Waden, Schultern) bleibt einem natürlich nichts anderes übrig, als Isolationsübungen zu verwenden. Pro Übung sollte man 2 Sätze ausführen. Entscheidet man sich - wie ich beispielsweise für den Rücken - noch eine zweite Übung aufzunehmen, reicht dafür ein Satz. Insgesamt sollte der Umfang für den ganzen Körper jedoch 18-20 Sätze nicht überschreiten, damit es möglich bleibt das Programm innerhalb von 45-60 min durchzuführen. Die Wichtigkeit dieser Zeitbeschränkung habe ich unter den Trainingsgrundsätzen für Natural-Trainierende ausgeführt, die selbstverständlich auch beim HST-Training gültig sind.
    Diese Hinweise stellen natürlich keine Dogmen dar, sondern Richtlinien, die dem HST-Neuling einen sicheren Start ermöglichen sollen, von dem aus er das Training aufnehmen und es dann im weiteren an seine individuellen Bedürfnisse anpassen kann. Wichtig ist dabei nur die Grundsätze zu beachten, die da lauten:
    - Muskelversagen stets nur in der letzten Trainingseinheit eines Micro-Zyklus.
    - Stetige Gewichtssteigerung im Verlauf des Zyklus
    - Nach Ablauf des Gesamtzyklus und vor Beginn des neuen Zyklus stets eine Woche absolute Trainingspause einhalten, um die Muskeln wieder zu dekonditionieren. In dieser Zeit kann man zB leichtes regeneratives Ausdauertraining (Laufen, Schwimmen, Radfahren) betreiben, aber Krafttraining ist tabu!
     
Thema:

HST: Ja oder Nein?

Die Seite wird geladen...

HST: Ja oder Nein? - Ähnliche Themen

  1. Creatin ja oder nein , bitte ist wichtig

    Creatin ja oder nein , bitte ist wichtig: Hallo Leute ich bin 17 Jahre alt und wiege 73kg mit einer Körpergröße von 173cm . so nun meine Frage .: sollte ich Creatin nehmen ? ich trainiere...
  2. refeed tag ja oder nein?

    refeed tag ja oder nein?: am sa is eig mein 12h refeed day. aber hab gestern abend (steinigt mich) ausversehen 3-4stück pizza gegessen nun bin ich mir unschlüssig ob...
  3. Kohlenhydrate ja oder nein?

    Kohlenhydrate ja oder nein?: Hi, ich geh 3-4 mal die woche ins Fitnesstudio. Um Muskeln aufzubauen braucht man ja Eiweiß das ist ja der Hauptbestandteil. Esse auch...
  4. Absetzen ja oder nein???!!!

    Absetzen ja oder nein???!!!: moin, mache gerade eine testo enantat galenika kur habe jetzt 4 sprizen drin... muss ich eigentlich absetzen oder kann ich am ende eine so...
  5. Creatin ja oder nein?

    Creatin ja oder nein?: Hallo zusammen, ich trainiere jetz seit fast 2Jahren und bin auch schon vorrangekommen hab mit 68kg angefangen und bin jetzt bei 78kg. :)...