HST Vs. die X-te

Dieses Thema im Forum "Hantel- und Krafttraining" wurde erstellt von Zarak, 21.03.2009.

  1. Zarak

    Zarak MP Kenner

    Dabei seit:
    22.01.2008
    Beiträge:
    3.011
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwallungen
    Das haut bei einem Split aber nur hin, wenn der Rest auch paßt !
    (indiv. Regzeiten nicht zu kurz, Intensität nicht zu gering und nicht zu hoch, usw.)

    Das ist aber bei vielen nicht gegeben bzw. nicht möglich.

    Dann ist es meistens sinnvoller jede Muskelgruppe nur 1x wöchentlich zu trainieren.
     
  2. AdMan

    Schau dir mal diesen Guide an. Empfehlenswert!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. deus

    deus Hantelträger

    Dabei seit:
    29.09.2008
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Auch bei voller Intensität (welche nichts mit MV zu tun hat) sind Regzeiten von 24-48Std genug, jenachdem wie hoch das Volumen angesetzt ist.
     
  4. amano

    amano Alter Admin
    Moderatoren-Team

    Dabei seit:
    10.01.2007
    Beiträge:
    5.899
    Zustimmungen:
    31
    Größe (in cm):
    190
    Gewicht (in kg):
    115
    für dich ein nachteil, für mich ein vorteil.

    was ist das denn für eine komische logik? schon mal was von verschiedenen trainingssystemen gehört???

    intensität hat natürlich überhaupt nichts mit mv zu tun...nu klar. zum glück trainieren dann ja alle profis nicht intensiv...wann lernen eigentlich einige hstler mal, das es auch andere auffassungen von intensität gibt als stundenlang minigewichte durch die gegend zu schieben...

    24-48h regenerationszeit sind also deiner meinung nach genug...nun, ich lade dich gerne zu einer trainingseinheit mit mir ein. wenn du dann nach 10 sätzen kniebeuge a 6-8wh bis zum positiven mv immer noch dieser meinung bist...respekt!

    glaube ich aber nicht wirklich dran...
     
  5. Zarak

    Zarak MP Kenner

    Dabei seit:
    22.01.2008
    Beiträge:
    3.011
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwallungen
    Keinen Streit Männer !


    @ deus

    24 -48h reichen bei Weitem nicht immer und wie Amano schon richtig sagte, ist das nicht zuletzt vom Trainingssystem abhängig.

    Zudem braucht man längere Regzeiten je älter man wird, das werdet ihr auch noch merken.

    48h reichen bei mir eigentlich nie, um die gleiche Muskelgruppe wieder sinnvoll zu reizen, auch ohne MV nicht.
     
  6. amano

    amano Alter Admin
    Moderatoren-Team

    Dabei seit:
    10.01.2007
    Beiträge:
    5.899
    Zustimmungen:
    31
    Größe (in cm):
    190
    Gewicht (in kg):
    115
    wer streitet denn hier... :biggrin:
     
  7. deus

    deus Hantelträger

    Dabei seit:
    29.09.2008
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    @amano: Es ermöglicht schneller und mehr Masse aufzubauen, als mit jeglichen deiner HIT- oder sonstwas-Gemetzel. Was man jetzt als Masse sieht, ist jedem selbst überlassen, aber ich bevorzuge doch Muskeln, die durch das "stundenlang minigewichte durch die gegend schieben" wachsen und nicht durch Hamburger und Pommfritt angefressene Fettleibigkeit, um das Maßband am schwabbligen Oberarm etwas zu weiten.

    Kniebeugen bis zum MV möchte ich niemals machen, da ich Freude am Leben habe und es noch etwas länger genießen will. Ich habe außerdem geschrieben, dass 24-48Std bei Vermeidung von MV ausreichen. Dass dir 48Std nicht reichen, ist mir klar, jedoch wirst du so wesentlich weniger wachsen als sonstwie, es sei denn die zweite Definition von Masse (siehe oben) wird bevorzugt.
     
  8. Zarak

    Zarak MP Kenner

    Dabei seit:
    22.01.2008
    Beiträge:
    3.011
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwallungen
     
  9. amano

    amano Alter Admin
    Moderatoren-Team

    Dabei seit:
    10.01.2007
    Beiträge:
    5.899
    Zustimmungen:
    31
    Größe (in cm):
    190
    Gewicht (in kg):
    115
    @deus, es ist doch interessant zu sehen, was für ungeheure erfahrung doch du mit deinen anderthalb jahren trainingserfahrung vorzuweisen hast, dass du mit einer leichtigkeit so altgestandene trainingsphilosophieen wie hit als selbstzerstörend ansiehst.

    und wenn du dich mit deinen erfolgen, welche ein maximum an definition und ein minimum an muskelwachstum beinhalten, nur weil du zu ängstlich bist kniebeuge mit ordentlicher intensität auszuführen zufrieden bist, dann ist das dein problem...und da helfen dir auch nicht deine absolut lächerlichen vergleichsversuche nicht weiter.
     
  10. #9 gasmeister, 22.03.2009
    gasmeister

    gasmeister Site Admin
    Moderatoren-Team

    Dabei seit:
    15.04.2006
    Beiträge:
    3.112
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Auerbach/Vogtland
    Größe (in cm):
    183
    Gewicht (in kg):
    96
    Trainingsbeginn:
    2006
    Kniebeuge (in kg):
    160
    Kreuzheben (in kg):
    240
    Bankdrücken (in kg):
    155
    Wie kommst du denn zu dieser Behauptung?
    Wer hat denn mit HST groß was erreicht?

    mfG
     
  11. Zarak

    Zarak MP Kenner

    Dabei seit:
    22.01.2008
    Beiträge:
    3.011
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwallungen
    Bevor das wieder ausartet:

    Entweder sachlich diskutieren oder gar nicht !

    Muß es denn immer gleich persönlich werden... :roll:
     
  12. #11 M@xodus, 22.03.2009
    M@xodus

    M@xodus Eisenbieger

    Dabei seit:
    14.08.2008
    Beiträge:
    607
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Erding (Bayern)


    Es mag ja durchaus sein dass man mit Hst Erfolge erzielen kann, aber nur bis zu einem gewissen Grad. Die Behauptung man könne mit Hst schneller und mehr

    Erfolge erziehlen als mit HIT ist falsch, denn dazu ist die Intensität bei Hst einfach nicht gegeben.

    Um Muskeln zum wachsen zu bringen muss man ihn eben reizen, und dazu ist nunmal eine gewisse Intensität notwendig.

    Je höher dein Trainingszustand mit der Zeit wird, desto Intensiver musst du trainieren um neue Reize zu setzen.

    Es kann durchaus sein dass du bei deinem Trainingszustand noch mit Hst aufbaust, aber wenn du irgendwann mal daran interessiert bist außer

    einer guten Definition auch richtig Kraft und Muskeln aufzubauen, wirst du nicht um eine intensivere Trainingsmethode herumkommen.

    Im übrigen wird man nicht ,,fett" wenn man intensiver trainiert und die Muskeln wachsen, da das keinen Einfluss darauf hat wie du nachher

    definierst, mit dem Unterschied dass es dann besser aussieht.
     
  13. Zarak

    Zarak MP Kenner

    Dabei seit:
    22.01.2008
    Beiträge:
    3.011
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwallungen
    Ich hab mich bisher nur grob mit HST beschäftigt, aber ich denke, daß man das so nicht stehen lassen kann.

    Nachdem, was ich gelesen habe, sollte HST für jeden Trainingsstand funktionieren.

    (Trotzdem sollte man nat. genrell einfach mal das Trainingssystem wechseln, einfach um den Körper mal andere Reize zu setzen.)

    Aus der Diskussion "um das beste Trainingssystem" halte ich mich mal raus, da man das anhand von theoretischen Überlegungen nicht so einfach bestimmen kann.
     
  14. #13 M@xodus, 22.03.2009
    M@xodus

    M@xodus Eisenbieger

    Dabei seit:
    14.08.2008
    Beiträge:
    607
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Erding (Bayern)

    Ja was nun das beste Trainingssystem ist, kann man sowiso nicht einfach so sagen.

    Aber:

    deus meinte man kann mit Hst schneller und besser aufbauen als mit HIT .

    Ich denke einfach dass das nicht sein kann. Gut möglich dass man am Anfang gute Fortschritte macht, aber du drückst selbst doch 170 Kilo oder?

    Ich bin mir zu 100% sicher dass du das nicht mit Hst erreicht hast, und ich lehne mich auch soweit aus dem Fenster zu sagen dass diese Leistung nur mit

    Hst absolut niemals zu erreichen ist.

    Was ich damit sagen will:

    Es gibt mittlerweile was weiß ich wie viele verschiedene Trainingsmethoden, aber fast alle Leute die mit sehr hohen Gewichten arbeiten,

    haben das durch intensive Trainingsmethoden erreicht, und trainieren auch danach, daher halte ich Hst ab einem gewissen Grad des Trainingszustands

    einfach nicht mehr für sinnvoll. Zumindest nicht für sinnvoller als HIT oder intensivere Methoden.
     
  15. Zarak

    Zarak MP Kenner

    Dabei seit:
    22.01.2008
    Beiträge:
    3.011
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwallungen
    Nein, hab ich nicht mit HST erreicht, kannte das System damals auch noch gar nicht - was aber nicht automat. heißt, daß es nicht möglich ist.

    Aber extreme Max.versuche(die oft auch sehr unsauber werden) gehören ja eh nicht zum Konzept des HST.

    HST verfolgt theoret. einen sehr guten und wissenschaftl. voll nachvollziehbaren Ansatz.
    Wobei ich halt beim Thema menschlicher Körper und Training nach wie vor der Meinung bin, daß die Wissenschaft noch nicht alles entschlüsselt hat/versteht.

    Deshalb kann man aus der Sache nicht einfach eine Matheaufgabe machen, wie einige HST Anhänger das zeitweise versucht haben.

    Wäre es so einfach, hätten viele Athleten mit anderen Trainingssystemen nicht so viel erreicht, wie sie es getan haben.

    Theoret. wäre es möglich, daß man mit HST schneller als mit anderen Systemen aufbaut, nur kann man das halt nicht einfach anhand von theoret. Überlegungen behaupten, sondern müßte es über längere Zeiträume auch in praktischen Studien beweisen.

    Im Zweifelsfall zählt nämlich immernoch der Erfolg - also die Praxis.

    Und dabei kann ich halt nicht 1 Person die akribisch das HST umsetzt, mit einer vergleichen, die irgendwie einen 3er HIT hinschludert.


    Schaut mich an:

    Ich hab keinen TP, keinen EP, ich nehm außer Eiweiß kein Supp, hab noch nichtmal geregelte Trainingstage - eigentlich dürfte das nach den Vorstellungen Einiger hier gar nicht funktionieren.

    Aber ich bilde mir ein zu wissen, auf welche Grundlagen es ankommt und es funktioniert(zumind. ein wenig) :oops: , also hab ich irgendwas richtig gemacht.

    Ich folge eigentlich gar keinem Trainingssystem, denn den Muskel interessiert sowieso nicht, wie das System heißt, nachdem er gereizt wird -

    der will nur progressiv gereizt werden, ordentlich Nährstoffe und Regzeiten bekommen

    und

    DAS ist eigentlich schon das ganze Geheimnis !

    Der Rest drum herum, kann viel. hier und da noch ein Quäntchen rausschlagen, bzw. das Training auf ein best. Ziel fokussieren(z.B. Maxkraft), aber meiner Meinung nach, hält das Einige hier eher von einem ordentlichen Training ab.

    Wenn ich sehe, daß 17jährige Hobbyathleten ihre Kalorien jeden Tag auf's Zehntel genau bestimmen frag ich mich echt, ob da die Relationen stimmen...

    na ja, jeder wie er's für richtig hält, mir wär's das nicht wert.

    mfg

    Zarak


    edit:


    Ich geh jetzt erstmal pumpen... baut mehr Muskeln auf als schreiben ! :mrgreen:

    C U
     
  16. #15 Loeffler, 22.03.2009
    Loeffler

    Loeffler Newbie

    Dabei seit:
    10.03.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    progressives steigerung = HST
    ordentliche nährstoffe = kein training, sondern ernährung
    regzeiten = hst... 2 wochen pause nach 6 wochen training

    @ maxomodus hst hat nix mit kraftsteigerung zu tun es soll die muskeln wachsen lassen. cardio bringt auch keine kraft trotzdem machens manche weil sie eben ausdauer haben wollen da würde ihnen hit wohl nix bringen :roll:
     
  17. #16 M@xodus, 22.03.2009
    M@xodus

    M@xodus Eisenbieger

    Dabei seit:
    14.08.2008
    Beiträge:
    607
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Erding (Bayern)

    Geht mir doch ganz genauso.....

    Hätte ich meinen aktuellen Tp, ( steht im Masseaufbau- Bereich)-du hast ihn ja gelesen, einfach so ohne einen Kommentar dazu ins Trainingsplan-Forum

    gestellt........... Ich will gar nicht wissen wie die Leute ihn auseinandergenommen und auf's übelste kritisiert hätten.

    Mich interessiert es auch nicht wie mein aktueller Tp nun heißt. Es ist mir total egal ob er sich DogCrab, Volumen oder HIT nennt.

    Aber ich weiß halt dass die Intensität die in diesen Trainingsmethoden steckt, für den Muskelaufbau hilfreich ist, und mir bei meinem jetzigen Stand viel hilft.

    Ich war und bin halt mehr der Meinung dass HST mehr für Anfänger, bzw. frühe Fortgeschrittene mit so einem Jahr Trainingserfahrung ideal ist.

    Wenn es tatsächlich Athleten gibt die mit HST auch im Bereich der hohen Gewichte noch zulegen können ist daran ja nichts auszusetzen.

    Ich hab halt am Anfang auch nach HST trainiert und Fortschritte gemacht und dann bin ich auf Intensivere Trainingsformen umgestiegen, aus den schon genannten Gründen.
     
  18. #17 M@xodus, 22.03.2009
    M@xodus

    M@xodus Eisenbieger

    Dabei seit:
    14.08.2008
    Beiträge:
    607
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Erding (Bayern)

    Nunja...... Das ist einfach nicht richtig!

    1. HST hat natürlich was mit Kraftsteigerungen zu tun ( wenn auch nicht hauptsächlich), denn

    2. hast du das schon selbst beantwortet. ,,Es soll die Muskeln wachsen lassen...."

    Ein Muskel der gewachsen ist, ist auch stärker, da die Muskelfasern gewachsen sind und sich der Muskelquerschnitt ( Myofibrillenvermehrung, größere Glycogenspeicher usw.),vergrößert hat.


    Was soll das denn für ein Vergleich sein???
     
  19. deus

    deus Hantelträger

    Dabei seit:
    29.09.2008
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Maxodus, das Problem ist wohl, dass du die Intensität falsch interpretierst. HIT zielt darauf ab, sich körperlich weh zu tun, was ein subjektives "Intensitätsempfinden" zur folge hat, denn was sich intensiv anfühlt, muss auch intensiv sein, hm? So ist es aber nicht, den Muskel interessiert es nicht ob man kurz vorm Zusammenbrechen noch eine Wdh in einem Satz rausquetscht. Die letzte ist wie die erste Wdh gleichbedeutend für das Muskelwachstum.

    Mit HST wird wohl weitaus mehr möglich sein als mit HIT. Alleine schon aus dem Grund, dass es im HIT diese angesprochene progressive Steigerung nicht gibt, man hängt Wochen lang bei den gleichen Gewichten und muss darauf hoffen mal einen guten Tag zu erwischen um sich mal um 2,5kg zu steigern. Bei HST trainiert man immer und mit jedem eingesetzten Gewicht überreizschwellig, egal wie niedrig das Gewicht ist, die Intensität wird trotzdem stimmen. Und wie schon gesagt, zielt HST nicht auf Kraft ab. Man kann auch ohne ernsthafte Kraftsteigerung immer weiter Muskeln aufbauen.
     
  20. AdMan

    Hi
    guck dir mal die passende Kategorie an.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 M@xodus, 22.03.2009
    M@xodus

    M@xodus Eisenbieger

    Dabei seit:
    14.08.2008
    Beiträge:
    607
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Erding (Bayern)
    @ deus

    Ich glaube nicht dass es jetzt noch viel Sinn macht weiter darüber zu diskutieren, da die Leute mit ihren Meinungen über Trainingssysteme einfach zu ,,festgefahren" sind.


    Es gibt in deinem Post schon alleine 2 Dinge die ich jetzt so nicht stehen lassen würde, aber das führt ja jetzt auch zu nichts.

    Ich denke einfach das genau die Intensität bei HIT die du so kritisiert hast große Steigerungen ermöglicht.

    Über unsere unterschiedliche Auffassung von Intensität lässt sich natürlich auch streiten....., aber wir sollten es dabei belassen.
     
  22. hllywd

    hllywd Eisenbieger

    Dabei seit:
    26.07.2008
    Beiträge:
    990
    Zustimmungen:
    0

    Das sehe ich genauso, ich habe noch NIE!!! irgendwelche Kalorien gezählt, geschweige denn eine Mahlzeit abgemessen (außer MQ) und, wie man in der Galerie sehen kann, mache ich mich trotzdem (ganz) gut.

    Ich ernähre mich nur gesund bzw. "BB-gerecht", habe allerdings noch nie eine Mahlzeit abgemessen oder irgendwelche Kalorien gezählt, ist mMn als Hobbyathlet total übertrieben und "unnötig" - wer sich trotzdem die Mühe macht, ist auch OK -, trotzdem erziele ich gute Erfolge.


    LG
     
Thema:

HST Vs. die X-te