Keine guten Fortschritte

Dieses Thema im Forum "Einsteiger- und Begrüßungsforum" wurde erstellt von HobbyEkto, 26.01.2014.

  1. #1 HobbyEkto, 26.01.2014
    HobbyEkto

    HobbyEkto Newbie

    Dabei seit:
    22.11.2013
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Größe (in cm):
    187
    Gewicht (in kg):
    66
    Trainingsbeginn:
    2011
    Hi Leute,

    ich wollte mal fragen, warum ich nicht die Fortschritte mache, die ich mir gewünscht habe, bzw. was ich falsch mache.
    Ich bin recht froh, dass ich in den letzten 10 Monaten 10 kg zugenommen habe. Jetzt wiege ich auf 1.86-87 m 66 kg. Als ich starkes Untergewicht mit 56kg :alarm: hatte, lag mein KFA bei 5% - jetzt bei 12%. Meine Arme sind aber immer noch dünn, mein (Hunger-)Sixpack ist futsch und ich habe mich beim Bankdrücken von 25kg nur auf 40-45kg gesteigert (10 Wdh).
    Ich trainiere 4x die Woche ( je 2 mal Bi/R/Ba und Br/Tr/Be ) mit 8 Übungen a 10 Wdh.
    Da ich zu Hause verköstigt werde, gibt es das Meiste auf 3-4 Mahlzeiten verteilt, abends dann noch Nüsse. Ich komme im Schnitt auf 3300 kcal. Die verteile ich so auf 450g KH; 110g F und 110-120g P ( fast nur Milchprodukte, Getreide und Nüsse).
    Die Zunahme ist in Stufen verlaufen ( 4 Wochen nichts, dann in 2 Wochen wieder 2 kg...).
    Ich meine nur, dass wenn ich so weiter mache, habe ich irgendwann auf 75kg 18% KFA und kaum Muskeln...
     
  2. AdMan

    Schau dir mal diesen Guide an. Empfehlenswert!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 mario89, 26.01.2014
    mario89

    mario89 Eisenbieger

    Dabei seit:
    26.03.2011
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Freiburg
    Größe (in cm):
    179
    Gewicht (in kg):
    79
    Trainingsbeginn:
    2013
    Ich bezweifle, dass du bei 1,86 und 66 Kilo 12% KF hast. Hat das die Waage angezeigt? Dann vergisse es. So lange du im Training weiterhin die Gewichte steigern kannst und du dich im Spiegel noch anschauen kannst, ohne in Ohnmacht zu fallen, ist doch alles ok ;-)

    Schreib doch mal noch bitte, was du genau trainierst.

    Nimmst du noch irgendwelche Supps? Wenn nicht, dann würde ich dir raten, nach dem Training in Zukunft einen PWO-Shake zu nehmen.

    Bei momentan 66k würde ich ca. 130-140g Eiweiß anpeilen pro Tag. Eher etwas mehr als zu wenig.
     
  4. #3 HobbyEkto, 26.01.2014
    HobbyEkto

    HobbyEkto Newbie

    Dabei seit:
    22.11.2013
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Größe (in cm):
    187
    Gewicht (in kg):
    66
    Trainingsbeginn:
    2011
    Hi, danke für die schnelle Antwort.
    Also das mit den 12% habe ich mir mit Hilfe von Vergleichsbildern und der Rechnung klargemacht, dass wenn ich von 10kg 5kg Fett angesetzt habe ( was auch gut so ist), dann wäre ich bei 8kg auf 66kg. Ich meine nur, dass wenn es noch mal 5 kg sind ( 76 kg habe ich angepeilt ), dann wäre mein KFA ja bei 17%.
    Die 5% früher sind sicher, das hat die Uniklinik gemacht.
    Supps nehme ich keine ( ich denke grüner Tee & Riegel zählen nicht ;) ), da ich nicht so sehr auf Pulver ( Protein...) vertraue.
    Also wenn ich gleich um 12 beim Training bin, mache ich Bankdrücken 45kg , Trizeps-Ziehen am Seilzug 45kg , Chest Press 45kg , Butterfly 45kg, Beinpresse 90kg, Kurzhantel-Delts 12kg, Schulterziehen am Seilzug 5kg und Wadenheben 20kg.
     
  5. #4 mario89, 26.01.2014
    mario89

    mario89 Eisenbieger

    Dabei seit:
    26.03.2011
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Freiburg
    Größe (in cm):
    179
    Gewicht (in kg):
    79
    Trainingsbeginn:
    2013
    Also ich hatte, bis ich auf Normalgewicht war "so gut wie kein Gramm Fett" an mir und davon bist du noch weit entfernt. Trotz deiner Gewichtszunahme, hast du immer noch Untergewicht und ich denke mal, dass du noch keinen dicken Bauch oder sonst etwas hast !? Also brauchst du dir um das Fett noch keine Gedanken machen.

    Das heißt du trainierst Brust, Trizeps, Brust, Brust, Bein, (was sind Kurzhantel Delts? - aber ich nehme mal an Schulterübung), Schulter, Waden.... Also normalerweise trainiert man von groß nach klein oder Antagonisten nacheinander, was ja bei deinem 2er Split nicht der Fall ist.

    Das heißt dann:
    - Beine, Brust, Schulter, Trizeps
    - Rücken, Bizeps (Schulter), Bauch

    Dann hast du in deinem Plan nur 2 Grundübungen und der Rest sind Iso's. Du solltest dich mehr auf Grundübungen konzentrieren! Und Schulterziehen hat in der Pusheinheit eigentlich auch nichts zu suchen und je nachdem, was du mit Kurzhantel-Delts meinst, das auch nicht.
     
  6. #5 Artisian, 27.01.2014
    Artisian

    Artisian Hantelträger

    Dabei seit:
    19.10.2008
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Was hat der KFA denn bitteschön damit jetzt wieder zu tun?

    Zum Bankdrücken und der verhältnismäßig langsamen Steigerung - du rödelst seit 10 Monaten rum, und hast das Bankdrückgewicht im Schnitt um 2kg pro Monat gesteigert. Das ist absolut in Ordnung. Du bist mit 1.86 recht groß und hast daher u.U. ungünstigere Hebel, die schnellere Gewichtssteigerungen schwieriger machen. Personen mit kürzeren Gliedmaßen sind da gewissermaßen etwas im Vorteil, aber auch nur subjektiv. Objektiv wird das niedrigere Gewicht durch das benötigte Mehr an Kraft durch die ungünstigen Hebel wieder ausgeglichen.

    Grüße
    Artisian
     
  7. #6 tazuro94, 27.01.2014
    tazuro94

    tazuro94 Hantelträger

    Dabei seit:
    16.02.2012
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Größe (in cm):
    180
    Gewicht (in kg):
    90
    Trainingsbeginn:
    2013
    Kniebeuge (in kg):
    160
    Kreuzheben (in kg):
    200
    Bankdrücken (in kg):
    130
    In 10 Monaten von 25 auf 45Kg BD? Und Butterfly auch 45Kg Bankdrücken? Da passt iwas verhältnismäßig nicht zusammen.. Du solltest Bankdrücken fast doppelt so viel schaffen wie bei den Butterflys..
     
  8. #7 HobbyEkto, 27.01.2014
    HobbyEkto

    HobbyEkto Newbie

    Dabei seit:
    22.11.2013
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Größe (in cm):
    187
    Gewicht (in kg):
    66
    Trainingsbeginn:
    2011
    Also ich habe jetzt nur die Übungen von einem Split-Tag beschrieben. "Kurzhantel-Delts" heißt bei mir die Übung, wenn man im Sitzen halt Kurzhanteln nach oben drückt.
    Also ich mache bei dem Butterfly bei uns im Studio 45kg. Beim Bankdrücken 17,5 kg pro Seite bzw. 15 in sauberer Ausführung ( da kommt dann die 10kg Stange dazu).
    Was ich noch gerne wissen wollte ist, ob meine Mutter mich zu Recht anschnauzt, ich würde zu viel Fett essen, da sie sieht, dass ich abends manchmal mehr als 100g Nüsse und tagsüber etwas Camembert mampfe. Sie meinte ich würde damit irgendwann wieder im Krankenhaus landen. Außerdem habe ich so täglich 400% meines Vitamin E Bedarfs gedeckt, was laut ihrer Meinung auch nicht gut sein soll. :confus:
    Achja, das mit den 140g Eiweiß war keine gute Idee, ich hatte nur Bauchschmerzen und Blähungen. :-(
    Aber was soll ich denn dann machen? Dann ist ja alles irgendwie schlecht, da mehr Zucker Diabetes macht!?
     
  9. #8 HobbyEkto, 27.01.2014
    HobbyEkto

    HobbyEkto Newbie

    Dabei seit:
    22.11.2013
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Größe (in cm):
    187
    Gewicht (in kg):
    66
    Trainingsbeginn:
    2011
    Achja und wo wir schon mal dabei sind:
    Ein Kumpel von mir treibt täglich Sport ( Tennis + McFit ).
    Wie oft darf man sich eigentlich bewegen. Mir geht das nämlich ziemlich auf den Keks, dass wenn ich Samstag TE1 und Sonntag TE2 gemacht habe, dass ich meine Montag nicht laufen zu dürfen. Muskelkater in den Beinen habe ich eh nicht.
     
  10. #9 mario89, 27.01.2014
    mario89

    mario89 Eisenbieger

    Dabei seit:
    26.03.2011
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Freiburg
    Größe (in cm):
    179
    Gewicht (in kg):
    79
    Trainingsbeginn:
    2013
    Du willst ja wohl keinem erzählen, dass jmd. mit Untergewicht irgendwo Speckröllchen hat... meine Fresse!

    Zu Hobbyekto:

    Das ist Schulterdrücken mit den KH's und wäre dann wie ich vermutet habe ne Schulterübung, die an der Stelle passen würde. Trotzdem solltest du deinen Plan grundsätzlich überarbeiten.
     
  11. #10 HobbyEkto, 27.01.2014
    HobbyEkto

    HobbyEkto Newbie

    Dabei seit:
    22.11.2013
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Größe (in cm):
    187
    Gewicht (in kg):
    66
    Trainingsbeginn:
    2011
    Ok, also besser so etwas wie Kniebeugen und kombinierte Übungen?
    Welche gibts denn da noch?
    Und nein, ich habe weder "Speckröllchen" noch Untergewicht mit einem BMI von 19.
    Trotzdem empfiehlt meine Ma nicht, dass ich weiter auf Masse trainiere, da es "ungesund" sei. Sollte man darauf hören?
     
  12. #11 mario89, 27.01.2014
    mario89

    mario89 Eisenbieger

    Dabei seit:
    26.03.2011
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Freiburg
    Größe (in cm):
    179
    Gewicht (in kg):
    79
    Trainingsbeginn:
    2013
    Mütter finden vieles ungesund und haben meistens Null Plan wovon sie reden... zumindest meine und die meienr Freundin. Die sagen auch Eiweißshakes wären schädlich, weil sie mal was vom BB gehört haben und das mit Doping verwechseln.... :shake:

    Mal angenommen du bist 19 (du hast ja nirgends dein Alter erwähnt) dann hast du einen BMI von 19, was wenn überhaupt, gerade noch so Normalgewicht ist, das liegt eigentlich irgendwo um die 80kg! Also Untergewicht meiner Meinung nach!

    Jop Kniebeugen, Kreuzheben, Klimmzüge, vorgeb. Rudern usw.... Grundübungen im Freihantelbereich eben. Kannst ja mal meinen derzeitigen 2er-Split anschauen, falls er dir gefällt übernimmst ihn, falls nicht, dann gibt es im Web noch etliche zu finden.
     
  13. #12 HobbyEkto, 27.01.2014
    HobbyEkto

    HobbyEkto Newbie

    Dabei seit:
    22.11.2013
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Größe (in cm):
    187
    Gewicht (in kg):
    66
    Trainingsbeginn:
    2011
    Ok, danke für den Tipp.
    Ich schau mir deinen Plan mal an.
    Übrigens bin ich 17 und kann ja auch nichts dafür, dass ich nach 10 Monaten Training noch keine 80kg-Kante bin ;).
     
  14. #13 Artisian, 27.01.2014
    Artisian

    Artisian Hantelträger

    Dabei seit:
    19.10.2008
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Ich weiß nicht inwieweit du meinem Einzeiler folgen konntest, aber du schienst mir KFA in direkte Verbindung mit "dickem Bauch" zu bringen. Er kann sich bei seiner Körpergröße problemlos auf ~ 80kg rein mittels Gewichtszunahme per Fett hochfuttern, ohne "dicken Bauch o.Ä." - seine Erwägungen hinsichtlich KFA sind in dem Moment aber richtig. Bei derart schwerem Untergewicht wie er es hatte kann ohne weiteres auch von unterentwickelter Muskulatur geredet werden.
    Wenn er nur blind reinschaufelt um auf "Normalgewicht" zu kommen, kommt er zwar zu seinem Zielgewicht, ohne optisch wirklich fett zu wirken, wird aber dennoch ein für einen Mann schräges Verhältnis von Muskel zu Fett haben.

    Mit 66kg bist du bei der Körpergröße erstmal auf 'ner halbwegs stabilen Basis. Ich würde nicht zwingend anraten weiter in dem Tempo zuzunehmen, oder garnoch schneller noch mehr zu wollen. Nur weil man vom Normalgewicht weit weg ist, bedeutet das nicht, dass plötzlich keine Regeln mehr gelten, und jedes Mittel recht ist, um fix Gewicht drauf zu packen. Die Haut muss hinterher kommen, die Gelenke, alles. 10kg pro Jahr sind 'n vertretbares Maß, viel drüber würd ich nicht. Und selbst wenn's weniger wird, Zeit ist der Faktor. Wenn wir mal 85kg als Zielgewicht festsetzen, dann fehlen dir noch etwa 19 kg. Umverteilt auf die kommenden 3 Jahre (bis du 20 bist) wären das starke 6 kg pro Jahr, die du machen müsstest. Bei vernünftiger Ernährung und Training ist das sogar in sauberer Muskelmasse gut zu bewerkstelligen.

    Ich weiß nicht, warum immer geschaut wird - boah, der ist weg vom Normalgewicht. Der MUSS einfach zunehmen. Am besten schon gestern!
    Vernünftige Zeitskala setzen, einen Schritt zurücktreten, nüchtern betrachten und evtl auch mal bewusst machen, dass (dauerhafte) Gewichtszunahme ein Prozess ist, der einfach seine Zeit braucht, sofern man das ganze vernünftig und ohne Schäden durchziehen will.

    Zur Schädlichkeit von Eiweiß(shakes) und Ernährung ganz allgemein. Das alles als kompletten Humbug abzutun ist falsch. Es kann unter gewissen Voraussetzungen und bei Nichteinhaltung gewisser Spielregeln durchaus nachhaltig gefährlich sein. Eiweißlastige Ernährung i.V.m. mit unzureichender Flüssigkeitszufuhr kann auf längere Zeit durchaus zu Nierenschäden führen. Man kann so ganz pauschaliert nicht sagen von wegen alles harmlos. Kommt immer auf die Begleitumstände an.
    Wegen hoher Fettaufnahme - Probleme mit Cholesterin usw sind möglich. Bei so "radikalen" Brechstangen-Gewichtssteigerungen bin ich so oder so ein Freund ärztlicher Überwachung. Nach Rücksprache mit dem Arzt deines Vertrauens einfach alle 3-4 Monate zu Blut + Urintest antreten und man ist auf der sicheren Seite. Sollte bei dir so wie ich's rauslese ja eher weniger ein Problem sein.
    Soweit der Arzt da jeweils den Daumen hoch zeigt, sollte das auch für deine Mutter Beruhigung genug sein, weil - in dem Moment ja alles unter ärztlicher Aufsicht und Kontrolle ;)

    Grüße
    Artisian
     
  15. #14 HobbyEkto, 27.01.2014
    HobbyEkto

    HobbyEkto Newbie

    Dabei seit:
    22.11.2013
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Größe (in cm):
    187
    Gewicht (in kg):
    66
    Trainingsbeginn:
    2011
    Hi Artisian,

    danke für den guten Ratschlag. Ich werde dieses Riesenprojekt "Ich + Ich halbe dazu :biggrin: " über die nächsten Jahre durchziehen und ab und zu zum Arzt gehen. Meine Mutter ist auch damit einverstanden, obwohl sie immer noch nicht verstehen kann, warum ich nicht so bleiben möchte. :D Das sagen aber wohl alle Mütter.
    Ich melde mich noch mal, wenn der Arzt gemessen hat und ich eine Stufe weiter ( 70+) bin.
     
  16. #15 mario89, 27.01.2014
    mario89

    mario89 Eisenbieger

    Dabei seit:
    26.03.2011
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Freiburg
    Größe (in cm):
    179
    Gewicht (in kg):
    79
    Trainingsbeginn:
    2013
    Da er trainiert und auch an Gewicht beim Training zulegen konnte in der Zeit, kann man aber zumindest davon ausgehen, dass er sich die Kilos nicht nur angefuttert hat, sondern auch etwas aufgebaut hat.

    Das stimmt, aber wer Aufbauen möchte und sich grob in die ganze Thematik einließt (Training + Ernährung) der müsste dann auch auf dem Schirm haben, dass man genügend Trinken muss, zumal das überall von jedem gepredigt wird, wenn Neulinge irgendetwas fragen.

    Du hast zwar recht damit, dass man nicht zuviel auf einmal zunehmen sollte, aber ich kann dir zumindest aus meiner persönlichen Erfahrung sagen, dass es auch nicht so dramatisch ist, wenn es denn passieren sollte. Ich habe im Juni 2012 das Rauchen aufgehört und dann einen Sprung von 64kg auf 75kg gemacht innerhalb eines halben Jahres. Ende 2012 habe ich dann mehr oder weniger mit Krafttraining angefangen und "den großen Anfangserfolg" durch falsches Training und Ernährung kaputt gemacht, da ich bis Anfang 2013 nicht viel sinnvolles gemacht habe. Mai 2013 bis November 2013 war dann nochmal ein Plus von 9kg (relativ sauber) und von Nov - bis jetzt habe ich wieder 3kg runter und konnte meine Trainingsgewichte trotzdem leicht steigern.

    Jetzt bin ich aber etwas abgeschweift... wollte eigentlich nur sagen, dass bei mir trotz der schnellen unkontrollierten Gewichtszunahme "keinerlei" gesundheitlichen Probleme bestanden. Es gab nur mal 2-3 Wochen in denen mein Blutdruck leicht erhöht war (auf ner Skala grün - gelb - rot aber noch im gelben Bereich), was sich dann aber zügig wieder normalisiert hatte. Mann muss halt immer (egal bei was) auf seinen Körper hören und dann merkt man eig. auch, wenn etwas gut oder schlecht läuft und sollte ggf. dann den Arzt aufsuchen und es kontrollieren lassen.... ich gehe übrigens Sicherheitshalber (auch wenn ich 4-5 Liter trinke) alle 3-4 Monate zum Blutcheck.
     
  17. #16 HobbyEkto, 22.02.2014
    HobbyEkto

    HobbyEkto Newbie

    Dabei seit:
    22.11.2013
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Größe (in cm):
    187
    Gewicht (in kg):
    66
    Trainingsbeginn:
    2011
    Liebe Community,

    da ich seit 2 Monaten nun bei 65-66 kg stagniere, wollte ich fragen was ich nun erhöhen kann.
    Ich nehme zur Zeit ca. 3300 kcal zu mir. Protein habe ich erhöht auf 130g, nachdem ich mir 3EL Pulver nun immer nach dem Training gönne (Der Spruch: "Selbst Schuld wenn du wegen des Gifts im Krankenhaus landest" von meinen Eltern interessiert mich nicht).
    Was könnte ich noch machen, wenn meine KHs bei 450-500g und meine Fette bei rund 100g liegen?

    Mit freundlichen Grüßen

    HobbyEkto
     
  18. amano

    amano Alter Admin
    Moderatoren-Team

    Dabei seit:
    10.01.2007
    Beiträge:
    5.894
    Zustimmungen:
    29
    Größe (in cm):
    190
    Gewicht (in kg):
    115
    spontan würde ich die erhöhung von dem proteinanteil empfehlen, aber nicht durch ew-pulver sondern mit sauberen lebensmitteln(fleisch, fisch und eier).

    wie sieht denn deine ernährung im detail aus?
     
  19. Colin

    Colin Supermoderator
    Moderatoren-Team

    Dabei seit:
    05.03.2009
    Beiträge:
    4.174
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Größe (in cm):
    181
    Gewicht (in kg):
    83
    Trainingsbeginn:
    2008
    Hab meinen Beitrag noch mal gelöscht, weil ich sehe, dass gerade mal knapp 4 Wochen vergangen sind. :-)
    Machst du alle Grundübungen? Steigerst du regelmäßig? Kannst du beides mit "Ja" benatowtren, dann kommen auch die Erfolge. Dazu die Tipps von amano mit genug Eiweiß und dann reicht das, von heut auf morgen kann so was leider nicht gehen.
     
  20. AdMan

    Hi
    guck dir mal die passende Kategorie an.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 HobbyEkto, 23.02.2014
    HobbyEkto

    HobbyEkto Newbie

    Dabei seit:
    22.11.2013
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Größe (in cm):
    187
    Gewicht (in kg):
    66
    Trainingsbeginn:
    2011
    Hi,

    ich steigere mich ja weder bei den Übungen noch beim Gewicht. Fett setze ich auch nicht an.
    Bis auf Kreuzheben mache ich alle Grundübungen.
    Ich überlege noch, ob das noch gesund ist, die kcal noch weiter hochzuschrauben..

    MfG

    HobbyEkto
     
  22. Colin

    Colin Supermoderator
    Moderatoren-Team

    Dabei seit:
    05.03.2009
    Beiträge:
    4.174
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Größe (in cm):
    181
    Gewicht (in kg):
    83
    Trainingsbeginn:
    2008
    Wenn du die Kalorien wie bepsorchen zuführst und genug Eiweiß aufnimmst, dann kann es ja nur noch am Training liegen. Und nen Training, wo du nichts steigerst, ist praktisch nutzlos. Dein Körper hat so ja gar keinen Grund irgendwie aufzuabeuen, wenn du ihn nicht mehr forderst.

    Also versuch wenigstens jede 3te Einheit +2.5kg zu machen, anders wachsen deine Muskeln nicht.

    Lieben Gruß
     
Thema: Keine guten Fortschritte
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. muskelaufbau 3300kcal und nun dicken bauch

Die Seite wird geladen...

Keine guten Fortschritte - Ähnliche Themen

  1. Trainiere seit einem Jahr - Keine großen Erfolge?

    Trainiere seit einem Jahr - Keine großen Erfolge?: Hallo zusammen! Ich bin ehrlich gesagt ein bisschen am verzweifeln, da ich nun seit fast einem Jahr (fast durchgehend 3er Split) trainiere und...
  2. Es gibt keine Ausrede nicht zu trainieren!!!

    Es gibt keine Ausrede nicht zu trainieren!!!: Finde das sollte man sich immer wieder ins Gedächtnis rufen! Finde solche Bilde bzw. die Menschen immer wieder unglaublich. Und in Amerika fahren...
  3. Keine Erfolge mehr obwohl Anfänger

    Keine Erfolge mehr obwohl Anfänger: Hallo erstmal an alle hier im Forum, ich denke, dass ich zukünftig häufiger hier schreiben werde. Zu Beginn habe ich aber wie die meisten Neuen...
  4. Keinen Fortschritt (Hilfe gesucht)

    Keinen Fortschritt (Hilfe gesucht): Hallo Leute, erstmal Randinformationen: Größe: 1,89m Gewicht: 79kg Alter: 18 Trainingserfahrung: 1 1/2 Jahre Trainigsfrequenz aktuell: 4 mal die...
  5. Keine Gewichtszunahme

    Keine Gewichtszunahme: Hey, ich bin seit ca. 10 Monaten fünfmal in der Woche im Konditionsraum. Jeweils für ca. 1 bis 1,5 Std. stäme ich Gewichte und führe ein Kardio am...