Klimmzuggriffe

Dieses Thema im Forum "Fitness & Bodybuilding Allgemein" wurde erstellt von _RiCo_, 08.12.2008.

  1. _RiCo_

    _RiCo_ Handtuchhalter

    Dabei seit:
    26.08.2008
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Würzburg
    zurzeit trainiere ich Rücken mit 3 Sätzen Klimmzügen
    kann ich je Satz die Griffbreite variieren?

    zb. 1. Satz: ganz breit
    2. Satz: etwas enger
    3. Satz: Schulterbreit
     
  2. AdMan

    Schau dir mal diesen Guide an. Empfehlenswert!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Zarak

    Zarak MP Kenner

    Dabei seit:
    22.01.2008
    Beiträge:
    3.011
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwallungen
    Kannst du machen, mußt du aber nicht.

    Im Allgemeinen wird der schulterbreite Untergriff als effektivste Variante betrachtet.
     
  4. hllywd

    hllywd Eisenbieger

    Dabei seit:
    26.07.2008
    Beiträge:
    990
    Zustimmungen:
    0
    Schulterbreit im Untergriff? Ich dachte immer Schulterbreit oder etwas weiter als Schulterbreit im Obergriff.

    Ist die von dir genannte Variante nicht sehr schwer für die Handgelenke?
     
  5. Andy82

    Andy82 V.I.P.

    Dabei seit:
    20.06.2007
    Beiträge:
    9.425
    Zustimmungen:
    1
    Größe (in cm):
    173
    Gewicht (in kg):
    75
    Die Belastung auf die Handgelenke ist auch viel höher, als bei der anderen Variante.
     
  6. hllywd

    hllywd Eisenbieger

    Dabei seit:
    26.07.2008
    Beiträge:
    990
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Antwort/Bestätigung - das meinte ich mit schwer ;). ;)

    Bei engem Untergriff merke ich garnichts bei den Handgelenken, aber bei schulterbreitem Untergriff stell ich mir die Belastung ähnlich wie bei LH-Curls vor.

    Wie siehts mit der anderen Aussage von mir aus? Ist der schulterbreite Untergriff für den Latissimus effektiver als der schulterbreite oder etwas weiter als schulterbreite Obergriff?
     
  7. deus

    deus Hantelträger

    Dabei seit:
    29.09.2008
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    bisher habe ich nur die varianten schulterweiter HAMMERgriff und weiter obergriff trainiert... der hammergriff hat sich am besten bewiesen, in hinsicht auf die unterarme & handgelenke, sowie den bizeps.
     
  8. Zarak

    Zarak MP Kenner

    Dabei seit:
    22.01.2008
    Beiträge:
    3.011
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwallungen
    Die Belastung liegt rum wie num auf den Handgelenken und ist beim Untergriff in Schulterbreite eigentl. optimal verteilt, nur haben viele Männer leichte Bewegungseinschränkungen in Richtung Supination, deswegen kann das unangenehm sein.

    Die (theoretisch) effektivste Variante bleibt es trotzdem, wer mit dem Griff Probleme hat muß ihn aber nicht machen.


    Der Hammergriff ist ne gute Möglichkeit die Handgelenksprobleme zu umgehen.
     
  9. Andy82

    Andy82 V.I.P.

    Dabei seit:
    20.06.2007
    Beiträge:
    9.425
    Zustimmungen:
    1
    Größe (in cm):
    173
    Gewicht (in kg):
    75
    Upps, schneller gedacht als geschrieben, da fehlt ein NICHT :oops:
     
  10. Zarak

    Zarak MP Kenner

    Dabei seit:
    22.01.2008
    Beiträge:
    3.011
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwallungen
    Hatte mich schon gewundert. :wink:
     
  11. #10 Anonymous, 09.12.2008
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Der Schulterbreite Untergriff (oder Hammergriff) ist für den Lat am effektivsten, da hier am meisten Gewicht bewegt werden kann, die Amplitude und die Dehnung im Lat am größten ist.

    Ob man Unter- oder Hammergreif verwendet, verändert insbesondere die Belastungsverteilung auf den Armbeugen (UG=> mehr Bizeps HG=> mehr Brachialis und OAS-Muskel) für den Lat ist das effektiver wo mehr Gewicht hochkommt.
     
  12. _RiCo_

    _RiCo_ Handtuchhalter

    Dabei seit:
    26.08.2008
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Würzburg
    also ist die breiteste Griffposition garnicht wichtig für einen breiten Rücken?
     
  13. #12 Anonymous, 09.12.2008
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Nein, absolut nicht. Für den Latissimus, der den Rücken breit macht, ist die schmale Griffposition besser.
     
  14. #13 böhserOnkel, 09.12.2008
    böhserOnkel

    böhserOnkel Hantelbankwärmer

    Dabei seit:
    05.09.2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei hamburg
    gut zu wissen :D
    hab gestern im studio paar klimmzüge mit untergriff gemacht...
    ich hatte den ersten satz noch gar nicht zu ende gemacht da kam schon die bemerkung "du musst breit greifen so gehts doch nur aufn bizeps"

    also ist untegriff doch nicht so verkehrt?
    mit weitem griff schaff ich höchstens 2 :oops: , danach häng ich da wie nen nasser sack :D
     
  15. Nescho

    Nescho Eisenbieger

    Dabei seit:
    16.05.2008
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Das ist ein weitverbreiteter Irrglaube, dass breite Klimmzuege fuer nen breiten Ruecken und enge fuer den Bizeps sind. Am besten sind, wie schon gesagt, die engen.
     
  16. baaam

    baaam Handtuchhalter

    Dabei seit:
    11.02.2008
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    ich dachte immer die (theoretisch) besten klimmzüge sind die im schulter breiten obergriff!
     
  17. Zarak

    Zarak MP Kenner

    Dabei seit:
    22.01.2008
    Beiträge:
    3.011
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwallungen
    Du stirbst nicht, wenn du sie so machst ! :wink:
     
  18. _RiCo_

    _RiCo_ Handtuchhalter

    Dabei seit:
    26.08.2008
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Würzburg
    also zusammengefasst: engere Griffbreite ist gut für den Lat und somit für einen breiten Rücken

    und wofür sind dann die Breiten gedacht?
     
  19. Zarak

    Zarak MP Kenner

    Dabei seit:
    22.01.2008
    Beiträge:
    3.011
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwallungen
    Das hat nix mit "gut sein" zu tun.

    Physikalisch können deine Arme ihre Kraft am effizienesten einsetzen, wenn du so greifst, daß sie absolut senkrecht sind.

    Das entspricht etwa der Breite der Schultergelenke.
    (also nicht außerhalb der Schultern)

    Greifst du breiter oder enger, verschlechtert ich der "Wirkungsgrad".
    (teilweise nat. auch der Bewegungsablauf)

    Trotzdem kann man diese Varianten einbauen.
     
  20. AdMan

    Hi
    guck dir mal die passende Kategorie an.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Bumbibjoernarna, 10.12.2008
    Bumbibjoernarna

    Bumbibjoernarna Eisenbieger

    Dabei seit:
    17.01.2007
    Beiträge:
    523
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Karlsruhe
    Wieso wird dann meistens nur der Weite-Latzug gemacht? Eigentlich müsste nun auch der "Enge" am effektivsten sein, oder?
     
  22. ley

    ley Foren Guru

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    2.637
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    aber zum beispiel im buch von berend breitenstein - massive muskeln (glaube das wars bin mir aber nicht sicher) steht auch zum beispiel das desto breiter die klimmzüge ausgeführt werden desto effektiver sind sie.

    ABER dem kann ich auch nicht ganz zustimmen. mit engen klimmzügen (so ca. schulterbreit) kann ich den Lat besser ansprechen. bei breiten spüre ich es nicht direkt im lat. eher der ganze obere rücken.
     
Thema: Klimmzuggriffe
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. klimmzuggriffe

    ,
  2. effektivster klimmzuggriff