Parismarathon

Dieses Thema im Forum "Cardio- und Fitness-Training" wurde erstellt von Garfield_cat, 21.04.2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 Garfield_cat, 21.04.2007
    Garfield_cat

    Garfield_cat Hantelbankwärmer

    Dabei seit:
    27.03.2007
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koblenz
    So Leute, hier nun mein Bericht zum Parismarathon.

    15.04.2007 Paris, Champ de Elysees 08:45Uhr ca. 18°C

    Vorgenommen hatte ich mir die Strecke in 03:30Std. zu laufen, was durchaus realistisch ist.
    Wenn ich bedenke dass ich meinen allerersten Marathon in nur 04std22sec gelaufen bin und ich drei Monate später in Berlin nach 03std53min das Ziel erreicht habe bin ich voller Euphori an den Start gegangen. Ich muss dazu noch sagen, bei meinen ersten zwei Marathonläufen hatte ich ein Gewicht von 82Kg und ca. 10% Kfa.
    Aber egal! Ich nun mit 96Kg und 18% Kfa einfach mal mal den blauen Ballons hinterher ( Das sind die Brems und Zugläufer )
    Ein Tempo von 5min den Kilometer ist normalerweise auch für einen schwergewichtigen kein Problem.
    Bei Km 21 war ich noch recht gut in der Zeit, die Uhr zeigte 1:49Std was mich positiv überrachte!
    Bei Km 30 stand die Uhr dann bei 2:45std, was soviel heist, ich laufe jetzt ein Tempo von ca 5min30sec pro Km was eigentlich immer noch sehr gut ist...
    Tja jetzt kommt der Punkt, wo meine Beine sagten sie wollen nicht mehr und plagten mich mit starken Wadenkrämpfen sowie Krämpfen in den Quad´s. ( mittlerweile auch so um die 27°C )
    Ich musste ständig stehen bleiben und mir die Beine entkrampfen.... Psyschich war ich nun an einem Punkt wo ich mir überlegte hörst du auf oder nicht??? Ich kam leider nur noch sehr langsam voran....
    Da mein Wille stärker ist als mein Körper, habe ich mich nach 04:25std ins Ziel gequält..... soviel zu den 03:30std :-(
    Leider kann man das gar nicht so gut vermitteln wie das so abläuft, aber die jenigen die schon mal ein Marathon gelaufen sind, können ein bisschen nachvollziehen wie das abgeht.
    Ansonsten würde ich sagen, dass der Parismarathon sehr gut organisiert war. Alle 5Km Verpflegunsstadionen usw. und auch die Strecke war sehr schön zu laufen an ettlichen Sehenswürdigkeiten vorbei, was einem im Kopf ein bisschen die Zeit vergessen lässt beim laufen, was aber durchaus Positiv ist.
    Ich hoffe ich konnte wenigstens ein bisschen was rüberbringen, an sonsten einfach mal auf www.parismarathon.com schauen und sich noch ein paar eindrücke holen.
    Ich weis auf jeden Fall, dass ich im September bei meinem nächsten Start in Berlin wieder 80Kg auf die Wage bringe und ich auf jeden Fall nochmals die 03:30Std. versuchen werde.
    Da ich derzeit eh keine defi habe und eher wie ein Michelinmännchen aussehe werde ich nochmals etwas aufbauen um mir eine richtig gute Grundsubstanz zu schaffen und ab mitte/ende Juli geht es dann in die absolute vorbereitung für den 30.09.2007 in Berlin....
     
  2. AdMan

    Schau dir mal diesen Guide an. Empfehlenswert!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Hantelfix, 21.04.2007
    Hantelfix

    Hantelfix Site Admin
    Moderatoren-Team

    Dabei seit:
    09.01.2006
    Beiträge:
    14.548
    Zustimmungen:
    3
    Trotzdem tolle Zeit. Glückwunsch.

    Das Gefühl nach 30 Km kenne ich nur zu gut. Ist die totale Hölle. :-(

    Beim nächsten mal wird es besser werden, ganz bestimmt. Aber wie gesagt, trotzdem tolle Leistung! :anbeten:
     
  4. #3 Anonymous, 23.04.2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Meinen dicken Respekt!!! :ok:
     
  5. Benskj

    Benskj Eisenbieger

    Dabei seit:
    06.04.2007
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bern
    Kenne das Gefühl nur zu gut wie es am 30km-Punkt ist. AUA...
    Auch viele Muskelkrämpfe während dem Laufen kenne ich sehr gut.

    Meiner Meinung nach ist der Marathon in 4h25 sehr gut. Zwar nicht deine "Wunschzeit", aber trotzdem hervorragend. Wenn man bedenkt, was überhaupt nötig ist um einen Marathon zu beenden.

    Gratulationen meinerseits und viel Erfolg beim nächsten Lauf. Du hast bis dahin auch wieder ein Ziel... 80kg :o)

    In diesem Sinne einen schönen Sonntag und viel Spass beim joggen.

    ps: konnte deinen Bericht gut nachvollziehen. Wenn in Zukunft Laufberichte erwünscht sind, kann ich sie problemlos posten.
     
  6. #5 Hantelfix, 29.04.2007
    Hantelfix

    Hantelfix Site Admin
    Moderatoren-Team

    Dabei seit:
    09.01.2006
    Beiträge:
    14.548
    Zustimmungen:
    3
    Wie viele Marathons hast du denn schon hinter dir?

    Übrigens, der HH-Marathon wurde eben mit 2:07:31 von Rogers Rop gewonnen.
     
  7. Benskj

    Benskj Eisenbieger

    Dabei seit:
    06.04.2007
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bern
    öhm...

    das waren also ein Nachmarathon (Biel, CH), der Jungfrau-Marathon (Bergmarathon, Bern, CH) (werde beide dieses Jahr wieder machen (versuchen)

    dann habe ich noch den Bettmeralp, Inferno Schilthorn (beides Halbmarathon Bergläufe) gelaufen.

    Weiter habe ich noch einige Kurze gelaufen, wie etwa der Grand Prix Bern (so etwas wie ein Heimlauf, 16km) und der Vogellisiberglauf (13km)

    das Laufen ist einfach ein "Spass" für mich... bin aber daran ordentlich Muskelmasse aufzubauen...
     
  8. #7 Hantelfix, 01.05.2007
    Hantelfix

    Hantelfix Site Admin
    Moderatoren-Team

    Dabei seit:
    09.01.2006
    Beiträge:
    14.548
    Zustimmungen:
    3
    Wow, das sind aber ordentlich fiese, weil schwere Laeufe.

    Ich habe am Sonntag meinen ersten 20er gelaufen und beginne nun mit der Marthonvorbereitung.
     
  9. Benskj

    Benskj Eisenbieger

    Dabei seit:
    06.04.2007
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bern
    20 sind nicht schlecht...

    mache jede woche einen längeren lauf (2h) aber ansonsten eher so 50min...

    pass auf die kilometer zwischen 30 und 35 auf... diese sind ver*** hart...
    danach geht es den meisten wieder...

    wenn willst du welcher marathon machen?


    wie schon gesagt, wenn laufstories gewünscht sind kann ich etwas bieten... :o)
     
  10. #9 Hantelfix, 03.05.2007
    Hantelfix

    Hantelfix Site Admin
    Moderatoren-Team

    Dabei seit:
    09.01.2006
    Beiträge:
    14.548
    Zustimmungen:
    3
    Ich laufe wieder in Rostock am 4.8.07. Hatte dort vor 2 Jahren auch meinen ersten Versuch.

    Aber dort ging alles schief. 4 Wochen vorher hatte ich eine Zerrung und musste 2 Wochen pausieren.

    Am Marathontag war es nur 10 Grad warm - für mich schon Winter. Ich brauche mindestens 10 Grad.
    Außerdem hat es geregnet und ich habe total gefroren.

    Nach 25 Km konnte ich auf einmal nicht mehr auftreten. Ich hatte tierische Schmerzen im rechten Fuß. So habe ich mich noch bis 32 Km gequält und dann aufgegeben. Das hat meinem Ego einen tierischen Knick verpasst. :-(

    Geplant waren etwa 4 Stunden. Ein erreichbares Ziel, denn in den Vorbereitungsläufen habe ich für 32km 3 Stunden gebraucht.

    Was war denn dein schlimmster Lauf?
     
  11. #10 MARATHON, 03.05.2007
    MARATHON

    MARATHON Hantelträger

    Dabei seit:
    22.12.2005
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    wien
    es kann nur einen geben!
     
  12. Benskj

    Benskj Eisenbieger

    Dabei seit:
    06.04.2007
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bern
    Mein schlimmster Lauf? Phuu... das ist einfach, das war ganz klar der Jungfrau-Marathon.

    Wenig trainiert startete ich mit meinem Vater (er hat viel Lauferfahrung, der härteste war bisher der Mont-Blanc Ultratrail, 158km und etwas über 8000 Höhenmeter, er brauchte dafür 35 Stunden).

    Mit vollem Elan und etwas schnell. Bei Km 21 hatte ich bereits der 1. Krampf!! Mein Ziel war der Bergmarathon mit 5 Stunden zu bewältigen. Ab ca. Km 25 fing der Lauf erst richtig an. Es ging heftig aufwärts.

    Insgesamt habe ich, mein Vater und ein Sanitäter 8 Krämpfe an mir massiert!

    Der Marathon überlebte ich glücklich nach 5 Stunden und 12 Minuten.

    Dieser Lauf war wirklich sehr hart. So hart, dass ich letzte Woche 110 CHF für das Ticket bezahlte!

    Jedes Jahr müssen die 4'000 Startplätze auf die extreme Menge der angemeldeten ausgelost werden!


    @ Hantelfix auf www.jungfrau-marathon.ch findest du Fotos der Abenteurer.
     
  13. #12 Anonymous, 03.05.2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

    :respekt: Starke Leistung
     
  14. #13 Hantelfix, 04.05.2007
    Hantelfix

    Hantelfix Site Admin
    Moderatoren-Team

    Dabei seit:
    09.01.2006
    Beiträge:
    14.548
    Zustimmungen:
    3
    Von dem Jungfrau-Marathon habe ich schon gehört. Da laufen doch nur "wahnsinnige" :biggrin: mit.
    Dort würde ich keine 10 Km schaffen. Dafür hast du meinen dicken Respekt verdient. :respekt:

    Der Rostock-Marthon ist dagegen pure Erholung mit 2-3 Höhenunterschiede von heftigen 15m. Puuhhh...
     
  15. Benskj

    Benskj Eisenbieger

    Dabei seit:
    06.04.2007
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bern
    @ Hantelfix

    auch du würdest dort bestimmt 20Km schaffen. Erst danach geht es richtig hoch...

    Wahnsinnige ?! - JA, STIMMT :roll:
     
  16. #15 Hantelfix, 04.05.2007
    Hantelfix

    Hantelfix Site Admin
    Moderatoren-Team

    Dabei seit:
    09.01.2006
    Beiträge:
    14.548
    Zustimmungen:
    3
    Schon die Furcht vor den Bergen würde mich schlapp machen. :-(
     
  17. #16 Garfield_cat, 04.05.2007
    Garfield_cat

    Garfield_cat Hantelbankwärmer

    Dabei seit:
    27.03.2007
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koblenz
    Ich glaube auch, dass die verrückten, die die Berge hoch rennen, laufen einen Marathon doch nur zum Trainieren...
    Hatte einen Bericht im Fernsehen gesehen über den Marathon de sables, die laufen da so 280Km durch die Wüste :verrueckt:
    Wäre das nichts für dich?
     
  18. #17 Hantelfix, 04.05.2007
    Hantelfix

    Hantelfix Site Admin
    Moderatoren-Team

    Dabei seit:
    09.01.2006
    Beiträge:
    14.548
    Zustimmungen:
    3
    fuer mich auch nicht.
     
  19. Benskj

    Benskj Eisenbieger

    Dabei seit:
    06.04.2007
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bern
    der marathon des sables würde mich schon intereiseren, aber dazu bin ich zu schlecht.

    bermarathonläufer machen keinen marathon zum training. ich trainiere so ca. 4h (laufen) pro woche... dazu kommt dann noch 3 mal krafttraining...

    das marathon durch die wüste ist wirklich etwas für spinner...

    vielleicht gehöre ich auch mal dazu... :-D
     
  20. AdMan

    Hi
    guck dir mal die passende Kategorie an.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Hantelfix, 06.05.2007
    Hantelfix

    Hantelfix Site Admin
    Moderatoren-Team

    Dabei seit:
    09.01.2006
    Beiträge:
    14.548
    Zustimmungen:
    3
    Bin zurzeit auch bei 4 Stunden laufen pro Woche. Allerdings mache ich noch keine 3 Stunden-Läufe - die kommen aber demnächst.

    Wüstenläufe, so ein Mist, da hat man ja immer Sand im Schuh. :mrgreen:
     
  22. Benskj

    Benskj Eisenbieger

    Dabei seit:
    06.04.2007
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bern
    empfähle dir nicht viele Trainingsläufe über 2h! Oft länger als 2h auf den Beinen ist nicht wirklich gesund für die Knie. Gehe lieber 2h joggen und danach noch 1 Stunde bei 10 Schläge weniger Puls aufs Velo. Das ist gesünder aber der Körper hat trotzdem die Belastung wie einen 3h Lauf. :-D
     
Thema:

Parismarathon

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.