Referat über Rassismus

Dieses Thema im Forum "Plauderecke" wurde erstellt von _RiCo_, 06.07.2009.

  1. _RiCo_

    _RiCo_ Handtuchhalter

    Dabei seit:
    26.08.2008
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Würzburg
    Hi, ich schreibe ein Referat über Rassismus gegenüber Farbigen und hätte noch ein paar Fragen, auf die ich bisher keine Antwort finden konnte

    1. Warum werden Schwarze immernoch als "billige Arbeitskräfte" in Deutschland angesehen

    2. Stimmt es, dass der Hass auf Afrikaner und Farbige entstand, weil sie keine Christen waren

    3. Ist es wahr dass Schwarze in Amerika in keinem Taxi mitgenommen werden

    und für eine Statistik:

    wie viele Nazionalsozialistische Menschen kennt ihr oder habt ihr schonmal in Deutschland gesehen?

    wäre nett wenn ihr mir helfen könntet
     
  2. AdMan

    Schau dir mal diesen Guide an. Empfehlenswert!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 gasmeister, 06.07.2009
    gasmeister

    gasmeister Site Admin
    Moderatoren-Team

    Dabei seit:
    15.04.2006
    Beiträge:
    3.112
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Auerbach/Vogtland
    Größe (in cm):
    183
    Gewicht (in kg):
    96
    Trainingsbeginn:
    2006
    Kniebeuge (in kg):
    160
    Kreuzheben (in kg):
    240
    Bankdrücken (in kg):
    155
    Also soweit ich weiß

    1. werden sie das garnicht
    2. Afrikaner wurden versklavt und verschifft, nur um für Weiße zu arbeiten.
    Daher wurden sie eben auch als minderwertige Menschen angesehen.
    Heut zu Tage ist es halt einfach Rassismus, der aus vielerlei Gründen existriert.
    3. nein, das ist nicht wahr

    mfG
     
  4. #3 'Strahler', 06.07.2009
    'Strahler'

    'Strahler' Handtuchhalter

    Dabei seit:
    17.03.2009
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Soll das nen Geschichts- oder Politikreferat werden?

    Und nur interessehalber, für welche Schulklasse?
     
  5. _RiCo_

    _RiCo_ Handtuchhalter

    Dabei seit:
    26.08.2008
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Würzburg
    @ gasmeister: danke soweit

    @ Strahler: das Referat ist für Gesellschaftskunde und für die 11. Klasse
     
  6. #5 'Strahler', 07.07.2009
    'Strahler'

    'Strahler' Handtuchhalter

    Dabei seit:
    17.03.2009
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    OK :mrgreen:

    dann will ich auch mal meinen Senf dazu geben.

    1. Ich denke auch, dass sie im allgemeinen nicht so angesehen werden, aber in einigen Ecken könnte schnell der Eindruck entstehen. Da viele alle möglichen Jobs machen (müssen), um ihren Familien in der Heimat etwas Geld schicken zu können oder halt hier ihr Studium oder eine andere Ausbildung bezahlen zu können.

    2. Stimme ich mit gasmeister überein.

    3. Auch hier, wobei es nichtmal 100 Jahre her ist, dass es in den USA separate Abteile in öffentlichen Verkehrsmitteln gab oder auch andere Privilegien, wie z.B. ein Hochschulstudium, den Weißen vorbehalten waren.
     
  7. #6 no_pain_no_gain, 07.07.2009
    no_pain_no_gain

    no_pain_no_gain MP Kenner

    Dabei seit:
    25.09.2006
    Beiträge:
    3.540
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Freiburg
    1. So viele Schwarze gibt es in Deutschland doch gar nicht. Im EU-Raum sind da vielmehr Frankreich und Italien relevant. Bei "billigen Arbeitskräften" hierzulande fallen mir nur die früher polnischen und inzwischen rumänischen Saisonaushilfskräfte der Landwirtschaft ein.

    2. Sehe ich keinen Zusammenhang. Hass auf Ethnien beruht innerhalb der Historie auf Andersartigkeit. Dies bezog sich logischerweise damals hauptsächlich auf Religion, da diese damals einen noch viel größeren (unheilvollen) Stellenwert innerhalb der Staatsgebilde und Bevölkerungen hatte. Zudem wurden Schwarze nicht nur von Christen, sondern auch von Muslimen versklavt. Jedoch wurden die in den Westen verschifften Sklaven in Gefangenschaft meist sofort christlich missioniert.

    3. Es gibt heute tatsächlich noch Orte (in den USA), in denen Schwarze Schwierigkeiten haben, ein Taxi zu bekommen. Dies ist allerdings eher an Randgebieten zu sozialen Problemzonen wie den sog. Ghettos der Fall. Die Taxifahrer haben dort einfach Angst, ausgeraubt zu werden und keine rassistische Motivation.

    Ich verstehe nicht ganz, wohin das thematisch führt. Falls es um die Situation in Deutschland geht, sind hier alle Fragen eigentlich fehl am Platz, weil es diese klassische kolonialismusbegründete Sklaverei im Inland hier (= gemeint sind die deutschen Staatsgrenzen, nicht Deutsch-Südwestafrika (heutiges Namibia)) so gut wie nicht gab. Insgesamt scheinen mir die Fragen alle auf US-amerikanische Zustände abzuzielen.
     
  8. #7 chris2906, 07.07.2009
    chris2906

    chris2906 Handtuchhalter

    Dabei seit:
    26.06.2009
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Also da die dunkelhäutigen Menschen damals als Sklaven gehalten wurden und in der Gesellschaft ja leider starke Rassentrennung herrscht(e), werden leider auch heutzutage noch viele diskriminiert.

    Rassismus selber hat jedoch rein gar nichts mit der Hautfarbe zu tun, sondern mit dem Hass gegenüber Menschen, die anders sind.

    So kann es durchaus auch passieren, das du als Deutscher im Ausland als Nazi beschimpft wirst.

    Leider ist das Hintergrundwissen solcher Menschen sehr beschränkt, weshalb sie ihren Hass nie wirklich begründen können und solche Menschen scheinen meiner Meinung nach allgemein nicht sehr helle im Kopf zu sein.

    Es mag sicher Orte/Bezirke in den USA geben, in denen Menschen mit Afrikanischen Ursprungs nicht sehr gerne gesehen werden, weshalb es ihnen dort sicherlich schwerer fallen könnte ein Taxi zu bekommen.

    Für deine Statistik: Persönlich kenne ich keinen Rassisten, da ich mit solchen Leuten nicht wirklich was zu tun haben will.
     
  9. _RiCo_

    _RiCo_ Handtuchhalter

    Dabei seit:
    26.08.2008
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Würzburg
    @ no_pain_no_gain: Die erste Frage war nur auf Deutschland bezogen, ist ja klar,

    meine Zweite habe ich gestellt, da mir das ein Lehrer so erklärt hat, ich mir das aber nicht so richtig vorstellen konnte

    und die Dritte, weil ich das aus mehreren Filmen so mitbekommen habe, dass es für Schwarze schwer zu sein scheint in einem Taxi mitgenommen zu werden, ich mir das aber ebenfalls nicht erklären oder wahrhaben wollte

    @ chris2906: ich kann dir zustimmen, kennst du vielleicht sogar einen Fall in dem ein Deutscher im Ausland als Nazi beschimpft wurde, dass könnte ich dann auch in mein Referat einbauen?

    @ alle andern: ihr könnt gerne noch was zum Thema beitragen wenn euch was sinnvolles einfällt
     
  10. #9 chris2906, 07.07.2009
    chris2906

    chris2906 Handtuchhalter

    Dabei seit:
    26.06.2009
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    ist mir persönlich vor einigen Jahren passiert, als ich mit meiner Familie und meiner damaligen Freundin in Plymouth (england) waren, da wurden wir von so nem betrunkenem typen als nazi's beschimpft, war im parkhaus, der wollt nicht das wir da parken und wenn dann wollt er unser auto kaputt machen, jedoch als wir gehen wollten, wollt er uns nicht gehen lassen und war so ziemlich auf stress auf.

    ist dann später zwar abgehauen, aber die polizei hatten wir trotzdem gerufen.
     
  11. Heinzi

    Heinzi Hantelbankwärmer

    Dabei seit:
    13.01.2008
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Bei solchen Referaten wird in der Schule immer ganz großartig mit der Moral-Keule um sich geschlagen. Historisch nachvollziehbar bekommen dabei immer besonders die Deutschen auf die Mütz.

    Ich würde versuchen, das Referat wenig bis gar nicht WERTEND aufzuziehen (Rassismus ist schlimm, und gibts auch heute noch und auch das ist schlimm, blabla). In einem Referat soll schließlich INFORMIERT und nicht BLEHRT werden.

    Z.B. wäre es ganz interessant, zu zeigen, dass der Rassismus keine Erfindung des Nationalsotialistischen Deutschlands ist, sondern bereits viel früher in den verschiedensten Kulturen Ausprägung fand. (Arthur Cont de Gobineau's "Versuch über die Ungleichheit der Menschenrassen", 1855 wäre da als 'wissenschaftliches' Werk mal zu erwähnen).

    Dann wäre eine Definition des Wortes überhaupt ersteinmal angebracht, denn häufig werden ja verschiedenste Begriffe unter "Rassismus" absolut fälschlicherweise subsummiert.

    Du solltest Dir auf jeden Fall ersteinmal klar machen, was bei Deinem Referat am ende rauskommen soll. (In letzter Konsequenz läuft es hierbei auf die Frage "Moralkeule oder Information?" hinaus.)




    Mich würde am Ende mal interessieren, wie Du es gemacht hast und wie es ankam.


    Gutes Gelingen!
     
  12. #11 chris2906, 08.07.2009
    chris2906

    chris2906 Handtuchhalter

    Dabei seit:
    26.06.2009
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Interessant wäre hierzu noch wenn man mal Manzanar erwähnen würde.

    Was viele ja leider nicht wissen ist, das nunmal nicht bloß die Deutschen mit der Judenverfolgung schlimm waren, sondern das es auch viele andere schlimme Dinge in der Geschichte gab, die nicht von den Deutschen kamen, wie zum Beispiel was in Manzanar geschah, worüber heutzutage kein Mensch je ein Wort verliert und die meisten mit diesem Begriff noch nichteinmal etwas anfangen können.
     
  13. #12 Twiggy Ramirez, 08.07.2009
    Twiggy Ramirez

    Twiggy Ramirez Eisenbieger

    Dabei seit:
    15.07.2007
    Beiträge:
    973
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bielefeld/Rostock
    Bei uns in Bielefeld gibt es ne Kaserne der Briten und da passiert es Abends am Wochenende schon regelmäßig, das man als Kraut "beleidigt" wird.
     
  14. AdMan

    Hi
    guck dir mal die passende Kategorie an.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Heinzi

    Heinzi Hantelbankwärmer

    Dabei seit:
    13.01.2008
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Geht meiner bescheidenen Ansicht nach etwas zu weit. Zentrales Thema ist ja nicht "Kriegsverbrechen und Genozid". Dann wäre die Liste der zu berichtenden Ereignisse (alleine im vergangenen Jahrhundert endlos: Türken, Serben, Kroaten, Bosnier, Russen, Israelis, Irakis, Iraner, Japaner, Chinesen uswusf.). Häufig ist hier "Rassismus" natürlich eine Motivation, aber am eigentlichen Thema ginge es dann doch vorbei.
     
  16. #14 chris2906, 08.07.2009
    chris2906

    chris2906 Handtuchhalter

    Dabei seit:
    26.06.2009
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    stimmt schon, könnte man jedoch aber zusammenfassend kurz am ende noch drüber berichten, um halt zu zeigen, das rassismus viele gesichter haben kann
     
Thema:

Referat über Rassismus

Die Seite wird geladen...

Referat über Rassismus - Ähnliche Themen

  1. Referat "Wirkung von Vorabendserien auf Jugendliche&quo

    Referat "Wirkung von Vorabendserien auf Jugendliche&quo: Hi Leute, ich halte morgen ein Referat über das oben genannte Thema. Ich bin zwar gut in Deutsch, habe aber dennoch Probleme statt Ideen bei...
  2. Aminosäuren (Chemiereferat)

    Aminosäuren (Chemiereferat): Mir wurde heute inner schule (13. jahrgangsstufe) ein Referat über die Wirkung der verschiedenen Aminosäuren im Leistungssport aufgedrückt. Da ich...
  3. Schul Referat

    Schul Referat: hi jungs grüsse euch ich muss in 2 wochen ein referat um BB machen brauche ideen und vorschläge wie ich das machen soll hab da an paar...
  4. Referat!!!

    Referat!!!: hey leutz erstma gude! ^^ sooo ich muss in der schule eine präsentation halten,thema durft ich mir aussuchen. habe krafttraining genommen. wenn...
  5. Referat für die Schule

    Referat für die Schule: Um meine Sportnote nochmal für mein Bewerbungszeugnis zu retten, hat unsere Lehrerin allen Schülern angeboten eine Hausarbeit zu schrieben. Da...