Sinnvolle Supplementierung für relativen Hardgainer

Dieses Thema im Forum "Supplements / Nahrungsergänzungen" wurde erstellt von Aliqui, 25.11.2013.

  1. Aliqui

    Aliqui Newbie

    Dabei seit:
    25.11.2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Moin Leute,

    durch mein stressiges Studium habe ich leider während des Tages wenig Zeit genügend Nährstoffe zu mir zu nehmen, damit der Muskelaufbau auch mal etwas voran geht. Zu mir: Bin ein relativ schlanker Mensch= 1,80m, 73kg, eher dünne Beine (obwohl ich Beine immer gut mittrainiere), dafür halt mehr Muskelmasse im Rücken (obwohl ich dafür eher weniger machen muss) und halt niedriger KFA. In der Schulzeit wog ich noch mehr, hatte aber auch bedeutend mehr Zeit. Zudem bin ich kein extremer Hardgainer, aber ich würde mich auf jeden Fall schon als Hardgainer bezeichnen. Nun gibts ja diese netten Shakes, die das Pump-Leben etwas entspannter machen (zum Glück), da ich früher sowas nicht brauchte, habe ich mich bisher auch nie damit beschäftigt. Meine momentane Ernährung ist eher vegetarisch, aber nicht komplett, weil ich nur Bio-Fleisch vom Bauern nebenan haben will, aber dafür halt weniger (reine Kosten- und Geschmacksfrage), sonst viel Soja, weil wegen Laktoseintoleranz, sehr viel Obst und Gemüse und dieses nette Protein Brot. Aber jetzt sieht man schon ziemlich schnell: Es fehlt sozusagen Mörtel. Nun habe ich nicht vor die größte Mauer auf der Welt zu werden, mein Stil ist eh schlank und muskulös, aber ein wenig mehr Erfolg hätte ich bei der ganzen Quälerei doch schon gerne.
    Lange Rede kurzer Sinn: Welche Supplementierung empfehlt ihr mir? Sie sollte genügend Kohlenhydrate beinhalten, aber meine Muskeln auch mit allen zumindest essenziellen AS versorgen können. Wichtig ist: Kcal! Ein Freund von mir (mit begnadeten Genen) hat mir dieses Titan V.2.0 empfohlen und ich liebäugle mit dem Scitec Nutrition Jumbo. Wichtig ist mir außerdem die Qualität. Wenn man sich jeden Tag dieses Zeug schon reinlöffelt, darf es auch gerne gute Qualität haben und 20€ mehr kosten.
    Ich bedanke mich jetzt schonmal herzlich für jegliche Hilfe!
    Bis dann,
    Dennis
     
  2. AdMan

    Schau dir mal diesen Guide an. Empfehlenswert!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Colin

    Colin Supermoderator
    Moderatoren-Team

    Dabei seit:
    05.03.2009
    Beiträge:
    4.174
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Größe (in cm):
    181
    Gewicht (in kg):
    83
    Trainingsbeginn:
    2008
    Also passen Ernährung und Training und du machst trotzdem keine guten Fortschritte? Passt irgendwie nicht so zusammen, irgendwo liegt ja dann der "Fehler" bzw Grund für die Stagnation. Supps braucht man jedenfalls in den meisten Fällen nicht, wenn es um Fortschritt geht.

    Wie lang trainierste denn schon? Und nach welchem Plan?

    Gruß Colin!
     
  4. Aliqui

    Aliqui Newbie

    Dabei seit:
    25.11.2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hey Colin, danke für deine Antwort. Ich trainiere seit ca. zehn Jahren, einige Jahre davon mit professioneller Aufsicht, aber zwischenzeitlich halt mal aufgrund von meistens zeitlichen oder gesundheitlichen Gründen fast wieder auf den null Punkt zurück. Wo steht, dass meine Ernährung passt? Meine Ernährung ist gesund, aber sehr low carb, weil ich das meiste nicht mag oder abkann. Zudem esse ich wenig Fleisch, weil ich auf Fleisch nur selten Appetit habe, zudem habe ich oft zu wenig Zeit zum Essen. Damit man sich ein Bild machen kann: an den meisten Tagen hänge ich zwischen 8 und 20 Uhr nonstop an der Schnur und mach was, Zeit zum Essen bleibt nur zwischendurch und halt Mittag und abends aber nur ein wenig. Für mich liegt der Grund der Stagnation eindeutig bei der Ernährung. Bzw., hatte ich ja schonmal mehr Zeit und vor allem mehr Zeit zum Essen (als hardgainer wohl sehr wichtig). Zu diesem Zeitpunkt wog ich etwas über 80, niedriger kfa, bd 110 max, nur habe ich halt jetzt keine Zeit für so viel Zubereitung der Nahrung und leider auch nicht zum Essen, auch wenn ich es gerne hätte. Mein Training ist ein möglichst kurzer intensiver 2er Split, da mein bz nach kurzer Zeit schlapp macht.
    Ich freue mich über weitere antworten =)
     
  5. Colin

    Colin Supermoderator
    Moderatoren-Team

    Dabei seit:
    05.03.2009
    Beiträge:
    4.174
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Größe (in cm):
    181
    Gewicht (in kg):
    83
    Trainingsbeginn:
    2008
    Dann musst du deine Ernährung anpassen und dir die zeit nehmen, sonst helfen auch Supps nicht. Kai Greene hat mal gesagt: Wenn man tägliches Training und tägliche Ernährung nicht verinnerlicht und es zum Automatismus wird, dann kann man nicht die Nummer 1 werden. Nun, es ist klar dass wir eh nur kleine Lichter in der Hinsicht sind, aber trotzdem gilt das für uns ebenso. Also versuch, dass du die Zeit nimmst, die du fürs Essen und Kochen brauchst.
    Eventuell hilft auch ne Umstellung des Trainings, wenn du das noch nicht gemacht hast. Denn 10 Jahre sind viel. Da sollte regelmäßig mal varriert werden.

    Liebe Grüße
     
  6. Aliqui

    Aliqui Newbie

    Dabei seit:
    25.11.2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ok, danke für deine Antwort. Leider ist ein Architekturstudium unglaublich zeitintensiv, daher bleibt mir keine Möglichkeit mehr Zeit für das Zubereiten zu nehmen (auch wenn ich es gerne hätte) und den ganzen Tag Brot futtern um auf Kcal zu kommen ist auch irgendwie nicht so mein Ding. Na ja, vielleicht hat ja der ein oder andere hier noch einen guten Vorschlag ;)
    Ja klar hab ich in den 10jahren mein Training andauernd umgestellt, alleine schon der Abwechslungshalber.
    Wie du schon sagst, ich will nicht die Nummer 1 werden, dazu hab ich gar nicht die Veranlagung (zumindest nicht was das Muskeldasein angeht), momentan sehe ich nur wenig Möglichkeiten, wie ich meine Ernährung dem Training gut anpasse und gleichzeitig das Erreiche, was ich im Studium erreichen will. Das ist also eine Zeit- und eine Frage der Prioritäten. Vielleicht hat ja noch wer nen guten Vorschlag für einen Hardgainer ;)
     
  7. AdMan

    Hi
    guck dir mal die passende Kategorie an.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Colin

    Colin Supermoderator
    Moderatoren-Team

    Dabei seit:
    05.03.2009
    Beiträge:
    4.174
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Größe (in cm):
    181
    Gewicht (in kg):
    83
    Trainingsbeginn:
    2008
    Noch mal: Du kommst nur mit Supps und ohne gutes Essen auf keinen grünen Zweig.

    Und ich studiere Bio, glaub mir, das ist nicht weniger zeitintensiv. Diese eine Stunde, die tägliches Essen und Kochen in Anspruch nehmen, muss man sich nehmen. Und diese Zeit kann sich jeder nehmen, egal was oder wo man arbeitet. Ist nur eine Frage der Planung.

    Soll nicht böse gemeint sein, ist bloß zum Verdeutlichen, dass du ohne gute Ernährung auf Fortschritte lange warten kannst. Denn Ernährung gehört zu dem Sport wie der Homerun zum Baseball, wenn man keinen Homerun machen kann, muss man sich ne andere Sportart suchen. So einfach ist das. :-)


    Gruß Colin!
     
  9. #7 mario89, 30.11.2013
    mario89

    mario89 Eisenbieger

    Dabei seit:
    26.03.2011
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Freiburg
    Größe (in cm):
    179
    Gewicht (in kg):
    79
    Trainingsbeginn:
    2013
    Also Grundsätzlich solltest du dir die Zeit nehmen um vorzukochen. Das sollte immer irgendwie möglich sein. Zumindest zu 80%. Wenn das 1x pro Woche nicht klappt, dann ist das kein Beinbruch... Und die Zeit, um zwischendurch immer wieder Kleinigkeiten zu essen, sollte bei jedem da sein. Muss ja keine wahnsinns große, zeitintensive Mahlzeit sein.

    Und falls du mal nicht dazu kommen solltest, dann hilft dir ein MKP vielleicht etwas weiter. Das den Tag über verteilt trinken (2-3 Shakes) Damit deckst du dann wenigstens schonmal bis zu 40-60% deines tägl. Eiweißbedarfs und hast gleichzeitig noch Vitamine dabei, die dir bei mangelhafter Ernährung wahrscheinlich auch fehlen. Das soll + darf aber kein Dauer-Supp sein!!! Das kann man mal an einem sehr stressigen Tag machen, wo man wirklich nicht zum essen etc. kommt, aber nicht ständig!
     
Thema:

Sinnvolle Supplementierung für relativen Hardgainer

Die Seite wird geladen...

Sinnvolle Supplementierung für relativen Hardgainer - Ähnliche Themen

  1. Sinnvoller Plan?

    Sinnvoller Plan?: Hallo, ich bin 23 Jahre alt und trainiere seit etwa einem halben Jahr. Angefangen habe ich übermotiviert mit einem schwachsinnigen Plan. Nun...
  2. Sinnvoller Trainingsplan?

    Sinnvoller Trainingsplan?: Hallo zusammen, ich trainiere seit ca. 5 Monaten an den Gewichten und frage mich gerade, ob mein Trainingsplan voll ins leere führt. Mein...
  3. Sinnvolle Fitness Konzepte

    Sinnvolle Fitness Konzepte: Hallo, ich habe mir vor einem Jahr mal einen Personal Trainer ausgesucht, mit dem ich einen individuellen Trainingsplan aufgestellt habe. Da ich...
  4. Sinnvolle Nahrungsergänzungsmittel zur Creatinkur

    Sinnvolle Nahrungsergänzungsmittel zur Creatinkur: Hall Forum :huepf: habe mich hier neu angemeldet, deswegen hasst mich bitte nicht direkt wenn ich hier was aufzähle was totaler Schwachsinn ist...
  5. Sinnvolle Supplements

    Sinnvolle Supplements: Hallo, ich bin jetzt nach sechsmonatiger Zwangspause wieder ins Training eingestiegen und taste mich mit einem GK-Plan wieder heran. Läuft...