sitzendes kabelrudern

Dieses Thema im Forum "Hantel- und Krafttraining" wurde erstellt von abt, 11.04.2008.

  1. abt

    abt Eisenbieger

    Dabei seit:
    01.08.2007
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    0
    hey
    ich habe mal ne frage, beim sitzenden kabelrudern welchen griff soll ich da benutzten,
    ich meine ich bin recht groß und leider noch nich so breit wie ichs gerne hätte, daher wüsste ich gerne welcher griff mir am meisten breite beschehrt.

    mein momentanes rücken training sieht so aus:

    Kreuzheben
    Breite Klimmzüge
    T-Barr-Rudern
    Latziehen/sitzendes Kablerudern (wöchentlicher wechsel)

    so ich denke das das programm ganz gut so is un ich hab das auch schon zusammen mit meinem dreier splitt hier schon durchgesporchn und es hies er is so gut allerdings weis ich eben nich welchen griff ich beim sitzenden kabelrudern benutzen soll und ob ich t-barr gegen vorgebeugtes rudern(mit der freihantel) austauschen soll

    danke schonmal
    mfg abt
     
  2. AdMan

    Schau dir mal diesen Guide an. Empfehlenswert!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Warri

    Warri Eisenbieger

    Dabei seit:
    02.08.2007
    Beiträge:
    780
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ich würde sitzendes Kabelrudern weglassen und lieber einarmiges KH-Rudern machen. Mein Rücken ist dadurch sehr viel massiger geworden.
    Ansonsten kannst du die Griffe variieren. Kannst es auch mit einem Seil machen, geht extra nochmal auf die Lats. Probieren was am besten wirkt, ich persönlich mache das höchstens im Supersatz.
     
  4. #3 Anonymous, 11.04.2008
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Für oberen Rücken / Lat sind ja Klimmzüge und LH-Rudern essentiell, d.h. T-Bar durch LH ersetzen.

    Eine Kabelübung (Latzug oder Rudern) mit hohen Wdh.-Zahlen am Ende finde ich persönlich sehr gut. Ich verwende da stehts den engen neutralen Griff da ich Klimmzüge und LH-Rudern immer weit greife und prinzipbedingt nicht neutral. Ich achte gerade bei der letzten Übung bei etwas weniger Gewicht peinlich genau auf die Ausführung, d.h. stets gegen den Bauch (oder die Brust beim Latzug) pressen, dabei Schulterblätter zusammenziehen und 2 Sekunden halten und gaaaanz langsam hoch.

    Breit wird der Rücken insbesondere durch Klimmzüge (bzw. oben durch die seitlichen Deltas) Rudern sorgt eher für die Tiefe.
     
  5. abt

    abt Eisenbieger

    Dabei seit:
    01.08.2007
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    0
    würdest du mein rücken training dann anderes gestallten ?
    so wann wleche übung kommt und so?!
     
  6. #5 Anonymous, 11.04.2008
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Wenn unterer und oberer Rücken an einem Tag sein soll, würde ich es bis auf das T-Bar-Rudern genauso machen:

    Kreuzheben
    Breite Klimmzüge
    LH-Rudern
    Kabelrudern / Latzug je enger Hammergriff w.w.

    Evtl. würde ich die Reihenfolge von Klimmzügen und LH-Rudern wöchentlich abwechseln und immer die erste schwerer 4-8 Wdh. und die zeite leichter 8-12 Wdh. machen. Die letzte würde ich immer mit 15-20 Wdh. machen. Kreuzheben natürlich immer schwer.
     
  7. Warri

    Warri Eisenbieger

    Dabei seit:
    02.08.2007
    Beiträge:
    780
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Warum so umständlich?
    Ich habe einen massigen Rücken durch normal schweres Training á 8-12 Wiederholungen bekommen.

    Kreuzheben
    Weite Klimmzüge/ Enge Klimmzüge wie ich gerade lustig bin
    Einarmiges KH-Rudern
    Langhantelrudern eventuell im Supersatz mit sitzendem Kabelrudern

    Ich trainiere immer schwer und habe Fortschritte mit diesem Training gemacht, was mir auch schon bestätigt wurde.
     
  8. #7 Anonymous, 11.04.2008
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Seit wann magst du denn Hatfield :wink:
     
  9. #8 Anonymous, 11.04.2008
    Anonymous

    Anonymous Guest

    @Nuclear

    Meinst du mich?

    Ich halte eigentlich immer schon bei einigen Übungen nur schwerers Gewicht für geeignet (Kniebeugen, Kreuzheben) und bei anderen nur leichtes Gewicht (alle Fliegenden, Hebenden, Beinmaschinen und Kabelübungen).

    Zudem finde ich den Ansatz immer alle Wdh.-Bereiche abzudecken tatsächlich sinnvoller, als übermäßig in Phasen zu arbeiten.

    @Warri
    Das ist Genetik wenn du darauf gut ansprichst, ist nicht unbedingt bei jedem so. Zudem sollte man meiner Meinung nach so lange leicht trainieren wie es einem Fortschritte bringt, denn es ist definitiv schonender. Wenn man damit nicht mehr weiter kommt, kann man immer noch auf weniger Wdh. umsteigen.
     
  10. Warri

    Warri Eisenbieger

    Dabei seit:
    02.08.2007
    Beiträge:
    780
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Von einem Kumpel hab ich gehört das der Muskel am besten wächst wenn man 10 Wiederholungen macht. Daran halte ich mich seit ein paar Monaten und ich muss sagen das ich Fortschritte gemacht habe und das nicht nur im Rücken. Ich persönlich finde es schwachsinnig so auf die Wiederholungen zu achten und zu experimentieren. Bei der Übung machst du soviele und bei der soviele.
    Aber mit der Zeit lernt man seinen Körper kennen und weiß was am besten für ihn ist. Und außerdem springt ja jeder unterschiedlich an.
    Abt hat jetzt 2 verschiedene Meinung gehört und kann beide ausprobieren. Was besser funzt wird er schon rausfinden.
    Peace ;)
     
  11. #10 Anonymous, 11.04.2008
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Sehr gut :ok: Jetzt muss ich nur irgendwie noch die Überlegenheit von engen Klimmzügen beweisen :lach:
     
  12. abt

    abt Eisenbieger

    Dabei seit:
    01.08.2007
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    0
    das mit den wdh zahlen kapiere ich nich so ganz erkläre es bitte nochnma ich konnte den sätzen nich so folgen sry? warum soll ich latziehen mit engem griff machen is dass dann nich eher bizeps lastig?
     
  13. Warri

    Warri Eisenbieger

    Dabei seit:
    02.08.2007
    Beiträge:
    780
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Jede Rückenübung geht auf den Bizeps...
     
  14. abt

    abt Eisenbieger

    Dabei seit:
    01.08.2007
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    0
    schon klar aber eng geht das latziehen doch mehr auf den rücken und weniger auf die lats als wenn ich breites latziehen mache oder?
     
  15. Warri

    Warri Eisenbieger

    Dabei seit:
    02.08.2007
    Beiträge:
    780
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Weit geht natürlich mehr auf den Lat. Aber wenn du dich bei den engen richtig hängen lässt wirst du auch die Dehnung im Lat merken. Also trainiert wird er auch damit. Weit für Lat, eng mehr für Dichte.
     
  16. abt

    abt Eisenbieger

    Dabei seit:
    01.08.2007
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    0
    ja aber mir fehlt leider primär die weite da ich noch nich so lang trainiere und eher lang und dünn bin
     
  17. Warri

    Warri Eisenbieger

    Dabei seit:
    02.08.2007
    Beiträge:
    780
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ich bin auch groß. 2 cm kleiner. Ich wurde auch erst ab 86-88 kg breit. Es dauert länger breiter und massiger auszusehen wenn man so groß ist wie wir. Dafür können wir dann einen größeren Muskel aufbauen. Hat alles seine Vor- und Nachteile. Wie gesagt, variiere die Übungen das du mal mehr für den Lat machst und mal mehr für die Tiefe. Damit kannst du nichts falsch machen.
     
  18. abt

    abt Eisenbieger

    Dabei seit:
    01.08.2007
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    0
    Und hast du den Text von SBFson verstanden mit den WDH's und so ich kam da nich so hinterher...
     
  19. #18 Anonymous, 11.04.2008
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Was ist an den Wdh-Zahlen den kompliziert. Kreuzheben immer schwer, Klimmzüge und LH-Rudern kann man so oder so machen (wenn man überhaupt viele Klimmzüge schafft), Kabelübungen führen schwer immer zu einer schrottigen Ausführung, deshalb finde ich die nur für den Kraftausdauerbereich geeignet.

    @Nuclear
    Da ich im Semester nur einen 3er mache, fliegt das Armtraining überwiegend raus, deshalb gibt's jetzt enge Klimmzüge. Wenn der Lat jetzt explodiert, hast du gewonnen.

    Edit:

    Woche 1:

    Kreuzheben: 5 Wdh.
    Klimmzüge: 5 Wdh.
    LH-Rudern: 10 Wdh.
    Kabelrudern: 15-20 Wdh.

    Woche 2:

    Kreuzheben: 5 Wdh.
    LH-Rudern: 5 Wdh.
    Klimmzüge: 10 Wdh.
    Lat-Zug: 15-20 Wdh.
     
  20. AdMan

    Hi
    guck dir mal die passende Kategorie an.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Warri

    Warri Eisenbieger

    Dabei seit:
    02.08.2007
    Beiträge:
    780
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Das ist mir zu umständlich. Denke aber er meint die Wiederholungen für die Übungen abstimmen.
    Kreuzheben schwer
    Klimmzüge 4-8
    LH-Rudern 8-12
    Kabelrudern 15-20

    So würde ich es interpretieren.
     
  22. abt

    abt Eisenbieger

    Dabei seit:
    01.08.2007
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    0
    Kreuzheben 12wdh
    Breite Klimmzüge klimmzüge schaffe ich max. 5
    LH-Rudern 12wdh
    Kabelrudern / Latzug je enger Hammergriff w.w. 15-20 (beim latziehen auch 15-20?) kabelrudern habe ich bisher immer den engen griff (neutral) genommen un beim latzug den braiten ihr sagt aber neg bei kabelrudern und hammergriff beim latziehen richtig?
    kann ich dass dann so machen?

    PS: unter die 12wdh will ich noch nich gehen des mach ich erst in nem halben jahr wenn ich 18 jahre alt bin

    mfg abt
    ´
     
Thema: sitzendes kabelrudern
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. rudern am kabelzug eng oder breit

    ,
  2. sitzendes rudern am kabelzug weit

    ,
  3. kabelrudern neutraler griff

    ,
  4. kabelrudern welcher griff,
  5. kabelrudern gewicht,
  6. Kabelrudern eng oder breit,
  7. rudern eng oder breit,
  8. kabelrudern griffe