Ständig Verletzungen beim Kreuzheben

Dieses Thema im Forum "Hantel- und Krafttraining" wurde erstellt von Artisian, 03.12.2008.

  1. #1 Artisian, 03.12.2008
    Artisian

    Artisian Hantelträger

    Dabei seit:
    19.10.2008
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Aloale,

    ich muss dann doch mal von meinem Leid mit dem Kreuzheben berichten, um evtl. ein paar Hinweise zu den Ursachen zu kriegen.

    Also, um's kurz zu machen, ich verletzte mich wohl irgendwie ständig beim Kreuzheben. Allerdings nicht, wie evtl anzunehmen im Bereich des Rückens, sondern an Beinen + Po. Besonders trifft's die rechte Seite. Po + Unterseite des Oberschenkels.
    Entweder passiert's wärend dem Heben, oder es kommt 20sec-5 Minuten nach Ende eines Satzes.
    Es fühlt sich so an, als machen die Muskeln dicht, krampfen. Ist dann so'n Stechen bzw ziehen, und Bein anwinkeln ist in der Situation eine schlechte Idee, sonst macht der Muskel komplett zu. Sprich meine einzige Chance auf einen mehr oder weniger Schmerzfreien Resttag, besteht darin, so wenig wie möglich den Oberschenkel an den Körper zu ziehen. Eben beim Sitzen drauf achten, usw.

    Woher kann diese Verletzung kommen? Ich hab sowas in schlimmer oder weniger schlimmer Art fast jedes mal nach dem Training und weiß mir keinen Reim drauf, woher das kommt bzw wie ich es vermeiden kann.
    Mein Ablauf in Sachen Sätze, sieht wie folgt aus:

    ~10 mal Bewegungsablauf nur mit Hantelstange
    1. Aufwärmsatz: 10kg Gewicht, 10-15 Wdh
    2. 3x Arbeitssatz: 30kg Gewicht, 8-10 Wdh

    Es kommt bei den 3 Arbeitssätzen weder zu Muskelversagen, noch zu sonst was.
    Das angegebene Gewicht ist excl. Stange. Diese dürfte etwa 10 kg haben.
    Zum 3. Arbeitssatz bin ich heute nicht gekommen, weil nach dem 2. die Muskulatur rechts schon wieder dicht war.

    Die Ausführung ist so, dass die Oberschenkel maximal parallel zum Boden kommen, weiter gehe ich nicht runter.
    Kann doch wohl nicht sein, dass die Beinmuskulatur (vor allem rechts) so schwach ist, dass sie nichtmal so 'ne Belastung aushält?

    Danke schonmal für eure Mühen!

    mfg
    Artisian
     
  2. AdMan

    Schau dir mal diesen Guide an. Empfehlenswert!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andy82

    Andy82 V.I.P.

    Dabei seit:
    20.06.2007
    Beiträge:
    9.425
    Zustimmungen:
    1
    Größe (in cm):
    173
    Gewicht (in kg):
    75
    Als das dass erste Mal passiert ist, kann es sein, dass du dich da nicht richtig aufgewärmt hattest? Für mich sieht das ganz nach einer nicht völlig auskurierten Zerrung aus.
     
  4. #3 Artisian, 03.12.2008
    Artisian

    Artisian Hantelträger

    Dabei seit:
    19.10.2008
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Jap, das ist ziemlich in's schwarze getroffen.
    Nur dass das damals Kniebeugen waren, mit gesamt 20kg aufgeladen. Ziemlich unaufgewärmt gleich ran gegangen, recht tief runter und naja.
    Das war damals 'ne relativ anständige Zerrung. Eine kleine Bewegung und der Muskel war sofort dicht.

    Das war am.. moment um den 22.10. rum.
    Meinst das kann sich so lange ziehen? Und wenn - was dagegen machen?
    Aber thx mal für die erste schnelle Antwort.
     
  5. baaam

    baaam Handtuchhalter

    Dabei seit:
    11.02.2008
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    lange pause erstmal anschließend wenn du dich wieder gut fühlst solltest du nur gut aufgewärmt (z.b. vorher laufen) mit der einheit beginnen.
    während deiner pause tägliche stretching einheit. <-----SEHR WICHTIG! (hat mir Immer geholfen)
     
  6. Andy82

    Andy82 V.I.P.

    Dabei seit:
    20.06.2007
    Beiträge:
    9.425
    Zustimmungen:
    1
    Größe (in cm):
    173
    Gewicht (in kg):
    75
    Pause stimmt, Streching halte ich für weniger gut, um nicht zu sagen, für eine ganz schlechte Idee.

    Wenn die Zerrung nicht ausgeheilt ist und immer wieder neu belastet wird, kann sich das sogar noch viel länger hinziehen. Deshalb mal mindestens 2-3 Wochen Trainingspause und dann vorsichtig wieder anfangen.
     
  7. #6 Artisian, 03.12.2008
    Artisian

    Artisian Hantelträger

    Dabei seit:
    19.10.2008
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Naja... "lang" ist ja relativ. Ich fühl mich ja recht schnell wieder gut. In 2-4 Tagen ist die Sache wieder völlig vergessen. Das mit dem Laufen als Aufwärmen ist 'ne gute Idee.
    Aber naja, ich bin generell an den Oberschenklen anfällig für Verletzungen, ka wieso.
    Wenn noch jemand Tipps oder so hat - immer raus damit.

    /edit: Ich hatte ja zwischen der Hauptzerrung und meinem Kreuzheben Trainingsbeginn zwischen 2 und 3 Wochen Pause. Da zwischendrin war rein garnichts, was die Beine belastet hätte.

    Wärend der Trainingspause sind Oberkörperübungen aber trotzdem im normalen Rahmen ausführbar, oder?
     
  8. baaam

    baaam Handtuchhalter

    Dabei seit:
    11.02.2008
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    also ich bin genau an der selben stelle empfindlich für zerrungen und bei mir haben meine methoden geholfen!

    wieso rates du von stretching ab andy82?
     
  9. Andy82

    Andy82 V.I.P.

    Dabei seit:
    20.06.2007
    Beiträge:
    9.425
    Zustimmungen:
    1
    Größe (in cm):
    173
    Gewicht (in kg):
    75
    Eine Zerrung ist ja nichts anderes, als eine Überdehnung des Muskels. In dem Fall würdest du versuchen, eine Verletzung mit der gleichen "Verletzung" zu kurieren.

    Dehnen macht höchstens vorsorglich Sinn, wenn man im Rahmen des Aufwärmprogrammes die beteiligten Muskeln dehnt.

    @ Artisian,

    Schmerzfrei im Alltag heißt nicht automatisch, dass die Zerrung auch ausgeheilt ist, sowas kann mehrere Wochen dauern (ich spreche aus eigener Erfahrung). Möglicherweise ist es auch ein Muskelfaserriss oder -anriss. Im Zweifelsfalle mal von einem Arzt checken lassen.
     
  10. #9 Artisian, 03.12.2008
    Artisian

    Artisian Hantelträger

    Dabei seit:
    19.10.2008
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Hm, ok. Dann werd ich Übungen, bei denen die Beine involviert sind wohl vorerst auslassen.
    Bei was für einem Arzt müsste ich da vorstellig werden? Orthopäde? Wie wird eigentlich die Diagnose für 'nen Muskelfaserriss, bzw Anriss gestellt? Visuell wahrnehmbar oder physisch tastbar ist da nämlich meines empfindens nach nichts.

    Wobei ich die Sache einer Zerrung noch nie so ganz verstanden hab. Bei Kniebeugen z.B. wird der Beuger doch verkürzt. Wie kann es da eigentlich zu einer überdehnung kommen?
    Oder spielt hier die mechanische Streckung durch's aufstehen bei gleichzeitig anhaltender Kontraktion eine Rolle?
     
  11. Zarak

    Zarak MP Kenner

    Dabei seit:
    22.01.2008
    Beiträge:
    3.011
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwallungen
    Die Ursache ist schlicht und einfach, daß du den Muskel überlastet hast.

    Das geht besonders schnell, wenn man sich nicht richtig aufgewärmt hat.

    Der ganze Muskel an sich muß dafür nicht zwangsläufig überdehnt werden(auch wenn dieser Mechanismusauch ebenfalls "gut" funktioniert) - oft reicht einfach eine kurzzeitig zu hohe Belastung.

    Deshalb sind bes. schnellkräftige Bewegungen riskant.
     
  12. #11 Artisian, 04.12.2008
    Artisian

    Artisian Hantelträger

    Dabei seit:
    19.10.2008
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0

    Kann sich das aber so lange ziehen, dass ich jetzt, 1,5 Monate danach immer noch Auswirkungen beim Training hab?
    Ich denk ich werd mir dann mal auch 'nen Termin beim Orthopäden zulegen und mir eine Befreiung für den Sportunterricht für die nächsten 3 Wochen oder so ausstellen lassen.
     
  13. #12 Artisian, 04.12.2008
    Artisian

    Artisian Hantelträger

    Dabei seit:
    19.10.2008
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Also, komme gerade vom Orthopäden.

    Ultraschall zeigt 'ne anständige Flüssigkeitsansammlung, sprich amtlicher Muskelfaserriss.

    Ob's jetzt von gestern, heute oder von vor 1,5 Monaten kommt, kann er mir natürlich nicht sagen, oder ob's sich aufaddiert hat.
    Naja, hab jetzt 6 Wochen Sportverbot für die Beine.
     
  14. Zarak

    Zarak MP Kenner

    Dabei seit:
    22.01.2008
    Beiträge:
    3.011
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwallungen
    Lernen durch Schmerz - den Fehler machst du best. kein 2. Mal ! :wink:

    Verletzungen sollte man immer auskurieren, sonst verschlimmert sich das Ganze eben.

    Die Übergänge bei diesen Muskelverletzungen sind fließend.
     
  15. #14 Artisian, 05.12.2008
    Artisian

    Artisian Hantelträger

    Dabei seit:
    19.10.2008
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Naja, wie man's nimmt. Ich werd das Aufwärmen bei den Beinen auf jeden Fall sehr gründlich nehmen wenn ich wieder trainieren kann und mal sehen.

    Damals waren es allerdings Kniebeugen mit "nur" 20kg Last auf den Schultern. Kreuzheben mach ich inzwischen ja mit 30kg + Stange, also ~ 40kg. Stellt sich mir die Frage ob das so weiterhin funktionieren kann, wenn ich wieder anfangen darf mit den Beinen.
    Naja, Aufwärmen und sehen.

    Mein großes Problem ist, dass ich wärend der Übung nie merke, wenn irgendwas ist. Das kommt immer erst 20sec - 5 Mins nach dem Satz, wenn's was ordentliches kaputt gemacht hat, oder ab und an auch erst 'nen halben Tag später.
    Ergo kann ich die Belastungen, die ich verletzungsfrei aushalte nur relativ schwer abschätzen.
     
  16. #15 Anonymous, 05.12.2008
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Ist das keine Olympia-Stange? Sonst würde sie 20kg wiegen. So oder so, du bist ja recht leicht und die höhe eines Gewichts bemisst sich ja nunmal relativ zum Körpergewicht. Von daher ist es nicht so wenig wie es aussieht.

    Ich empfehle bei Kniebeugen Kreuzheben immer 2 Sätze ohen Gewicht (also auch ohne Stange) zu machen, dann evtl. 1-2 ganz leichte Sätze am Beinstrecker / Curler und nach jedem dieser Sätze auf jeden Fall Beinbizeps und Waden möglichst auch Adduktoren, Quad und Beinbizeps statisch dehnen. Dann erst die Aufwärmsätze mit Gewicht beginnen.
     
  17. Zarak

    Zarak MP Kenner

    Dabei seit:
    22.01.2008
    Beiträge:
    3.011
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwallungen
    Also ne ernsthaft Muskelverletzung(also ab Zerrung abwärts) bemerkt man eigentlich sofort.
     
  18. #17 Artisian, 05.12.2008
    Artisian

    Artisian Hantelträger

    Dabei seit:
    19.10.2008
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Naja, ich offenbar nicht. Damals als ich mich wohl wirklich anständig verletzt hab, kam's nach Satzende, ca 5 sec nach absetzen des Gewichts. Dann war sofort Schicht im Schacht mit den Beinmuskeln. Alles dicht gemacht, Krampf hinten und Krampf vorne. Zumindest vom Gefühl her.
    Jetzt vorgestern beim Training war's ja nicht so heftig, nur leicht angekrampft danach und auch erst nach dem 2. Satz.
    Alles komisch, naja egal. 6 Wochen Pause und dann mal sehen.

    Zur Stange - Nein ist keine Olympia Stange. Da ich mir für zu Hause bisher noch kein 50mm Equipement zugelegt habe, ist alles 30mm, dementsprechend auch leichter. Die Stange dürfte wie schon gesagt auf etwa 10kg kommen.

    Wegen der Relation zum Körpergewicht. Ist mir bewusst, dass das in Anlehnung an mein Körpergewicht nicht soo wenig ist, was ich da teilweise aufgeladen hab. Beim Kreuzheben ist es allerdings so, dass ich mit den 25kg (excl. Stange) kaum Last für den Rücken gespürt hab. Keinen Muskelkater oder Schwächegefühl an den Folgetagen. Dummerweise geht's mir jetzt nach den 30kg recht ähnlich. Kleines Schwächegefühl, aber kein Muskelkater an der Rückenmuskulatur.
    Ist halt jetzt schlecht, wenn durch die Beine der Rücken ausgebremst würde.

    Wohingegen mir jetzt 10kg excl. beim Frontdrücken mächtig an den Deltas zugesetzt haben. Mein rechter oberer wenn ich das richtig deute hat Muskelkater ohne Ende, der linke dagegen wiederum nicht. Naja, komische Welt.
    Weiter geht's dann mit dem Oberkörper allein, sobald wieder aller Muskelkater weg ist.
     
  19. #18 Artisian, 13.07.2009
    Artisian

    Artisian Hantelträger

    Dabei seit:
    19.10.2008
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Muss den Thread wieder hochziehen...

    Da mein Abitur nun vorbei ist und ich nach langer Zeit (eigentlich seit der verletzungsbedingten Pause) wieder auf Training incl. entsprechender Ernährung gehe, muss ich hier doch nochmal was schreiben.

    Vorgestern zum ersten mal wieder 'n Hantel in der Hand gehabt. Altes "Problem" Kreuzheben.

    Hat mir irgendjemand eine Anleitung zum anständigen Aufwärumen für's Kreuzheben?

    Ich hab mit... unfassbaren... 15kg incl. Hantelstange Kreuzheben trainiert. Das ist für den Rücken so wenig, dass ich nichtmal den Hauch von Belastung am Rücken verspürt habe. Dafür haben sich rechter Oberschenkel und rechter Hintern gemeldet, meine alte Verletzungsstelle.

    Es hat sich nach den 2 Arbeitssätzen mit 15kg recht Dumpf angefühlt. Also irgendwie sehr, sehr schwache Vorstufe zum Krampf.
    Warmmachen erfolgte über normale Kniebeugen, moderates Einlaufen.
    Es kann ja wohl nicht sein, dass meine Gesäß und Beinmuskulatur so schwach ist, als dass bei 15kg Belastung schon wieder Verletzungen oder sowas zu Tage treten könnten?
    Die Bewegungen werden alle langsam und bewusst ausgeführt, also nichts ruckartig oder sonst wie.

    Irgendwas muss ich anders machen... Sonst seh ich mich in 3 Wochen wieder beim Orthopäden sitzen, wenn ich mit den Gewichten auch nur 'n klein bisschen höher gehe als die 15 kg. Wenn ich überlege... ca 15kg hab/hatte ich an der Kurzhantel für einen Oberarm. Und das bisschen verursacht nun beim Kreuzheben schon wieder minimale Probleme.

    Naja, ich frag lieber ob noch jemand Rat hat, bevor ich mir wieder irgendwas kaputt mache.

    Gruß

    Artisian
     
  20. AdMan

    Hi
    guck dir mal die passende Kategorie an.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Artisian, 13.07.2009
    Artisian

    Artisian Hantelträger

    Dabei seit:
    19.10.2008
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    - doppelpost...
     
  22. #20 Anonymous, 13.07.2009
    Anonymous

    Anonymous Guest

    kleiner tipp von mir
    da ich ja fussballer bin und oft mit zerrungen und stauchungen zu tun hab weiß ich was gut ist und was nicht
    anstatt von 6 wochen würde ich 8 wochen pausieren sicher ist sicher
    hab schon oft erlebt das der arzt meinte naja in vier wochen alles weg und so und denkste

    desweiteren sollteste den schmerzbereich stark wärmen sprich wärmelampe oder ein gel was die muskulatur wärmt

    bei mir hilft es immer sehr gut wenn ich wärmelampe mit voltaren kombiniert habe
     
Thema: Ständig Verletzungen beim Kreuzheben
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kreuzheben zerrung

    ,
  2. Muskelkater nach kreuzheben im po

    ,
  3. kreuzheben verletzt

Die Seite wird geladen...

Ständig Verletzungen beim Kreuzheben - Ähnliche Themen

  1. Wo Kredite für Selbstständige bekommen

    Wo Kredite für Selbstständige bekommen: Hallo, stimmt es, dass Selbstständige und Freiberufler kaum eine Chance haben einen Kredit von einer Bank zu bekommen? Wenn ja warum ist das so...
  2. Fitnessarmband mit eigenständigem Pulstmesser?

    Fitnessarmband mit eigenständigem Pulstmesser?: Hallo zusammen, ich interessiere mich für ein Fitnessarmband welches ich zum Joggen und im Studio verwenden möchte. Nach kurzer Recherche bin...
  3. Ständiges Hungergefühl!! Wie unterdrücken

    Ständiges Hungergefühl!! Wie unterdrücken: Hallo Leute Habe folgendes Problem. Ernähre mich sehr gesund, habe jedoch ein ständiges Hungergefühl und denke wirklich viel zu viel an essen...
  4. Ständig Rückenschmerzen!

    Ständig Rückenschmerzen!: Hey Leute! Also ich trainiere seit ca. 1 Jahr, dabei mach ich jede verschiedene Übungen im Fitnisscenter! Ich habe aber jetzt 1 Monat Pause...
  5. Ständig hunger

    Ständig hunger: Hallo! Ich habe seit etwa 3 Wochen eine Creatin / Weight Gainer Kur und hatte nie Probleme. Vor etwa 5 Tage beim Training habe ich den Gurt...