Stoffwechselprobleme

Dieses Thema im Forum "Einsteiger- und Begrüßungsforum" wurde erstellt von HobbyEkto, 22.11.2013.

  1. #1 HobbyEkto, 22.11.2013
    HobbyEkto

    HobbyEkto Newbie

    Dabei seit:
    22.11.2013
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Größe (in cm):
    187
    Gewicht (in kg):
    66
    Trainingsbeginn:
    2011
    Hi Leute,

    ich weiß momentan nicht, was ich machen soll.

    Also, zuerst einmal meine Geschichte:

    17 Jahre alt, 1,86m groß, momentan 64 kg ; 3-4x Training die Woche

    Ich bin erstmal total froh, dass ich von meinen 55,5 kg zu Beginn dieses Jahres, wo es mir sehr schlecht ging, jetzt auf 64 kg hochgekommen bin. Ich habe einen total schnellen Stoffwechsel (Schilddrüse jedoch in Ordnung), sodass ich mir nun innerhalb von 8 Monaten mit Kraftsport und Mampfen nur ca. 8 Kilos draufgepackt habe. Das hieß für mich: 500-700 kcal Überschuss (--> 3000-3500 kcal insg.), 120-150g Eiweiß und mehr als 100g Fett pro Tag.
    Ich wog damals so wenig, da ich lange im Winter krank war, wobei meine Leber z.T. in Mitleidenschaft gezogen wurde. :-(

    Nach einer erneuten Massephase (seit 8 Wochen) habe ich es nun geschafft, meinen Testospiegel auf 3,5 ng zu erhöhen und bin sehr gut dabei. Nur meine Mutter labert mich seit dem Sommer damit zu, ich solle mir nicht den ganzen Tag Gedanken übers Essen machen und mich nicht so vollstopfen.

    Da ich seit längerem wieder über Bauchschmerzen und Blähungen klage (seit Juli), haben wir nun mal einen Arzt konsultiert, der sagt: "Die Leber ist mit dem Eiweiß und den Fetten überfordert!" :dampf:

    Nun also meine Frage: Wie kriegt ihr es hin einigermaßen eiweißreich zu essen, ohne dabei Stoffwechselschwierigkeiten zu bekommen und was soll ich jetzt machen? Nicht mehr zum Sport zu gehen, ist dabei keine Alternative. Kommt man auch mit wenig Eiweiß aus? Welches wird dabei besser vertragen?

    Danke schon mal im Vorraus,

    HobbyEkto
     
  2. AdMan

    Schau dir mal diesen Guide an. Empfehlenswert!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Colin

    Colin Supermoderator
    Moderatoren-Team

    Dabei seit:
    05.03.2009
    Beiträge:
    4.174
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Größe (in cm):
    181
    Gewicht (in kg):
    83
    Trainingsbeginn:
    2008
    Hi!

    Was isst du täglich im Durchschnitt? Schreib mal alles auf. Und wie viel trinkst du?
    Unmd was genau ist an deiner Leber kaputt? Was ernstes?
    Die Infos bräuchte man schon, um ne Antwort zu finden. :-)

    Lieben Gruß!
     
  4. #3 HobbyEkto, 24.11.2013
    HobbyEkto

    HobbyEkto Newbie

    Dabei seit:
    22.11.2013
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Größe (in cm):
    187
    Gewicht (in kg):
    66
    Trainingsbeginn:
    2011
    Hi,

    erstmal danke für die Antwort.

    Ich trinke ca. 2 Liter täglich (Wasser, am WE kommen mal max. 1-2 Bier hinzu :freu: ). Der Arzt meinte, das sei aber für mich zu wenig.

    Also ich esse 5-6 Mahlzeiten:

    Morgens: Haferflocken + Milch oder Brot + Quark + Marmelade + Obst
    Schule: Brote mit Erdnussbutter / Käse
    Mittags: Je nachdem; meistens Fisch/Spiegeleier/Quark + das was da ist (Brot,..)
    Nach dem Training: Zucker + Eiweiß ohne Fett (Bananenquarkbrot, Putenbrustbrot, Cornflakes mit Milch..)
    Abends: was Mutti kocht (Streitthema, wenns Salat pur oder Pfannkuchen gibt... kocht sehr Fettlastig und Eiweißarm) - große Portion
    Spät Abends: 1/2 Tüte Mandeln/Erdnüsse, evtl. ein bissl Käse

    Bekannt ist bei mir eine Laktoseintoleranz - nehme nur laktosefreie Milch.

    Zusammengezählt rund 3000 kcal, 100-150 g Eiweiß, ~ 100 g Fett.

    Damals ( Winter 12/13) war ich Hobbyläufer und bekam ein Eppstein-Barr-Virus. Ich hab trotzdem weiter Sport gemacht ( ca. 1 Monat) und dachte, dass man als Sportler nichts anderes als Quark, Obst, Gemüse und Brot essen müsste, sodass ich im Krankenhaus gelandet bin, was ich im Nachhinnein ziemlich bescheuert von mir fand...
    Folge: Hohe Leberwerte, Schilddrüsenunterfunktion, Bauchwasser, Testosteron 0,1 ng !!! ( und das mit 16 Jahren).

    Nun bin ich fleißig am trainieren - baue zwar mehr am Bauch auf als Muskeln, aber das kann mir egal sein. :-D

    Ich hoffe, das sind genug Infos.
     
  5. #4 mario89, 24.11.2013
    mario89

    mario89 Eisenbieger

    Dabei seit:
    26.03.2011
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Freiburg
    Größe (in cm):
    179
    Gewicht (in kg):
    79
    Trainingsbeginn:
    2013
    2 Liter sollten für einen Normalbürger (ohne große Anstrengungen etc .) als Tagesbedarf reichen. Das aber auch nur im Winter. Im Sommer eher 3 Liter. Was das heißt, kannst du dir selber denken... als Sportler sollte man ca. 1 Liter mehr trinken. Als Kraftsportler & wenn man viel Eiweiß zu sich nimmt eher mehr. Lieber zuviel Wasser, als zu wenig. Ob du genügend Wasser trinkst, kannst du übrigens an deinem Urin erkennen.
     
  6. Colin

    Colin Supermoderator
    Moderatoren-Team

    Dabei seit:
    05.03.2009
    Beiträge:
    4.174
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Größe (in cm):
    181
    Gewicht (in kg):
    83
    Trainingsbeginn:
    2008
    Seh ich auch so, und noch dazu:
    Ich würde nicht zu viel essen in Bezug auf Kalorien, wenn du nur Fett ansetzt ist das sicher nicht entlastend für deinen Körper. Und Pfannkuchen zB sind völlig okay, es kommt im Endeffekt immer nur auf die Makronährstoffe an. Heißt im Prinzip: Wenn du ein paar Kohlenhydrate mit Haribo auffüllst, dann ist das kein problem weil Kohlenhydrate halt Kohlenhydrate sind. Trotzdem natürlich gesund ernähren mit ballaststoffreicher Nahrung und vielen Vitaminen.
     
  7. #6 HobbyEkto, 25.11.2013
    HobbyEkto

    HobbyEkto Newbie

    Dabei seit:
    22.11.2013
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Größe (in cm):
    187
    Gewicht (in kg):
    66
    Trainingsbeginn:
    2011
    Danke für die Antworten.

    Ich werds mal ausprobieren mit dem mehr trinken und das ganze ein wenig ruhiger angehen.
    Am besten im Januar noch mal zum Arzt und dann Kontrolle. Habe aber die letzten Tage erst mal auf alles "schwerverdauliche" verzichtet. Hat ganz gut geklappt. Ich möchte mal testen, ob ich irgendwas nicht vertrage, wenn ichs wieder dazu nehme.. das könnte die Probleme auch lösen.

    MfG

    HobbyEkto
     
  8. AdMan

    Hi
    guck dir mal die passende Kategorie an.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 HobbyEkto, 27.11.2013
    HobbyEkto

    HobbyEkto Newbie

    Dabei seit:
    22.11.2013
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Größe (in cm):
    187
    Gewicht (in kg):
    66
    Trainingsbeginn:
    2011
    Und noch eine Frage:

    Hat jemand schon von Isofettsäuren bei der Eiweißverdauung gehört?

    Mein Arzt hat die bei mir nachgewiesen (bei nur 120g P) und das soll die Ursache für meine zerstörte Darmflora sein.
    Hab jetzt 2 Tage nur Kohlenhydrate ohne Eiweiß gemacht und schlucke reichlich Lactos und Bifidos, damit ich wieder Eiweiß essen kann...
     
  10. #8 HobbyEkto, 09.12.2013
    HobbyEkto

    HobbyEkto Newbie

    Dabei seit:
    22.11.2013
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Größe (in cm):
    187
    Gewicht (in kg):
    66
    Trainingsbeginn:
    2011
    Ok, Ursache geklärt.

    Jetzt mal 2 Wochen keine MP gemacht und weniger Eiweiß - weg waren die Probleme.

    Da muss man also durch...
     
Thema: Stoffwechselprobleme
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. massephase bauchschmerzen