Vibrationsplatten

Dieses Thema im Forum "Fitness & Bodybuilding Allgemein" wurde erstellt von WindowKid, 14.01.2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 WindowKid, 14.01.2009
    WindowKid

    WindowKid Handtuchhalter

    Dabei seit:
    09.01.2009
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westerland / Sylt
    In meinem Trainingsplan sind Übungen aus Vibrationsplatten vorgesehen.

    So ähnlich wie die hier.
    http://www.akw-fitness.de/start.php?vib ... latten.php

    Was haltet ihr davon?? Ist des eurer Meinung nach sinnvoll???
     
  2. AdMan

    Schau dir mal diesen Guide an. Empfehlenswert!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Zarak

    Zarak MP Kenner

    Dabei seit:
    22.01.2008
    Beiträge:
    3.011
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwallungen
    Was ist denn dein Ziel damit ?
     
  4. #3 WindowKid, 14.01.2009
    WindowKid

    WindowKid Handtuchhalter

    Dabei seit:
    09.01.2009
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westerland / Sylt
    mir hat`s halt mein Trainer mit aut den Plan gesetzt. Ich vertrau ihm schon ein wenig!

    Das soll so funktionieren, daß du dich z.B.draufstellst, eine gewisse Muskelgruppe anspannst, also z.B. in eine tiefe Kniebeuge gehst und somit Arsch nund Oberschenkel anspannst.

    dann drückste auf den start knopf bei der gewählten Hertzzahl(35 - 55)

    Somit sollen eben dir beanspruchten Muskeln mitkontraktieren.

    Einer der Trainer hat darüber deine Diplomarbeit geschrieben.
     
  5. mr-123

    mr-123 Foren Held

    Dabei seit:
    14.01.2008
    Beiträge:
    1.014
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sauerland
    mh, also könnte ja schon irgentwo sein das das funktioniert.
    Kann mir zwar nicht vorstellen das dies das Krafttraining ersetzen kann aber ein paar Informationen wären schon cool.
    Villeicht kennt ja einer eine seriöse Studio darüber? :-D
     
  6. j9nnY

    j9nnY Handtuchhalter

    Dabei seit:
    18.09.2008
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    also ich weiß nur dass ne bekannte von mir das auch macht... soll anscheind recht gut sein... sie klagt auf jeden fall immer über muskelkater :D das kann ja nich so falsch sein^^
     
  7. #6 Anonymous, 14.01.2009
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Da passiert bestimmt irgendwas, Muskelaufbau gehört zu den Dingen die mit Sicherheit nicht dazu gehören.
     
  8. hllywd

    hllywd Eisenbieger

    Dabei seit:
    26.07.2008
    Beiträge:
    990
    Zustimmungen:
    0
    Ich glaube, dass Leute die z.B. einen Bänderriss hatten sich dadrauf stellen, sozusagen Reha-training.
     
  9. Zarak

    Zarak MP Kenner

    Dabei seit:
    22.01.2008
    Beiträge:
    3.011
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwallungen
    Deswegen hab ich ja gefragt, was dein Ziel damit ist.

    Das ist ein therapeutisches Gerät, welches eigentlich für Stabilisationstraining verwendet wird.

    Für den Masseaufbau ist es an sich nicht geeignet.

    Kaputt machst du damit aber auch nichts.
     
  10. hllywd

    hllywd Eisenbieger

    Dabei seit:
    26.07.2008
    Beiträge:
    990
    Zustimmungen:
    0
    Ja ich weiß das, weil ein Freund von mir, der Fußball spielt, mich gefragt hab ob es das bei uns im Studio gibt, seine Beschreibung passte irgendwie. :baeh:
     
  11. Zarak

    Zarak MP Kenner

    Dabei seit:
    22.01.2008
    Beiträge:
    3.011
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwallungen
    Ja, mit "dein" war der TE gemeint. :wink:
     
  12. Benskj

    Benskj Eisenbieger

    Dabei seit:
    06.04.2007
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bern
    Ein Kumpel in meiner Klasse vertickt die Geräte und ist überzeugt, dass eine Vibr.platte ein ganzes Krafttraining ersetzten kann und den Muskel aufbaut (natürl. auch das Volumen!!). Ich glaube nicht, dass die Muskeln durch Vibrationenzu Stahl werden. Da finde ich die Butterly-ABS-Theorie schon besser...

    Naja, ich bleibe beim Eisen. Ehrliche und harte Arbeit :anbeten:
     
  13. #12 WindowKid, 15.01.2009
    WindowKid

    WindowKid Handtuchhalter

    Dabei seit:
    09.01.2009
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westerland / Sylt
    Klar, ersetzen wird es das normale Training sicher nicht.

    Aber bin ich noch in der Anfangsphase, ich bin eher der Meinung, daß es richtig hilft, ordentlich Körperspannung und -festigkeit zu bekommen.(Voraussetzung für Hanteltraining)
     
  14. #13 Hardgainer, 15.01.2009
    Hardgainer

    Hardgainer Hantelträger

    Dabei seit:
    27.10.2008
    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ravensburg
    Frag doch mal hier rum, wieviele damit ihren Grundstock fürs Hanteltraining gelegt haben :mrgreen:

    Wenn Hantelfix, oder ein anderer Forenriese das benutzt haben, dann nehm ich das auch :anbeten:

    Aber allein der Preis ist ja schon mächtig, vielleicht macht das Ding dann ja auch mächtig! :-D
    Wieviele Hantelscheiben man sich davon wohl kaufen könnte?!
     
  15. Benskj

    Benskj Eisenbieger

    Dabei seit:
    06.04.2007
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bern
    Für die Körperspannung kann es evtl. schon etwas bringen. Ich habe es selber nicht ausprobiert und kann es auch nicht mit Sicherheit sagen. Aber probiere es doch aus, töten wird es dich nicht... :-)
    Wenn schlechte Erfahrungen machst, dann kannst du es noch immer sein lassen.

    Schreib aber auf jeden Fall mal ein kurzer Erfahrungsbericht.
     
  16. #15 WindowKid, 15.01.2009
    WindowKid

    WindowKid Handtuchhalter

    Dabei seit:
    09.01.2009
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westerland / Sylt
    1. Isses mir eigentlich ziemlich schnurz, wie viele das schon vormir gemacht haben ...oder auch nicht.Es soll ja das intensive Training nicht ersetzen.

    2. Ja, nur zu :baeh:
    Aber ich glaub zu der Zeit, als Hantelfix mit m Training angefangen at, gabs die Gerätchen noch gar nich, wenn sie jetz grad erst mal erprobt werden.

    3. Keine Ahnung, ich habs mir nicht gekauft, ich nutz es da ja nur.
     
  17. #16 the-one-and-only, 15.01.2009
    the-one-and-only

    the-one-and-only Foren Held

    Dabei seit:
    09.03.2008
    Beiträge:
    1.386
    Zustimmungen:
    0
    Das bringt dir nichts ausser ein bisschen Druchblutung in den Beinen. Mehr nicht!

    Gruß
     
  18. Bias

    Bias Newbie

    Dabei seit:
    07.10.2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    Also du hockst dich da quasi drauf und das trainiert den Muskel ohne dass du dich bewegst? Oder machste normale Kniebeuge dabei immer hoch und runter?

    Kann mir nicht vorstellen, dass es irgendwie was bringt. Meiner Meinung nach ist das sowas wie im Teleshopping immer angepriesen wird: Legen sie sich auf die Couch, futtern sie Chips und gucken fern während ihr Sixpack wächst :roll:
     
  19. Zarak

    Zarak MP Kenner

    Dabei seit:
    22.01.2008
    Beiträge:
    3.011
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwallungen
    Nochmal, das sind eigentlich therapeutische Gerätw (welche auch schon mind. 10 Jahre auf dem Markt sind) und die haben eine völlig andere Zielsetzung als den Masseaufbau.

    Wenn man es dafür verwendet, wofür es konzipiert wurde, könnte es durchaus sinnvoll sein, wobei mir keinerlei Studien oder Ähnliches bezüglich der Effektivität vorliegen.

    Es ist also nicht mit den Billig-Elektro-Geräten aus der Werbung gleich zu setzen, nur Masseaufbau sollte man sich davon trotzdem nicht erwarten, dafür wurde es nicht entwickelt.
     
  20. AdMan

    Hi
    guck dir mal die passende Kategorie an.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 WindowKid, 15.01.2009
    WindowKid

    WindowKid Handtuchhalter

    Dabei seit:
    09.01.2009
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westerland / Sylt
    Ich hab da mal was rausgesucht.

    In den Fitness-Studios findet man immer häufiger ein Gerät, das wie eine futuristische Waage aussieht und das mithilfe von Schwingungen Muskelreflexe auslöst. Die versprochenen Effekte: mit nur zwei mal zehn Minuten Training pro Woche Muskelaufbau, Fettabbau, höhere Leistungsfähigkeit. Ein neuer Wunderapparat?

    Stars wie Madonna, die mit ihren fast 50 Jahren einen durchtrainierten Körper präsentiert und regelmäßig nach ihrem "Rezept" gefragt wird, soll ein begeisterter Anhänger der Power Plate sein. Power Plate, was übersetzt so viel wie Kraft-Platte bedeutet – aber nicht so toll klingt – ist ein seit Kurzem auch in Deutschland mehr und mehr bekanntes Fitness-Gerät der neuen Generation. Während der Fußball-WM hat Jürgen Klinsmann seine Mannschaft u.a. damit trainiert – mit Erfolg.

    Power Plate arbeitet mit Schwingungen bzw. Vibrationen, und diese erzeugen Muskelreflexe, die es in sich haben. Zwischen 30 und 50 Muskelkontraktionen pro Sekunde werden erreicht. Auf diese Weise gilt das Rüttel-Training als zehnmal so intensiv wie herkömmliches Muskeltraining. Was steckt dahinter?
    Vibrationen gegen Muskel- und Knochenschwund

    Schon in der Antike wusste man um den Effekt von Vibrationen. Die sportbegeisterten Griechen umhüllten spezielle Sägen mit einem Baumwolltuch, um so Schwingungen auf Körperteile zu übertragen, damit sie trainiert wurden. Schon in den 1970er Jahren wurde in Russland das Vibrationstraining einzelner Muskeln als effiziente Trainingsmethode für Spitzensportler entwickelt. Das Vibrationstraining wird übrigens auch Whole Body Vibration (WBV) oder (bio-) mechanische Stimulation (BMS) bzw. (bio-) mechanische Oszillation genannt.

    Bekannt ist auch das mehr als einjährige "Bettruheprojekt" zur Vorbereitung einer bemannten Marsmission vom Berliner Zentrum für Muskel- und Knochenforschung (ZMK) in Kooperation mit der Europäischen Weltraumorganisation ESA. Die Wissenschaftler wollten die Mechanismen untersuchen, die bei Astronauten im All – oder bei Patienten auf der Erde bei strikter Bettlägerigkeit – zu Muskel- und Knochenschwund führen. Zwischen Februar 2003 und Mai 2004 legten sich für die Berliner Studie 20 Testpersonen für jeweils acht Wochen ins Bett. Sie blieben die gesamte Zeit auf einer Isolierstation unter wissenschaftlicher Beobachtung, wobei sie ihren Alltag in der Horizontalen meistern mussten. So wurde die Schwerelosigkeit simuliert.

    Ein Problem nämlich tritt bei Astronauten, die sich längere Zeit im All aufhalten, immer wieder auf, ebenso wie bei Bettlägerigen: Durch Unterforderung und Minderbelastung des Bewegungsapparates kommt es zu Muskel- und Knochenschwund. Die Hälfte der Testpersonen musste während der achtwöchigen Liegephase mit einem für den Einsatz im All konstruierten Vibrations-Trainingsgerät, dem "Galileo Space", trainieren. Die übrigen zehn Teilnehmer fungierten als nicht-trainierte Kontrollgruppe. Für Studienleiter Dieter Felsenberg vom ZMK hat sich stand fest: Die Vibrationen lösen reflexhafte Muskelkontraktionen aus, bei denen die Muskulatur kurzzeitig hohe Kräfte mobilisiert. Anders als beim Ausdauertraining beispielsweise auf einem Laufband wird so vor allem die Schnellkraft der Muskeln trainiert. Für diese Schnellkraft ist eine spezielle Art von Muskelfasern verantwortlich, die so genannten Typ-II-Fasern. "Mit diesen Typ-II-Muskelfasern erzeugt der Muskel die Kraftspitzen. Und wenn diese starken Kräfte wirken, verformt sich jedes Mal ganz leicht der Knochen. Diese Verformungen sind es, die dann das Knochenwachstum anregen", erläutert Felsenberg.

    Das Vibrationstraining baut also nicht nur die Muskulatur, sondern über die mechanische Beanspruchung der Knochen zugleich auch Knochenmasse auf. Das gilt nicht nur für Astronauten.

    Was bei den Astronauten der "Galileo Space" bewirkt ist unter Physiotherapeuten als das "Galileo-System" bekannt. Galileo ist ein patentierter Vibrationstrainer mit Seitenalternierung: Wie bei einer Wippe schwingt die Ebene links und rechts mit hoher Geschwindigkeit nach oben und unten. Das Galileo-Training simuliert so eine Hüftbewegung, wie sie auch beim natürlichen Gehen vorkommt. "Die Schwingungen erzeugen im rhythmischen Wechsel zwischen linker und rechter Körperseite reflektorisch physiologische Bewegungsmuster. Diese Reflexe wiederum führen zu schnellen und präzisen Muskelbewegungen, die unabhängig vom Willen des Trainierenden ablaufen.", schreibt der Hersteller dazu. Galileo-Training wird als Bewegungstherapie vor allem bei älteren Menschen eingesetzt.

    Die Vibration führt dazu, dass Reflexe ausgelöst werden, die wichtig sind fürs Stehen und Gehen. Die schnellen Wippbewegungen reizen Nerven und Muskeln und verbessern deren Leistungsfähigkeit bei bestimmten Bewegungsabläufen. Ziel der Therapie ist die Sturzprophylaxe. Die Rüttelmaschine hilft auch gegen den Knochenschwund, die so genannte Osteoporose. Wer sich regelmäßig von Galileo durchrütteln lässt, trainiert auch gezielt die Muskulatur im Beckenboden. Das belegen unter anderem Studien an der Universität zu Göttingen.
    Das Galileo-Training wird dann von den Krankenkassen bezahlt, wenn Patienten mit Osteoporose oder Blasenschwäche eine Überweisung vom Facharzt erhalten. Das Trainingsgerät gehört dabei zu einer Gesamtbehandlung.
    Trainieren mit Power Plate

    Nun also ist die rüttelnde und vibrierende Power Plate in deutschen Fitness-Studios angekommen, und da die Zielgruppe hier auch berufstätige Damen mit wenig Freizeit sind wird sie als Cellulite- und Fettgewebekiller angepriesen. Es gibt bisher keine Studien, die belegen, dass die Power Plate die Hautstruktur verändert. Auch der Abbau von Fettgewebe ist wissenschaftlich bei dieser Trainingsmethode noch nicht erwiesen.

    Dr. Heinz Kleinöder von Sporthochschule Köln erklärte gegenüber der Zeitschrift Brigitte: "Um die Schwingungen der Plattform wegzustecken, müssen die Muskeln Schwerstarbeit leisten. Dadurch kommt es zu einer deutlichen Verbesserung von Kraft, Beweglichkeit, Knochendichte und Körperhaltung." Er empfiehlt ein 10-Minuten-Programm mit fünf bis sieben Übungen für den Anfang. Zur Lockerung und zum Aufwärmen steht man nur auf der Platte. Macht man leichte Dehnübungen, wird der Muskel ebenfalls erwärmt. Bei Übungen mit angespannten Muskeln führt das Vibrationskrafttraining zu einem hohen Trainingsreiz, da gleichzeitig viele Muskelfasern stimuliert werden. Es sollte unbedingt ein geschulter Trainer dabei sein, der darauf achtet, dass man z.B. nicht die Knie durchdrückt, denn sonst kann es zu Kopfschmerzen kommen. Auch Schwindel und Übelkeit treten auf, wenn man es übertreibt. Menschen mit Gelenkproblemen müssen in jedem Fall vor dem Training mit dem Arzt sprechen, ob die Power Plate für sie geeignet ist.
     
  22. #20 savashi, 02.03.2013
    savashi

    savashi Handtuchhalter

    Dabei seit:
    27.01.2008
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nähe Frankfurt
    Größe (in cm):
    196
    Gewicht (in kg):
    92
    Trainingsbeginn:
    2006
Thema: Vibrationsplatten
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vibrationsplatte Testperson gesucht

    ,
  2. vibrationsplatte bänderriss

    ,
  3. bänderriss fuss power plate

Die Seite wird geladen...

Vibrationsplatten - Ähnliche Themen

  1. Vibrationsplatten – zwischen Realität und Wunder

    Vibrationsplatten – zwischen Realität und Wunder: Hallo zusammen! Die Anbieter der Vibrationsplatten versprechen Wunder: man kann eine tolle Figur haben und das ohne Mühe. Und ich überlege mir,...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.