Was haltet ihr von Atomkraft?

Dieses Thema im Forum "Plauderecke" wurde erstellt von Booster, 02.04.2011.

  1. #1 Booster, 02.04.2011
    Booster

    Booster Foren Held

    Dabei seit:
    09.09.2008
    Beiträge:
    1.394
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Urberach
    So, würde gerne fragen, was ihr von der Atomkraft haltet; ist ja im Moment ein heiß diskutiertes Thema, vor allem in Deutschland. Schreibt, "dafür, weil...", "dagegen, weil..." mit Begründung =P
     
  2. AdMan

    Schau dir mal diesen Guide an. Empfehlenswert!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Casanova, 02.04.2011
    Casanova

    Casanova Handtuchhalter

    Dabei seit:
    26.03.2011
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rhede
    Ich bin dagegen, Weil ich Angst habe das ein TerrorAnschlag kommt und die dinger hochgehen. Die Dunkel-Liste zeigt das auch öfter Menschen versagen fast zur Katastrophe geführt hat. Also Strom Sparen bevölkerung und auf andere Energie umsteigen!
     
  4. #3 Booster, 02.04.2011
    Booster

    Booster Foren Held

    Dabei seit:
    09.09.2008
    Beiträge:
    1.394
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Urberach
    Seit dem 11.Sept gab es keine Terroranschläge dieser Art mehr und die Sicherheitsmaßnahmen gegen Terrorismus haben sich stark gestärjkt.
    Außerdem kann ein Atomkraftwerk nciht einfach in die Luftgehen, also Atompilzmäßig. Das meines Wissens nach schlimmst, dass passieren kann ist es, dass die Brennstäbe nciht gekühlt werden, die Brennstäbe schmelzen, sich durch den Stahlboden fressen und ins Grundwasser gelangen.

    Mit entsprechenden Sicherheitsmaßnahmen die jetzt kommen werden, sollte sich das jedoch vermeiden lassen. Das Problem in Japan war einfach, dass man kein Aggregat hatte, dass 3bis4 Tage strom liefern kann, sondern nur 6std, sonst wäre das alles nciht passiert.

    Und das, was im Moment in Deutschland abgeht, ist alles nur Panikmacherei. vor den Wahlen das Motto sofort in Anti-Atomkraft ändern und Stimmen kassieren, vorallem die Pseudo-Grünen. Die Bevölkerung sollte lieber Physik lernen, anstatt vor Atomenergie Angst zu haben. Lieber solltet sie sich von den jetzt steigenden Strompreisen fürchten, wenn ein AKW nach dem anderen geschlossen wird.



    Andere Energien wie die regenerativen (Wind, Wasser, Solar,...) Sind im moment nicht genug ausgereift und entwickelt, um sie effizient einzusetzen und haben alle das Problem, dass sie Wetterabhängig sind. Zudem ist ihr Wirkungsgrad niedrig. Im moment brauchen wir einfach Kraftwerke wie AKW und Kohlekraftwerke (etc.) bis wir die regenerativen Energien so weit entwickelt haben, damit wir die "Umweltverschmutzenden" KW abschalten können
     
  5. #4 Casanova, 02.04.2011
    Casanova

    Casanova Handtuchhalter

    Dabei seit:
    26.03.2011
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rhede
    Trotzdem halte ich von den AKW nichts. Jeder hat dazu seine eigene Meinung, oder?

    Natürlich hast du damit recht trotzdem gibt es eine Dunkel-Liste und wenn du diese siehst wirst du schockiert sein wieviel schon fast passiert wäre wenn nicht im letzten Augenblick was gerettet wurde.

    mfg
     
  6. #5 Booster, 02.04.2011
    Booster

    Booster Foren Held

    Dabei seit:
    09.09.2008
    Beiträge:
    1.394
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Urberach
    Ist jemandem aufgefallen, dass alle über die 20 Bestrahlten Mitarbeiter reden und die 20.000 Toten wegen dem Erdbeben keinen zu interessieren scheint. Man sollte auch bedenken, dass diese 20 bestrahlten nciht dem Tode geweiht sind, sondern vll auch ihr leben ganz normal weiterführen werden können. Und dass das Meer eine leicht erhöhte Strahlung hat ist in der Naturhinsicht sogar gesünder, als wenn der Mensch in die Meeresokölogie eingreift und tausende Fische täglich fängt und das Meer verpestet.

    Außerdemm sollte man wissen, wenn man schon von Strahlung redet, dass Astronauten auch fast genausoviel Strahlung abbekommen, wie die Leute in fukushima und diese sind auch gesund.

    Ein weiterer Punkt, der mir gerade einfällt ist, dass es kaum Sinn macht, alle Atomkraftwerke auszustellen, da Frankreich seine gesammten AKW's an der deutschen Grenze gebaut hat, ganz nach dem Motto:" Falls etwas passieren solllte, dann nicht so sehr bei uns!"


    Ihr merkt, ich bin ein Atomkraftbefürworter :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
     
  7. #6 Casanova, 02.04.2011
    Casanova

    Casanova Handtuchhalter

    Dabei seit:
    26.03.2011
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rhede
    Deine Argumente bringen mich dazu meine Meinung nochmal zuüberdenken :)

    Klasse Argumente und viel Wahrheit :anbeten:
     
  8. Flo93

    Flo93 Hantelträger

    Dabei seit:
    29.04.2010
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    @Booster: Aus medizinischer Sicht haben die Helden von Fukushima 1 keine hohe Lebenserwartung mehr.Sie sind seit Tagen immens hoher Strahlung ausgesetzt. Es wird von Werte um die 1 Sievert berichtet, man kann davon ausgehen das die tatsächliche Belastung höher liegt.

    _________

    Ich kann mich weder dafür, noch dagegen aussprechen. Jedoch beunruhigt es mich sehr das die Japanischen Reaktoren von Fukushima 1 laut der DPA baugleich mit den deutschen Reaktoren sind.
    Die Atomenergie ist eine Energiequelle die wir durchaus nutzen sollten, wenn wir sie abschließend erforscht haben und in der Lage sind damit umzugehen.
     
  9. #8 Strohkopf, 03.04.2011
    Strohkopf

    Strohkopf Eisenbieger

    Dabei seit:
    08.01.2010
    Beiträge:
    824
    Zustimmungen:
    0
    Kosmische Strahlung hat mit radioaktiver Strahlung recht wenig zu tun.

    ___

    Von heute auf morgen kann man die Atomkraftwerke natürlich nicht einfach abschalten. Aber wenn auch nur ansatzweise so viel Geld in erneuerbare Energien investiert worden wäre, wie in Atomkraft gepumpt wurde, wären wir schon ein ganzes Stück weiter.

    Weißt du wie der super-Gau in Chernobyl zu Stande kam? Die Katastrophe wurde künsltich eingeleitet um zu sehen wie die Menschen damit umgehen. Es war sozusagen eine Übung. Und das Personal hatte das Kraftwerk irgendwann nicht mehr unter Kontrolle -> menschliches Versagen.
    D.h es braucht überhaupt keinen Terroranschlag.

    Deutschland ist überwiegend nicht Erdbebengefährdet. Allerdings steht ein französisches Kraftwerk am Oberrheingraben -> Erdbebenzone.

    Und das die Franzosen (übrigens nicht nur die Franzosen sondern auch die anderen europäischen Staaten) die Sache mit der Atomkraft anders sehen, ist wohl bekannt. Allerdings muss es doch irgendwo einen Anfang geben? Und wenn diesen nicht Deutschland setzt, wer dann?

    LG,

    Stroh!
     
  10. #9 Nitray1, 03.04.2011
    Nitray1

    Nitray1 Foren Held

    Dabei seit:
    23.04.2009
    Beiträge:
    1.607
    Zustimmungen:
    0
    Wasserkraftwerke haben einen der höchsten Wirkungsgrade überhaupt, nur um diese Aussage zu wiederlegen.

    Zum Thema "ein Atomkraftwerk kann nicht hochgehen". Das stimmt auch nicht ganz. Denn bei Tschernobyl war es der Fall. Auch wenn man dieses Kraftwerk kaum mit den heutigen vergleichen kann.

    Japan
    Außerdem waren es nicht 20 Menschen die bestrahlt worden sind, sondern 600. Nur eben diese 20 Menschen wurden vermarktet und als Helden gefeiert. Jeder der sich unmittelbar dort aufgehalten hat, sollte als Held gefeiert werden, egal ob Feuerwehr, Militär, die Techniker und alle die mitgeholfen haben.
    Negative Folgen werden sie sicherlich davontragen.

    Medienpräsenz
    Ich schließe mich deiner Aussage an, dass nun das Thema rund um die Gefahr der AKWs hochgepusht wird. Es ist schon traurig, dass wieder zuerst etwas passieren muss, bevor man sich dessen annimmt.
    Aber es ist schon gut so, dass nun endlich mal die breite Masse von den Risikien informiert wird.

    Lagerung
    Ich bin hier zwei geteilter Meinung, einerseits ist die Atomkraft einer der saubersten Energiequellen überhaupt - so lange nichts passiert. Die Entsorgung der radioaktiven Brennstäben, ist aber sehr aufwendig und riskant.
    Die Brennstäbe brauchen schon alleine 30 Jahre um mal auf 200 Grad abzukühlen, um überhaupt mal gelagert zu werden. Über diese 30 Jahre müssen sie weiterhin im AKW in speziellen Lagern unter Kühlung aufbewahrt werden. Diese "auserbetrieb" genommenen Brennstäbe, sind aber noch immer höchst radeoaktiv und können wie normale im betrieb genommenen Brennstäbe, noch immer schmelzen und in die Umwelt gelangen.

    Zudem werden diese AKWs von den Betreibern überwacht, was oft zu Vertuschungen führt. So sind den meisten wohl 2-3 Unfälle bekannt, tatsächlich hat es aber zahlreiche gegeben.

    Alleine in Deutschland gibt es jährlich 6.000 meldepflichtige Störfälle.

    Grüner Energie
    Das Problem ist, dass einfach zu wenig in die Grüne Energie investiert wird.
    Es gibt so viele Möglichkeiten Erngie zu erzeugen, von Wellenkraftwerke bis zur Photovoltaikanlage.

    Wetterabhängig sind sie teilweiße, was aber keinen Nachteil hat, da in der Zeit, wo zB wenig Wind geht, wird die fehlende Energie einfach durch Pumpwasserkraftwerke erzeugt.

    Probleme
    Das Problem, worüber sich die meisten Aufregen ist, dass die meisten Atomkraftwerke Siedekraftwerke sind, welche höchst Riskant sind und die Atomkraftwerke auf einen veralteten Stand sind.

    Wenn man das Thema gesamt betrachtet, ist es viel komplexer. Zum Beispiel wurde früher der radioaktive Abfall von Schiffen ins Meer geschmissen. Dieser ist mittlerweile zum größten Teil aus den Fässern entwichen und hat somit das Meerwasser kontaminiert. Diese Entsorgung ist aber seit circa 20 Jahren verboten. Doch die radioaktiven Stoffe direkt ins Meer zu entsorgen ist noch erlaubt ...

    internationales Problem
    In Amerika ist die Situation noch schlimmer. Hier sind die meisten AKWs Siedereaktoren, welche gerade mal einen Erdbeben von 7,5 standhalten, obwohl sie oft auf einem gefährdeten Gebiet liegen.
    Es gibt sogar einige Stahlbetonsilos die zur Aufbewahrung von redioaktiven Meterial dienen, welche seit Jahrzenten lecken und das Grundwasser kontaminieren. Die Reperatur ist aber sehr aufwendig und riskant, so dass die noch immer undicht sind.

    Schlussendlich
    Gesamt würde ich sagen, ich verzichte lieber darauf, auch wenn ich pro Monat ein paar Cent mehr drauf legen muss. Oft kostet die Grüne Erngie sogar schon gleichviel, wie die normale. Und die massenhaften Gelder an die Atomlobby könnte man stattdessen zur Förderung der nachhaltigen Energie verwenden.

    Auch wenn nur jedes Jahrzehnt ein Unfall passiert, kann dieser so schwerwiegende Folgen haben, dass es Millionen, wenn nicht sogar Millarden Menschen betrifft.

    Nun werden weitere 40 AKWs in China gebaut, das größte AKW soll in Indien gebaut werden und die USA sowie Russland werden wohl auch weitere errichten um ihren masslosen Hunger nach Energie zu decken.
    Italien will wieder vermehrt in die Atomengie investiert und Österreich, als AKW-freies-Land bezieht trotzdem immerhin 6% der Energie aus Atomstrom.

    Also kann man, wenn überhaupt, erstmals nur etwas in Europa tun - das wäre mal ein erster Schritt. Aber die meisten Länder wollen eben immer weiter ausbauen und die wenigsten denken an erneuerbare Energiequellen. Deshalb liegt es an jeden, sich fürs richtige zu Entscheiden.
     
  11. #10 Booster, 03.04.2011
    Booster

    Booster Foren Held

    Dabei seit:
    09.09.2008
    Beiträge:
    1.394
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Urberach


     
  12. #11 Matze1985, 03.04.2011
    Matze1985

    Matze1985 Eisenbieger

    Dabei seit:
    24.04.2009
    Beiträge:
    937
    Zustimmungen:
    0
    Ich kann mich größtenteils meinen Vorredner wie Booster (Respekt) nur anschließen. Diese ganze Panikmache stört mich ungemein und zeugt, in meinen Augen auch, von schlechter Bildung.

    Versteht mich nicht falsch, ich bin ein absouter Gegner von Atomkraftwerken und bin auch der Meinung, dass, wenn es möglich ist, die alten AKWs die momentan abgeschaltet werden, auch abgeschaltet bleiben.

    Nur, es bringt nichts dass jetzt gefordert wird "Sofortiger Ausstieg".

    Nehmen wir mal an, dass jetzt bei der nächsten Bundestagswahl die Grünen und die SPD wieder die Mehrheit im Bundestag stellen (garnicht so abwegig aufgrund der momentanen politischen Landschaft) und dann den Atomausstieg forcieren.
    Das Resultat wird sein, dass die Leute mehr für ihre Stromrechnung zahlen müssen, weil Atomkraft auf eine kw gesehen momentan einfach günstiger ist. Spätestens da werden dann die ganzen Schreihälse wieder auf die Straße gehen und dagegen protestieren.

    Das Hauptproblem mit Alternativen Energiequellen ist die Effektivität. Wenn man alle Energieprobleme lösen könnte wenn sich jeder zweite Haushalt Solarzellen aufs Dach bauen ließe, wäre ich einer der ersten der das machen würde. Nur es geht leider nicht, weil die Technik nicht ausgereift ist.

    Zum Thema Regenerative Energien und man müsse den Ausbau vorranbringen nochmal ein kurzes Beispiel aus unserer Gegend was ziemlich genau das Spiegelbild dazu darstellt, was momentan gegen die Atomkraft abgeht:

    Bei uns im Lande gibt es bereits Unmengen an Windkraftwerken, weil wir ziemlich viel ländliche Gegend mit vereinzelten Höfen haben.
    Ihr könnt euch ja garnicht vorstellen, wieviele Menschen diese Windkraftwerke _nicht_ in ihrer Nachbarschaft haben wollen! Es wurden bereits zig male Baustopps verhängt, weil die Dinger laut der Kläger:

    a) die Landschaft verschandeln
    b) extrem nervige Geräusche machen
    c) das Positionslicht der Räder nervtötend ist

    Ich kann das eher relativ schlecht beurteilen, weil ich nicht in der Nähe eines Windkraftwerks wohne, aber ein Freund wohnt direkt dort.
    Wenn man bei dem draussen sitzt, kann man diesen Standpunkt aber ohne weiteres verstehen.

    Habe zu dem Verhalten eine nette englische Vokabel im Kopf:

    NIMBY -> Not in my backyard

    Was ändern? - Gerne
    Aber wenn es geht bitte nicht in meiner Nähe
     
  13. #12 Booster, 04.04.2011
    Booster

    Booster Foren Held

    Dabei seit:
    09.09.2008
    Beiträge:
    1.394
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Urberach
    Ich weiß nicht, wie sehr ihr die Atomdiskussion verfolgt, aber bis jetzt sind doch nur Sivert, Jod und Cäsium-Werte einigermaßen bekannt.
    Hat jemand vielleicht irgendwas von Plutonium, Stronzium oder Americanium gehört? Diese müsste rein theoretisch auch freigekommen sein ....
     
  14. Sheep

    Sheep Newbie

    Dabei seit:
    13.02.2011
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Wasserkraftwerke haben auch einen enormen Einfluss auf unsere Fische. Dann sind Wasserkraftwerke von Sachen wie Strömung abhängig und es gibt nicht all zu viele Orte wo man sie anbringen kann. Insgesamt bringt ein AKW viel mehr Strom und zwar immer. Dann wer will den ein Windkraftwerk von euch vor der Tür haben? Wetten da wäre das Geschrei auch wieder Laut, weil die Dinger eben auch Lärm erzeugen.
    AKW's sind wohl ziemlich sicher und gegen nahezu jeden Mist gesichert in Japan war es auch teilweise Konstruktionsfehler ... Ich mein bei einem Tsunami gefährdeten Gebiet bringt man die Dieselmotoren nicht in den Keller ...
    Die Strahlung ist wohl ziemlich gering und eine Jahresdosis kann man wohl acuh ohne Probleme am Tag aufnehmen. Die Deutschen sind einfach nur Panisch und das Resultat wird sein das wir extrem Teuer den Strom aus Frankreich einkaufen werden .... Die übrigens ihren Strom mit AKW's an der deutschen Grenze produzieren ... Und wir mit 3 Windrädchen wahr. gereade mal 3 Häuser versorgen können ... Wir stehen uns ständig selber in Weg meiner Meinung nach verlieren wir durch solche Aktionen unsere Konkurenzfähigkeit.
     
  15. #14 Nitray1, 04.04.2011
    Nitray1

    Nitray1 Foren Held

    Dabei seit:
    23.04.2009
    Beiträge:
    1.607
    Zustimmungen:
    0
    Ich möchte dem nur hinzufügen, dass die deutschen AKWs zum Teil auch Siedekraftwerke sind, also genau mit dem in Japan vergleichbar ist.

    Panikmache - sicherlich. Wenn man bedenkt, dass jetzt erst bekannt gemacht wird, dass viele Meere, Flüsse und Seen stark redeoaktiv belastet sind und dies Jahrzehnte lang verschleiert wurde, wundert es mich nicht.

    Windkraftwerke werden deswegen nun auch eher vermehrt auf dem Meer eingesetzt, da hier auch andauernd Wind vorherscht.
     
  16. #15 Matze1985, 05.04.2011
    Matze1985

    Matze1985 Eisenbieger

    Dabei seit:
    24.04.2009
    Beiträge:
    937
    Zustimmungen:
    0
    Sorry wenn das hier ein wenig drastisch klingt, aber wenn ich so einen Schwachsinn lese ala "Das hat Einfluss auf die Fische" dann wird mir speiübel!
    Letztens musste ich mir anhören, dass die Windkraftwerke sicherlich auch nicht gut für Zugvögel wären.

    Samma wo leben wir denn? Was sollen solche absolut bescheuerten Argumente!? Wenn ich irgendwo nen Haus bauen will dann kommt bestimmt auch son Grüner Gutsmensch vorbei und meint das da kürzlich die letzten Überlebenden der Rasse des Spitznasenmaulwurfes gefunden wurden und man da nicht bauen kann

    Ich find sowas einfach total lächerlich! Aber der Strom kommt ja immerhin aus der Steckdose und das Essen aussem Supermarkt!

    Aber bevor das ausufert und wir uns dem Thema entfernen höre ich besser auf :-)
     
  17. #16 Schokoriegler, 05.04.2011
    Schokoriegler

    Schokoriegler Foren Held

    Dabei seit:
    20.04.2006
    Beiträge:
    1.783
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    naehe Wien
    Also ich bin Österreicher und stolz darauf das man in unserem Land zwar ein AKW gebaut aber nie in Betrieb genommen hat.

    Egal wie sicher oder unsicher diese Technologie ist, das Problem ist das man für den Atommüll keine Lösung hat. Es wird überall zwischengelagert und niemand hat eine echte Lösung dafür. In Finnland haben sie ja einscheinend eine Lösung....6km in die Erde Tunnel bohren und dort lagern....eine tolle Lösung. Und von wegen wir sollten angst vor den hohen Strompreisen haben anstatt vor Atomkraft. Rechne mal durch wie teuer der Strom istt wenn die Reparatur in Japan jetzt gleich mal Milliarden verschlingt oder bei euch in Deutschland in Asse die ganzen Fäßer wieder ausgegraben werden müssen für Milliarden und dauern tuts gleich mal paar Jahre. Alle castortransporte usw...
    Die Menschheit schaffts ja glatt in 100 Jahren den Planeten unbewohnbar zu machen. Und ich drehe durch wenn ich befürworter höre das irgend etwas sicher sei bei der Atomkraft den der Platz auf der Erde ist endlich also können wirs nur mehr ins All schießen.
    Es ist verantwortungslos AKW´s zu betreiben denn wir Österreicher müssen euren Müll mit konsumieren weil an den Grenzen zu Österrecih in Tschechien , Deutschland Schweiz und ko gleich die ganzen AKW´s gebaut werden. Weil Japan das radioaktive Wasser ins Meer laufen läßt, weil seid Tschernobyl die Krebsrate in Österreich in die Höhe geschnellt ist.
    Wer entschädigt uns dafür für die vielen Toten in den Jahren danach und natürlich sind die 20.000 Erdbebenopfer nicht schlimm für mich wenn man nach Tschernobyl von mehreren 100.000 Toten spricht.

    Jeder Befürworter sollte gleich eine Tonne mit Müll in den Garten gestellt bekommen.

    Bin beruflich auch viel in Russland unterwegs und du willst nicht wissen was die mit dem Atommüll machen denn nicht jeder geht so sorgsam um mit dem Müll wie Europa. Aber sorgsam oder nicht es ist ein ungelöstes Problem.

    :dampf: :dampf: :dampf: :dampf: :dampf: :dampf:
     
  18. #17 Booster, 05.04.2011
    Booster

    Booster Foren Held

    Dabei seit:
    09.09.2008
    Beiträge:
    1.394
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Urberach
    trotzdem kann man sie nciht von heute auf morgen wegdenken. Jetzt wurde ein AKW geschlossen und schon hat deutschland das Problem, dass sie Stromabhängig sind, da sie jetzt Strom aus Frankreich und Tschechien importieren müssen. Und ratet mal, womit die ihren Strom erzeugen? Ja, mit dem AKW, das wir anscheinend grundlos geschlossen haben. Wirkt irgendwie Sinnfrei nicht wahr.

    Stell dir einfach mal vor, du wohnst neben so einem Windrad, einem Wasserkraftwerk oder ähnlichem. Denkst du, es würde dir Spaß machen, dass nervige Geräuch der Windräder zu hören oder dem in die Tiefe rauschenden Wasser? Nein und solche Leute haben auf einmal nichts gegen AKW's. Dass die AKW's anders laufen als in Europa ist ein anderer Punkt, aber solange in Europa alles gut läuft, alles kontrolliert wird und nichts passiert, kann man ncihts gegen AKW's sagen.

    Das mit der Müllentsorgung ist so eine Sache: Klar ist es negativ, wie es im moment läuft und nicht unbedingt Umweltgerecht, aber nichts im Leben funktioniert einfach so, ohne Nachteile und Nebeneffekte. Wir könnten natürlich alle auf dem Bauernhof leben ohne Autos, Strom und Fischfang, aber wer will das? DAS ist dann wieder zu schwer, nicht in Ordnung und Sinnlos. Lieber dann mit dem Auto rumfahren und das Fußballspiel im Fernsehn verfolgen ...

    Der Mensch will halt seinen Luxus, und sobald diesem etwas im Weg steht, wird es plattgemacht, so ist das nunmal und wird auch immer so bleiben.
     
  19. #18 Schokoriegler, 05.04.2011
    Schokoriegler

    Schokoriegler Foren Held

    Dabei seit:
    20.04.2006
    Beiträge:
    1.783
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    naehe Wien
    Nicht böse sein aber deine Aussagen sind derart Sinnbefreit "Booster" da macht es keinen Sinn weiter auch nur einen Buchstaben zu schreiben.
     
  20. AdMan

    Hi
    guck dir mal die passende Kategorie an.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Booster, 05.04.2011
    Booster

    Booster Foren Held

    Dabei seit:
    09.09.2008
    Beiträge:
    1.394
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Urberach
    Es gibt zu jedem Thema mehrere Meinungen, Pro und Kontra. Deine Behauptungen sind aber größtenteils nicht belegt, weswegen deine mMn Sinnfreier sind als meine
     
  22. #20 Humanizer, 05.04.2011
    Humanizer

    Humanizer Hantelbankwärmer

    Dabei seit:
    07.03.2010
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Zusammenfassend hast du also von deinem Physiklehrer gelernt, dass Jod und Cäsium ja sowieso zum essen sind, Sievert-Werte nicht so pingelig genommen werden sollen, weil das Gewebe sich regeneriert, sonst wären alle Astronauten ja tot, Atomabfall schon was ziemliches cooles ist, woraus wir uns eigentlich auch Möbel bauen könnten (wozu überhaupt vergraben? Ist doch schade drum), alternative Energiegewinnung ja auch irgendwie nervig und laut ist und bis auf die Tatsache dass wir alle paar Jahrzehnte verseucht werden und die Bevölkerung sowieso schon ziemlich krass durch Krebs dahingerafft wird, ja so im Prinzip ansonsten auch gar keine Schäden entstehen. Achja und ionisierte Fische sind glücklich, aber schmecken immer noch gut.

    Da muss ich Riegler insofern Recht geben als die Grundlage einer möglichen Diskussion so realitätsfern ist, dass es sinnlos erscheint.
     
Thema:

Was haltet ihr von Atomkraft?

Die Seite wird geladen...

Was haltet ihr von Atomkraft? - Ähnliche Themen

  1. 4er Split - Was haltet ihr von den Intensitäten?

    4er Split - Was haltet ihr von den Intensitäten?: Hallo Zusammen, ich hab mir diesen Plan zusammen gebastelt, sagt mir doch bitte mal was ihr davon haltet.
  2. Was haltet ihr von Gerstengras?

    Was haltet ihr von Gerstengras?: Hey Leute, ich wollte euch mal fragen was ihr so von Gerstengras haltet. Gestern kam ein Kollege und meinte, dass er mir Gerstengras Pulver nimmt,...
  3. Was haltet ihr von diesem 4er Split?

    Was haltet ihr von diesem 4er Split?: Guten Abend, ich trainiere schon etwas länger, anfangs vor allem um abzunehmen was mir auch gelungen ist und jetzt würde ich gerne Muskeln...
  4. Was haltet ihr von Freeletics?

    Was haltet ihr von Freeletics?: Hallo, ich habe mich nun registriert und bin kompletter Anfänger. Habe mir jetzt mal Freeletics angeschaut. Lohnt sich das ganze bzw. kann man...
  5. Was haltet ihr von meinem Müsli

    Was haltet ihr von meinem Müsli: Hallo liebe Leutz Ich bin Fitnessanfänger und habe vor einiges an Bauchfett los zu werden deswegen fange ich mit einem GK an und stelle dazu...