Welche Diät?

Dieses Thema im Forum "Diäten & Abnehmen" wurde erstellt von Kleine_79, 09.07.2007.

  1. #1 Kleine_79, 09.07.2007
    Kleine_79

    Kleine_79 Newbie

    Dabei seit:
    08.07.2007
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    :huepf:

    Welche Diät ist die Beste eurer Meinung nach?
     
  2. AdMan

    Schau dir mal diesen Guide an. Empfehlenswert!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 DannyThomas, 09.07.2007
    DannyThomas

    DannyThomas Foren Held

    Dabei seit:
    12.12.2004
    Beiträge:
    1.567
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    FFM
    Kalorien defizit! Eiweissreich, wenig Kh und moderates Fett.
     
  4. #3 ChefkocH, 09.07.2007
    ChefkocH

    ChefkocH Eisenbieger

    Dabei seit:
    26.09.2006
    Beiträge:
    757
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Dito, bevorzuge ebenfalls die ketogene Diät !
     
  5. Snikch

    Snikch Handtuchhalter

    Dabei seit:
    31.07.2006
    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    0
    musste selbst rumprobieren, denn jeder körper reagiert anderst.
     
  6. #5 Anonymous, 09.07.2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

    hi und Willkommen,

    kannst du dein profil noch ausfüllen?Danke
     
  7. #6 Kleine_79, 09.07.2007
    Kleine_79

    Kleine_79 Newbie

    Dabei seit:
    08.07.2007
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    :oops:

    Eiweiss ist das gut zum abnehmen?

    Dachte immer Eiweiss ist gut für Muskelaufbau
    hmmm
    oder vertuh ich mich da jetzt?

    LG :oops:
     
  8. #7 Anonymous, 09.07.2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Da hab ich was für dich:

    http://www.muskelpower-forum.de/ftopic1502.html
     
  9. Wody

    Wody MP Legende

    Dabei seit:
    23.10.2005
    Beiträge:
    8.949
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sinsheim
    Nicht unbedingt für jedermann geeignet...erfordert doch u.a. ein enormes Maß an Disziplin
     
  10. #9 Hantelfix, 10.07.2007
    Hantelfix

    Hantelfix Site Admin
    Moderatoren-Team

    Dabei seit:
    09.01.2006
    Beiträge:
    14.548
    Zustimmungen:
    3
    Möglich wäre auch eine reduzierte Mischkost. Man kann alles essen, reduziert aber die Kalorien.
     
  11. #10 Schokoriegler, 10.07.2007
    Schokoriegler

    Schokoriegler Foren Held

    Dabei seit:
    20.04.2006
    Beiträge:
    1.783
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    naehe Wien
    also ich bevorzuge das wort Ernährungsumstellung und nicht Diät.
    denn Diäten gibts tausende in hunderten zeitschriften.

    im Prinzip pendelt sich bei moderat Sport.......gutem gesundem bedarfsgerechtem Essen das Normalgewicht sowieso ein nur um dort schneller hinzu kommen gibts es einige Methoden die das Essen bzw. das Training betreffen aber da gabs ja schon einig eLinks die ich mir mal durchlesen würde.

    bei deinen Maßen wird die große Umstellung mal in erster Linie beim Essen sein weil voll zu sporteln anzufangen bei deinem gewicht jetzt nicht so ratsam wäre.

    nordicwalken, crosstrainer oder vielleicht .....aergometer.
     
  12. Wody

    Wody MP Legende

    Dabei seit:
    23.10.2005
    Beiträge:
    8.949
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sinsheim
    Mal ein paar Worte zu den allgemein propagierten "Diäten" :

    Atkinsdiät

    Mit diesem Modell läßt man sich auf eine extrem restriktive, nährstoffarme Diät ein. Man ißt eine begrenzte Anzahl Nahrungsmittel, die größtenteils Eiweiß und gesättigte Fettsäuren enthalten. Wegen der Streichung der Kohlenhydrate wird man zwar Gewicht verlieren, doch das erkauft man sich mit einem erhöhten Risiko, seine Gesundheit aufs Spiel zu setzen. Es ist wissenschaftlich belegt, dass reichlich gesättigte Fettsäuren vermehrt zu Herzerkrankungen führen. Darüber hinaus geht der Verzicht auf die meisten Kohlenhydrate mit einem Verzicht auf einige wichtige Nährstoffe wie Vitaminen, Ballaststoffen nund sekundären Pflanzenstoffen einher, welche das Immunsystem stärken. Ein weiterer großer Nachteil ist, dass Atkins später zwar wieder Kohlenhydrate zuläßt, jedoch nur wenige Menschen sich auf die begrenzte Anzahl Lebensmittel beschränken können, die bei dieser Diät erlaubt sind. Aus diesen Gründen folgen dem kurzfristigen Gewichtsverlust langfristig eine Gewichtszunahme und möglicherweise auch langfristige gesundheitliche Probleme.

    Weight Watchers

    Dieses Programm ist einfach viel zu viel Rechnerei und es wird deutlich zu wenig gegessen. Zwar mag vielen Menschen, das von den Weight Watchers propagierte Punktesystem helfen, allerdings muss gesagt werden, dass wohl die wenigsten Menschen langfristig die Zeit oder Disziplin aufbringen, täglich ihr Essen zu wiegen und alle Kalorien zu zählen. Zweitens wird keine ausgewogene Ernährung garantiert. Es ist praktisch völlig egal, was man zu sich nimmt, solange nur die Punkte stimmen.

    Sears-Diät

    Die von Sears propagierte Diät konzentriert sich auf eine Ernährung, bei der die einzelnen Lebensmittelgruppen in einem exakt aufeinander abgestimmten Verhältnis so ausbalanciert werden, dass man in die "Abnahmezone" gelangt. Grundsätzlich sollte dabei jede Mahlzeit Kohlenhydrate, Eiweiß und einige einfach ungesättigte Fettsäuren enthalten. Bei den Kohlenhydraten wird zwischen erwünschten (Gemüse und bestimmte Früchte) und unerwünschten Kohlenhydraten (Brot, Saft, Bier und Kuchen) unterschieden. Proteine und Fette werden ähnlich aufgeteilt. Somit hat man theoretisch die Freiheit, zu essen, was man will. Selbst "schlechte" Kohlenhydrate dürfen in Maßen verzehrt werden, sofern diese von Eiweiß und etwas Fett begleitet werden. Wer also ein Bier trinken möchte, braucht auch eine Portion Hüttenkäse und ein paar Oliven, um das Bier auszubalancieren. Viele Menschen haben daher Probleme mit der Sears-Diät - manche Kombinationen sind doch mehr als ungewohnt und das Abmessen, wieviel man nun von welcher Gruppe essen kann, ist mitunter sehr kompliziert. Sears gibt auch Formeln an, anhand derer man bestimmen kann, wieviel von welcher Nahrungsmittelgruppe man in Abhängigkeit von den Bewegungsgewohnheiten und dem eigenen Körperfett essen sollte. Diese Angaben werden dann in "Nährstoffblöcke" umgerechnet, welche man selbstständig über den Tag verteilen kann, wobei zwischen den einzelnen Mahlzeiten nicht mehr als fünf Stunden liegen sollten. Das viele Abmessen, Teilen und Kombinieren ist allerdings ziemlich komplex und so erstrebenswert eine ausgewogene Ernährung auch prinzipiell ist, braucht man schon fast einen Fluglotsen, um das alles zu überblicken. Und wer bringt schon die Energie auf, um solch starre Regeln zu befolgen ?

    Zucker-Knacker

    Die Zucker-Knacker-Philosophie beruht auf der Streichung stark zuckerhaltiger Lebensmittel sowie Speisen, welche den Blutzucker in die Höhe schnellen lassen und dadurch hungrig machen (z.B. manche Kohlenhydrate wie Nudeln, Zuckermais, Bier und Kartoffeln). Die Befürworter sehen den Vorteil darin, dass Fleisch, Eier und Käse erlaubt bleiben und man dennoch abnimmt. Doch allein durch weniger Zuckerzufuhr nehmen wir nicht ab. Ohne dass gleichzeitig auf eine ausreichende Nährstoffversorgung geachtet wird, darf man hierbei zahlreiche kalorienreiche Nahrungsmittel verzehren und nimmt dadurch am Ende vielleicht sogar noch zu. Insgesamt wird der Körper auch nicht dazu animiert, die Art der Nahrungsverarbeitung zu verändern, um den höchstmöglichen Kalorienverbrauch zu erzielen.

    South-Beach-Diät

    In dieser Diät geht es um eine ausgewogene Ernährung auf der Grundlage magerer Eiweiße, "guter" Fette und gehaltvoller Kohlenhydrate. Grundsätzlich ist dieser Ansatz schon sehr lobenswert, allerdings konzentriert sich dieses Programm zu sehr auf die Rolle des Insulins und der Blutzuckerspitzen, welche uns hungrig machen. Es geht zwar darum, wie die Ernährung das Abnehmen unterstützen kann, doch man erfährt nicht, wie man seinen Stoffwechsel auf Fettverbrennung einstellen kann. Und unser Körper ist nunmal eine wahre Kalorienverbrennungsmaschine, wenn man die Fettverbrennung permanent mit den richtigen Lebensmittel - wichtig ! - zur rechten Zeit in Gang hält !

    Fazit :

    Bei einer erfolgreichen "Diät" ist es wichtig, sich jederzeit frei und flexibel zu "bewegen" und nie Hunger zu leiden, oder sich zu irgendwas zwingen zu müssen. Zwang ist kein förderlicher Begleiter, vielmehr sollte man mit Spaß bei der Sache sein, denn so bleibt man auch viel eher bei der Sache.
     
  13. #12 dschungelkämpfer, 10.07.2007
    dschungelkämpfer

    dschungelkämpfer Hantelträger

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BERLIN-PANKOW
    :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: da muste wohl ne zeitlang rennen :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
    und auf die ernährung achten.
    ich versuche nicht so viele kohlenhydrate zu essen und wenn dann primär vollkornprodukte. so um die 100g täglich und den rest der kalorien aus milchprodukten wie magerquark. und kleine mahlzeiten, dafür mehrere, dann kommt auch nicht ständig ein bärenhunger auf!
     
  14. AdMan

    Hi
    guck dir mal die passende Kategorie an.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Yannic

    Yannic Hantelträger

    Dabei seit:
    11.06.2006
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    0
    ich hab mit einer kalorienreduzierten mischkost sehr gute erfolge erzielt!
    Tägliche Kcal-Aufnahme lag zwischen 2400 und 2800 Kcal, mal mehr mal weniger! Nen Reffeed-Tag hab ich 1 mal in der woche eingebaut!

    zusätzlich musst du natürlich regelmäßig trainieren und ordentlich Cardio.
    War in der woche immer 4 mal 30-45 min crosstrainer aufem crosstrainer, kam dann auch immer noch Fussball usw dazu!

    hab mir die nährwerte ungefähr so aufgeteilt:
    60 % eiweiß
    25 % Kh
    15 % Fett

    Hab ordentlich fett verloren und konnte mich in der Kraft gut steigern!
     
  16. #14 DannyThomas, 11.07.2007
    DannyThomas

    DannyThomas Foren Held

    Dabei seit:
    12.12.2004
    Beiträge:
    1.567
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    FFM
    Ich meinte die Ketogene Diät gar nicht :-D

    Meine eine Eiweissreiche Diät
    habe mich wahrscheinlich ein wenig undeutlich ausgedrückt :roll:

    50% Eiweiss
    30% KH
    20% Fett
    so in der Richtung.
     
Thema:

Welche Diät?

Die Seite wird geladen...

Welche Diät? - Ähnliche Themen

  1. Welche Trainingsmethode für Low-carb Diät?

    Welche Trainingsmethode für Low-carb Diät?: Hallo zusammen, hab vorgestern meine Defi gestartet. Jetzt überlege ich, welche Trainingsmethode am besten mit der Diät harmoniert. Bis...
  2. Diät - welche KH's vor dem Training

    Diät - welche KH's vor dem Training: Hi Im Mai will ich nun endgültig mit einer Diät beginnen. ca. 2000-2500kcal am Tag. Auf Kohlenhydrate will ich weitgehend verzichten, außer...
  3. Wie viel wiegt ihr bei welcher größe und welchem KFA

    Wie viel wiegt ihr bei welcher größe und welchem KFA: Hallo Leute, aufgrund eines Videos ist mir gerade die Frage aufgekommen wieviel ihr bei welcher Größe und KFA ihr wiegt. Der Typ im Video hatte...
  4. Welches Trainingssystem für Kraftsteigerung?

    Welches Trainingssystem für Kraftsteigerung?: Hi, ich will mich gerne in den Grundübungen steigern, sprich viel Kraft aufbauen. Vorallem beim BK/KH, da ich bei diesen Grundübungen...
  5. Welche Produkte

    Welche Produkte: Hallo Leute, ich möchte demnächst ins Fitnessstudio gehen und suche die passenden Nahrungsergänzungsmittel.. Also ich bin 171 cm groß und wiege...