Welche Ernährung passt zu diesem Training?

Dieses Thema im Forum "Ernährung allgemein" wurde erstellt von Jillivanilli, 29.07.2012.

  1. #1 Jillivanilli, 29.07.2012
    Jillivanilli

    Jillivanilli Newbie

    Dabei seit:
    26.07.2012
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallöchen,

    Ich mache 3 bis 4 mal die Woche Fitnesstraining, das sich aus einer halben Stunde Cardio (im sehr hohen Pulsbereich) und anschließend einer halben Stunde Muskeltraining zusammensetzt.

    Wie kann ich mich bzgl. dieses Trainings optimal ernähren, um sowohl leistungsstark zu sein, als auch Muskeln aufzubauen?
    Mein Hauptaugenmerk liegt übrigens auf Fettabbau und Konditionssteigerung.

    Liebe Grüße
    Jil
     
  2. AdMan

    Schau dir mal diesen Guide an. Empfehlenswert!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. jojo80

    jojo80 Newbie

    Dabei seit:
    30.07.2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Du solltest zumindest nicht am Essen sparen, um Fett abzubauen. Die "negative Energiebilanz" soll durch Sport und nicht durch Hungern zustande kommen.
    Ich mache ein ganz ähnliches Programm wie du, allerdings mit längeren Cardio-Einheiten.
    Zum Frühstück gibt es einen Joghurt (manchmal mit einem Löffel Quark) mit Müsli und Obst. Zwischendrin nehme ich einen Shake mit etwas Proteinpulver und Saft. Für die Zubereitung und aufgrund geringerem Ballaststoffgehalt habe ich mir von hier einen Entsafter zugelegt. Mit meinem kann man auch Gemüse entsaften und so gibt es nach dem Mittagessen (fettarme Mischkost, viel Gemüse, Fisch, Hühnchen, keine Kartoffeln!) nachmittags immer einen Gemüseshake und abends nach dem Training eine Low-Carb Mahlzeit. Das ist meistens ein Salat mit Geflügel oder Gemüsesticks mit Magerquark oder auch mal ein Omlett, das aber wegen des Fettgehalts seltener. Das klingt nicht viel, aber ich esse sehr große Mengen. Wenn ich Salat esse, reichen drei Scheibchen Gurken nicht, also an Gemüse niemals sparen. Womit ich auch ganz positive Erfahrungen gemacht habe sind ab und an mal Hülsenfrüchte wie z.B. Bohnen in Kombination mit Fleisch. Würde ich aber auch nicht regelmäßig essen.
    Insgesamt musst du auf Ausgewogenheit achten. Ich esse (außer Abends) KH immer in Kombination mit Proteinen und bleib damit lange satt. Bei den Sorten von Obst und Gemüse Variieren und durch die zwei Saftshakes bekomm ich zumindest genug Vitamine, d.h. ich nehme keine zusätzlichen Stoffe zu mir.
    Aber Ernährung ist bei jedem individuell. Manche vertragen dies und jenes besser zum Abnehmen, da muss man einfach probieren. Ich kenne auch jemanden, der sich gern mal ein Stück Kuchen gönnt und trotzdem abnimmt wie blöd ;-)
     
  4. #3 Jillivanilli, 01.08.2012
    Jillivanilli

    Jillivanilli Newbie

    Dabei seit:
    26.07.2012
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Q

    Hey jojo,

    So eine ausführliche Antwort :anbeten: Ich danke dir!
    Okay, alles was du so geschrieben hast, leuchtet mir ein.
    Ich hab jedoch noch ein paar weitere Fragen:

    Ich ernähre mich ja schon seit etwa 4 Monaten hauptsächlich von proteinreichen Mahlzeiten und meide Kohlenhydrate weitestgehend.
    Bisher ging es mir allerdings auch nur um das Abnehmen (habe auch schon 7 kg weniger), jetzt möchte ich allerdings gern ein paar Muskeln durch das Training aufbauen und weiß noch nicht so recht, ob es da z.B. sinnvoll wäre, vor dem Training dann doch mal Kohlenhydrate zu essen? ( z.B. 'ne Stunde vorher ein paar Haferflocken mit Wasser o.ä.).
    Desweiteren wollte ich noch wissen, ob es für mich, die ich ja nun auf der Low-Carb-Schiene fahre, an einem Trainingstag wie heute (Training von 21 bis 22 Uhr) Sinn macht, vor dem Schlafengehen noch etwas Magerquark mit 'nem Löffel Mehrkomponenteneiweißpulver zu essen?
    Eigentlich will ich ja abnehmen und MQ hat ja schon ein paar Kohlenhydrate. Andererseits ist der MQ ja gut für die Muskulatur, oder?
    Aaaaaaaah Verzweiflung....

    Also ich hatte meine Ernährung jetzt ganz grob so geplant:

    Früh morgens/ ca. 7 Uhr
    Magerquark (wieviel?) mit Whey.

    Morgens/ ca. 10 Uhr
    Einen Mehrkomponenteneiweißshake mit Milch und ner halben Banane

    Mittags/ ca. 14 Uhr
    Gemüse mit Fleisch oder Salat

    Nachmittags vor dem Training/ ca. 17 Uhr
    Ein paar Kohlenhydrate in Form von Haferflocken (50g ca.)

    Direkt nach dem Training/ ca. 20:10 Uhr
    Einen Whey-shake mit Wasser

    Spät Abends/ ca. 23 Uhr
    nochmal etwas Magerquark mit 'nem Löffel MK-Eiweiß


    Mir kommt das so viel vor, weil ich mich in der letzten Zeit echt hauptsächlich 2 bis 3 mal am Tag von einem MK-Eiweiß-shake ernährt hab und nebenbei vllt. noch 'nen Apfel gegessen habe. Vllt. habt ihr ja noch ein paar Tipps für mich :)

    Liebe Grüße von der Jil
     
  5. #4 WongFeiHung, 01.08.2012
    WongFeiHung

    WongFeiHung Hantelträger

    Dabei seit:
    29.05.2008
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    Morgens ruhig mehr Kohlenhydrate einplanen um die über Nacht geleerten Glykogenspeicher wieder zu füllen.
    Bitte bitte bitte unbedingt das Krafttraining vor der Cardiosession.
    Sonst sind deine Speicher beim Cardio voll( verringert die Fettverbrennung stark) und beim Krafttraining leer (vermindert deine Leistund und damit den aufgebotenen Muskelreiz und somit das Muskelwachstum)

    mfg Wong
     
  6. #5 Jillivanilli, 01.08.2012
    Jillivanilli

    Jillivanilli Newbie

    Dabei seit:
    26.07.2012
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    merci

    Danke für deine Antwort, Wong.

    Also morgens direkt nach dem Aufstehen, oder lieber erst einen Whey-shake und 2 Stunden später dann gegen 9 Uhr die Kohlenhydrate?


    Das Problem ist: Das Training wird auf diese Art und Weise von der Hochschule angeboten, deshalb bin ich sozusagen dazu gezwungen, erst Cardio und dann Krafttraining zu machen, wenn ich dort hingehe.
    Allerdings gibt es dieses Angebot täglich, so dass ich theoretisch auch an manchen Tagen nur zur Cardio bzw. nur zur Krafteinheit gehen könnte.
    Meinst du, das würde mehr Sinn machen?

    LG Jillchen
     
  7. #6 WongFeiHung, 02.08.2012
    WongFeiHung

    WongFeiHung Hantelträger

    Dabei seit:
    29.05.2008
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    Morgens direkt den wheyshake und direkt schnelle Kohlenhydrate.
    Meiner meinung nach wäre es Sinnvoller ein Tag Cardio ein Tag Krafttraining wenn es nur auf die von dir oben beschriebene weise geht.
    Da du durch volle glykogenspeicher deinen Fettablagerung hemmst und durch teilweise geleerte deinen muskelaufbau hemmst.

    MfG Wong
     
  8. #7 Jillivanilli, 03.08.2012
    Jillivanilli

    Jillivanilli Newbie

    Dabei seit:
    26.07.2012
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Sollte ich morgens nicht lieber langkettige-Kohlenhydrate zu mir nehmen?

    Grüßchen Jillchen
     
  9. #8 WongFeiHung, 03.08.2012
    WongFeiHung

    WongFeiHung Hantelträger

    Dabei seit:
    29.05.2008
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    Generell ja über den Tag. Aber morgens und direkt nach dem aufstehen solltest du auf hochglykämische nahrungsmittel zurückgreifen um deinen insulinspiegel schnell und hoch ansteigen zu lassen und damit deine über ancht geleerten glykogenspeicher, so schnell wie möglich aufzufüllen.

    mfg wong
     
  10. Ronnix

    Ronnix Supermoderator
    Moderatoren-Team

    Dabei seit:
    18.09.2009
    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    0
    Größe (in cm):
    187
    Gewicht (in kg):
    90
    Trainingsbeginn:
    2006
    Kniebeuge (in kg):
    150
    Kreuzheben (in kg):
    200
    Bankdrücken (in kg):
    135
    dem muss ich auch widersprechen. langkettige KH am Morgen sind die bessere Wahl. Dadurch bleibt der Insulinspiegel relativ niedrig, was eine verbesserte Fettverbrennung zur Folge hat.

    Früher wurden kurzkettige KH emphohlen, um das katabole Fenster zu schließen, allerdings ist dieses deutlich geringer als damals angenommen.

    KH-Speicher sind auch nicht leer, wenn überhaupt, dann leicht angegriffen. Um die Glykogenspeicher zu leeren, sind 3-5 Tage notwendig, bei manchen sogar noch mehr.
     
  11. #10 WongFeiHung, 03.08.2012
    WongFeiHung

    WongFeiHung Hantelträger

    Dabei seit:
    29.05.2008
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    wenn wir davon ausgehen, wie sie bereits geschrieben hat, dass sie sich bereits länger stark low carb ernährt ist ein leerer glykogenspeicher durchaus anzunehmen.von daher ist es nun meiner meinung nach die bessere wahl direkt kurzkettrige kh´s zum füllen zu verzehren und im anschluss langkettrige.
    mein vorschlag wäre dementsprechend nen schönen kakao( handelsüblicher kakao ist voll mit zucker) und dazu haferflocken(als langkettrige kh´s).
     
  12. Ronnix

    Ronnix Supermoderator
    Moderatoren-Team

    Dabei seit:
    18.09.2009
    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    0
    Größe (in cm):
    187
    Gewicht (in kg):
    90
    Trainingsbeginn:
    2006
    Kniebeuge (in kg):
    150
    Kreuzheben (in kg):
    200
    Bankdrücken (in kg):
    135
    und welche Nachteile hätte ein leerer Glykogenspeicher am Morgen? :-)

    Gerade in einer Diät ist doch dies von Vorteil. Der Körper greift schneller und besser auf Körperfett zurück. Führst du nun kurzkettige Kohlenhydrate zu, wird die Fettverbrennung direkt eingestellt und es wird abhängig von der glykämischen Last, mehrere Stunden dauern bis die Fettverbrennung wieder auf "Hochtouren" läuft.

    Zudem würde ich am Morgen auf solche Dinge wie Kakao verzichten. Gerade in einer Diät regen diese Dinge den Appetit und das Verlangen nach süßem stark an. Eine deutlich bessere Wahl, auch aufgrund anderer Eigenschaften, sind Obst oder Beeren.
     
  13. AdMan

    Hi
    guck dir mal die passende Kategorie an.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 WongFeiHung, 04.08.2012
    WongFeiHung

    WongFeiHung Hantelträger

    Dabei seit:
    29.05.2008
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    SRY!!!!! :alarm: :alarm: :alarm:
    Habe mich total verwurschtelt in dem Thema. Ronnix hat natürlich vollkommen recht.
    Weiss nicht wie ich auf so einen scheiss gekommen bin.
     
  15. #13 Jillivanilli, 05.08.2012
    Jillivanilli

    Jillivanilli Newbie

    Dabei seit:
    26.07.2012
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
Thema:

Welche Ernährung passt zu diesem Training?

Die Seite wird geladen...

Welche Ernährung passt zu diesem Training? - Ähnliche Themen

  1. Welcher Ernährungsplan ist für mich geeignet?

    Welcher Ernährungsplan ist für mich geeignet?: Hallo, ich gehe seit 2 Wochen 3 mal wöchentlich ins Fitnessstudio und an 3 anderen Tagen 1 h joggen. Jetzt möchte ich auch meine Ernährung...
  2. Welcher Hersteller von Sporternährung ist der beste ?

    Welcher Hersteller von Sporternährung ist der beste ?: Hey, wie wißt gibt es genug Hersteller mit ihre Shops im Internet oder in der Umgebung die andere Produkte haben als die anderen, die unglaublich...
  3. Welcher Ernährungs-Plan ist der Richtige für mich?

    Welcher Ernährungs-Plan ist der Richtige für mich?: Hallo alle zusammen ! Ich bin relativ neu hier und habe mich schon ein paar Tage durchgelesen bevor ich mich hier angemeldet habe. Ich...
  4. welche ernährung und welches trainig schlagt ihr vor

    welche ernährung und welches trainig schlagt ihr vor: hallo erst mal zu mir ich bin 182cm groß wiege nun 72kg hatte aber bis vor 3 jahren 30kg mehr drauf nun will ich einen einigermaßen...
  5. Wie viel wiegt ihr bei welcher größe und welchem KFA

    Wie viel wiegt ihr bei welcher größe und welchem KFA: Hallo Leute, aufgrund eines Videos ist mir gerade die Frage aufgekommen wieviel ihr bei welcher Größe und KFA ihr wiegt. Der Typ im Video hatte...