Zughilfen in Ordnung?

Dieses Thema im Forum "Hantel- und Krafttraining" wurde erstellt von Anonymous, 27.06.2008.

  1. #1 Anonymous, 27.06.2008
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Habe mir nochmal den Thread von Zarak durchgelesen und mal geschaut, was er zu Zughilfen schreibt... bin mir jetzt halt in einer Sache nicht sicher.
    Er schreibt ja, dass man dadurch die eigene Griffkraft vernachlässigt..

    Jetzt hab ich das Problem, dass ich beim Kreuzheben z.B. bei den ~50kg im ersten Satz 10 WHs machen kann, im zweiten Satz rutscht mir die Stange allerdings nach 6 WHs schon aus der Hand... Ich versuche hier erstmal Griptücher, mal sehen wie ich damit klarkomme.

    Beim Vorgebeugten Langhantelrudern komm ich gar nicht klar, erster Satz 15 Wiederholungen kein Problem, im zweiten und dritten Satz kann ich die Hantel nach 12 Wiederholungen aber einfach nicht mehr halten. Wäre es jetzt in Ordnung hier Zughilfen zu verwenden, damit ich das eigentliche Ziel, den Rücken zu trainieren, nicht vernachlässe, oder sollte ich nach gerade mal 3 Monaten Training noch nicht zu solchen Mitteln greifen?
    Weiß halt nicht was besser ist - Den Rücken gut zu trainieren oder solange bei dem Gewicht zu bleiben, bis ich es "halten" kann.

    Beim Kreuzheben steht die gleiche Frage offen: Sind Zughilfen in Ordnung, wenn ich mit den Schwämmen nicht klarkomme, oder sollte hier ebenfalls nach einem Trainingsstand von 3 Monaten noch nicht zu Hilfsmitteln wie Zughilfen gegriffen werden?
     
  2. AdMan

    Schau dir mal diesen Guide an. Empfehlenswert!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 gasmeister, 27.06.2008
    gasmeister

    gasmeister Site Admin
    Moderatoren-Team

    Dabei seit:
    15.04.2006
    Beiträge:
    3.112
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Auerbach/Vogtland
    Größe (in cm):
    183
    Gewicht (in kg):
    96
    Trainingsbeginn:
    2006
    Kniebeuge (in kg):
    160
    Kreuzheben (in kg):
    240
    Bankdrücken (in kg):
    155
    Ich würde an deiner stelle Magnesia oder irgendetwas anderes, was die Reibung erhöht, nehmen.
    Wenn du immer Zughilfen verwendest, wird deine Griffkraft schlecht bleiben

    mfG
     
  4. #3 Anonymous, 27.06.2008
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Geht es hier um rutschen oder wirklich um Griffkraft? Im zweiten Fall nützen natürlich keine Griptücher, aber auch von Zughilfen würde ich dir erst einmal abraten. Wirklich verkommen wird deine Zugkraft durch Hilfen zwar nicht, weil sie ja nur einen kleinen Teil der Belastung abnehmen, aber bis 100kg sollte man meiner Meinung nach schon selbst schaffen und vor allem wenn man nur 3-4 Sätze Kreuzheben oder Rudern macht.
     
  5. #4 Anonymous, 27.06.2008
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Also beim Kreuzheben ist es das Rutschen.
    Bei Rudern die Griffkraft, die fehlt.
    Ich werde mal bei beidem Griptüscher ausprobieren. Beim Rudern ist nur halt meine Befürchtung, dass ich durch die fehlende Griffkraft nicht ordentlich den Lat trainieren kann. Habe mir schon überlegt die Satzzahl von vorgebeugtem Rudern auf 2 zuverringern und dafür noch 1-2 Sätze Ruderm am Gerät hinzuzufügen.

    Gibt sich das mit der Griffkraft eigentlich "relativ schnell" oder kann mich das schon noch einige Monate an dem jetzigen Gewicht aufhalten?
     
  6. #5 Todeskop, 27.06.2008
    Todeskop

    Todeskop Eisenbieger

    Dabei seit:
    20.11.2007
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Emmerich am Rhein
    Also griffkraft entwikelt sich schnell!
    Zughilfen , also die wo du selber nicht mehr halten musst rate ich dir imoment dringend ab!
    Am anfang konnte ich auch 50kg kaum halten und jetzt hab ich mit +110kg und mehr kein problem!
    Es sieht nachher einfach besser aus wenn du an deinem dicken oberarm nochn dicken unterarm hängen hast!
    klar was gegens abrutschen knnste nehmen , ich habe damals immer taschentücher genomen :-D , klingt billig aber es klappt , bei mir zumindest , oder du nimmst kreppband wie hantelfix hat!
     
  7. #6 Anonymous, 27.06.2008
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Naja gut, dann lass ich mal die Finger von Zughilfen, deshalb hab ich ja gefragt ;)

    Taschentücher brauche ich nicht nehmen, habe ja im Studio solche "Schwämme" die man nehmen kann. Denke mal, dass die schon einiges bringen werden.
     
  8. Nescho

    Nescho Eisenbieger

    Dabei seit:
    16.05.2008
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    also ich hatte noch nie probleme mit der griffkraft O.O aber ich halte es auch für einen schweren fehler, dann noch zughilfen zu nehmen ^^
     
  9. #8 Anonymous, 27.06.2008
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Mag sein, dass man am Anfang keine Zughilfen nehmen sollte, damit die Griffkraft sich steigert, man kann aber die Überlegung nicht als schweren Fehler einordnen, da jemand der genug Griffkraft für die verwendeten Gewichte hat keine braucht.

    Zughilfen sind nunmal dafür da um die Griffkraft zu unterstützen ;)

    Erinnert mich bisschen an unsere Umrechnungszeugnisse in der Schule, die nur die bekommen haben, die von den Kursen her nichts umgerechnet bekommen konnten. Bei den andern hieß es, es ist unnötig es umzurechnen :bash:
     
  10. #9 Anonymous, 27.06.2008
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Kommt auf die Zughilfe drauf an. Es gibt größere und kleinere Metallflächen. Wenn dann würde ich nur im letzten Satz welche benutzen um den Rücken nochmal richtig zu schocken :biggrin: (oder haust ein zwei Sätze Hyper Extension rein [oder wie das heißt])
     
  11. #10 Anonymous, 27.06.2008
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Das wär natürlich auch ne Kompromissidee... im letzten Satz der jeweiligen Übungen Zughilfen benutzen...

    Mhh, Meinungen dazu?
     
  12. #11 Anonymous, 28.06.2008
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja, lass es sein. Das kann man meiner Meinung nach bei deinen Gewichten einfach noch nicht bringen. Dein Körper hat locker das Potenzial mindestens das doppelte mit Leichtigkeit zu bewerkstelligen, einfach dran bleiben und das wird schon nach wenigen Wochen passen.
     
  13. #12 Anonymous, 28.06.2008
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Joa, denk ich auch. Aber ich glaub ich füg doch noch ne Ruderübung am Gerät ein, mit einem Satz. Bin nämlich wirklich ziemlich enttäuscht von meinem Rückentraining, ich habe seit meinem 3er Split in jedem Muskel Muskelkater erreicht, sowie den Muskel während und nach dem Training kräftig gespührt, beim Rücken allerdings merke ich vor/während/nach dem Training rein gar nichts :/
     
  14. #13 Todeskop, 28.06.2008
    Todeskop

    Todeskop Eisenbieger

    Dabei seit:
    20.11.2007
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Emmerich am Rhein
    Zeig mal deinen Plan.
    Bei rückenübungen musst du sehr drauf achten das du die übung richtig ausführst, sonst kann es mehr aus bizeps oder hintere schulter komen!
    Ich hab früher ne kurze zeit mal einarmiges rudern falsch gemacht und mich auch gewundert das ich nichts im rücken spühre.
     
  15. #14 Anonymous, 28.06.2008
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Mein Rückenplan ist folgender:

    (Trainingstag 3)
    Rücken:
    Kreuzheben 3 * 10 * 50kg
    Klimmzüge mit Untergriff.. etwas mehr als schulterbreit 3 * maximal (beim gestrigen Training warns 8, 5, 6)
    Vorgebeugtes Langhantelrudern mit weitem Griff 3 * 12-15 * 30kg
    Bei dem Rudern ziehe ich die Schulterblätter soweit zusammen, wie es geht, das Problem tritt hier wieder mit der Griffkraft auf, ab dem zweiten Satz würde mir die Hantel aus der Hand rutschen, wenn ich so hoch ginge :-(

    Ich werde mal nächste Woche 2 Sätze Rudern vorgebeugt auf der Schrägbank mit Kurzhanteln hinzufügen, mal sehen, ob ich damit den Rücken besser beanspruchen kann. Dafür reduzier ich die Satzzahl bei Vorgebeugtem Langhantelrudern dann auf 2 Sätze.
     
  16. #15 Todeskop, 28.06.2008
    Todeskop

    Todeskop Eisenbieger

    Dabei seit:
    20.11.2007
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Emmerich am Rhein
    klimmzüge würde ich nicht im untergriff machen , da nimmt dir der bizeps zu viel arbeit ab!
    und versuch beim rudern mal andere griffweiten , da hat jeder seine eigene griffbreite uf die der rücken am besten reagiert!
     
  17. #16 Anonymous, 28.06.2008
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Griffzüge mit weitem Obergriff schaffe ich aber einfach keine... Da müsste ich dann auf Latziehen ausweichen ;/
     
  18. Batze

    Batze Foren Held

    Dabei seit:
    04.02.2007
    Beiträge:
    1.382
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Balingen
    Bei mir spühr ich bei Klimmzüge Schulterbreit im Untergriff im Bizeps und Lat mehr wie bei breiten Klimmzügen im Obergriff, da ich bei Schulterbreiten Klimmzügen im Untergriff im ersten Satz 10 Wh hinbekomm und bei breiten Klimmzügen nur 6 oder 7. Ich glaube da ist mein Lat noch zu schwach. Sollte ich dann lieber nur Schulterbreite Klimmzüge im Untergriff machen oder die breiten trotzdem noch drinlassen?
     
  19. #18 Anonymous, 28.06.2008
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Also bei Klimmzügen mit etwas breiterem untergriff als schulterbreit merk ich meinen Lat schon. Im Obergriff schaff ich keine einzige Wiederholung über die volle Amplitude, daher ist das für mich (noch) nicht geeignet...
     
  20. AdMan

    Hi
    guck dir mal die passende Kategorie an.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 taattoo1976, 28.06.2008
    taattoo1976

    taattoo1976 Foren Held

    Dabei seit:
    05.11.2006
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover / Deutschland
    Ich benutze Hilfen(haken) nur beim Kreuzheben,weil da die Gewichte so hoch sind das ich mich mehr auf das halten konzentrieren muss als auf die saubere Ausführung.Und da ich keine Lust auf ne Verletzung habe sind die Dinger da schon nicht schlecht.Aber im Grossen und Ganzen sollte man sie nicht zur regel machen.
    Unterarme sollte man auch Trainieren,tun die meissten nur nicht.
     
  22. #20 Anonymous, 28.06.2008
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Der nimmt dir keine Arbeit ab, sondern befindet sich im Untergriff einfach in einer für ihn idealeren Position. Im unteren Teil der Bewegung (immer schön weit runtergehen!) liegt der Schwerpunkt deutlich auf dem Rücken und besonders auf dem Lat. Die Vorteile dieser variante sind erhöhtes Gewicht und bessere Dehnung im Lat. Wieso sollte man da freiwillig drauf verzichten durch einen unpraktischen Griff :confus:
     
Thema: Zughilfen in Ordnung?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. krafttraining schwamm zughilfe

Die Seite wird geladen...

Zughilfen in Ordnung? - Ähnliche Themen

  1. Zughilfen, Handgelenkbandagen, Ellbogenschoner

    Zughilfen, Handgelenkbandagen, Ellbogenschoner: Hey, hat jmd. vom euch Empfehlungen für die oben genannten Sachen, vor allem für Ellbogenschoner? Evt. schon Erfahrung mit gesammelt? :ok: LG
  2. Zughilfen Problem

    Zughilfen Problem: Hallo, folgendes Problem :oops: Mein Bruder hat mir diese Zughilfen geschenkt. Für shrugs bräuchte ich sowieso welche. [IMG] Wie zum...
  3. Empfehlenswerte Zughilfen

    Empfehlenswerte Zughilfen: Welches Zughilfen benutzt ihr und welche könnt ihr empfehlen? suche vor allem zughilfen die sich fürs kreuzheben eignen
  4. zughilfen

    zughilfen: ich habe eine wahrscheinlich sehr dumm klingende frage. wie benutzt man denn zughilfen? habe mir jetzt einfach mal welche zugelegt und vorher...
  5. zughilfen

    zughilfen: hi leutz! wollt mal fragen wer von euch aller zughilfen benutzt. ich persönlich benutze sie nicht weil ich mehr darauf bedacht bin damit meinen...