Rudergerät

Rudern ist ein sehr beliebter Sport, der hauptsächlich in den Sommermonaten ausgeübt wird. Aufgrund des hohen Materialbedarfs und der damit verbundenen Kosten, weichen die meisten Sportler auf Rudermaschinen zurück. Diese finden sich in nahezu allen Fitnesszentren. Doch auch für das Homegym eignet sich ein Rudergerät.

Profi-Rudermaschine

Profi-Rudermaschine

Training mit dem Rudergerät

Fettabbau:

Aufgrund der hohen aeroben Belastung über einen längeren Zeitraum, ist es möglich, den Stoffwechsel anzukurbeln und somit äußerst viele Fettreserven im Körper zu verbrennen. Für eine optimale Fettverbrennung sollte darauf geachtet werden, dass eine moderate Belastungsintensität erzielt wird.

Herz-Kreislaufsystem:

Das Herz-Kreislaufsystem wird bei einem Rudertraining im richtigen Frequenzbereich optimal angesprochen und fördert die Gesundheit.

Gelenke:

Aufgrund von fließenden Bewegungsabläufen sowie einer Druckverteilung auf verschiedene Körperbereiche, werden keine Gelenke überbelastet. Es ist jedoch darauf zu achten, dass eine richtige Übungsausführung gegeben ist. Ein falscher Bewegungsablauf kann zu Beschwerden in den Gelenken führen. Betroffen sind vor allem Sprung- und Kniegelenke sowie das Handgelenk.

Ausdauer:

Rudern auf einem Rudergerät ist der ideale Ausdauersport. Da die Belastungsintensität individuell angepasst werden kann, eignet sich das Rudergerät zur Verbesserung der Grundlagenausdauer für Sportler, gleich welchen Fitnesszustand sie aufweisen können. Durch Rudern über einen längeren Zeitraum bei gleichbleibender Frequenz und Intensität, wird die Sauerstoffumsetzung des Körpers erhöht und führt zu einer Verbesserung der körperlichen Konditionsleistung.

Koordination:

Koordinative Fähigkeiten werden beim Rudern auf dem Gerät nicht abverlangt, da der Bewegungsablauf vorgegeben ist.

Kraft:

Das Trainieren auf dem Rudergerät eignet sich vor allem zur Verbesserung der Kondition und erfordert eine aerobe Leistung. Untrainierte Menschen können allerdings ebenfalls eine Verbesserung der Muskelkraft erzielen. Beim Rudern wird hauptsächlich die Rückenmuskulatur beansprucht. Bei regelmäßigen Rudern mit korrekter Übungsausführung kann der Rücken gestärkt und eine bessere Haltung erzielt werden. Auch der Bizeps wird beim Rudern beansprucht. Zusätzlich wird die Oberschenkelmuskulatur sowie die Muskulatur der Unterschenkel belastet.

Verletzungsrisiko:

Das Trainieren auf dem Rudergerät birgt kein erhöhtes Verletzungspotential. Beschwerden können allerdings Resultat einer permanenten Überbelastung sein und äußern sich zumeist durch Schmerzen in den Gelenken oder im Rücken.

Rudermaschine mit Wasserradsystem

Rudermaschine mit Wasserradsystem

Ausstattungsmerkmale einer Rudermaschine

Bremssysteme:

Beim Kauf von Rudergeräten sollten einige grundlegende Dinge beachtet werden.
Jedes Rudergerät weist verschiedenartige Bremssysteme auf, die jeweils individuelle Vor- und Nachteile aufweisen können.
Das Hydrauliksystem ist vor allen Dingen in günstigen Rudergeräten integriert und arbeitet mit einem Gegendruck bei der Vorwärts- und Rückwärtsbewegung des Trainings. Der Nachteil dieses Geräts ist zum einen, dass sich die Widerstände nur schwierig verstellen lassen, zum anderen können sie für Gelenkbeschwerden im Sprunggelenk und der Knie sorgen und sind daher nicht zu empfehlen.
Das Magnetbremssystem arbeitet mit einer Schwungmasse im Zugsystem und kann individuell verstellt werden, so dass auch ein Muskeltraining für den Bizeps und den Rücken möglich ist. Dieses System schont die Gelenke und eignet sich hervorragend für den Gebrauch im Homegym.
Das Luftwiderstandssystem simuliert ein realistisches Rudergefühl und kommt somit dem Bewegungsablauf des Ruderns in einem echten Ruderboot äußerst nahe. Dieses System eignet sich am besten für Ruderer, welche direkt für das Rudern im Freien trainieren möchten.
Das Wasserradsystem ist das teuerste, aber auch beste System auf dem Markt. Über ein mit Wasser gefülltes Behältnis wird hierbei ein Paddel bewegt und erzeugt ein äußerst realistisches Rudergefühl. Dieses System ist gerade für Leistungssportler entwickelt worden.

Rudercomputer:

Ein Rudercomputer benötigt keine hochwertigen Programme. Dennoch sollte eine Anzeige zumindest Schlagzahl, Gesamtschlagzahl und Zeit anzeigen. Auch die Pulsfrequenz dient vielen Sportler zur Kontrolle der richtigen Trainingsintensität. Während des Trainings sollte darauf geachtet werden, dass der Rudercomputer auch bei gestreckten Beinen erreicht werden kann. Auch das Ablesen der Daten sollte in dieser Position möglich sein.

Material:

Beim Kauf von Rudergeräten ist unbedingt darauf Acht zu geben, dass das Gerät ein Tüv oder GS – Zeichen aufweist. Zudem sollten nur qualitativ hochwertige Seilzüge angebracht sein. Diese sind nach längeren Trainingseinheiten grundsätzlich zu kontrollieren. Ein Riss der Seile kann zu ernsthaften Trainingsverletzungen führen. Die Laufrollen des Geräts sollten zudem gut abgedeckt sein, damit sich die Sportbekleidung nicht darin verfangen kann. Außerdem sollten Halteschlaufen für die Füße vorhanden sein.

Pulsmessung:

Von Ohrclips ist beim Rudergerät abzuraten. Die Pulsmessung sollte über ein telemetrisches Instrument erfolgen. Zumeist eignet sich dabei ein Brustgurt, der die Daten an den Rudercomputer über Infrarot übermittelt. Auch eine Pulsuhr, die am Arm oder am Griff des Rudergeräts befestigt ist, kann hier sinnvoll sein.

Kosten

Einfache Rudergerät, welche den Mindestansprüchen für den Freizeitsportler genügen sollten, lassen sich bereits ab 400 € erwerben. Die Preisspanne kann jedoch bis 2000 € reichen. Diese Geräte sind zumeist jedoch nur für den Leistungssport gedacht und würden das Leistungsniveau eines Freizeitsportlers übersteigen.

Fazit

Das Rudergerät oder auch Ruderergometer ist ein ideales Sportgerät zur Steigerung der Fitness und aeroben Leistungsfähigkeit für Leistungs- aber auch Freizeitsportler. Aufgrund der geringen Belastung für die Gelenke, eignet sich dieses Gerät auch für übergewichtige Menschen. Gerade in den Jahreszeiten, in welchen ein konditionelles Training im Freien nicht möglich ist, stellt das Rudergerät eine ideale Alternative für jedermann dar. Das Rudergerät beansprucht das Herz- und Kreislaufsystem, fördert die Fettverbrennung, regt den Stoffwechsel an, schont die Gelenke und den Rücken und ist platzsparend. Somit lässt sich die Rudermaschine optimal in jedes Homegym integrieren.

1 Kommentar zu Rudergerät

  1. Super Beitrag, der alles wichtige rund um das Thema Rudergeräte enthält. Ich persönlich bevorzuge sogar Rudergeräte mit Wasser, da der Widerstand hier einfach natürlicher ist.

    Liebe Grüße

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*