Sixpack

Unter einem Sixpack versteht man eine stark ausgeprägte Bauchmuskulatur, welche nur marginal mit Fettgewebe überzogen ist. Das Erscheinungsbild dieser Muskulatur gibt ihr den Namen Sixpack. 6 zu sehende Wölbungen, jeweils 3 auf jeder Seite, sind markant für das Sixpack, auch Waschbrettbauch genannt. Es ist für viele Menschen oftmals Teil des Bilds eines ideal durchtrainierten Mannes und Indikator für Attraktivität. Um einen optimal trainierten Bauch zu erhalten, ist ein intensive Training von Nöten. Im Folgenden werden die Grundlagen für ein erfolgreich verlaufendes Training dargelegt.

© Rynio Productions - Fotolia.com

© Rynio Productions – Fotolia.com

Grundlagen des effektiven Bauchmuskeltrainings

Als erstes sollte genannt sein, dass es nicht notwendig ist, Tag für Tag Hunderte von Sit-Ups oder Crunches zu machen. Vor allem intensive Reize zum Bauchmuskelwachstum sind notwendig. Die Konzentration ist ganz klar auf anspruchsvolle Übungen zu richten. Niemals sollte dabei das Ziel sein, nur die Bauchmuskeln zu trainieren. Der gesamte Körper braucht Training, um ein nicht attraktives Ungleichgewicht zu vermeiden. Bei den meisten Übungen werden die Bauchmuskeln indirekt gereizt.
Ziel des Trainingsplan sollten kurze, aber anstrengende Einheiten sein, welche eine hohe Muskelbelastung erfordern. Stundenlange Workouts im Fitnessstudio sind absolut nicht notwendig. Ein effektives Workout sollte dabei eine Länge von 45 bis 60 Minuten nicht überschreiten.
Beim Training mit Gewichten sollte darauf geachtet werden, dass selbige regelmäßig gesteigert werden, um die Kontinuität des Muskelwachstums aufrechtzuerhalten. Nur auf diese Weise erhält man die Möglichkeit, dauerhaft Fortschritte zu erreichen.
1 bis 3 Trainingseinheiten für den Bauch sind pro Woche vollkommen ausreichend. Alles andere wirkt sich kontraproduktiv auf das Muskelwachstum aus. Dabei sollte eine Regenerationspause von 48 Stunden zwischen 2 Workouts unbedingt eingehalten werden. Muskeln wachsen nicht während des Trainings, sondern danach.

Neben dem bloßen Trainieren ist ein fettarmer Ernährungsplan von äußerst wichtiger Bedeutung. Dabei ist unbedingt auf das richtige Einnehmen von Kohlenhydraten, Proteinen und Fetten zu achten.

Wenn sich der Trainingsplan an diese grundsätzlichen Vorgaben hält, steht dem erfolgreichen Aufbau eines Sixpacks nichts mehr im Weg.

Beispiel einer effektiven Übung

Eine oft angepriesene und angewandte Übung ist das Heben der Beine, während man auf dem Rücken liegt. Dabei werden die Bauchmuskeln angespannt, die Hände an die Hüfte gelegt und die Beine anschließend bis zu einem 45-Grad-Winkel gehoben und wieder gesenkt. Die Übung muss dabei langsam durchgeführt werden, um optimale Trainingsergebnisse zu erzielen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*