Snowboard fahren

Welche Ansprüche stellt Snowboard an den Körper?

Beim Snowboard wird der Sportler auf verschiedene Weise beansprucht. Zum einen benötigt dieser einen guten Gleichgewichtssinn, koordinative Fähigkeiten und eine hohe Ausdauer. Auch die Muskeln des Körpers erfahren erhöhte Anstrengungen. Gerade ungeübte Snowboardfahrer gebrauchen die für diesen Sport wichtigen Muskelpartien nur selten. Daher sollte man vor dem Snowboarden eine körperliche Fitness aufbauen, welche sich am besten durch Joggen und moderates Muskeltraining erwirken lässt. Snowboarden ist eine Höhensportart und kann für Menschen mit Herz- Kreislaufproblemen zu Atembeschwerden führen und eignet sich für diese Gruppe daher nur bedingt. Snowboarden bietet den Sportlern einen hohen Spaßfaktor, benötigt aber auch die richtige Fahrtechnik, die es erst zu erlernen gilt.

Snowboard © dell - Fotolia.com

Snowboard © dell – Fotolia.com

Welche Muskelgruppen werden beim Snowboarden trainiert?

Snowboarder benötigen vor allem eine sehr starke Muskulatur in den Beinen und im Rumpf. Vor allem die Sprunggelenksmuskulatur, Oberschenkelmuskel und Hüftmuskulatur sowie ein stabiler Rumpf, bestehend aus Bauchmuskeln und dem Rückenstrecker, sind wichtig, um den komplexen Bewegungsanforderungen dieser Sportart gerecht zu werden. Es sollte jedoch darauf geachtet werden, dass bei einem gezielten Muskeltraining für das Snowboarden jeweils der Antagonist des Muskels mittrainiert wird, um somit Disbalancen auszugleichen und Verletzungsrisiken zu minimieren.

Ist Snowboarden eine gefährliche Sportart?

Snowboard ist keine übermäßig risikoreiche Sportart. Dennoch können auch hier Verletzungen auftreten, gerade wenn bestimmte Techniken nicht beherrscht werden. Dazu gehört beispielsweise das richtige Fallen. Kurse für das Erlernen von Snowboarden lehren daher vor allen Dingen diese bestimmte Technik. Grundsätzlich belastet diese Wintersportart die Gelenke in hohen Maßen. Menschen mit Gelenkbeschwerden sollten daher von diesem Sport absehen. Aufgrund der andauernden Kräfteumverteilung während des Fahrens, werden Beuge- und Streckmuskulatur der unteren Extremitäten intensiv belastet und erfordern ein hohes Maß an Koordination und Gleichgewichtssinn sowie Muskelkraft. Auch bei Dreh- oder Sturzbewegungen treten Verletzungen auf, welche sich zumeist als Gelenksverletzungen im Knie oder Sprunggelenk äußern. Schäden an den Menisken, den Sehnen oder Bändern sind daher nicht allzu selten.

Welche Ausrüstung wird beim Snowboarden benötigt?

Der wichtigste Ausrüstungsgegenstand beim Snowboarden ist natürlich das Snowboard. Dieses kann in Skigebieten allerdings auch gegen eine Gebühr entliehen werden. Man muss unter den Snowboards zwischen Allround – Board, Freestyle – Board und Alpin – Board unterscheiden. Mindestens genauso essentiell wie das Snowboard sind die Schuhe und Snowboardbindungen. Beim Kauf sollte man sich auf jeden Fall von einem Fachmann beraten lassen, da vor allem die verschiedenen Boards unterschiedliche Eigenschaften aufweisen und nur für bestimmte Gelände geeignet sind. Auch die Kleidung will wohl überlegt sein. Funktionsunterwäsche spielt dabei eine besondere Rolle, doch auch eine Brille oder Snowboardhandschuhe können nach individuellen Bedürfnissen ausgewählt werden. Auch ein Helm kann gerade für Anfänger zusätzlichen Schutz bieten.Grundsätzlich wird man beim Kauf einer kompletten und qualitativ hochwertigen Snowboardausrüstung mit Kosten in Höhe von 1300 € bis 2000 € rechnen müssen.

Wo kann man Snowboard fahren?

Snowboard lässt sich natürlich vor allem in den Bergen fahren. Im Süden Deutschlands, in Österreich oder der Schweiz wird man die besten Snowboardgebiete finden. Allerdings gibt es auch Funparks, in denen man diesem Sport nachgehen kann.

Snowboard ist ein technisch anspruchsvoller Sport, der eine gute Fitness, Beweglichkeit und Muskelkraft in den unteren Körperextremitäten erfordert. Snowboarden besitzt einen hohen Spaßfaktor und bietet gerade für Menschen mit einer Affinität zur Natur besondere Erlebnisse.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*