Whey Protein

Whey Protein (zu Deutsch: Molkenprotein) ist ein Proteingemisch mit der höchsten biologischen Wertigkeit verglichen mit allen anderen natürlichen Proteinquellen. Es wird deshalb gern für den Erhalt und Aufbau von Muskelgewebe eingesetzt. Im Bodybuilding, allgemein im Kraftsport und Fitness Bereich ist es sehr beliebt. Bei Whey Protein handelt es sich um ein Gemisch verschiedener Globuline und Albumine aus der Kuhmilch. Die Molke ist ein Nebenprodukt der Käseherstellung. Molkenprotein ist eine reiche Quelle für EAAs (Essential Amino Acids, essentielle Aminosäuren). Zu diesen gehören auch die drei BCAAs (Branched Chain Amino Acids, verzweigtkettige Aminosäuren): Valin, Isoleucin und Leucin. Die BCAAs werden direkt in den Muskelzellen umgesetzt. Ihr Konsum kurbelt die Proteinsynthese in den Muskeln an. Außerdem enthält Whey Protein besonders viel Cystein, welches für die Synthese von Glutathion benötigt wird. Glutathion ist ein starkes Antioxidans, das die Zellen vor freien Radikalen und Schäden durch reaktive Sauerstoff-Verbindungen schützt.

Whey Protein © Jasminko Ibrakovic - Fotolia.com

Whey Protein © Jasminko Ibrakovic – Fotolia.com

Hohe biologische Wertigkeit unterstützt Muskelwachstum

Whey Protein ist gut verträglich und wird leicht verdaut. Allergien sind möglich, kommen aber relativ selten vor. Der Hauptauslöser für Kuhmilchallergien ist das Casein. Bei Casein handelt es sich um den Proteinanteil der Milch, der nicht in der Molke enthalten ist. Whey Protein ist also frei von allergieauslösendem Casein.
Der Gehalt an Lactose schwankt je nach Herstellung des Whey Proteins. Manche Whey Protein-Produkte können trotz Lactose-Intoleranz problemlos konsumiert werden. Häufig bekommt man dieses hochwertige Protein als Pulver, das in Wasser, Saft oder Milch aufgelöst getrunken wird.

Meist wird Whey Protein in zwei verschiedenen Darreichungsformen angeboten:

  • Whey Protein Konzentrat: Das Konzentrat ist reich an biologisch aktiven Substanzen und verfügt über einen Proteingehalt von circa 30-90%. Whey Protein Konzentrat enthält geringe Mengen Lactose und ist bedingt für Menschen mit Lactose-Unverträglichkeit geeignet.
  • Whey Protein Isolat: Das Isolat wurde von Fetten und Kohlehydraten (Lactose) gereinigt. Es enthält geringere Mengen biologisch aktiver Substanzen, dafür liegt der Proteingehalt bei 90% oder darüber. Whey Protein Isolat wird in der Regel auch von Menschen mit Lactose-Intoleranz vertragen.

Whey Protein ist optimal direkt nach dem Training

Whey Protein gilt als das „schnellste“ Protein, das sehr leicht vom Körper aufgenommen und verwertet werden kann. Deshalb kann ein Proteinshake mit Whey Protein kurz vor dem Training einen leeren Aminosäurespeicher auffüllen und für bessere Trainingsbedingungen sorgen. Auch morgens direkt nach dem Aufstehen soll Whey Protein helfen, verbrauchte Körperreserven schnell aufzufüllen. Meist wird Whey Protein aber direkt nach einer Trainingseinheit eingenommen, um den Muskelaufbau effektiv zu unterstützen. Das optimale Zeitfenster liegt hier bei 30 bis maximal 60 Minuten nach dem Training.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*