An die Fitnesstrainer/Erfahrungsberichte/B-Lizenz

Diskutiere An die Fitnesstrainer/Erfahrungsberichte/B-Lizenz im Einsteiger- und Begrüßungsforum Forum im Bereich Allgemein; Hallo zusammen, [IMG] ich bin neu hier und habe mal paar Fragen zur B-Lizenz und Fragen an Fitnesstainer im Job. Ich bin 46 Jahre alt,...

  1. #1 Silvia46, 20.12.2018
    Silvia46

    Silvia46 Newbie

    Dabei seit:
    20.12.2018
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen, [​IMG]

    ich bin neu hier und habe mal paar Fragen zur B-Lizenz und Fragen an Fitnesstainer im Job.

    Ich bin 46 Jahre alt, sportlich, gehe seit 10 Jahren regelmäßig ins Fitnessstudio u betreibe auch sonst
    viel Sport. Ich habe einen Vollzeit-Job 40h/Woche, der mir eigentlich Spaß macht, ich gut verdiene, aber
    mir die Sitzerei im Büro immer zu viel ist trotz privater Sport.

    Meine Idee ist, die Online-Trainer-Lizenz B zu machen und wenn ich diese erhalten habe, als Minijob in
    einem Fitnessstudio zu arbeiten u mit meiner Arbeitszeit im Büro auf 80% reduzieren. Also 80%-Büro-Arbeit
    +Minijob Fitnessstudio.

    Lohnt sich das? Bin ich zu alt (sagte meine Mutter)? Ich weiß, dass man als Fitnesstrainer sehr wenig verdient,
    aber als Minijob+80%-Arbeit in meinem Hauptjob müsste das doch gehen. [​IMG]

    Muss ich sonst noch was wissen? [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    Stimmt es, dass die Arbeit als Fitnesstrainer eher langweilig ist u man nur rumsteht? (Habe ich gehört und sehe ich auch
    in meinem Fitnessstudio). Aber kommt sicher wohl auf das Fitenssstudio an.

    Gibt es Erfahrungen von Fitnesstainern, die hier Pro und Kontra berichten möchten? Würde mich sehr freuen.

    Gibt es auch Fitnesstrainer, die nicht in einem Fitnessstudio arbeiten? Z.B. Wellness-Bereich, Reha, Hotels, Kreuzfahrtschiffe....
    Gibt es da Erfahrungsberichte? [​IMG]

    Liebe Grüße,
    Silvia. [​IMG]
     
  2. amano

    amano Senior Admin
    Moderatoren-Team

    Dabei seit:
    10.01.2007
    Beiträge:
    6.612
    Zustimmungen:
    158
    Größe (in cm):
    190
    Gewicht (in kg):
    110
    Trainingsbeginn:
    1991
    hi,

    das alter sollte keine rolle spielen, auch 60jährige können diesen job noch ausführen. da der beruf eher im niedriglohnsektor angesiedelt ist und die meisten studiobetreiber sich keine vollzeitkraft leissten können und deshalb nur aushilfen beschäftigen könnte dein vorhaben sogar gelingen. ob das finanziell sinn macht dabei seinen hauptjob zu verkürzen wage ich allerdings zu bezweifeln.

    mfg
     
  3. f4me

    f4me Es lebe der Sport!
    Moderatoren-Team

    Dabei seit:
    02.12.2014
    Beiträge:
    2.488
    Zustimmungen:
    217
    Ort:
    Deutschland
    Größe (in cm):
    182
    Gewicht (in kg):
    85
    Trainingsbeginn:
    2007
    Kniebeuge (in kg):
    175
    Kreuzheben (in kg):
    230
    Bankdrücken (in kg):
    130
    Da du es als Minijob machen willst bleibt dir ja dein Hauptjob als Verdienst.
    Ich fand es kam sehr auf das Studio an. In manchen, wo sehr pinibel auf diverse optische Merkmale geachtet wurde und strikt auf die Ordnung auch während des ganzen Tages geachtet wurde, gab es wenig Pausen und es war schon recht anstrengend zb den Leuten die Gewichte hinterherzutragen. Ein oder zweimal kein Problem, bei 20-30 mal am Tag nervt es und ist anstrengend.
    Bei manch anderen hast du auch mal Zeit für ein Kundengespräch auf freiwilliger Basis oder kannst dir mal in Ruhe nen Shake gönnen, das kommt echt auf die Leitung an.
    Generell ist es ne schöne Sache wenn man gern sportlich Menschen helfen möchte, allerdings sollte man nicht vergessen: Man macht auch nervige Arbeiten dabei...schließlich muss der Laden komplett laufen und nicht jeder hat Extraleute die Handtücher nachfüllen, die Sonnenbank reinigen etc ;)
     
    Aburatsubo gefällt das.
  4. #4 Silvia46, 27.12.2018
    Silvia46

    Silvia46 Newbie

    Dabei seit:
    20.12.2018
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    hi,

    das alter sollte keine rolle spielen, auch 60jährige können diesen job noch ausführen. da der beruf eher im niedriglohnsektor angesiedelt ist und die meisten studiobetreiber sich keine vollzeitkraft leissten können und deshalb nur aushilfen beschäftigen könnte dein vorhaben sogar gelingen. ob das finanziell sinn macht dabei seinen hauptjob zu verkürzen wage ich allerdings zu bezweifeln.

    mfg


    Warum sollte es keinen Sinn machen, meinen Hauptjob zu kürzen? Wenn ich 80% in meinem Hauptjob verkürze, sind das ca. 450 Euro weniger.
    Wenn ich einen Minijob im Fitnessstudio mache, bekomme ich ja auch 450 Euro. Dann passt das doch wieder. Selbst wenn ich dann minimal weniger
    hätte, wäre das auch ok.
    Lg, Silvia.
     
  5. #5 Aburatsubo, 24.01.2019
    Aburatsubo

    Aburatsubo Foren Guru

    Dabei seit:
    27.08.2011
    Beiträge:
    2.488
    Zustimmungen:
    193
    Ort:
    Magdeburg
    Größe (in cm):
    170
    Gewicht (in kg):
    80
    Kniebeuge (in kg):
    140
    Kreuzheben (in kg):
    200
    Bankdrücken (in kg):
    125
    kann ein geiler Job sein aber kann auch die blanke langeweile sein wenn man z.b null gefordert wird ......
    wenn man in keinen 08/15 Studio landet kann man etwas beibringen und wird sogar gefordert, das hengt aber stark von der Kundschaft ab.
     
Thema:

An die Fitnesstrainer/Erfahrungsberichte/B-Lizenz

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden