Anfänger: Richtige Übungs"dosierung"?

Diskutiere Anfänger: Richtige Übungs"dosierung"? im Cardio- und Fitness-Training Forum im Bereich Training; Hallo alle zusammen, ich bin neu hier im Forum und hoffentlich mit meiner Frage nicht falsch oder ungelegen... Ich habe mir vorgenommen,...

  1. Kira

    Kira Newbie

    Dabei seit:
    05.05.2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo alle zusammen,

    ich bin neu hier im Forum und hoffentlich mit meiner Frage nicht falsch oder ungelegen...

    Ich habe mir vorgenommen, meine Oberschenkelinnenseiten zu trainieren - da ist mir zuviel Fett ;)
    Ich gebe mich vorerst mit einer Übung für Zuhause & mit Reiten zufrieden.

    Angemerkt: Ich bin auf dem Gebiet totaler Anfänger :roll: Ich krieg extrem schnellen & starken Muskelkater, sobald ich meinen Körper mehr als sonst beanspruche...

    Nun, aber Muskelkater ist ja nicht soo günstig... bzw gesund...
    Und es heißt, man trainiert falsch - lieg ich da richtig?
    Ich will meine Muskeln ja nicht kaputt machen, gar vernarben und zu Leistungsverlust kommen.
    Daher meine Frage:

    Wie "dosiere" ich als KOMPLETTER Anfänger, meine Übungen?

    Reiten... naja ich glaube, zu Beginn ist es einfach anstrengend für meine Oberschenkel ;) So 1 Stunde mit Belastung...
    Das zieh ich einfach mal durch - bis es leichter wird. (ich fange erst mit Reiten an)

    Meine Hausübung ist simpel:
    Ich setze mich mit gestreckten Beinen auf den Boden und klemme zwischen die Füße die Beine eines Stuhls. Oder einen größeren Ball.
    Nun versuche ich zusammen zu drücken -> Daraus resultiert eine Spannung in den Oberschenkelinnenseiten.

    Mir hat jemand vorgeschlagen, ich solle die Spannung halten und langsam bis 100 zählen. Dann lockern.

    Ist das zu Beginn optimal?

    Mein Ziel wäre: (Starken) Muskelkater zu vermeiden, aber dennoch meine Oberschenkelinnenseiten optimal beanspruchen.


    Ich hoffe, mir kann jemand Erfahrenes weiterhelfen :oops:

    lg
    Kira =)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Guide an. Empfehlenswert!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andy82

    Andy82 V.I.P.

    Dabei seit:
    20.06.2007
    Beiträge:
    9.425
    Zustimmungen:
    1
    Größe (in cm):
    173
    Gewicht (in kg):
    75
    Leider kann man Fett nicht wegtrainieren. Fettabbau ist nur über die Ernährung möglich, sprich man muß mehr verbrauchen, als man zu sich nimmt. Auch ein lokaler Fettabbau ist leider ebenfalls nicht möglich.

    Zum Muskelkater, das ist nichts anderes, als kleine Verletzungen im Muskel. Diese kleinen Verletzungen sind eine Grundvorraussetzung für Muskelaufbau (muß aber nicht spürbar sein). Ungesund wirds erst, wenn man trotz Muskelkater weitertrainiert, dann können ernste Verletzungen entstehen.
     
  4. Kira

    Kira Newbie

    Dabei seit:
    05.05.2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hmmm...
    Und wie verbrauche ich mehr? Laufen? Plus weniger essen?
    Naja, aber wie bring ich meinen Körper dazu, an den richtigen Stellen Fettreserven aufzubrauchen?
    Was bringt es mir, wenn ich laufe, und mein Körper zB an meinem Hintern zerrt... :-D
    Ich aber das bisschen Fett an den Oberschenkelinnenseiten loswerden möchte?


    Und was passiert dann beim Reiten an den Innenseiten?
    Ist das kein Fettaufbau?
    Nur Muskelaufbau + die Fettschicht darüber = Noch "dicker"?


    Für was sind dann die Übungen zum "Fettabbau" gut, die einem jeder Fitnessfutzi verschreibt?
     
  5. Andy82

    Andy82 V.I.P.

    Dabei seit:
    20.06.2007
    Beiträge:
    9.425
    Zustimmungen:
    1
    Größe (in cm):
    173
    Gewicht (in kg):
    75
     
  6. Kira

    Kira Newbie

    Dabei seit:
    05.05.2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Das heißt also, meine kleine Übung für Zuhause ist völlig umsonst?

    Dann muss das Schwimmbad herhalten =/

    Aber eine Frage hab ich noch: Verbraucht der Körper nicht Fettanteil um Muskel wieder aufzubauen, also gemeint: "reparieren"
    Eben bei einem Muskelkater?

    Wobei ich das nicht in Erwägung ziehen möchte, falls das stimmt...
     
  7. Andy82

    Andy82 V.I.P.

    Dabei seit:
    20.06.2007
    Beiträge:
    9.425
    Zustimmungen:
    1
    Größe (in cm):
    173
    Gewicht (in kg):
    75
     
  8. Anzeige

    Hi
    guck dir mal die passende Kategorie an.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Anfänger: Richtige Übungs"dosierung"?

Die Seite wird geladen...

Anfänger: Richtige Übungs"dosierung"? - Ähnliche Themen

  1. WKM für Anfänger richtige Gewichte

    WKM für Anfänger richtige Gewichte: Wenn ich als fast Anfänger mit dem WKM Training beginne, welche Gewichte (in % Max.Kraft) und WDH/Sätze sind sinnvoll?
  2. Richtiges Einstiegsalter - Anfänger.

    Richtiges Einstiegsalter - Anfänger.: Hallo Community, da ich neu hier bin, stelle ich mich erst einmal vor. Ich bin der Shifty und bin 19 Jahre alt, den Rest könnt ihr ja in meinem...
  3. Anfänger mit Fragen zum Einstieg

    Anfänger mit Fragen zum Einstieg: Guten Abend mein Name ist BigFeel und ich hätte wie oben schon angegeben einige fragen. zuerst aber mehr zu mir. Ich bin nicht richtig ein...
  4. Anfängerfragen (Ernährung, Nährwertverhältnis, Training etc.)

    Anfängerfragen (Ernährung, Nährwertverhältnis, Training etc.): Moin, ich weiß nicht, ob ich hier ganz richtig bin, aber ich versuch mal mein Glück. Ich habe zum neuen Jahr das Buch 90-Tage Bodychallenge...
  5. Anfänger-Trainingsplan so in Ordnung? Tipps?

    Anfänger-Trainingsplan so in Ordnung? Tipps?: Hallo, ich habe zwar schonmal ein paar Jahre Krafttraining betrieben, damals aber ohne richtigen "Plan", eher just for fun und ohne große Ziele....