Beim Ausdauertraining dicke Klamotten anziehen?

Dieses Thema im Forum "Cardio- und Fitness-Training" wurde erstellt von Gimli, 08.10.2005.

  1. Gimli

    Gimli Handtuchhalter

    Dabei seit:
    11.09.2005
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Neunkirchen
    Hey,

    die Frage steht im Prinzip schon im Topic. Macht das jemand von Euch? Ich habe gerade durch Zufall MTV eingeschaltet und da war ein Ringer, der irgendwie immer auf sein Gewicht achten muß, damit er nicht zu schwer für seine Klasse ist. Der hat sich 3 Schichten oder so Kleider angezogen, ist dann 15 min im Studio auf dem Laufband gelaufen und anschließend noch 30 min Fahrrad gefahren. Innerhalb von 45 min hat er 1,3 kg abgenommen... :)
     
  2. AdMan

    Schau dir mal diesen Guide an. Empfehlenswert!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. JoJo

    JoJo Handtuchhalter

    Dabei seit:
    24.07.2005
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bonn
    hab ich auch gesehen und kenne ich persönlcih auch von den leichtgewichten vom rudern das is aber nur wasser was sie deshalb ausschwitzen durch die warme kleidung wirde der schwitzprozess gewördert...
     
  4. Gimli

    Gimli Handtuchhalter

    Dabei seit:
    11.09.2005
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Neunkirchen
    Ist das Schwitzen denn nicht generell gut, wenn man (Fett) abnehmen will?
     
  5. Wody

    Wody MP Legende

    Dabei seit:
    23.10.2005
    Beiträge:
    8.949
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sinsheim
    Schwitzen ist schon ´ne tolle Sache, schließlich merkt man dann auch, daß man sich angestrengt hat. Du solltest aber bedenken, daß es nicht unbedingt gut ist zu viel in zu kurzer Zeit abzunehmen. Ist wie mit allem im Leben: in Maßen ist es ganz OK, aber man sollte´s nicht übertreiben!
    Am besten wäre wahrscheinlich ´ne Kombo aus Cardio- und Krafttraining (z. B. wegen der Grundumsatzerhöhung an Kalorien), aber auch das sollte man nicht übertreiben.
     
  6. #5 Apparat, 27.10.2005
    Apparat

    Apparat Handtuchhalter

    Dabei seit:
    15.09.2005
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    soweit ich weiß und mich informiert habe heißt es nicht, dass wenn man schwitzt auch gleichzeitig fett abbaut!!!
     
  7. Gimli

    Gimli Handtuchhalter

    Dabei seit:
    11.09.2005
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Neunkirchen
    Hallo,

    ich habe mir jetzt vor kurzem doch ne Pulsuhr von Polar gekauft. Die F6 mit OwnZone-Funktion. Und die funktioniert sogar (habe das Thema in einem früheren Beitrag schon mal angeschnitten) prima :)

    Die zeigt mir dann immer an, wie ich trainieren soll und wieviele Kalorien ich beim Training verbrenne. Das Fahrradfahren ist jetzt intensiver als früher und ich schwitze sehr stark - auch ohne dicke Klamotten. :-D Das schöne daran ist auch, daß man die Trainingsergebnisse ins Internet uploaden und sich dort grafisch aufgemacht anschauen kann.
     
  8. kubas

    kubas Newbie

    Dabei seit:
    12.05.2005
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    hallo

    also folgendes wensst du schwitzt verlierst du wasser also wenn du später was trinkst füllst das wieder auf
    andererseits ist es natürlich gut zu schwitzen und du nimmst auch ab weil auch das kühlen des körpers kostet kraft nur wenn du 1 kg weniger wiegst bedeutet es nicht das du 1 kg weniger fett hast
    und das ist das was zählt


    cheers
     
  9. #8 bazoalpha, 29.11.2005
    bazoalpha

    bazoalpha Hantelträger

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    499
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    bei allen lauf-, fahrrad-, ruderübungen usw. musst du die übung sehr langsam ausführen, sprich langsam laufen, weil dein körper dann auf den einfachen energiespeicher fett zugreift und das verbrennst du dann...viel schwitzen is nicht unbedingt ein zeichen, denn wenn du zB extrem schnell läufst, schwitzt du ja noch viel mehr, aber dein körper verbrennt dann kein fett mehr, sondern energiereiche phosphate(ATP, Creatinphosphat) die in deinen muskeln sind. Aber wieviel man letzendlich schwitzt kommt immer auf die person drauf an...
     
  10. #9 Anonymous, 30.11.2005
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Die Fettverbrennungszone kann anhand der Herzfrequenz ermittelt werden. Wenn man zu schnell läuft wird kein Fett verbrannt.
     
  11. #10 Anonymous, 18.12.2005
    Anonymous

    Anonymous Guest

    edit...
     
  12. #11 Chrissoe, 19.12.2005
    Chrissoe

    Chrissoe Eisenbieger

    Dabei seit:
    26.10.2005
    Beiträge:
    986
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Elmshorn
    soweit ich informiert bin ist ein positiver effekt beim schwitzen das du giftstoffe aus deinem körper ausscheidest und es halt ne entschlackende wirkung hat.
     
  13. Wody

    Wody MP Legende

    Dabei seit:
    23.10.2005
    Beiträge:
    8.949
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sinsheim
    Ich persönlich finde "Schwitzen" sogar vom psychologischen Effekt her gut. Wenn man schwitzt, dann weiß man, dass man was gemacht hat. :wink:
     
  14. #13 Anonymous, 20.12.2005
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Wichtig ist es aber das ausgeschiedene Wasser aufzufüllen. Zum Entwässern ist es es essentiell min. 5 Liter am Tag zu trinken, denn ein Körper, der zu wenig Wasser zugeführt bekommt. Speichert jeden Tropfen den er bekommt um einem Mangel vorzubeugen.

    Führt man dem Körper jedoch Wasser in großen Mengen zu, so weiß er, das eine Versorgung gewährleistet ist und speichert das Wasser nicht im Gewebe, was der Defi sehr dienlich ist.

    Faustregel ist 0,5l pro 30 Min. Training.
     
  15. #14 Hantelfix, 13.01.2006
    Hantelfix

    Hantelfix Site Admin
    Moderatoren-Team

    Dabei seit:
    09.01.2006
    Beiträge:
    14.548
    Zustimmungen:
    3

    Hallo Fraggles,

    ich möchte dich nicht kritisieren, denn ich habe mir schon viele Antworten von dir durchgelesen. Man merkt, dass du dich sehr gut auskennst.
    Aber hier ist mir etwas aufgefallen.
    Diese Aussage ist nicht mehr ganz aktuell. Lange galt die Fettverbrennungszone als das A und O bei beim Abnehmen. Neue Studien haben aber gezeigt, das man immer auch Fett verbrennt.
    Es ist richtig, dass fast alle Energie, die man in dieser Zone verbrennt, Fett ist aber:

    Beispiel: (die genauen Prozentangaben habe ich leider nicht mehr im Kopf)

    sagen wir, man verbrennt in dieser Zone von der ganzen Energie 90 % Fett, der Rest Kohlehydrate, Zucker...
    In dieser Zone ist der Gesamt-Energieverbrauch aber gering.

    Steigert man nun die Leistung, so hieß es immer, man verbraucht nun kein Fett mehr sondern nur noch die schnell verfügbaren Kohlehydrate.

    Richtig ist, dass bei größerer Leistung nun überwiegend Kohlehydrate verheizt werden aber Fett wird trotzdem verbrannt. Nicht mehr die 90 % wie in der Fettverbrennungszone aber immer noch genügend.

    Der Gesamt-Energie-Verbrauch ist bei viel Größerer Leistung stark gestiegen. Das heißt, das auch der Gesamt-Fett-Verbrauch gestiegen ist.
    Laut den neuen Studien verbraucht man bei größerer Intensität auch mehr Fett. Nur der prozentuale Anteil der Fettverbrennung ist nun kleiner.

    Außerdem: Abnehmen tut man eh nur, wenn man mehr Energie verbraucht als man zu sich nimmt.

    Und sind die Kohlehydrate mal alle, greift der Körper auf die sowieso Fettreserven zurück.

    Eine Ausnahme sind wirklich sehr lange, ausdauernde Belastungen wie dem Marathonlauf. Hier wird geraten in der Fettverbrennungszone zu laufen damit der Körper hauptsächlich Fett verbrennt, da die Kohlehydrate nach kurzer Zeit verbraucht sind.

    So das wollte ich nur kurz sagen. Sollte etwas nicht (mehr) stimmen, dann berichtigt mich bitte.

    Gruß Nico
     
  16. #15 Anonymous, 13.01.2006
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Kritik, grade konstruktive ist immer gerne gesehen! :wink:

    Deine Aussage ist korrekt, dass auch oberhalb der Fettverbrennungszone Fett verbrannt wird. Fett ist schließlich der energiereichste "Brennstoff" im Körper.

    Meine Aussage, das nichts mehr verbrannt wird war etwas zu unklar ausgedrückt. :-)

    Wir haben Studium aber anhand diverser Studien und Experimente prüfen können, das eben nur 15% verbrannt werden, wenn man die Intensität des Cardio Trainings zu sehr erhöht. Was bei langem Training definitiv genug ist um eine merkliche Gewichtsreduktion herbeizuführen, aber in Relation zum Erfolg des Training im optimalen Herzfrequenzbereich ja nahezu nichts ist.

    Das Entscheidene ist wie Du es schon erwähntest, das Kohlenhydratdefizit während einer Diät und Cardiophase, da dann das Fett zur Verbrennung herangezogen wird.
     
  17. Wody

    Wody MP Legende

    Dabei seit:
    23.10.2005
    Beiträge:
    8.949
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sinsheim
    Bei mäßig anstrengender Bewegung wie Laufen greift der Organismus in erster Linie auf die Energie aus Fett und Glykogen zurück. Trainiert man länger (mehr als 30 Minuten) sind die ersten, leicht zugänglichen Reserven erschöpft und der Körper nimmt die nächste verfügbare Energie, das Protein. Dann beginnt er dem Muskelgewebe Protein zu entziehen, welches für die momentane Anstrengung benötigt wird. In diesem Stadium werden pro 30 Minuten anhaltender Bewegung ca. fünf bis sechs Gramm Protein verbraucht (etwa soviel wie in einem hart gekochten Ei enthalten sind). Durch diese Eiweißverbrennung jedoch geht nicht nur eine Gelegenheit der Fettverbrennung verloren, sondern auch wichtige, kräftige Muskelmasse. Durch aerobes Training werden tatsächlich Muskeln abgebaut. Weniger Muskelmasse verlangsamt jedoch den Stoffwechsel und macht anfällig für eine Gewichtszunahme. In früheren Studien, in welchen Ausdauer- mit Krafttraining verglichen wurde, wurde beispielsweise herausgefunden, dass durch aerobe Tätigkeiten tatsächlich mehr Kalorien verbraucht werden als durch das Stemmen von Gewichten. Demnach müsste also aerobes Training der richtige Weg zum abnehmen sein, doch ist dies nur die halbe Wahrheit.
    Man fand heraus, dass Gewichtheber beim eigentlichen Training zwar weniger Kalorien verbrennen als Ausdauersportler; allerdings liegt ihr Kalorienverbrauch in den Stunden und Tagen nach dem Training deutlich höher, da sich der Grundumsatz erhöht. Der Körper verbrennt einfach weiterhin mehr Kalorien. Wissenschaftliche Untersuchungen ergaben, dass die Ankurblung des Stoffwechsels nach Aerobic nur 30-60 Minuten anhält, während diese Wirkung nach dem Krafttraining bis zu 48 Stunden andauert. In diesen 48 stunden verbrennt der Organismus zusätzliches Fett ! Auf längere Sicht nahmen beide Gruppen ab, doch die Teilnehmer, welche Krafttraining betrieben, verloren nur Fett, während die Läufer und Radfahrer auch Muskelmasse einbüßten.
    Fazit : Aerober Sport erhöht den Kalorienverbrauch in erster Linie während des Trainings, wohingegen Krafttraining noch lange nach Verlassen des Fitnessstudios Energie – selbst im Schlaf und im Idealfall sogar ununterbrochen bis zur nächsten Trainingseinheit verbraucht. Desweiteren bedeuten die zusätzlichen Muskeln, die durch Krafttraining aufgebaut werden, dass der Körper auf lange Sicht auch im Ruhezustand Kalorien verbrennt, nur um diese zu erhalten. Somit stellt sich natürlich die Frage, welcher Aspekt des Krafttrainings für die anhaltende nachträgliche Verbrennung verantwortlich ist. Es wird vermutet, dass es der Vorgang der Muskelreparatur ist, da beim Gewichtestemmen Muskelgewebe zerstört wird, welches sich anschließend schneller als üblich wieder neu bildet. (Muskeln werden ständig ab- und wieder aufgebaut; Krafttraining beschleunigt diesen Prozess lediglich.) Da dieser Ab- und Wiederaufbau eine Menge Energie kostet, könnte dies den langen Zeitraum der gesteigerten Verbrennung erklären. (So fand beispielsweise eine finnische Studie heraus, dass die Proteinsynthese – der Vorgang, der stärkere Muskeln aufbaut – drei Stunden nach einer Trainingseinheit um 21% ansteigt.) Allerdings heißt dies nicht, dass man nun zwangsläufig wie ein professioneller Kraftsportler Gewichte stemmen muß, um sichtbare Resultate zu erzielen. Neuere Untersuchungen an der Ohio University ergaben, dass kurzes, intensives Training dieselbe Wirkung hat wie längere Trainingseinheiten. Nach drei verschiedenen Übungen innerhalb von 31 Minuten verbrannten die Probanden noch 38 Stunden später mehr Kalorien als sonst.
    Zusammenfassend bleibt zu sagen, dass der Muskelaufbau den Stoffwechsel derart ankurbelt, dass man pro 500g Muskelmasse täglich bis zu 50 Kalorien mehr verbraucht – d.h. je mehr Muskelmasse man besitzt, desto leichter verliert man sein Fett. Aus diesem Grunde ist das Trainingsprogramm, mit dessen Hilfe man zusätzliche Muskelmasse wachsen lässt, welche man zur Fettverbrennung und für eine bessere Figur braucht, ein wesentliches Standbein des hier vorgestellten Programms. Es erklärt auch, warum aerobes Herz-Kreislauf-Training in den Hintergrund treten sollte, wenn es um den Fettabbau geht : weil es dem Körper Fett verbrennende Muskelmasse entzieht. Das heißt allerdings nicht, dass aerobes Training in irgendeiner Art schlecht wäre, verbraucht es doch Kalorien, hilft beim Stressabbau und ist gut für Herz und Kreislauf. Daneben trägt es zur Blutdrucksenkung bei und verbessert das Cholesterinprofil. Es ist sogar empfehlenswert als Ausgleichstraining. Lautet die Alternative also : Ausdauersport oder gar keiner, so sollte man sofort nach draußen gehen und laufen ! Allerdings sollte man zur langfristigen Gewichtskontrolle die Hanteln den Joggingschuhen vorziehen.
     
  18. #17 Hantelfix, 13.01.2006
    Hantelfix

    Hantelfix Site Admin
    Moderatoren-Team

    Dabei seit:
    09.01.2006
    Beiträge:
    14.548
    Zustimmungen:
    3
    Eigentlich sollte man doch meinen, dass jeder der etwas Sport treibt keine Probleme mit dem Abnehmen haben sollte.
    Ich esse z.B. alles was mir schmeckt. Egal ob Pizza, Süßes....u.s.w.
    Da reichen schon 3 Einheiten pro Woche um die Energie zu verbrennen.
    Ich denke, dass sich viele Leute zu sehr in stressen und versteifen nur um dünner zu werden. Am Ende sind sie dann sogar dicker. Dem Jojoeffekt sei dank.

    Gruß Nico
     
  19. Wody

    Wody MP Legende

    Dabei seit:
    23.10.2005
    Beiträge:
    8.949
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sinsheim
    Exactly said ! Zwang ist der falsche Weg, die ganze Sache sollte Spaß machen, dann bleibt man auch bei der Stange.
     
  20. AdMan

    Hi
    guck dir mal die passende Kategorie an.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 BlauesQ, 13.01.2006
    BlauesQ

    BlauesQ Hantelträger

    Dabei seit:
    31.08.2005
    Beiträge:
    428
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Also ich kann nur aus meiner Erfahrung folgendes sagen:

    Ich hab ja mit Sport angefangen nach dem ich mitbekam dass mein Körperfett zu hoch ist (24%) Dann beschloss ich jeden Abend 30 Minuten laufen zu gehen. Ich bin mit einer ziemlich hohen Intensität rangegangen weil ich auch so immer für Halbmarathonläufe trainiert habe, so das ich eine Pause zwischendurch brauchte um Luft zu bekommen. 2 Wochen später war ich bei 12% Körperfett angekommen. Man sieht, das man nicht unbedingt in der Fettverbrennungszone liegen muss.

    Meine Überlegung dazu:
    Dadurch das ich Abends (19-20Uhr) laufe, ist mein Glycosespeicher noch gefüllt. Dies verbrenne ich nun zum größten Teil, und aber auch ein Teil Fett. Wenn ich nun danach nichts mehr esse und dann schlafen gehe, kann kein Glycose (bzw. nicht so viel) in Fett über Nacht umgewandelt werden. Somit setzt er Nachts nichts an.

    Ich denke das es völlig egal ist wie man trainiert. Hauptsache man bewegt sich. Denn ob ich nun Fett verbrenne oder den Glycosespeicher leer räume ist im Endeffekt egal.

    Geht man morgens auf nüchternen Magen laufen (in Fettverbrennungszone), dann verbennt man das Fett was am Tag zuvor noch an Kohlenhydratenüberschuss da war und in der Nacht zu Fett eingelagert wird.

    So ist meine Meinung, berichtigt mich wenn ich irgendwie falsch liege.
     
  22. Gimli

    Gimli Handtuchhalter

    Dabei seit:
    11.09.2005
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Neunkirchen
    Das ist interessant! Das würde aber auch bedeuten, daß ich dann nach dem Training mit Gewichten abends auch nichts mehr essen dürfte oder sollte. Ist das dann auch OK oder eher kontraproduktiv? Ich trainiere normalerweise immer abends nach der Arbeit und habe dann eigentlich auch fast immer Hunger.
     
Thema: Beim Ausdauertraining dicke Klamotten anziehen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. warm anziehen beim training

    ,
  2. dick anziehen beim sport?

    ,
  3. dicke klamotten beim sport

    ,
  4. ausdauertraining dick angezogen,
  5. dick anziehen beim joggen,
  6. beim sport warm anziehen,
  7. dick anziehen beim cardio ,
  8. dick anziehen kraftsport ,
  9. dick anziehen laufen mehr fett verbrennen ,
  10. bodybuilding entwässern warm anziehen,
  11. warme klamotten cardio,
  12. beim sport dick anziehen ,
  13. warm anziehen cardio
Die Seite wird geladen...

Beim Ausdauertraining dicke Klamotten anziehen? - Ähnliche Themen

  1. Hilfe beim Trainingsplan

    Hilfe beim Trainingsplan: Hey Leute, also ich brauche eure Hilfe, ich versuche es so kurz wie möglich zuhalten Ich 20 Jahre, 82kg 190cm. Da ich extrem abgenommen habe ist...
  2. !HILFE! Schwierigkeiten beim zunehmen

    !HILFE! Schwierigkeiten beim zunehmen: Hallo Leute! Ich halte mich kurz. Ich bin 17 Jahre alt, 191cm groß und wiege nur 73 kg... Ich trainiere jetzt seit circa 2 Jahren. Die Techniken...
  3. Aufwärmen und Cool-Down beim BWE

    Aufwärmen und Cool-Down beim BWE: Hi, was kann man vor-, und nach dem BWE Training machen, um seinen ganzen Körper aufzuwärmen zu dehnen etc? Habe in der Suchliste nichts darüber...
  4. Hilfe beim Trainingsplan :)

    Hilfe beim Trainingsplan :): Hallo ihr lieben Muskelprotze :D Ich trainiere schon seit etwa zwei Jahren, habe aber jedoch vor ca. 5 Monaten aufgehört. Nun möchte ich wieder...
  5. Brauche Hilfe beim Einstieg

    Brauche Hilfe beim Einstieg: Hey, ich möchte mich mal kurz vorstellen und meine Ziele erläutern. Mein Name ist Chris und bin 17 Jahre alt. Zurzeit bin ich etwa 1,75 Meter...