Blutiger Anfänger - Modifikation des Trainingsplans

Dieses Thema im Forum "Trainingspläne" wurde erstellt von SVARTBERG, 19.02.2014.

  1. #1 SVARTBERG, 19.02.2014
    SVARTBERG

    SVARTBERG Newbie

    Dabei seit:
    16.02.2014
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Größe (in cm):
    181
    Gewicht (in kg):
    68
    Trainingsbeginn:
    2014
    Hallo alle miteinander,

    da ich jetzt durch euch herausgefunden habe, dass mein Trainingsplan so nicht Ideal ist, habe ich mal Modifikationen vorgenommen. Diese betreffen allerdings nur die Wiederholungszahlen und das Gewicht, aufgrund dessen, dass das Studio (bzw. ein Azubi ausm Studio) mir den ersten Plan so erstellt hat und ich nun auch nicht gleich wieder hinrennen will nach dem Motto "Äääh, ich hab gehört der Trainingsplan is scheisse, mach mir mal nen neuen...".

    Ich werd hier also den alten und den "neuen" Trainingsplan gegenüberstellen. Mich interessiert dabei, ob das nun so besser ist. Da ich diese Modifikation heute ausprobiert habe, schreibe ich auch gleich mal dabei, wie ich mich dabei immer gefühlt habe.

    -----------------------------------------------------------------

    ALTER TRAININGSPLAN:
    [​IMG]


    NEUER TRAININGSPLAN:
    [​IMG]


    -----------------------------------------------------------------

    Fazit also: Ich konnte das Gewicht erhöhen und so die reduzierten Wiederholungen machen, hat ganz gut geklappt eigentlich.

    Ich habe dazu auch noch eine zusätzliche Frage: Merkt man irgendwie ob man nun zu wenig Gewicht genommen hat oder zu viel? Ausser natürlich daran, dass man nicht mehr schafft bzw locker mehr schaffen würde... Ich habe so 20-30 min nach dem Training schon gar nichts mehr gemerkt und war irgendwie gar nicht mehr in dem Gefühl der Anstrenung drin...


    Freue mich über eure Antworten :=)
     
  2. AdMan

    Schau dir mal diesen Guide an. Empfehlenswert!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 SVARTBERG, 21.02.2014
    SVARTBERG

    SVARTBERG Newbie

    Dabei seit:
    16.02.2014
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Größe (in cm):
    181
    Gewicht (in kg):
    68
    Trainingsbeginn:
    2014
    Keiner?^^ Ich geh gleich wieder zum Training und würd wohl gerne wissen ob ich besser den alten oder den neuen Plan weitermache Oo
     
  4. Colin

    Colin Supermoderator
    Moderatoren-Team

    Dabei seit:
    05.03.2009
    Beiträge:
    4.174
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Größe (in cm):
    181
    Gewicht (in kg):
    83
    Trainingsbeginn:
    2008
    Naja du machst keine Grundübungen, nur isolierte Sachen für die Muskeln. Würde das komplett ändern, selbst wenn du an Geräten bleiben willst, gibts da sinnvollere Pläne, aber Freihanteln sind vorzuziehen. Der Plan ist zu voll und hat keine sinnvollen Übungen oder Aufteilung. Den ganzen Körper in einer Einheit durchzunehmen klappt nur dann effektiv, wenn du Grundübungen machst, und selbst dann brauchste noch ne Aufteilung in 2 Einheiten. Im Grunde genommen Oberkörper Push Oberköprer Pull, Beine ebenso Push und einmal Pull. Sind dann Bankdrücken/Dips/MilitaryPress, Klimmziehen/Rudern/Latziehen, Kniebeugen/Ausfallschritte und noch Kreuzheben/Rack Deads. Das muss/sollte den Kern bilden, dieses Rumgegurke mit Beinstrecker etc. gibt dem Körper keine Gesamtkraft, kann also niemals mit ner Kniebeuge verglichen werden. :-)

    Lieben Gruß
     
  5. #4 SVARTBERG, 22.02.2014
    SVARTBERG

    SVARTBERG Newbie

    Dabei seit:
    16.02.2014
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Größe (in cm):
    181
    Gewicht (in kg):
    68
    Trainingsbeginn:
    2014
    Heisst das denn, dass du keine/kaum Fortschritte möglich sind? Ich hab halt echt das Problem, dass ich eine komplett neue Einweisung bräuchte wenn ich einen neuen Trainingsplan machen wollte, weil ich eben keine Anderen Sachen kenne als die, die ich im Moment mache...
     
  6. Colin

    Colin Supermoderator
    Moderatoren-Team

    Dabei seit:
    05.03.2009
    Beiträge:
    4.174
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Größe (in cm):
    181
    Gewicht (in kg):
    83
    Trainingsbeginn:
    2008
    Du machst mit allen Trainingsarten, seien die Pläne noch so schlecht, irgendwie Fortschritte, denn alles ist besser als Chips essen und TV schauen. Du kannst aber einfach die Erfolge und das "Konzept" optimieren. Also den Fokus auf Grundübungen setzen und dich freuen wenn alles wächst. :-) Bei diesem Plan oben wirst du auch irgendwann besser ausschauen als nen Nichtsportler, aber das dauert wahrscheinlich ewig und das Endergebnis wird nicht so prall wie wenn du es richtig angehst und das Beste versuchst rauszuholen. Was meinst du denn mit Einführung? In die Grundübungen? Such einen erfahrenen Traoiner der es selbst trainiert oder andere Mitglieder, vielleicht auch nen Freund der dirs erklärt. So schwer ist es nicht, man muss es aber trotzdem erst mal lernen.

    Viele Grüße
     
  7. #6 SVARTBERG, 23.02.2014
    SVARTBERG

    SVARTBERG Newbie

    Dabei seit:
    16.02.2014
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Größe (in cm):
    181
    Gewicht (in kg):
    68
    Trainingsbeginn:
    2014
    Mit Einführung meine ich, dass ich als ich mich vor ein paar Wochen angemeldet habe und den Trainingsplan von denen bekommen habe, der Azubi mit mir einmal alle Übungen gemacht hat.

    Ich hab keine Ahnung von der Handhabe mit anderen Geräten und Übungen. Wie gesagt ich kenne niemanden der mir alle zeigen könnte :/
     
  8. Colin

    Colin Supermoderator
    Moderatoren-Team

    Dabei seit:
    05.03.2009
    Beiträge:
    4.174
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Größe (in cm):
    181
    Gewicht (in kg):
    83
    Trainingsbeginn:
    2008
    Die Grundübungen in meinem vorvorletzten Beitrag sollten Bestandteil jedes Trainingsplans sein, google die mal, schau sie dir im Internet an, auch hier im Lexikon sind einige erklärt. Auch im Video-Unterforum haben ein paar ihre Videos hochegladen, schau an wie sie sie machen und was für Kritik geäußert worden ist. Auch der Videobereich auf Team-Andro ist voll mit Übungsvideos wo Leute Kritik äußernoder auch loben, wenn nichts mehr zu verbessern ist.

    Du bekommst ganz sicher alle anderen Geräte und Freihantelübungen erklärt, dafür sind die Trainer doch dort und bekommen Geld. :-)
     
  9. #8 SVARTBERG, 28.02.2014
    SVARTBERG

    SVARTBERG Newbie

    Dabei seit:
    16.02.2014
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Größe (in cm):
    181
    Gewicht (in kg):
    68
    Trainingsbeginn:
    2014
    Also, ich habe mir alles was ihr so geschrieben habt mal durch den Kopf gehen lassen und heute den Entschluss gefasst einfach mal im Studio nachzufragen.

    Gesagt, getan. Ich also zum Tresen, den Mitarbeiter angesprochen, dass ich demnächst mal Bock auf Grundübungen hätte (hab ihm dann gesagt Bankdrücken, Kniebeugen, Kreuzheben etc.) und ob man da mal nen Termin machen könnte, dass einem diese Übungen gezeigt werden.

    Die Antwort von ihm war dann wie ich befürchtete :D Es wäre schon besser, wenn ich den aktuellen Trainingsplan noch so lange machen würde, bis dieser "abgelaufen" ist. (Die schreiben auf den Trainingsplan eine Art "Ablaufdatum" drauf, am dem man sich bei denen wieder um was neues erkundigen kann). Ich soll also bis zum 14. April den alten Plan weiter machen um - wie er sagte - eine Grundfitness herzustellen und danach könnte ich wiederkommen und auch gerne mit Vorschlägen und Sachen, die ich gerne machen würde. (Der alte Plan geht also vom 13.02. bis zum 14.04., also 2 Monate).

    Zum Kreuzheben ODER zu den Kniebeugen (ich weiß leider nicht mehr was von beiden) sagte er mir sogar er würde mir diese Übung nicht unbedingt so früh empfehlen, da man bei dieser Übung sobald man auch nur den kleinsten Fehler macht, sicht den Rücken nachhaltig schädigen kann.

    Jetzt kann ich mir denken, was ihr dazu sagt und ich glaube euch ja auch, ihr seid schließlich mit der Meinung in der Mehrheit. Höchstwahrscheinlich werden ihr sagen, dass der Typ keine Ahnung hat und ich den Trainingsplan einfach umstellen soll. Mit Hilfe vom Trainer kann ich allerdings scheinbar wohl nicht rechnen aber ich will mich da ja auch nicht zum Affen machen und denen als Voll-Noob erzählen, wie die ihren Job zu machen haben... Wie gesagt ich kenne leider sonst niemanden aus der Nähe der mir die Sachen mal zeigen könnte...

    Was meint ihr, mein Plan wäre jetzt, den alten Trainingsplan mit meinen Modifikationen (höheres Gewicht, weniger Wiederholungen) bis zum 14.04. weiter zu machen und dann mit einem von euch entworfenen (darum kann ich mich ja noch später kümmern) Trainingsplan dort aufzulaufen, sodass die mir die Sachen dann zeigen...

    Danke im Vorraus für Eure Anstrengungen und Antworten :)

    Gruß,
    Fabi
     
  10. AdMan

    Hi
    guck dir mal die passende Kategorie an.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Colin

    Colin Supermoderator
    Moderatoren-Team

    Dabei seit:
    05.03.2009
    Beiträge:
    4.174
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Größe (in cm):
    181
    Gewicht (in kg):
    83
    Trainingsbeginn:
    2008
    Deine Voraussage trifft zu, der Trainer mag menschlich okay sein, ich möcht ihn also nicht abwerten, aber als Trainer ist er ne Flachschippe. :mrgreen: Er meint übrigens Kreuzheben. 90% aller Leute, die den Sport nicht wirklich kennen, behaupten, dass Kreuzheben schädlich ist. Dabei führen 99% dieser Personen aber alle Bankdrücken aus, das ist sozusagen die Killerübung für die Schultern, wenn man sich um Verletzungen sorgt. Auch Schulterdrücken und Klimmziehen in den Nacken sieht man oft, außerdem Beinstrecker mit Schwung und somit "übersteigender" positiver Phase (also die Phase, wo man das Gewicht von sich wegdrückt), es knirscht also förmlich in den Knien weil man ans Limit des Gelenks kommt. Auch Torso-Rotation ist nicht ohne, denn die Wirbelsäule ist absolut nicht dazu gemacht, seitliche Belastungen wie Drehungen auszuhalten. Dafür sind die Halswirbel da, damit man sich in Gefahr schnell umdrehen kann und neu positioniert, auch die Drehung des Oberkörpers beim Umdrehen ist keine Drehung wie in der Übung "Torso Rotation", sondern eine Verlagerung des Gewichts auf das Standbein, in dessen Richtung man sich dann dreht, wenn man sich umschauen will. Heißt also: Seitliche Drehbewegungen mit Gegengewicht sind genau so kritisch, wie alle anderen angesprochenen Bewegungen, wie immer vor allem dann, wenn man mit nem rhythmischen Schwung hin und herschwingt und somit teilweise völlig überdehnt. Was auch völlig hirnrissig ist an seiner Argumentation: Leute mit Rückenproblemen, bedingt durch lebenslangen Bürojob und ähnlichem, bekommen als Therapieübung oft Kreuzheben verschrieben, weil das die Wirbelsäule super vor Bandscheibenvorfällen schützt, da die Muskeln aufgebaut werden, die Wirbel somit entlastet werden, und noch dazu kommt, dass man die Heb-Bewegung verinnerlicht und somit nicht so schnell Gefahr läuft, im Alltag sich durch Fehlbelastung zu verletzen.

    Außerdem bist du kein "Vollnoob", du weißt jetzt mehr als dieser Trainer. Ich geh davon aus, dass er nicht nen Arnold ist. Würde mir also als Ziel setzen, ihn so schnell wie es geht zu überholen. Das geht halt, wie schon 100x gesagt, mit den Grundübungen am besten. :-D

    Er kann sich ja mal den Thread hier durchlesen und sich selbst zu Wort melden. Ich kann dich verstehen, du willst da keinen Streit oder so raufbeschören, aber ich würd auch nicht ne Falschberatung auf mir sitzen lassen.

    Lieben Gruß
     
  12. #10 SVARTBERG, 03.03.2014
    SVARTBERG

    SVARTBERG Newbie

    Dabei seit:
    16.02.2014
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Größe (in cm):
    181
    Gewicht (in kg):
    68
    Trainingsbeginn:
    2014
    Danke für deine Antwort!

    Du sagst es, ist aber nich so ganz einfach :P Also... Ich denke ich werde mich einfach separat nochmal von euch hier bzgl. Trainingsplan beraten lassen und dann im nächsten Monat mit dem neuen Trainingsplan bei denen antanzen!!!
     
Thema:

Blutiger Anfänger - Modifikation des Trainingsplans

Die Seite wird geladen...

Blutiger Anfänger - Modifikation des Trainingsplans - Ähnliche Themen

  1. Blutiger Anfänger - Übungstipps

    Blutiger Anfänger - Übungstipps: Hallo Leute, Ich bin männlich 21 Jahre alt, Habe bisher im Leben noch keinen konsequenten Kraftsport betrieben, war immer eher Sportmuffel und...
  2. Blutiger Anfänger braucht Hilfe !

    Blutiger Anfänger braucht Hilfe !: Hallo Leute, ich stelle mich erstmal kurz vor und schildere euch was mich dazu verleitet diesen Thread zu eröffnen. Mein Name ist Philipp, ich...
  3. Blutiger Anfänger

    Blutiger Anfänger: Guten Tag Allerseits Wie im Titel schon erklärt, bin ich blutiger Anfänger was das Thema Kraftsport anbelangt. Trotzdem hat mich dieser Sport...
  4. Blutiger Anfänger sucht Hilfe zum Krafttraining

    Blutiger Anfänger sucht Hilfe zum Krafttraining: Moin Leute Ich bin neu hier im Forum, und habe bis jetzt noch kein Krafttraining gemacht, und wollte mal fragen ob man mit dem "Fitness-Station...
  5. Blutiger Anfänger -> Plan

    Blutiger Anfänger -> Plan: So... Hallo erstmal, bin relativ unerfahren auf dem Gebiet was Muskeln und so angeht und wollte jetzt aber mal bisschen was dafür tun. Ich...