Crunch ohne angehobenen Beinen unefizient???

Dieses Thema im Forum "Hantel- und Krafttraining" wurde erstellt von perfekt, 07.11.2008.

  1. #1 perfekt, 07.11.2008
    perfekt

    perfekt Hantelbankwärmer

    Dabei seit:
    09.07.2008
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Hi!

    Ich hab mal vor kurzem in einem Bericht gelesen, dass wenn man Bauchtraining macht und die Beine nicht oben auf einer Ablage ablegt wäre dies nicht so effizient wie wenn mans macht.

    Für mich hört sich des irgendwie sehr komisch an.

    Würd mich mal interressieren was ihr dazu meint, weil ich wechsel gern beim Crunch immer durch mit beinen auf einer Ablage und Beine auf dem Boden usw.
     
  2. AdMan

    Schau dir mal diesen Guide an. Empfehlenswert!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Zarak

    Zarak MP Kenner

    Dabei seit:
    22.01.2008
    Beiträge:
    3.011
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwallungen
    Spielt keine Rolle.

    Einfach nur drauf achten, nicht über die Hüftbeuger zu ziehen.
     
  4. #3 Bumbibjoernarna, 07.11.2008
    Bumbibjoernarna

    Bumbibjoernarna Eisenbieger

    Dabei seit:
    17.01.2007
    Beiträge:
    523
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Karlsruhe

    was meinst du genau damit?
    Bei Situps wird der mit trainiert, bei Crunches jedoch nicht. Richtig?
    Aber wie sollte man "über den ziehen"??
     
  5. #4 Anonymous, 07.11.2008
    Anonymous

    Anonymous Guest

    wenn man den crunch zu hoch macht is die belastung der lendenwirbelsäule ziehmlich hoch und die "position" die sie so einnimmt ist schädlich. beim situp wird der rücken gerade gehalten und man geht dann hoch ( wovon aber abzuraten ist weil sie einfach effizienter sind als crunches) hoffe habe das so richtig erklärt :mrgreen:
     
  6. #5 perfekt, 08.11.2008
    perfekt

    perfekt Hantelbankwärmer

    Dabei seit:
    09.07.2008
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Also ich habs anders geöhrt und des auch von vielen Leuten, dass Crunches besser sind als Situps.

    Weil bei einem Crunch gezielt der gesamte Bauch trainiert wird. Bei Situps kommt ja die Bewegung nur zum teil aus dem Bauch wenn du dich dann aufrichtest gehts auf die Häufte und der Rücken leidet auch.

    Deswegen bin ich umgestiegen und mach lieber crunches und muss sagen ich hab gute erfolge erzielt damit. Hab zwar noch nen hohen kfa aber wenn ich die Bauchmuskeln anspann is schon zimlich hart und vor ca. 3 Monaten war da noch nicht so viel wie heute^^. Bin mal gespannt was da rauskommt wenn ich der kfa schön niedrig gekriegt habe(wird aber wahrscheinlich des härteste sein :-D ).
     
  7. #6 Bumbibjoernarna, 08.11.2008
    Bumbibjoernarna

    Bumbibjoernarna Eisenbieger

    Dabei seit:
    17.01.2007
    Beiträge:
    523
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Karlsruhe
    nach der Erklärung gehe ich davon aus, dass er nur die beiden Übungen verwechselt hat, aber die richtigen meinte.

    Aber danke @ fanatics: wenn es stimmt dann hab ichs verstanden :-)
     
  8. Zarak

    Zarak MP Kenner

    Dabei seit:
    22.01.2008
    Beiträge:
    3.011
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwallungen
    Crunches sind effizienter.

    Für den Rücken sind beide Übung nicht optimal, aber bei normaler "Dosierung" und ordentl. Ausführung kann das bei Leuten mit gesundem Rücken vernachlässigt werden.
     
  9. #8 Freefall, 23.11.2008
    Freefall

    Freefall Newbie

    Dabei seit:
    15.11.2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Wie entlastet ihr dann euren Rücken nach dem Bauchtraining und wie oft macht ihr überhaupt Bauch ?
     
  10. AdMan

    Hi
    guck dir mal die passende Kategorie an.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Anonymous, 23.11.2008
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Sag mal Zarak, wieso "darf" man eigentlich den "Rückenbeuger" also den Bauch dynamisch trainieren, den Rückenstrecker aber nur statisch? Hab ich mich immer schon gefragt und noch nie eine sinnvolle Antwort darauf gefunden.
     
  12. Zarak

    Zarak MP Kenner

    Dabei seit:
    22.01.2008
    Beiträge:
    3.011
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwallungen
    Oh, das wird gleich nochmal richtig theoretisch - kann das auch nur grob anreißen, sonst wird das zu lang:


    Das Wort "darf" ist generell fehl am Platz.

    Die Wirbelsäule ist dafür ausgelegt sich in alle Richtungen im anatom. vorgesehenen Ausmaß zu bewegen, prinzipiell aber nur mit dem eigenen Körpergewicht.

    An und für sich kann man also getrost beides dynamisch trainieren.

    Problematisch wird das Ganze in dem Moment, wo Monotonie oder Zusatzgewichte ins Spiel kommen - beides "mag" die Wirbelsäule gar nicht.
    (Beim Training treten beide Faktoren auf, häufig sogar noch zusammen.)

    Aus medizin. Sicht ist, rein von der Bewegung her, dabei die Beugung im Rumpf problematischer. (hat verschiedene Gründe)

    Von daher wäre dynamisches Bauchtraining also "riskanter", als dynam. Training der Rückenstrecker.

    Doch nun kommt der Faktor Zusatzgewicht ins Spiel ! :alarm:

    Vielen reicht das eigene Körpergewicht um den Bauch zu trainieren(und das ist auch gut so !) - dadurch toleriert die Wirbelsäule diese "kritische" Bewegung gewöhnlich auch recht gut.

    Die Rückenstrecker hingegen verlangen nach massiven Zusatzgewichten(man denke ans Kreuzheben), was immense Kräfte auf die Wirbelsäule wirken läßt.

    Und nun kommt die Tücke:

    Wenn man den Rückenstrecker dynam. trainieren möchte, muß man als Ausgangsstellung in die kritische, gebeugte Rumpfposition.
    (das passiert z.B. wenn man "krumm" Kreuzheben macht)

    Nur hat man dann nicht das eigene Körpergewicht(wie beim Crunch), sondern das eigene Körpergewicht + das Trainingsgewicht auf der WS lasten.

    Dabei entstehen irre hohe Druck- und Zugkräfte im Bereich der WS, aber die WS ist nur in ihrer ursprünglichen(doppel-S-förmigen) Form überhaupt für solche Druckbelastung gedacht.

    Wird sie gebogen oder gestreckt, verringert sich ihre Belastbarkeit drastisch !
    (wobei Biegung wie gesagt kritischer ist)

    Hauptrisiko sind hierbei die Bandscheiben und Bänder der Wirbelsäule.

    Erstaunlicher Weise kann man auch einen ziemlich "krummen" Rücken zu einem großen Teil durch die Muskulatur schützen, jedenfalls gegen akute Verletzungen.
    (Das ist auch der einzige Grund, warum Extremkraftsportler nicht sofort nen Bandscheibenvorfall bekommen, wenn sie bei ihren Maxversuchen einen total krummen Rücken haben.)

    Trotzdem ist es extrem riskant bei so hohem Zusatzgewicht mit krummen Rücken zu trainieren - ein einizger Moment bei dem die muskuläre Kontrolle verloren geht, reicht für einen schweren Bandscheibenvorfall.

    Und selbst wenn man nie die muskuläre Kontrolle verliert, ist der Verschleiß mit "krummen" Rücken wesentlich höher als bei "geradem" Rücken - nach 10-20 Jahren Training bekommt man dann die Quittung.

    DAS ist der Grund, warum man die Rückenstrecker gewöhnlich nicht gezielt dynam. trainiert. (jedenfalls nicht bei schwerem Training)

    Übrigens halten die wenigsten den Rücken beim Kreuzheben wirklich gerade und viele auch beim Kniebeugen nicht.

    Je tiefer man runter geht bei beiden Übungen, desto kritischer wird es.

    Meist ist es zwar nicht allzu viel Beugung, aber die mechan. Belastung schießt trotzdem massiv in die Höhe - es ist allein der Muskulatur zu verdanken, daß da nicht mehr bei passiert.

    soviel für's Erste


    mfg

    Zarak
     
Thema: Crunch ohne angehobenen Beinen unefizient???
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. crunches angehobene beine

    ,
  2. crunch wie hoch

Die Seite wird geladen...

Crunch ohne angehobenen Beinen unefizient??? - Ähnliche Themen

  1. Unterer Rücken schmerzt bei Crunches

    Unterer Rücken schmerzt bei Crunches: Hi! immer wenn ich Crunches mache bekomm ich nach 10 Stück schmerzen im unteren Rücken sodass ich kurz Pause machen muss. Wollte mal fragen...
  2. Bauchmadchine und Crunches = gleicher Effekt?

    Bauchmadchine und Crunches = gleicher Effekt?: Bringen die Bauchmaschine (liegende/sitzende crunches mit einstellbarem gewicht) gleich viel wie normale crunches? weil bei normale sit...
  3. Problem bei Crunches

    Problem bei Crunches: Ich habe ein problem beim Crunches machen . Wenn ich nach oben gehe und ausatme ist alles in Ordnung , aber wenn ich wieder nach unten gehe und...
  4. unterschied zwischen situps und crunchs?

    unterschied zwischen situps und crunchs?: heisst ja irgendwie das crunchs effektiver seien als situps aber bei crunchs macht man doch garnix außer sein körper ein ganz kleines stück...
  5. Täglich Crunches

    Täglich Crunches: Ich mache nach dem Joggen immer 3 x 10 Crunches da ich abnehmen will, vor allem am Bauch und an den Hüften. Muskeltraining ist da auch nicht...