Die Neue und Anfängerin - Informieren und dann trainieren

Dieses Thema im Forum "Einsteiger- und Begrüßungsforum" wurde erstellt von Katharina.S, 21.04.2012.

  1. #1 Katharina.S, 21.04.2012
    Katharina.S

    Katharina.S Newbie

    Dabei seit:
    21.04.2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Walpertskirchen
    Hallo zusammen,

    erst Mal zu mir:
    Ich heisse Katharina und bin 33 Jahre alt. Seit knapp acht Jahren Mutter von nun insgesamt drei Kindern.

    Nun gilt es den Anfang meiner Geschichte gut zu finden und Euch mitzuteilen was ich denn überhaupt möchte und wie es dazu kam;-)

    Ach, rolle ich es mal von hinten auf:

    Jetzt wiege ich ca. 89 Kilo. Vor meinem erstem Kind waren es 69-70 Kilo.
    Jetzt bin ich wabbelig und schwabbelig :-(
    Früher war ich fest und drahtig.
    Jetzt bin ich müde. Fett. Antriebslos und aussichtslos. Und ja, Früher war ich ein Wirbelwind, schmiedete Pläne und habe immer körperlich hart gearbeitet.

    Sooo. Wie kam es dazu?
    Ja ;-) Ich bekam Kinder. Nein. Es begann erst (das Fettwerden!) nach dem drittem Kind.
    Nach meinem erstem Kind hatte ich ruck zuck wieder 72 Kilo nach fünf Monaten.
    Nach meinem zweitem Kind hatte ich ruck zuck nach einem Jahr wieder 74 Kilo. Allerdings habe ich die Zweite auch 1,5 Jahre gestillt.
    Meine dritte Schwangerschaft war nicht so das gelbe vom Ei ;-)
    Ich wog zur Schwangerschaft 74,4 Kilo und im neuntem Monat 80 Kilo. Sechs Monate nach der Geburt waren es 86 Kilo was aber nicht störte, da ich ihn stillte. Wie eine Milchkuh. Der Kleine wurde 2,5 Jahre gestillt. Das kam allerdings auch von "unserer" Geburt:
    Im achtem Monat mit Blutungen ins Krankenhaus, Notkaiserschnitt, er leblos, wiederbelebt x-Mal, Atemstillstand, Intensivstation; Ich beinahe Verblutet, sehr lange OP, während des Eingriffs aufgewacht, 36 Stunden danach bewegungsunfähig durch Bandscheibenvorfälle und die brutale Geburt.

    So. Dann nach dem Stillen ruck zuck auf 75,5 Kilo runter. Noch 5 Kilo weniger wollte ich haben und war ja auf dem bestem Wege dorthin. Dann aber wurde bei mir eine Erbkrankheit diagnostiziert. Medikamente genommen und innerhalb von ein paar Monaten war ich auf 85 Kilo hoch. Fett. reines Fett. Müdigkeit, Lustlosigkeit, und Lust auf Sex sowieso nicht mehr.
    Neues Medikament verlangt und nach zähem Verhandeln und ein paar Tricks erhalten.
    Seit da an bin ich nicht mehr am Zunehmen.
    Durch ein paar eingefangene Erkrankungen und Cortison habe ich halt immer wieder mal mehr zugenommen und habe aber immer wieder auf 86 Kilo abgenommen.
    Naja. weniger wird es allerdings nicht mehr.
    Anfang dieses Jahres habe ich mich innerhalb von ein paar Wochen um 16 Kilo auf 71 Kilo runtergebracht. Durch viel, viel bewegen und verdammt wenig essen und Ritalin....
    Tja, der verkehrte Weg. Dann war ich acht Tage im Krankenhaus: Nicht bewegen und nur essen und ich hatte wieder 86 Kilo :-(

    So habe ich mich seit ein paar Wochen durch das Internet geschlagen und bin schlussendlich bei der Low-Carb-Diät plus Training gelandet. Und hier in dem Forum.
    Ich habe mir ein paar Bücher von Dr. Atkins bestellt um mich da erst mal reinzulesen und mir die richtige Methode zurecht zu legen.

    Aber: Ich kann und möchte nicht in ein Fitnessstudio gehen. Ich will und werde und muss (Betreuung eines Kindes noch zu Hause und Mann ca. 4-5 Tage die Woche weg) zu Hause "trainieren".
    Naja. Nanun.. Ich habe einen Abslider für die Bauchmuskeln, ein Fahrrad im Schwimmbad und ein Schwimmbad. Also ein Fahrrad welches ein Trainingsgerät ist. Unser Schwimmbad lassen wir erst noch ein. Dort werde ich dann schwimmen gehen.
    Ansonsten werde und möchte ich Training für Bauch Beine Po machen und täglich zwei Mal eine Stunde Laufen/Joggen gehen. Das wird halt bei uns am Bach stattfinden. Hund läuft mit mir mit, Sohn spielt entweder dort oder versucht mitzuradeln. Ich muss halt am Bachlauf hin und her rennen.
    Ja, was sonst noch? Ich muss den Garten umgraben und rekultivieren, einen Teich ausheben, den Acker vorbereiten und den Hühnerstall bauen und vorher natürlich den Bodengrund abtragen.

    Hm. Ja, ich sauge Staub, wische Fenster, wische die Böden, rennt hundert Mal am Tag die Treppen rauf und runter, muss alles mögliche hier aufheben weil meine Kinder eben so sind und habe echt viel im Haus zu tun. Möbel aufbauen, Sauna abbrechen, Böden verlegen, Wände streichen, Renovieren und Reparieren was so anfällt; Holz bestellen, reinschleppen, sägen, hacken, aufschichten.
    So bin ich körperlich eigentlich sehr gefordert. Und wenn es dann zu viel war liege ich sechs Wochen flach und kann mir noch nicht mal die Socken alleine anziehen weil meine Bandscheibenvorfälle mir nen Strich durch die Rechnung machen.

    Und so will und werde ich was für mich und meine Figur tun. Ich möchte meine Ernährung langfristig umstellen und wieder fit und schlank werden.

    Und ich hoffe, dass ich hier Hilfe, Anregungen, Tipps und vieles, vieles mehr von Euch erhalte.

    So. Das wars nun erst mal von mir. Viele liebe Grüsse an Euch, Katharina.
     
  2. AdMan

    Schau dir mal diesen Guide an. Empfehlenswert!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Colin

    Colin Supermoderator
    Moderatoren-Team

    Dabei seit:
    05.03.2009
    Beiträge:
    4.174
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Größe (in cm):
    181
    Gewicht (in kg):
    83
    Trainingsbeginn:
    2008
    Oha, herzlich willkommen hier im Forum!
    Das klingt ja ganzschön anstrengend was du da so erzählst.

    Das wichtigste ist: Auf keinen Fall nochmal so eine Radikaltour fürs Abnehmen, denn dann hast du zwar kurzzeitig ein geringeres Gewicht aber das zehrt an den Nerven und an der Kraft. Und in deinem Alltag brauchst du sicher gute Nerven und auch viel Energie. Das heißt es haut dich wieder um und du wirst krank, kannst nichts mehr machen in diesen Tagen und dann gehts Gewicht automatisch wieder hoch weil dein Körper nach Essen verlangt, da er einfach wieder Kraft aufnehmen muss. Das heißt es ist eine Endlosschleife aus Abnehmen und Zunehmen und zwischenzeitlichen Zuständen von Krankheit oder ähnlichem, so wie du es eben beschrieben hast als du 16kg abgenommen hast und dann ins Krankenhaus musstest für 8 Tage. Danach wars Gewicht wieder oben und die "Diät" war für die Katz'. :-(

    Das heißt konkret: Nur ein konsequenter und nachhaltiger Weg wird dich zufriedenstellen und dich im Alltag nicht behindern. Also:
    Abnehmen ohne dem Körper zu schaden.

    Das lässt sich prinzipiell leicht formulieren und mit genügend Motivation und Willenskraft auch umsetzen, auch ohne Studio. :-D

    Die wichtigsten Regeln im Alltag:
    -Weniger Kalorien aufnehmen als du verbrauchst, das Kaloriendefizit darf dabei aber nicht zu groß ausfallen da sonst die Energie zu stark fehlt.
    -Genug hochwertiges Eiweiß, Vitamine (etwas Obst und Gemüse), Mineralien, gute Fette, "komplexe Kohlenhydrate" wie aus Nudeln oder Hafer, und zuletzt immer genug Wasser trinken!
    -Regelmäßiges Cardiotraining wie Radfahren, Joggen oder Schwimmen um Kalorien zu verbrennen und somit leichter das Kaloriendefizit aufrecht zu halten.


    Ein Kritikpunkt in deiner Planung ist, dass du Lowcarb versuchen möchtest. Das würde zwar sicher klappen, aber einige Leute beklagen sich dabei über Müdigkeit und Kraftlosigkeit weil eben Kohlenhydrate fehlen und die Glykogenspeicher "leer" sind, beziehungsweise "leerer" als sonst.

    Das heißt: Wenn du Lowcarb durchziehen willst, dann bau unbedingt einen Refeedtag pro Woche ein, da musst du dich Highcarb ernähren. Also viele gute Kohlenhydrate! Morgens Hafer, mittags Nudeln und abends einen dicken Becher Naturhoghurt und ein Glas Milch, tagsüber noch Obst, auch das liefert Kohlenhydrate! Dieser Refeedtag dient dazu den Stoffwechsel wieder in Fahrt zu bringen damit du weiterhin viel verbrennst während deiner Defi. Der Körper soll also mit dem Refeedtag getäuscht werden, damit er nicht auf Sparflamme lebt und zu wenig Kalorien verbrennt. Aber mach keinen unsinnigen Fresstag wenn der Refeedtag ansteht, ein leichter Kalorienüberschuss wäre zwar okay und ist sogar ratsam, aber er sollte nicht zu hoch ausfallen. Refeed dient nämlich dazu wieder Energie zurückzugewinnen, das bedeutet ein Kalorienüberschuss ist auf alle Fälle sinnvoll.


    Du siehst: Abnehmen erfolgt primär über die Ernährung. Sport ergänzt die Fettreduktion dann bloß.

    Zum Training:

    Ich würde jeden zweiten Tag anfangs leichtes Cardiotraining von circa 40min machen, das kannst du dann in der Zeit oder der Intensität steigern wenn du Fortschritte machst.


    Ich schätze, dass du so dein Ziel langfristig super erreichen kannst wenn du konsequent bleibst. :-D

    Viele Grüße und bei Fragen einfach melden.
     
  4. #3 Katharina.S, 21.04.2012
    Katharina.S

    Katharina.S Newbie

    Dabei seit:
    21.04.2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Walpertskirchen
    Hallo Colin,

    vielen Dank für Deinen Beitrag.

    Dann weiss ich nun auch, warum ich so im Alltag nicht abnehme: Weil ich zu wenig esse.
    So ist es ja gut, dass ich mich mal richtig informiere und danke Dir für die vielen Infos die ich aus Deinem Post ziehen konnte.

    Ich trinke sehr gut. 2,5 Liter sind es mindestens über den Tag verteilt. Die Ernährung werde ich umstellen und mich auch in der Low-Carb-Zeit absolut an Refeedtage halten.

    Ich habe im Unterforum Cardio schon eine Frage und Vorhaben bzgl. möglichem Training/Übungen gepostet und möchte hier nichts verwischen :-)
    Ich weiss ja nicht, ob das erwünscht/gestattet ist.
    Aber eine kurze Info: Eigentlich hatte ich ja vor, mit täglich bis zu einer Stunde Radfahren und um die 20-30 minuten Laufen/Gehen/laufen zu beginnen. Da werde ich nun hören, was mir User raten und sehe, dass ich hier gut aufgehoben bin :-)

    Gemüse und Obst esse ich auch recht viel. Dazu aber habe ich Abends einen brutalen Heisshunger auf Dr. Oetker Paradiescreme Schokolade :-(
     
  5. #4 avecdes, 24.09.2012
    avecdes

    avecdes Newbie

    Dabei seit:
    24.09.2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Personaltrainer lohnt sich nur für Leute die Beuflich extrem wenig Zeit haben, aber trotzdem auf einen guten Körper angewiesen sind. Beispiel: Schauspieler.
    Ansonsten bekommst du alle http://www.longchamp-beige.com notwendigen Information sei es Diät, Training etc pp. ausm Internet.
     
  6. #5 IronJack, 25.09.2012
    IronJack

    IronJack Newbie

    Dabei seit:
    01.09.2012
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Hi, :alarm:

    Du hast ja ne mächtige Geschichte geliefert.

    Genau deshalb mach ich es aus meiner Seite erst mal kurz:
    1.) Hallo, willkommen im Forum *hihi*, soviel natürlich zualler erst.

    2.) Mein erster Tipp: Achte als aller erstes auf das Essen.
    Esse viel Früchte (Apfel, Bannanen, Annanas in Büchse ect.). Achte aber auf die art von Früchten, denn auch Früchte machen Dick (meiner Ansichts nach).
    Zb. drinke ich lieber Orangensaft sehr sehr oft, als Apfelsaft. Weil Apfelsaft meiner Ansicht nach, einfach viel süsser ist und das Zunehmen mehr fördert als Orangensaft.
    Ich finde Orangensaft überhaupt, ist der beste Fruchtsaft ansich.
    Also: Viel Orangensaft immer wieder mal zwischendrin drinken, statt was anderes. Das heisst nicht Literweise, aber immer weider mal zwischen drin dir lieber mal ein Orangensaft gönnen, statt ein anderes gesöf.

    3.) Ja, Joggen. Meiner Anischt nach das erste beste mittel gegen abnehmen.

    4.) Danach sich denn Bauch vornehmen! Glaub mir, wenn du einen flachen Bauch hast, hast du automatisch mehr bewegungsfreiheit und bewegungslust für andere Kraftübungen. Teste es selbst mal: All anderes Training mit Bauch und einmal all Training ohne Bäuchlein. Du wirst sehn. Das sind Welten dazwischen.

    5.) Wenn es rein ums Abnehmen geht, mach lieber was was dich mehr ins Schwitzen bringt, aber weniger Kraft kostet. Joggen ist daher sicher einer der besten Mittel. Gibt aber sicher noch andere. Schwitzen ist meiner Ansicht nach (nebst der richtigen Ernährung) das A und O fürs Abnehmen. Also konstante regelmässigkeit Tätigkeiten die dich richtig zum schwitzen bringen, dich aber villeicht auch eher weniger Kraft dabei kosten. Denn wenn du dabei Kraft zugleich trainierst, bekommst du zugleich auch mehr Hunger. Denn die Muskeln brauche nahrung.
    Also was wie Joggen finden, wo Kraft weniger gefordert wird, aber das Schwitzen dafür um so mehr.
    Soviel erst mal von mir. Nochmals herzlichst willkommen.
    Hier denke ich, hats ansonsten genug Leute die auch ihre Ansichten zum Thema Sport und Abnehmen haben. Also an Ansichten hier, wirds dir sicherlich nicht fehlen.


    Gruss IronJack :-D

    PS: Die beste möglichkeit dein Bauch zu Trainieren, ist meiner Meinung nach, diese Übung (Die Übung ab 4:10):
    http://www.youtube.com/watch?v=eod_p2qraQI

    Aber ein schönen Bauch hat man auch so. Nur wird dieser von einer Fettschicht meistens überlagert. Und die gilt es vorallem wegzukriegen, durch richtige Ernährung und Schwitzen.

    Ich mach aber diese Bauchübungen persönlich eher so, das ich die Beine beim raufgehen in gebeugten Knie beuge und beim rausgehn die Beine wieder strecke. Also fast wie der auf dem Video, nur beim sich zusammenklappen, beuge ich die Beine zusammen. Dabei kannst du mit den Händen auch wie bei einer Ruderbewegung mitbewegen, zur hilfe.
     
  7. Sulux

    Sulux Eisenbieger

    Dabei seit:
    25.02.2011
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Trainingsbeginn:
    2001
    1. viel obst zum abnehmen nicht sehr gut vor allem nicht solche sachen wie bannanen.
    2. wenn obst dann frisches und nicht aus der dose ... diese sind meistens zusätzlich gezuckert, beinhalten noch weitere konservierungsstoffe und alles was an dem obst mal gesund war ist geschichte.


    blödsin, wer eine diät macht trinkt wasser und ab und an mal nen ungezuckerten tee und keine säfte.

    richtig das beste mittel gegen abnehmen. :mrgreen:

    genau leg den bauch einfach mal ab und probiers aus ... kein ding :mrgreen:
    man kann sich den bauch nicht vornehmen und gezielt am bauch abnehmen ganz im gegenteil als letztes verschwindet der bauch und das kannst du nicht !!! beeinflussen.

    das ist ebenfalls falsch sry.
    schwitzen hat fast soviel mit abnehmen zu tun wie fische mit fahrrad fahren.
    wenn jemand nur soviel isst das er im ckal defizit ist nimmt er ab ohne auch nur ein schweißtropfen zu verlieren.
    fette menschen schwitzen beim sitzen und werden immer fetter.

    außerdem ist kraftsport fürs abnehmen viel effektiver als laufen zu gehen da du durch kraftsport während dem training einen genauso hohen wenn nicht sogar höheren ckal verbrauch hast, beim kraftsport jedoch auch noch der nachbrenneffekt vorhanden ist.

    durch richtige ernährung --> richtig
    durch schwitzen --> falsch
     
  8. #7 IronJack, 25.09.2012
    IronJack

    IronJack Newbie

    Dabei seit:
    01.09.2012
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Hi, Wenn du nur Tee und Wasser drinken willst und das dein Leben lang, nur damit du schlank bleibst, dann viel Glück bei deinem Vorhaben.
    Ich meinte Früchtsäfte sind einfach ein muss als ersatz für Schockidrinks, kohlenhaltige Süssgetränke oder solches Zeugs.
    Das man Wasser eher ab sofort mehr drinken sollte, müsste ja für jeden der abnehmen will offensichtlich sein. Und Tee zu drinken als Tipp ist auch nicht das wahre. Ich zb. habe nämlich nur Tee mit Zücker gern, da wird der Tee bei Leuten die gezuckerten Tee dann drinken auch nicht dies die beste wahl sein.

    Und wenn du wirklich krafttraining machst, wirst du durch denn Reiz des Muskelwachstums automatisch mehr Essen zu dir nehmen wollen, weil der Muskel zur Stärkung mehr Energie braucht. Und da besteht damit dann die Gefahr das du wiederum trotz Krafttraining zuviel des guten Isst, weil der Muskel irgendwann durch aachstumsschübe einfach nach mehr Hunger verlangt im ganzen. Deshalb ist Joggen eiener der wenigen super bewegungen fürs abnehmen. Weil du mehr ausgibst an Power und Schweiss als du Nahrung im ausgleich dazu zu dir danach als Fazit zu dir nehmen musst. Bei reinem Krafttraining ist dieser Fazit nicht gegeben, weil ein Muskelwachstum einfach viel zuviel Energie aufnehmen muss um zu wachsen und sich zu halten.
    Wiso denkst du werden viele die wirklich mal Krafttraining gemacht haben und dadurch viel Muskelmasse zugenommen haben, plötzlich wenn Sie wirklick mit dem Kraftträning gänzlich irgenwann mal aufgehört haben schnell mal eher fetter?
    Ganz einefach, weil der Körper und die Zellen sich durch die KrafttrainingsZeit damals, dran gewöhnt haben soviel Nahrung zu sich zu nehmen und zu verarbeiten. Weshalb der Körper dann diese Gewohnheit weiterhin pflegt, nur statt diese Energie dann in die Muskelmassen zu Investieren, Er der Körper Sie dann als eher Fett ablagert.

    Ja im gewissem Sinne kommt tatsächlich der Bauch zu letzt mit der Fettverbrenung drann. Nur wenn man dabei keine Kraftübungen für die Bauchmuskeln macht, fördert man auch nicht denn Körper an genau dieser stelle gezielter ab zunehmen und die Muskeln in stellung zu halten (sprich dem Fett dort genau ein Hindernis für die Zukunft zu stellen).
    Durch das ignorieren denn Bauch zu trainieren und nur abzunehmen, bietest du dem Körper auch nicht die möglichkeit in dort abzuhärten, als Mittelpunkt des Körpers.
    So wie an einer Waage mit zwei Schalen der Mittelpunkt der ist der die Waagen halten muss um stabil und agiel in bewegung in alle Richtungen zu sein und bestmöglich auch dann für dein Körper zu bleiben.

    Gruss Jack
     
  9. Sulux

    Sulux Eisenbieger

    Dabei seit:
    25.02.2011
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Trainingsbeginn:
    2001
    also erst einmal solltest du eventuell an deinem deutsch arbeiten ... es ist ja schrecklich deine texte zu lesen.

    zweitens ist wirklich alles was du da von dir gibst totaler blödsinn.
    eventuell solltest du dich mal ein bisschen informieren und in die materie einlesen bevor du irgend welche halbwahrheiten verbreitest den andere ahnungslose lesen und glauben könnten.

    außerdem beläuft sich jeder einzele deiner argumente darauf, dass jemand nicht konsequent genug ist.

    so jemand wird es nie schaffen ... ganz einfach
     
  10. #9 Flowie91, 25.09.2012
    Flowie91

    Flowie91 Handtuchhalter

    Dabei seit:
    05.07.2012
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Da ist was dran, geniessen sollte man auch. Probier es einfach mit Zero Cola/Fanta/Sprite aus, schmecken auf jeden Fall besser als Wasser und haben sehr wenig Kalorien, da Süßstoffe den Zucker ersetzen.


    Das ist total egal, Krafttraining verbraucht Kalorien genau wie Joggen, genau wie Schwimmen. Und dieses Kalorien defizit verlangt der Körper wieder in dem er nach Essen ruft. Egal ob Ausdauer oder Kraftsport.

    Wie Sulux schon sagte, ist bei Kraftsport der Nachbrenneffekt besonders zu beachten! Dieser ist sehr wirkungsvoll und nicht zu verachlässigen.

    Genauso wäre es wenn jemand nur gelaufen ist und dann spontan damit abbricht! Diese Person wird auch zunehmen wenn der Kalorienbedarf überschritten wird.


    .

    Das ist nonsens! Man kann nicht beeinflussen wo Fett abgebaut wird. Höchtens durch eine Fettabsaugung. Bei Männern lagert sich Fett vorzugsweise am Bauch ab, bei Frauen an den Hüften/Po.

    Das dazu.
    MfG, Flo[/quote]
     
  11. #10 IronJack, 26.09.2012
    IronJack

    IronJack Newbie

    Dabei seit:
    01.09.2012
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Na dann, dann bleibt mir ja nichts mehr zu sagen... Viel Glück wünsche ich....
    :-D

    Gruss IronJack

    PS: Und nichts für ungut, aber wenn du schon abnehmen willst, würde ich Cola Light und dergleichen erst recht wie normales Cola und dergleichen lassen. Meiner Meinung nach sind Cola, Redbull, Fanta ect. ect., Light hin oder her, die schlimmsten Dinge die man zu sich nehmen kann um zuzunehmen.
    Deshalb brachte ich ja die Fruchtsäfte als ersatz dafür das man verzichten muss auf vieles.
    Mehr sag ich demfall nicht mehr... Wenigstens hat Sie ja jetzt ein Haufen Argumentenstreitigkeiten bekommen, da kann Sie dann selber entscheiden was für Sie das richtige ist um ihr Gewicht für lange zu halten und zu pflegen. Und nicht nur für einen Auftritt auf einem Bodybuildingwettkampf *leichtzynischwerd*.

    Viel Glück....
     
  12. #11 Flowie91, 26.09.2012
    Flowie91

    Flowie91 Handtuchhalter

    Dabei seit:
    05.07.2012
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Letztenendes ist es das Kalorindefizit was zum Abnehmen verhilft. Und Cola Light, oder gerne auch billige No Name Produkte wie River, Ja etc. haben teilweise 0,3 Kcal auf 100ml ...Fruchtsäfte, selbst 100% ige bis zu 42 Kcal....aber klar WENN, dann sollte man eher Fruchtsäfte als Softdrinks trinken.

    MfG
     
  13. #12 IronJack, 26.09.2012
    IronJack

    IronJack Newbie

    Dabei seit:
    01.09.2012
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Das Problem bei Tipps seh ich daran, das jeder Körper einfach anderst ist.
    Es gibt Leute, die müssen kaum was Essen und die nehmen jedes Gramm zu. Andere wiederum (wie mich) können sehr viel Essen und müssen eher öfters aufs WC als das Sie jemals ein Gramm zunehmen.

    Ich musste sehr hart Trainieren, um mal Hunger zu bekommen und Masse aufzubauen. Andere haben genau das verckerte Problem.
    Daher sollte man villeicht einfach auch selbst experementieren, ob zb. eben Joggen besser ist, als Steppen. Ob mehr Obst besser ist, als mehr Reis und Kartoffeln, ob mehr ein Apfeldrink besser sich anfühlt (auch am nächsten Tag in bezug aufs Körpergefühl) als ein Orangensaft usw.

    Denn wenn man genau hinhört und denn Ablauf genaustens beobachtet (man muss dazu nichts schreiben), bemerkt man irgendwann, welches Essen für einem persönlich besser ist und was eher Gefährlich ist.

    Ich zb. göhne mir am Weekend trotz allem, mal 1-2Energiedrinks, ne Colabüchse und sonst so Süsses. Aber nur am Weekend!
    Aber mittlerweile (da ich bereits durch früheren Trainings zugenommen habe) nehme ich eher zu als damals, als ich noch ein Strich in der Landschaft war.
    Und deshalb hab ich zb. daher auch bemerkt das ich jetzt selbst am Weekend, einfach aufpassen muss, mit diesen Energiedrinks und zuviel des guten des Süssesn zeugs. Deshalb drinke ich manchmal ab nun nur noch ein halber Energie drink und schmeisse in dann halbleer einfach weg. Denn so gönn ich mir trotzdem noch Spass, aber weiss das es mir eigentlich überhaupt nicht gut tut, so Zeugs.
    Auch Kaffedrinks tun mir nicht wirklich gut.
    Früher wäre das meinem Körper egal gewesen, da hab ich kein Gramm zugenommen.

    Man merkt es zuerst garnicht. Denkt: "Och so ein Kaffedrink, tut gerade gut und ist ja nur ein Kaffe drink und nicht fünf davon."
    Mit der Zeit merkt man aber immer das Nachhineingefühl des Körpers. Zb. das einen Tag Nachhineingefünl. Ein Tag nach dem Kaffetag!
    Denn dann hat es der Körper verarbeitet und Er macht sich erst dann bemerkbar, der Kaffe. -Also was man sich zb. am Vortag an zb. Essen oder auch eben an zb. Kaffe zu sich genommen hat.

    Und man denkt: "Fuck, wiso hab ich wieder so einen schweren Magen, ich spüre auch den Fett an den Seiten meines Bauches wieder mehr.
    Aber wiso nur. <---Eben genau wegen dem am Vortag gegessenem/gesündigten.

    Dadurch lernt man langsam zu verstehn, welches Essen oder welches Drinken der Körper besser und was eher schlechter verarbeiten kann.
    So sind zb. Fruchtsäfte zwar genau so süss wie kohlensäurighaltige Süssgetränke, jedoch kann es der Körper einfach besser verarbeiten, weil er, der Körper, mehr aus diesen Inhalten eines reinen 100% Fruchtsafts für sich gewinnen kann/sprich nutzen kann, als gesunde Energie. Was mit diesen Kohlensäurighaltigen Süssgetränken eben nicht möglich ist.

    Und das ist der Unterschied, denn man versuchen muss in sich kennen zu lernen und zu spüren. Durch langfristiges Beobachten der getroffenen Wahlen für man für sich trifft, beim Einkauf der Nahrungen und Getränke.
    Das gilt für die Hauptmenüs, das Zwischendurchessen und die Getränke ansich.

    Gruss IronJack

    PS: Ach ja und man muss vorallem anfangen zu unterscheiden, zwischen bereits Satt sein und Giergefühl verspüren (was eine Hunger-Täuschung ist) und tatsächliches Hunger haben. Dann weiss man wann man sich Satt essen darf, man man Satt ist und wann es einfach nur sinnlose Gier ist.
     
  14. Sulux

    Sulux Eisenbieger

    Dabei seit:
    25.02.2011
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Trainingsbeginn:
    2001
    iron mal 3 fragen an dich ...

    1. aus welchem land kommst du und wie lange sprichst du schon deutsch ?
    2. wann hast du angefangen zu trainieren ?
    3. seit wann und wie intensiv beschäftigst du dich mit der materie ?
     
  15. #14 IronJack, 26.09.2012
    IronJack

    IronJack Newbie

    Dabei seit:
    01.09.2012
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    *lol

    1.) Was hat das Land damit zu tun? Rassist?
    2.) Ich treibe Sport seit ca. 6. (war Jahre in einem Fussballclub, danach Handball, dann Volleyball, Leichtatlethik usw. usf.)
    3.) Ich beschäftige mich mit mir selbst und die Materie die ich zu mir nehme seit schon länger. Mit den Wissenschaften die man so umsich liesst kann ich eher wenig mit anfangen. Klar es gibt gutes Wissen. Meiner Meinung nach ist aber selbst das gute Wissen heutzutage noch unvollständig. Und das übrigens bei allen Themen die es heutzutage so gibt.
    Ich geh teilweise zwei mal täglich ins Fitnesstudio (und das ohne Splittraining - Sondern die selben Muskelgruppen werden dabei an einem Tag intensiv trainiert. Ich trainiere am nächsten Tag auch nicht andere Körperteile, sondern immer den ganzen Körper, von Fuss bis Arme/Brust. Also ganz Körper. Halte nichts von Splittraining! Denn der Körper braucht meiner Ansicht nach in Wahrheit, entweder einen ganzen Tag oder mehrere Tage gleich pause, um fast vollkommen alle Muskelnfasern gleichzeitig zu generieren. Ansonsten regeneriert er bei einem Tag pause nur teil fastern der gesamten Muskulatur und andere sind dazwischen bereits wieder ready.
    Eben zb. nur halbe Tage, um andere zwischenmuskelnfassern wieder zu reaktivieren/generieren.<--Die dann als "dazwischen" wieder in anspruch genommen werden können, wärend andere Muskelfasern wärend dessen "aussetzen müssen". Wiso denkst du kann man trotz Muskelkater manchmal trotzdem noch genau so hart gleich wieder trainieren? Weil der Muskelkater nur diese Teile an Muskelnfasern in Schmerz zeigt, die auch nur belastet wurden. Wärend andere noch im Schlaf waren/sind und locker auch noch rausgeweckt werden können, durch eben ein weiteres training trotz Muskelkater.
    Das ist der Grund wiso man dann urplötzlich dann mehrere Tage pause dann braucht; weil der Körper immer versucht alle Fasern auszunutzen/zu belasten. Und das kann man nur wenn man mehrere male ins Training geht. Weil man dann nicht nur die bereits Muskelkater belasteten Muskelfasern durch das zweite training nochmals reizt, sondern auch dann die die noch im Schlaf waren auch noch geweckt wurden durch das zweite oder dritte training, wärend die belasteten faserngruppen durch Muskelkater sich eher zurückhalten.).

    Hab vor ca. 5Jahre innert einem Jahr 10Kilo Muskelmasse zugenommen und das zum grösseren Teil mehr nur an den Beinen (bewusst nur da).
    Seit ca. 3Wochen (vor ca. 4Monaten hab ich zuerst zuhause mit einer neuen Hantelbank angefangen, samt Joggen) hab ich wieder intensiv angefangen und hab bereits ca. 3Kilo Muskelmasse zugenommen. Warscheinlich werde ich nicht mal das ganze Jahresabo des Fitnesscenters brauchen, das ich erst gerade eben vor 3Wochen abgeschlossen habe, um mein Traumgewicht zu bekommen.
    Sprich: In ca. einem halben Jahr werde ich das bekommen was ich mir wünsche. Denn ich habe eine eigene wissenschaftliche Trainingstheorie für mich entdeckt. Die beeinhaltet teils Wissen von bereits vorhandenen Wissenschaften und teils Wissen meiner eigenen Forschung. Die ich gerne mit der Wissenschaft des sogenannten CHI nennen könnte/tuh.

    4.) Ich halte rein nichts und 100% nichts von unzähligen Wissenschaftstherapien, was das zu, abnehmen oder aufbau von Muskelmasse anbelangt. Denn jeder erzählt was anderes und die viel verschiedenen Wissenschaftlichen Studien halten sich alle für selbst richtig, sind sich aber schlussendlich nur in wenigen Punkten alle einig. Was für mich soviel heisst wie: Sie haben noch nicht erlich geforscht sondern nur rumgetestet und sich mit halbresultaten zufrieden gegeben und es als wahres Wissen vermittelt/gehalten.

    5.) Und wiso muss es jetzt hier um mich gehn? Nur weil dir meine Ratschläge nicht gefallen? Ich hab nicht gesagt das man mein Wissen annehmen muss. Es sind lediglich meine Ansichten, nicht mehr nicht weniger. Man liesst ja viel Unsinn im Netz was sich als Wissenschaft ausgibt. Daher muss jeder selbst für sich herausfinden was er an meinem Wissen hat oder nicht hat.


    Gruss IronJack
     
  16. Sulux

    Sulux Eisenbieger

    Dabei seit:
    25.02.2011
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Trainingsbeginn:
    2001
    1. es hat soweit was damit zu tun das deine texte schecklich und kaum zu verstehen sind da sie eine grauenhafte qualität haben und nein ich bin kein rassist denn ich bin selbst ausländer.

    2. ich rede von kraftsport

    3. sry das lese ich nicht zu ende. der text ist schrecklich und unverständlich

    4. und auch hier kann ich nur erahnen was du sagen möchtest und ich muss dir sagen du liegst falsch ... das ist kein rumgeteste sondern das sind fakten die nunmal durch jahrzehntelange erfahrung und forschung festgestellt wurden.

    5. es geht um dich weil ich wissen wollte wieviel wirkliche erfahrung aus dir spricht da du nur humbug von dir gibst.
    sry wenn ich so ehrlich und direkt bin aber du hast wirklich keine ahnung von dem was du da redest und jeder der sich auch nur eine stunde im internet informiert, vorrausgesetzt er nutzt die richtigen quellen, hat mehr ahnung als du.
     
  17. #16 IronJack, 26.09.2012
    IronJack

    IronJack Newbie

    Dabei seit:
    01.09.2012
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Gut, meine Texte mögen teils müssam sein, geb ich zu. Ich versuche mich aber auch nur des guten Willens mit meinen Ratschlägen. Und deine Texte sind teils auch Grammatisch überhaupt nicht korrekt. Teils Adjektive oder Nomen stimmen bei dir auch garnicht. Manche Wörter schreibst du auch klein obwohl sie gross geschrieben werden usw..
    Und was die Wissenschaft anbelangt: So lese mein Tipp, dann verstehst du wiso ich teils nicht viel von Wissenschaften halte (ich hab aber auch betont im vorigen Text, das es auch gutes Wissen unter vieles gibt. Nur das ich finde das vieles einfach unvollständiges Wissen noch ist. Nicht aber alles falsches. Das hab ich nicht gesagt.) So less bitte, auch wenn müssam noch mein Tipp:


    EIN KLEINER TIPP:
    KENNST DU DIESE TAGE WO DU INS TRAINING GEHST (zb. MORGENS) UND MERKST DA GEHT IRGENDWIE NICHTS AN DIESEM TAG? IRGENDWIE IST ES SO EIN DEPRESSIVES, TOTAL VERLASCHTES TRAINING HEUTE?
    DAS IST IN DIESEM MOMENT KEIN SCHEISS TAG, DAS IST NUR EIN MOMENT WO DU EIGENTLICH DIE MUSKELN GANZ EINFACH NUR AUFWECKEN SOLLST/DARFST. DIES, WEIL SIE GERADE NICHT MEHR UND NICHT WENIGER MÖGEN. SPRICH, NUR IN DIESEM ZUSTAND SICH GERADE GEGENWÄRTIG BEFINDEN UND DU DIES EBEN ERKENNST MUSST ALS SOLCHES.
    DIE MEISTEN ZWINGEN SICH DANN UND ÜBERTREIBENS TROTZDEM, OBWOHL DER KÖRPER KLAR NEIN SAGT IN DIESEM TRAININGSMOMENT. SPRICH ER SAGT: "OCH WECKEN DARFST DU UNS MUSKELN ZWAR EIGENTLICH, ABER BITTE, MEHR MÖGEN WIR GERADE NICHT, SPÜRST DU DIESE KLAR STIMMUNG NICHT?!"
    WENN VIELE DIESE MOMENTE GENAU SO BEHANDELN WÜRDEN UND DIE MUSKELN NUR KURZ WECKEN WÜRDEN, BIS ZU IHRER ANGENEHME WECK-GRENZE IN DIESEM AUGENBLICK (IN IHRER NATÜRLICHEN GRENZE, IHRES GEGENWÄRTIGEN ZUSTANDES) UND DANN AUCH WIRKLICH GLEICH AUFHÖREN WÜRDEN, MIT DIESEM AUFWECK-TRAINING, SO WIE DIE MUSKELN ZU IHNEN SPRECHEN, DANN WÜRDE SICH DER KÖRPER DAFÜR BEDANKEN UND MAN KÖNNTE AM SELBEN TAG ABENDS BEREITS GLEICH NOCHMALS INS STUDIO GEHN (DAS WÄRE/IST DANN WAHRES SPLITTRAINING)
    DIES, WEIL MAN EBEN AM MORGEN NUR DIE MUSKELN/FASERN AUFGEWECKT HAT, MIT DIESEM SCHWACHEM TRAINING, DER SO DEPRESSIV SCHIEN.
    VIELE WÜRGEN DANN ABER, WEIL SIE DENKEN SIE MÜSSEN JA IMMER AN DIE GRENZEN GEHN (JEDES MAL). UND ERKENNEN NICHT DAS DIE MUSKELN IN DIESEM AUGENBLICK NUR GEWECKT WERDEN WOLLEN, ABER NICHT MEHR. WÜRDEN SIE ABER RICHTIG HINHÖREN UND DANACH HANDELN, WÜRDE DER KÖRPER SICH AM SELBEN TAG MIT EINEM EREUTEN ENERGIESCHUB GLEICH BEDANKEN UND DU WÜRDEST DICH WUNDERN WISO DU DANN AM ABEND SPONTAN PLÖTZLICH WIEDER SO FIT WIEDER FÜHLST, WIE AM MORGEN, ALS DU GERADE ZUM TRAINING LOS GIENGST.


    Gruss Jack
     
  18. Sulux

    Sulux Eisenbieger

    Dabei seit:
    25.02.2011
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Trainingsbeginn:
    2001
    tut mir leid deine texte werde ich nicht mehr lesen.
    das ist ja schrecklich ... weder der inhalt noch der satzbau ist zu gebrauchen.

    du hast überhaupt keine ahnung von was du da redest und leute die hierher kommen um sich zu informieren glauben den schwachsinn den sie dann von dir lesen warscheinlich auch noch.
     
  19. Colin

    Colin Supermoderator
    Moderatoren-Team

    Dabei seit:
    05.03.2009
    Beiträge:
    4.174
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Größe (in cm):
    181
    Gewicht (in kg):
    83
    Trainingsbeginn:
    2008
    Ironjack deine Trainingstipps klingen halt wie Hokuspokus, sorry, aber das ist einfach ohne jegliche Fakten und du sprichst deinem Körper eine Art Eigenleben zu, was Schmarrn ist. Die Muskeln bedanken sich auch nicht, nein selbst dann nicht wenn sie sprechen könnten, wenn man ein "Aufwecktraining" macht wenn man mal müde ist und eigentlich gar nicht trainieren will. Das hat dann andere Faktoren wie zum Beispiel zu wenig gegessen, zu wenig geschlafen, zu wenig getrunken, zu große Belastungen im Allatg wie .B. Stress durch Beruf etc. und nicht, weil die Muskeln gerade nen gemütlichen auf der Couch machen und keinen Bock auf Sport haben.

    Und ganz allgemein, ich habe noch niemals was von Muskeln "erwecken" gehört... Wenn das so ein wichtiger Punkt im Training wäre, dann hätten Schwarzenegger, Heath und wie sie alle heißen bereits diesen Teil zu ihren Trainingsplänen hinzugefügt. :lach:

    Ist nicht böse gemeint, aber deine Trainingstipps unkommentiert stehen zu lassen wäre insofern gefährlich, weil der Erfolg einiger Neueinsteiger in dem Sport drunter leiden könnte, weil sie die deine Tipps möglicherweise nicht hinterfragen..

    Gruß, Colin.
     
  20. AdMan

    Hi
    guck dir mal die passende Kategorie an.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 IronJack, 27.09.2012
    IronJack

    IronJack Newbie

    Dabei seit:
    01.09.2012
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Hi,
    Naja, ich nehms euch nicht übel, das ich eurer Meinung nach komische Gedankengänge habe. Ich trainiere halt einfach anderst. Ich hab früher auch einfach drauf los traininert und gewürgt. Klar das funktioniert auch und das machen deshalb ja alle; würgen bis man fast kotzt und alles mögliche an Shakes ect. reinstopfen, denn das sind ja Protaine usw.
    Ich hab jedoch irgendwann mal die Erfahrung gemacht, das der Körper spricht. Ja er spricht. Und wenn alles was ich sage Hokuspokus wäre, dann sind ja zb. auch Shaolin geleerte Hokuspokus Leute. Aber dennen gehts garnicht um Magie, sondern um Dinge die man rausfinden kann, wenn man genau hinhört. DEM KÖRPER/CHI/DER ENERGIE ZUHÖRT. DIE MIT FUNKTIONEN TAG FÜR TAG IHRE DINGE IN DEINEM KÖRPER TUN/IHRE AUFGABEN TUN.
    DEM FLUSS DES KÖRPERS UND SEINE FUNKTIONEN UND GESCHEHENISSE HORCHEN UND VERSUCHEN ZU VERSTEHN. DAS IST NICHT MAGIE, SONDERN DAS SIND EINSICHTEN DURCH RICHTIGE ERKENNTNISE, DIE DURCH RICHTIGES ZUHÖREN ENTSTEHEN.

    Es ist auch immer witzig zu sehen oder zu lesen wie manche die schon Jahre trainineren immer wieder mal doch die Meinung plötzlich ändern:
    "Och ich hätte es doch lieber so machen sollen, oder ne doch lieber so."
    Oder die Wissenschaft:
    "Man hat doch rausgefunden das dies ein Mythos ist und das andere wiederum stimmt. Und das was man nicht gedacht hätte hat sehr grossen einfluss auf jenes und dieses. usw. usf.

    Wie gesagt, mit manchem Wissen bin ich auch einverstanden. Ich hab ja gesagt das es auch viel Wissen gibt das gut ist. Meine Meinung war einfach das es auch viel unvollständiges Wissen noch gibt.

    Mir gehts aber garnicht um abgehobenem Hokuspokus. Meine Argumente haben durchaus Hände und Füsse. Nur das die Wissenschaft diese noch nicht oder unzureichend geprüft haben und oder verstanden haben.

    Das Beispiel Dehnen:
    meiner Meinung nach einer der besten Mittel um a.) Muskelkater so nidrig wie möglich zu halten und zu verkürzen in ihrer Muskelkaterschmerzenszeit und b.) die Regenarationszeit der Muskeln ansich zu verkürzen, um für das nächste Training schon wieder fit zu sein.
    Nur das Problem DABEI ist immer komplexer, als man meint gerade verstanden zu haben;
    Wenn einer mir jetzt zb. glauben würde, würde er drauflos dehen was das zeug hält und würde sich mit höchster warscheinlichkeit falsch dehnen. Also entweder zuviel des guten oder zuwenig oder an den falschen stellen dehnen.

    Ich zb., behaupte man muss hinhörend dehnen. Denn nach dem Krafttraining sind die Muskeln in einer Phase wo Sie sich in stufenphasen über die regenerationszeit immer wieder mal, mal mehr, mal weniger zusammenziehn, aber zusammenziehn. Selbst Tage danach noch.
    Deshalb sollte man immer in Phasen dehnen und auf den Körper hören wann und wie wieviel und wie stark gedehnt werden muss in welchen momenten gerade.

    Es kann also sein das du wärend dem Training dehnen musst und es kann sein das du erst am Abend direkt vor dem Schlafen gehn noch kurz intensiv dehnen musst, im richigen Masse und in der richtigen Stärke. Aber nicht einmal und voll übertrieben dehnen, denn das ist blödsinn!
    Man muss hinhören und spüren wann der Körper gerade die Muskeln wieder zusammenzieht und dann eher es einem gerade gut täte, kurz noch zwischendrin bissl zu dehnen oder mal zur Sitauationfühlend passend länger zu dehnen.
    Die Muskeln sprechen zu einem und somit der Körper ansich.
    Nur muss man hinhören und versuchen zu fühlen wie man sich gerade fühlt im Körper, oder der Körper sich ansich anfühlt.
    So auch muss man nur diese Partien dehnen die man auch im Krafttraining beansprucht hat. Und nicht hauptsache irgendwas am Körper dehnen.
    Nur so dehnt man richtig und heilt die Muskelfasern damit. Das Dehnen ist also ein eigenes Thema für sich, das man lernen muss richtig einzusetzen als eigenständiges Ding parallel zum Krafttraining dazu.

    Aber selbst Wikipedia schreibt immer noch das die Wissenschaft sich immer noch nicht so sicher ist, ob es nun stimmt oder nicht. SIEHE:

    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Dehngymnastik
    Das zeigt mir, das die Wissenschaft manches bereits rausgefunden haben und manches immer noch nur vermuten, immer noch verneinen oder es einfach dahinbehaupten, weil Sie falsch oder unzureichend hingeschaut haben.

    Arnold Schwarzenegger und Co haben meiner Meinung nach mit Garantie getopt und die haben eh auch Jahre gebraucht um so auszusehen. Das kommt nicht von Heute auf Morgen. Um das ging es mir aber nicht. Mir geht es um das optemieren ansich. Das hat nichts mit dem Resultat für ein Jahrhundert danach zu tun wie Schwarzenegger auszusehen. Sprich Bodybuilder zu werden wie Arnold Schwarzenegger (also Mister Universum *lach*). Das ist sowiso ein Extrem hoch fünf für sich.

    Es gibt einfach noch kleine Dinge die man noch nicht bemerkt hat, weshalb dann manche im Training entäuscht sind, andere über ihr Mass hinaus würgen, obwohl es einfacher gänge (Muskel nur aufwecken eben zb. und ein wenig später die zurückkommende Energie dadurch geniessen), und andere es gleich gänzlich aufgeben oder eben Dopen.

    Und das eben alles nur weil Sie nicht auf ihr Körper hören können sondern nur auf ihre Gier, die Sie entweder entäuscht oder zu einem Hulk machen lässt der nicht auf sein Körper hört, sondern würgt und die Laune des Körpers bei Seite lässt. Und es gegebenfals mit Dop übertönt.

    Hoffe man hats verstanden.

    Wens euch beruhigt: Ich hab Jahre dafür gebraucht, um auf dieses Wissen zu kommen. Es kamm auch nicht von heute auf morgen. Ich musste es testen und genau hinhören. Also dem Körper genau zuhören, nach Taten und Experimenten.

    Gruss IronJack

    PS: Gut, eins kann ich noch zugeben zum Schluss: Mit Abnehmen hab ich noch nicht sonderlich Erfahrung. Aber mit dem Trainineren und Masse zunehmen hab das bereits.
     
  22. Sulux

    Sulux Eisenbieger

    Dabei seit:
    25.02.2011
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Trainingsbeginn:
    2001
    tut mir leid aber ich seh da wieder nix anderes als bla bla "unverständliches gebrabbel" bla bla "hokuspokus" bla bla "ich hab keine ahnung vonvon ich rede"
     
Thema:

Die Neue und Anfängerin - Informieren und dann trainieren

Die Seite wird geladen...

Die Neue und Anfängerin - Informieren und dann trainieren - Ähnliche Themen

  1. neuer 3er Split

    neuer 3er Split: Hallo zum Sonntag, Möchte nächste Woche von 2er- auf 3er-Split umstellen. Habe im Sommer nach einer 1/4 jährlichen verletzungsbedingten Pause...
  2. Neuer Trainingsplan vom Studio - stehe still

    Neuer Trainingsplan vom Studio - stehe still: Guten Abend zusammen ! Seit dem 01.09. diesen Jahres gehe ich regelmäßig dem Sport nach. Begonnen habe ich ohne einen Plan und habe mich einfach...
  3. Hallo, bin der neue :P

    Hallo, bin der neue :P: Guten Abend zusammen ! Bin der Kai, 32 Jahre und erst seid knapp anderthalb Wochen im Training. Momentan verfolge ich eigentlich zwei...
  4. neuer 3er Split

    neuer 3er Split: Hallo zusammen, mein bisheriger Trainingsplan war immer folgender 2er Split: 1. Brust + Trizeps + Schulter (vordere+seitliche) + Beine 2....
  5. Neuer Start, neuer Trainingsstil

    Neuer Start, neuer Trainingsstil: Hallo Zusammen, nach einer langen Zwangspause von 3 Monaten und Verlust von viel Körpergewicht, will ich nun wieder einsteigen. Eigentlich hatte...