Elektrofitz

Dieses Thema im Forum "Plauderecke" wurde erstellt von Todeskop, 29.08.2009.

  1. #1 Todeskop, 29.08.2009
    Todeskop

    Todeskop Eisenbieger

    Dabei seit:
    20.11.2007
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Emmerich am Rhein
    hi!
    Ich wollte mir mal ein schnelleres gefährt zulegen, um mobiler zu sein!
    Bin gerade den Autoführerschein am machen.
    Aber ein roller fährt ja auch "nur" 50 , was mir prinziel reichen würde aber mir ist ne idee gekommen wie vllt. mehr für weniger drin ist.
    Und zwar wenn ich mir son E-Rad kaufen würde und da dünne rennradräder dranmachen würde müste das doch richtig abgehen oder?

    Ich hab da nicht wirklich ahnung von.
    Aber E-fitz würd mich unwahrscheinlich reizen!
    Schon allein weil ich glaube das man so mit der fitz bestimmt über die 50 kommt , wenn man noch selber tritt, und mir nichts einfällt womit die Polizei einen anhalten könnte und so.

    Hätt ma richtig bock mir jetzt einfach ne E-fitz zu kaufen da rennradräder dran und dann noch optisch und gewichtstechnisch tunen :biggrin:

    Wäre cool wenn jemand meine idee bewerten könnte und mir dsagen kann ob das machbar ist oder nur stuss ist und das ein "Hans-guck-in-die-Luft-Plan" ist.

    MfG
     
  2. AdMan

    Schau dir mal diesen Guide an. Empfehlenswert!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 gasmeister, 29.08.2009
    gasmeister

    gasmeister Site Admin
    Moderatoren-Team

    Dabei seit:
    15.04.2006
    Beiträge:
    3.112
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Auerbach/Vogtland
    Größe (in cm):
    183
    Gewicht (in kg):
    96
    Trainingsbeginn:
    2006
    Kniebeuge (in kg):
    160
    Kreuzheben (in kg):
    240
    Bankdrücken (in kg):
    155
    Mit anderen Rädern allein lässt sich wohl nicht all zu viel erreichen.

    Beim Beschleunigen zählt hauptsächlich das Gewicht und Reibungsverluste, bei der Endgeschwindigkeit der Luftwiderstand und Reibungsverluste.

    Gewicht und Reibungsverluste lassen sich durch dünnere Räder zwar etwas reduzieren, aber das wird bei einen ohnehin relativ schweren Elektrofahrrad nicht sehr ins Gewicht fallen.

    Ob nun 19kg oder 20kg, das macht incl deinem Gewicht vielleicht ein par wenige Prozent in der Beschleunigung aus, in der Endgeschwindigkeit deutlich weniger.

    Hast du mal einen Link zu diesem Gefährt?

    mfG
     
  4. #3 Butters, 29.08.2009
    Butters

    Butters Eisenbieger

    Dabei seit:
    03.08.2009
    Beiträge:
    682
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hol dir n roller und nimm die drosseln raus :)
    meiner fährt 60 und die bullen sagen das es noch im toleranzbereich liegt :)
    und optisch kannste da auch ne menge dran machen :mrgreen:
    Was noch mehr Spaß macht ist son kleines 50er quad :cool:
    http://www.quadcenter-sottrum.de/aeon_revo_50.php
     
  5. #4 Todeskop, 30.08.2009
    Todeskop

    Todeskop Eisenbieger

    Dabei seit:
    20.11.2007
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Emmerich am Rhein
    Ich hatte gedacht das der reibungsunterschied mir so 5-10 km/h bringt und wenn ich dann nochn bisschen trete nochmal 15-20 mehr und dann wäre ich von den standard 25kmh auf maximal 55km/h. xD

    Hatte aber auch überlehgt mir selber was zu basteln.
    Hatte einen elektromotor im internet gesehen mit 3 KW (169 euro) dann dazu akku , verdratung macht mein cousin (wird elektriker) und dann würd ich den bei geraden immer einschalten und in kurven und so ausschalten.
    (also so das der e-motor am vorderrad hängt und die normale pedale am hinterrad)

    Das wäre schon allein coole weil den strom meine eltern bezahlen und wenn was kaputt geht könnte ichs selber machen weil ich ja genau wüsste wie der funktioniert.

    An ein quad hatte ich auch schoin gedacht, aber da käm ich mir blöd vor wenn mein großes quad mit 50kmh die ganze zeit den verkehr aufhält. Und ich wüsste auch nciht wohin damit...
    Und roller werden bei uns in der gegend , seit dem einer mit 140 bekifft gegen einen fosten gefahren (bei ner verfolgung mit der polizei) ist ganz penibel und oft angehalten...

    MfG
     
  6. #5 gasmeister, 30.08.2009
    gasmeister

    gasmeister Site Admin
    Moderatoren-Team

    Dabei seit:
    15.04.2006
    Beiträge:
    3.112
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Auerbach/Vogtland
    Größe (in cm):
    183
    Gewicht (in kg):
    96
    Trainingsbeginn:
    2006
    Kniebeuge (in kg):
    160
    Kreuzheben (in kg):
    240
    Bankdrücken (in kg):
    155
    Das mit den dünnen Reifen würd ich lassen.
    5-10 km/h bringt das niemals.
    Zumal wird das Fahrverhalten negativ beeinflusst, mit so dünnen Reifen fliegst du viel schneller in der Kurve hin, vor allen Dingen wenn es nass ist.
    Du kannst ja einfach den Reifendruck erhöhen, das hat einen ähnlichen Effekt.

    Wie(und wieso) willst du mit dem E-Motor das Vorderrad antreiben?
    Normal hängt der am Hinterrad.

    Und dein E-Motor mit 3kW, wo soll der die Energie herbekommen?
    Eine 20kg schwere Autobatterie kann zum Beispiel so viel leisten, ist aber dann nach 10 Minuten bei voller Leistung leer.
    Zum Laden an der Steckdose braucht man dann 10 Stunden.
    Und dein Fahrrad wiegt dann mit E-Motor dann bestimmt an die 40-50kg.

    Mit einem Lithium Ionen Akku geht das ganze auch besser, dafür wirds dann aber wesentlich teurer.

    mfG
     
  7. AdMan

    Hi
    guck dir mal die passende Kategorie an.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 Butters, 30.08.2009
    Butters

    Butters Eisenbieger

    Dabei seit:
    03.08.2009
    Beiträge:
    682
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ich hab mal einen gesehen, auf sonem Tretroller. Der war ganz schlau und hat sich einen Rasenmähermotor angebaut. :-D
    Das Teil konnte bestimmt auch so um die 40Km/h fahren. :-)
     
  9. #7 Todeskop, 30.08.2009
    Todeskop

    Todeskop Eisenbieger

    Dabei seit:
    20.11.2007
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Emmerich am Rhein
    :-D ja sowas find ich cool.
    Wie siehts denn aus wenn ich an mein fahrrad nen benzinmotor bastel?
    Ist doch dann ein verbrennungsmotor-gefährt und muss damit auch eingetragen werden und so oder?
    Oder ist das was ich gelesen habe , das alles was "nur" Tretunterstützung ist, erlaubt?
     
Thema:

Elektrofitz