Erfahrungen mit Kniebeuge

Diskutiere Erfahrungen mit Kniebeuge im Plauderecke Forum im Bereich Sonstiges; Hallo im Titel steht ja alles schon^^ Ich will wissen macht ihr die High Bar oder Low Bar ? Normal, Hack, Sumo, Einbeinig oder anders ? Geht...

  1. #1 Aburatsubo, 25.12.2016
    Aburatsubo

    Aburatsubo Foren Guru

    Dabei seit:
    27.08.2011
    Beiträge:
    2.488
    Zustimmungen:
    193
    Ort:
    Magdeburg
    Größe (in cm):
    170
    Gewicht (in kg):
    80
    Kniebeuge (in kg):
    140
    Kreuzheben (in kg):
    200
    Bankdrücken (in kg):
    125
    Hallo im Titel steht ja alles schon^^

    Ich will wissen macht ihr die

    High Bar oder Low Bar ?

    Normal, Hack, Sumo, Einbeinig oder anders ?

    Geht ihr Parallel über oder unter 90°?

    Mit zehen über oder hinter den zehen ?

    Ich mache meine im etwas mehr als Schulterbreiten stand, Füße leicht nach aussen 30°- 45°, die Knie gehen nicht über die Zehen und ich mache sie A2G.

    womit habt ihr die besten Erfahrungen gemacht weil ich war schon immer mit meiner Beuge Leistung unzufrieden, finde das steht immer in keinen Verhältniss zu meinen anderen Werten.
     
  2. f4me

    f4me Es lebe der Sport!
    Moderatoren-Team

    Dabei seit:
    02.12.2014
    Beiträge:
    2.488
    Zustimmungen:
    217
    Ort:
    Deutschland
    Größe (in cm):
    182
    Gewicht (in kg):
    85
    Trainingsbeginn:
    2007
    Kniebeuge (in kg):
    175
    Kreuzheben (in kg):
    230
    Bankdrücken (in kg):
    130
    Habe früher immer High Bar gemacht und kam damit gut klar, aber für maximales Gewicht geht irgendwann nur noch Low Bar...
    Normale Kniebeugen...sind i.d.R. auch das beste. Sumo ist ja nur eine Standvariation und Hackenschmidts sind was ganz anderes ;)
    Daher immer normale Kniebeugen bzw. was anderes gabs auch nicht im Verein :D
    Bei 90 Grad hast du die maximale Belastung auf dem Knie...dort die Kehrtwende zu machen ist das dümmste was es gibt auch wenn es immernoch viele Vollidioten gibt die denken das wäre der Punkt wo man am besten stoppt (meist die guten Discopumper in den einschlägigen Studios^^) immer olympisch, d.h. Hüfte unter Knie.
    Knie zeigen in die Richtung der Zehen und umgekehrt, Knie bleiben über dem Fuß und gehen nie vor den Fuß.


    Schulterbreit oder minimal drüber ist das Optimum.
    Zehen zeigen leicht nach außen => Optimum.
    Knie gehen nicht über die Zehen => Optimum.

    du machst sie richtig, also bleib dabei sie richtig zu machen bitte! man kann immer mal variieren mit unterschiedlichen standbreiten etc. aber ich würde mir nichts anderes angewöhnen als die korrekte kniebeuge, da sie einfach die grundlage für fast alles ist ;)
    es gibt nun mal leute die genetisch nicht optimal gesegnet sind, aber vll versuchst du es mal mit verschiedenen intensitätstechniken?
    ich sag mal so: ich habe seeeehr viele leute trainiert und/oder betreut die mir gesagt haben sie trainieren beine auch hart aber da kommt nichts blablabla...dann schaue ich mir ihr training an und merke ja, er macht zwar auch 20 sätze kniebeugen, aber eben nur das. dagegen macht er bei der brust 5 schwere sätze, dann 3 supersätze, dann 3 doppeldrops, dann 3...usw. verstehste worauf ich hinaus will? manchmal denkt man man beackert alles gleich und es läuft einfach nichts aber man macht es eben nicht :)
     
  3. #3 Aburatsubo, 26.12.2016
    Aburatsubo

    Aburatsubo Foren Guru

    Dabei seit:
    27.08.2011
    Beiträge:
    2.488
    Zustimmungen:
    193
    Ort:
    Magdeburg
    Größe (in cm):
    170
    Gewicht (in kg):
    80
    Kniebeuge (in kg):
    140
    Kreuzheben (in kg):
    200
    Bankdrücken (in kg):
    125
    An welche Intensitäts Techniken hast du denn bei den Kniebeugen gedacht, weil mein Problem liegt bestimmt auch daran das ich alleine Trainiere ohne Powerbar oder sicherheit wenn ich nicht mehr hoch komme:wink: Mit ein Supersatz mit Ausfallschritten hätte ich schon ziemlich Respekt:biggrin:

    Hab früher auch ab und an zwischen Sumo stand und Einbeinigen gewechselt aber viel hatte mir das nicht gebracht, Intensitätstechniken setze ich so gut wie nie ein ausser bei Bizeps, Trizeps aber auch da sehr selten.

    Meinst du es ist zwangsläufig besser auf Low Bar umzusteigen damit man mehr Gewicht schafft ?

    Die Frage stelle ich auch, da jeder anders Beugt und ich so mal ein Eindruck bekomme wie gut ich da wirklich bin, denn wenn ich nur 90° runter gehe und Low-Bar Beuge schaffe ich bestimmt auch 20kg mehr oder so :smash:, daher bin ich so neugierig
     
  4. f4me

    f4me Es lebe der Sport!
    Moderatoren-Team

    Dabei seit:
    02.12.2014
    Beiträge:
    2.488
    Zustimmungen:
    217
    Ort:
    Deutschland
    Größe (in cm):
    182
    Gewicht (in kg):
    85
    Trainingsbeginn:
    2007
    Kniebeuge (in kg):
    175
    Kreuzheben (in kg):
    230
    Bankdrücken (in kg):
    130
     
  5. #5 Aburatsubo, 26.12.2016
    Aburatsubo

    Aburatsubo Foren Guru

    Dabei seit:
    27.08.2011
    Beiträge:
    2.488
    Zustimmungen:
    193
    Ort:
    Magdeburg
    Größe (in cm):
    170
    Gewicht (in kg):
    80
    Kniebeuge (in kg):
    140
    Kreuzheben (in kg):
    200
    Bankdrücken (in kg):
    125
    ok das mit den Satz Pistols klingt eigentlich ganz gut:wink:

    Ich hab das auch gelesen wollte nur herausfinden wie viele hier wirklich ihre anganben bei den Gewicht angeben mit über 90° bei den Kniebeugen, aber ist wohl schwer raus zu finden wollte das wissen um mich besser vergleichen zu können:biggrin:
     
  6. ManuKa

    ManuKa Hantelträger

    Dabei seit:
    08.05.2016
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    43
    Größe (in cm):
    183
    Gewicht (in kg):
    72
    Ich bin bisher auf ca. 90 ° runter, da mir das so gezeigt wurde und das auch oft zu lesen ist bzw. gesagt wird.
    Danke euch für den Hinweis, dass das schlecht ist (auch wenn ich jetzt etwas geschockt bin).
     
  7. f4me

    f4me Es lebe der Sport!
    Moderatoren-Team

    Dabei seit:
    02.12.2014
    Beiträge:
    2.488
    Zustimmungen:
    217
    Ort:
    Deutschland
    Größe (in cm):
    182
    Gewicht (in kg):
    85
    Trainingsbeginn:
    2007
    Kniebeuge (in kg):
    175
    Kreuzheben (in kg):
    230
    Bankdrücken (in kg):
    130
    welcher bescheuerte trainer würde denn so einen mist raten? jeder feld wald und wiesen physio/orthopäde/sonstige arzt mit etwas ahnung vom kniegelenk kann dir sagen bei welchem punkt bestimmte kräfte am stärksten wirken. und DABEI dann auf die idee zu kommen die richtung zu ändern...sollte jedem trainer zu denken geben^^
     
  8. #8 Fitterfit, 27.12.2016
    Fitterfit

    Fitterfit Guest

    Wie man bei mir gesehen hat ( Front Squats ) gehe ich ziemlich tief runter. Komme damit sehr gut zurecht und habe auch keine beschwerden oder ähnliches. Immer bis zum tiefsten Punkt.
     
  9. ManuKa

    ManuKa Hantelträger

    Dabei seit:
    08.05.2016
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    43
    Größe (in cm):
    183
    Gewicht (in kg):
    72
    Ich muss mich etwas korrigieren: Ich gehe soweit runter, bis die Schenkel parallel zum Boden sind, also etwas mehr als 90 °. Die Meinung ist wohl auch weit verbreitet, meine Kumpels/Kollegen aus anderen Studios machen das wohl auch so. Im neuen Jahr werde ich mal versuchen, tiefer zu gehen.
    @ Abu: Danke für das Erstellen dieses interessanten Themas, ich habe wieder was gelernt ;)
     
  10. f4me

    f4me Es lebe der Sport!
    Moderatoren-Team

    Dabei seit:
    02.12.2014
    Beiträge:
    2.488
    Zustimmungen:
    217
    Ort:
    Deutschland
    Größe (in cm):
    182
    Gewicht (in kg):
    85
    Trainingsbeginn:
    2007
    Kniebeuge (in kg):
    175
    Kreuzheben (in kg):
    230
    Bankdrücken (in kg):
    130
    Das ist schon besser aber noch nicht perfekt ;)
    Für eine vernünftige Kniebeuge sollte das Hüftgelenk unter dem Kniegelenk sein...
     
  11. #11 Aburatsubo, 30.12.2016
    Aburatsubo

    Aburatsubo Foren Guru

    Dabei seit:
    27.08.2011
    Beiträge:
    2.488
    Zustimmungen:
    193
    Ort:
    Magdeburg
    Größe (in cm):
    170
    Gewicht (in kg):
    80
    Kniebeuge (in kg):
    140
    Kreuzheben (in kg):
    200
    Bankdrücken (in kg):
    125
    @ManuKa immer schön wenn ich nicht der einzige bin der davon Profitiert:-D
     
  12. #12 Aburatsubo, 17.01.2017
    Aburatsubo

    Aburatsubo Foren Guru

    Dabei seit:
    27.08.2011
    Beiträge:
    2.488
    Zustimmungen:
    193
    Ort:
    Magdeburg
    Größe (in cm):
    170
    Gewicht (in kg):
    80
    Kniebeuge (in kg):
    140
    Kreuzheben (in kg):
    200
    Bankdrücken (in kg):
    125
    da ich mommentan öfters Probleme mit der Hüfte bekkomme habe ich mich mal weiter informiert und das gefunden..

    Muskel-Mythos Nr. 4: Die Knie dürfen die Zehen niemals überschreiten
    Behauptung: Wenn Deine Knie – z.B. bei Kniebeugen oder Ausfallschritten – zu weit nach vorne wandern, wirken gefährliche Scherkräfte auf Deinen Bandapparat um das Kniegelenk.

    Ursprung: Eine Studie der Duke University aus dem Jahr 1978 fand heraus, dass die auf das Knie wirkenden Scherkräfte beim Kniebeugen reduziert werden, wenn die Unterschenkel möglichst senkrecht zum Boden gehalten werden.2

    Wahrheit: Zu weites Nachvornelehnen führt tatsächlich eher zu einer Knieverletzung, wie auch in einer Studie der Universität Memphis im Jahr 2003 bestätigt wurde, bei der die Knie beim Kniebeugen über die Zehenspitzen hinaus bewegt werden durften – die Verletzungsrate erhöhte sich um knapp 30 %. Als die Wissenschaftler danach ihnren Fokus weg vom Knie auf den ganzen Körper lenkten, stießen sie jedoch auf einen brisanten Gegeneffekt: Die Last auf das Hüftgelenk erhöht sich nämlich auf das nahezu 10-fache, wenn die Vorwärtsbewegung des Kniegelenks unterbunden wird. Das hängt damit zusammen, dass wir bei der Kniebeuge unseren Rumpf weiter nach vorne lehnen müssen, wenn wir die Unterschenkel senkrecht halten wollen. Was 1978 also nicht betrachtet wurde, sind die zusätzliche Belastung auf die Hüfte und deren weiteren Auswirkungen: die Kräfte werden nämlich aus der Hüfte an den unteren Rücken weitergegeben – und dort treten Verletzungen deutlich häufiger auf als an den Knien.

    Neue Norm: Konzentriere Dich lieber auf den Oberkörper als auf die Position Deiner Knie. Konkret solltest Du beim Kniebeugen (und übrigens auch bei Ausfallschritten) darauf achten, dass Dein Oberkörper so aufrecht wie möglich ist. Dadurch sinkt die Belastung Deiner Hüften und Du schonst Deinen Rücken. Zwei Tipps für das aufrechte Stehen: Ziehe deine Schulterblätter zusammen, bevor Du die Kniebeuge beginnst, und halte sie in dieser Position. Achte darauf, dass Deine Unterarme während der Kniebeuge senkrecht zum Boden bleiben.


    Daraus schließe ich das es vielleicht nicht so schlecht ist mit den Knie leicht über die Zehen zu gehen.
     
  13. #13 Fitterfit, 18.01.2017
    Fitterfit

    Fitterfit Guest

    Ich sagte dir doch das es an deiner Ausführung liegen muss.
     
  14. #14 Aburatsubo, 18.01.2017
    Aburatsubo

    Aburatsubo Foren Guru

    Dabei seit:
    27.08.2011
    Beiträge:
    2.488
    Zustimmungen:
    193
    Ort:
    Magdeburg
    Größe (in cm):
    170
    Gewicht (in kg):
    80
    Kniebeuge (in kg):
    140
    Kreuzheben (in kg):
    200
    Bankdrücken (in kg):
    125
    Ja nur laut der klassichen ansicht habe ich es ja richtig gemacht mit Knien nicht über die Zehen.:-(

    Jetzt probiere ich es mit Knien über die Zehen, zwar schlimmer für die Knie aber besser für die Hüfte mal sehen ob es besser wird damals hab ich es noch anders gelernt.:bash:
    Naja Fazit folgt.:wink:
     
  15. #15 squirrelpunisher, 18.01.2017
    squirrelpunisher

    squirrelpunisher Hantelträger

    Dabei seit:
    13.05.2016
    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    77
    das wär doch was für die wettkämpfe ;)
     
  16. f4me

    f4me Es lebe der Sport!
    Moderatoren-Team

    Dabei seit:
    02.12.2014
    Beiträge:
    2.488
    Zustimmungen:
    217
    Ort:
    Deutschland
    Größe (in cm):
    182
    Gewicht (in kg):
    85
    Trainingsbeginn:
    2007
    Kniebeuge (in kg):
    175
    Kreuzheben (in kg):
    230
    Bankdrücken (in kg):
    130
    mitspracherecht haben nur die die mitmachen :mrgreen:
     
  17. ManuKa

    ManuKa Hantelträger

    Dabei seit:
    08.05.2016
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    43
    Größe (in cm):
    183
    Gewicht (in kg):
    72
    Dann bitte bizeps curls ;)
     
  18. #18 Aburatsubo, 19.01.2017
    Aburatsubo

    Aburatsubo Foren Guru

    Dabei seit:
    27.08.2011
    Beiträge:
    2.488
    Zustimmungen:
    193
    Ort:
    Magdeburg
    Größe (in cm):
    170
    Gewicht (in kg):
    80
    Kniebeuge (in kg):
    140
    Kreuzheben (in kg):
    200
    Bankdrücken (in kg):
    125
    da wer ich auch dabei:mrgreen:
     
  19. #19 Fitterfit, 19.01.2017
    Fitterfit

    Fitterfit Guest

    KH aber, nicht LH.
     
  20. #20 Aburatsubo, 19.01.2017
    Aburatsubo

    Aburatsubo Foren Guru

    Dabei seit:
    27.08.2011
    Beiträge:
    2.488
    Zustimmungen:
    193
    Ort:
    Magdeburg
    Größe (in cm):
    170
    Gewicht (in kg):
    80
    Kniebeuge (in kg):
    140
    Kreuzheben (in kg):
    200
    Bankdrücken (in kg):
    125
Thema:

Erfahrungen mit Kniebeuge

Die Seite wird geladen...

Erfahrungen mit Kniebeuge - Ähnliche Themen

  1. Erfahrungen mit Anreise zum Flughafen Linz

    Erfahrungen mit Anreise zum Flughafen Linz: Hallöchen zusammen, da ich demnächst meinen Sommerurlaub angehe und bereits in den letzten Vorbereitungen stecke, habe ich mir schon mal Gedanken...
  2. Intervallfasten gesund? Erfahrungen?

    Intervallfasten gesund? Erfahrungen?: Hey :) Ich habe in einer Anleitung über Intervallfasten gelesen, dass 16/8 oder allgemein intermittierendes Fasten sehr vorteilhaft für die...
  3. Erfahrungen mit Gerstengras gesucht

    Erfahrungen mit Gerstengras gesucht: Guten Abend, ich habe vor ca 6 Wochen meine Ernährung umgestellt und mit Sport begonnen. Ziel ist es erst einmal abzunehmen. Auf...
  4. Erfahrungen Carb Cycling

    Erfahrungen Carb Cycling: Hi, hat hier jemand Erfahrungen mit Carb Cycling? Ich finde, es klingt nach einem interessanten Mittelweg zwischen High Carb und Low Carb. Habt...
  5. Dunkelbraune Haare aufhellen beim Mann - Erfahrungen?

    Dunkelbraune Haare aufhellen beim Mann - Erfahrungen?: Ich spiele mit dem Gedanken meine dunkelbraunen Haare (beachte: auf dem Bild sehen sie deutlich dünkler aus als sie das in echt sind!) etwas...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden