FETT-Diät?? nur fettreiche speisen vezehren+abnehmen??

Dieses Thema im Forum "Diäten & Abnehmen" wurde erstellt von Mr.VS, 23.02.2006.

  1. Mr.VS

    Mr.VS Handtuchhalter

    Dabei seit:
    19.02.2006
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    hallo zusammen,
    ja ihr hab meine frage schon richtit verstanden..
    kann man den eine diät machen die nur fettreiche speisen
    beiinhaltet und trotzdem dabei abnehmen, bzw. körperfettanteil senken??

    in einem studio wo ich früher ging, hat das einer gemacht und war erstaunt von den ergebnissen..
    der hatte aber auch genug fett im körper..
    was wisst ihr den darüber?

    gruss
     
  2. AdMan

    Schau dir mal diesen Guide an. Empfehlenswert!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Wody

    Wody MP Legende

    Dabei seit:
    23.10.2005
    Beiträge:
    8.949
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sinsheim
    Wenn wir etwas in den letzten Jahren über Gewichtskontrolle gelernt haben, so ist es dass die Reduzierung der Fettzufuhr nicht sehr viel zum Abbau von Körperfett beiträgt. Man stellte fest, dass bei einer fettreichen Ernährung weniger Muskelmasse abgebaut wird bzw. diese geschont werden, weil Fettsäuren besser in Energie umgesetzt werden können als Kohlenhydrate. So können vernünftige Mengen Fett sogar dabei helfen das Körperfett zu reduzieren.
     
  4. #3 ReefsharkNewbie, 23.02.2006
    ReefsharkNewbie

    ReefsharkNewbie Handtuchhalter

    Dabei seit:
    15.11.2005
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    hmm versteh ich nicht :dampf:

    naja ich esse fett reduziert und habe damit auch erfolg wenn das stimmen würde was du sagst wär ich ja nie dick geworden hab ja immer fettreich gegessen .
     
  5. #4 Anonymous, 24.02.2006
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Definiere Fettreiche Sachen! Pommes? Chips? Fast Food? Mit diesen Nahrungsmittel wirst Du es nicht schaffen Deinen Körperfettanteil, geschweige denn Dein Gewicht zu reduzieren, oder trockene Muskelmasse aufzubauen.

    Selbst während einer BB gerechten Diaä müssen aber Fette konsumiert werden. Wie Omega-3 Fettsäuren, Olivenöl oder sonstige gute Fette. Eine Avocado z.B. ist eine der fettesten Gemüsesorten. Passt aber aufgrund der Fettarten perfekt in eine BB Diät!
     
  6. Wody

    Wody MP Legende

    Dabei seit:
    23.10.2005
    Beiträge:
    8.949
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sinsheim
    Genau : Fett ist nicht gleich Fett ! Es kommt auch immer viel auf die Gesamtzusammensetzung der Nahrungsmittel an, außerdem ist weniger Fett, sondern vor allem zu viele und "falsche" Kohlenhydrate der Dickmacher Nr. 1 ! Grundsätzlich sollte eine ausgewogene Ernährung sämtliche Nährstoffe enthalten - ob Diät oder nicht - d.h. Eiweiß, Kohlenhydrate, Fett, Vitamine, Ballast- und Mineralstoffe. Eine einseitige Ernährung, egal in welche Richtung, ist gesundheitsgefährdend !
     
  7. #6 ReefsharkNewbie, 24.02.2006
    ReefsharkNewbie

    ReefsharkNewbie Handtuchhalter

    Dabei seit:
    15.11.2005
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    Jop das weiß ich ja alles schon hat jemand ne Tabelle oder so wo gute / schlechte kohlenhydrate bzw fette drin sind ??

    Nur so für die haupt lebensmittel.
     
  8. #7 Anonymous, 24.02.2006
    Anonymous

    Anonymous Guest

  9. Wody

    Wody MP Legende

    Dabei seit:
    23.10.2005
    Beiträge:
    8.949
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sinsheim
    Kannst auch mal hier reinschauen, da findest Du ein paar Informationen über glykämische Last und glykämischen Index. Sind auch ein paar Links zu verschiedenen Tabellen drin enthalten. Vielleicht gibt Dir das einen ungefähren Anhaltspunkt.
     
  10. #9 Hantelfix, 24.02.2006
    Hantelfix

    Hantelfix Site Admin
    Moderatoren-Team

    Dabei seit:
    09.01.2006
    Beiträge:
    14.548
    Zustimmungen:
    3
    Hallo,

    das habe ich zur sogennanten "Atkins-Diät" gefunden (bei netdoktor.de), welche viel Fett und wenig Kohlehydrate vorschreibt:

    Atkins-Diät


    Friedrich Bohlmann, Diplom-Ernährungswissenschaftler
    Bohlmanns TippNach dieser Diät sind bereits schwere Erkrankungen aufgetreten, lassen Sie deshalb die Finger von der Atkins-Diät. So geht'sNach Meinung des amerikanischen Arztes, Dr. Robert Atkins, bauen viel Fleisch, Fisch, Käse und Eier auch ohne drastische Fettbegrenzung das Übergewicht optimal ab. Der Eiweiß- und Fettverzehr ist uneingeschränkt erlaubt. Nur kohlenhydratreiche Lebensmittel sollten Sie meiden: also kaum Brot, Kartoffeln, Nudeln oder Reis, keine Süßigkeiten und Kuchen. Auch Obst und Gemüse sollen eingeschränkt werden. Weil es bei dieser einseitigen Ernährung zu Vitamin-und Mineralstoffdefiziten kommt, werden Nährstoffpräparate empfohlen.Die Atkins-Diät unterscheidet zwischen "verbotenen" und "erlaubten“ Lebensmittel und fördert deshalb rigides Verhalten. Das wiederum begünstigt einen Wechsel zwischen Diätphasen und zügellosem Essen - Regelverstöße sind vorprogrammiert. Eine sinnvolle, langfristige Ernährungsumstellung lässt sich so nicht erreichen.Die Atkins-Diät führt ganz gezielt zu einem Kohlenhydratmangel. Der Stoffwechsel muss sich dadurch stark umstellen und kann das Fett nicht mehr optimal verwerten. Die Folge: Es bilden sich Abbauprodukte, die den Hunger drosseln, allerdings auch die Nieren belasten und einer Gicht Vorschub leisten. Ein weiterer Nachteil der Atkins-Diät: Die sehr fetten Lebensmittel können die Blutfettwerte in die Höhe treiben und damit langfristig zu Herz-Kreislauf-Beschwerden führen. Ohnehin wird sich bei dieser einseitigen Ernährung selbst der größte Liebhaber von Schweinshaxen und Rinderrouladen bald nach frischem Obst und Gemüse sehnen.Im Mai 2003 veröffentlichten Wissenschaftler eine Studie zum diesem Thema im "New England Journal of Medicine". 63 übergewichtige Personen erhielten entweder die Atkins-Diät oder kohlenhydratreiche, fettarme Nahrung. Innerhalb der ersten sechs Monate verloren die Atkins-Anhänger deutlich mehr Pfunde als die andere Gruppe. Dieser Unterschied war nach einem Jahr allerdings nicht mehr vorhanden. Endgültige Schlussfolgerungen über die Effektivität der Diät lassen sich jedoch nicht ziehen, da nur sehr wenige Personen in dieser Studie beteiligt waren und nur 60 Prozent die Diät auch ein Jahr lang durchhielten.



    Ich würde niemandem empfehlen diese Diät zu machen.
    Übrigens der Erfinder dieser Diät, Robert Atkins, hätte mit seinem Buch Millionen verdient, wenn er nicht kurz nach erscheinen des Buches tödlich verunglückt wäre. Er rutschte auf vereister Straße auf und fiel unglücklich auf den Kopf.
    Seine Firma ging ohne ihm Pleite...
     
  11. Wody

    Wody MP Legende

    Dabei seit:
    23.10.2005
    Beiträge:
    8.949
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sinsheim
    Ja, kleine Sünden straft der Herr sofort. Aber Spaß beiseite.

    :alarm: Mal ein kurzes, aber sehr ernstes Wort zu den gängigen Diätmodellen :

    Atkinsdiät

    Mit diesem Modell läßt man sich auf eine extrem restriktive, nährstoffarme Diät ein. Man ißt eine begrenzte Anzahl Nahrungsmittel, die größtenteils Eiweiß und gesättigte Fettsäuren enthalten. Wegen der Streichung der Kohlenhydrate wird man zwar Gewicht verlieren, doch das erkauft man sich mit einem erhöhten Risiko, seine Gesundheit aufs Spiel zu setzen. Es ist wissenschaftlich belegt, dass reichlich gesättigte Fettsäuren vermehrt zu Herzerkrankungen führen. Darüber hinaus geht der Verzicht auf die meisten Kohlenhydrate mit einem Verzicht auf einige wichtige Nährstoffe wie Vitamin B, Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe einher, welche das Immunsystem stärken. Ein weiterer großer Nachteil ist, dass Atkins später zwar wieder Kohlenhydrate zuläßt, jedoch nur wenige Menschen sich auf die begrenzte Anzahl Lebensmittel beschränken können, die bei dieser Diät erlaubt sind. Aus diesen Gründen folgen dem kurzfristigen Gewichtsverlust langfristig eine Gewichtszunahme und möglicherweise auch langfristige gesundheitliche Probleme.

    Weight Watchers

    Dieses Programm ist einfach viel zu viel Rechnerei und es wird deutlich zu wenig gegessen. Zwar mag vielen Menschen, das von den Weight Watchers propagierte Punktesystem helfen, allerdings muss gesagt werden, dass wohl die wenigsten Menschen langfristig die Zeit oder Disziplin aufbringen, täglich ihr Essen zu wiegen und alle Kalorien zu zählen. Zweitens wird keine ausgewogene Ernährung garantiert. Es ist praktisch völlig egal, was man zu sich nimmt, solange nur die Punkte stimmen.

    Sears-Diät

    Die von Sears propagierte Diät konzentriert sich auf eine Ernährung, bei der die einzelnen Lebensmittelgruppen in einem exakt aufeinander abgestimmten Verhältnis so ausbalanciert werden, dass man in die "Abnahmezone" gelangt. Grundsätzlich sollte dabei jede Mahlzeit Kohlenhydrate, Eiweiß und einige einfach ungesättigte Fettsäuren enthalten. Bei den Kohlenhydraten wird zwischen erwünschten (Gemüse und bestimmte Früchte) und unerwünschten Kohlenhydraten (Brot, Saft, Bier und Kuchen) unterschieden. Proteine und Fette werden ähnlich aufgeteilt. Somit hat man theoretisch die Freiheit, zu essen, was man will. Selbst "schlechte" Kohlenhydrate dürfen in Maßen verzehrt werden, sofern diese von Eiweiß und etwas Fett begleitet werden. Wer also ein Bier trinken möchte, braucht auch eine Portion Hüttenkäse und ein paar Oliven, um das Bier auszubalancieren. Viele Menschen haben daher Probleme mit der Sears-Diät - manche Kombinationen sind doch mehr als ungewohnt und das Abmessen, wieviel man nun von welcher Gruppe essen kann, ist mitunter sehr kompliziert. Sears gibt auch Formeln an, anhand derer man bestimmen kann, wieviel von welcher Nahrungsmittelgruppe man in Abhängigkeit von den Bewegungsgewohnheiten und dem eigenen Körperfett essen sollte. Diese Angaben werden dann in "Nährstoffblöcke" umgerechnet, welche man selbstständig über den Tag verteilen kann, wobei zwischen den einzelnen Mahlzeiten nicht mehr als fünf Stunden liegen sollten. Das viele Abmessen, Teilen und Kombinieren ist allerdings ziemlich komplex und so erstrebenswert eine ausgewogene Ernährung auch prinzipiell ist, braucht man schon fast einen Fluglotsen, um das alles zu überblicken. Und wer bringt schon die Energie auf, um solch starre Regeln zu befolgen ?

    Zucker-Knacker

    Die Zucker-Knacker-Philosophie beruht auf der Streichung stark zuckerhaltiger Lebensmittel sowie Speisen, welche den Blutzucker in die Höhe schnellen lassen und dadurch hungrig machen (z.B. manche Kohlenhydrate wie Nudeln, Zuckermais, Bier und Kartoffeln). Die Befürworter sehen den Vorteil darin, dass Fleisch, Eier und Käse erlaubt bleiben und man dennoch abnimmt. Doch allein durch weniger Zuckerzufuhr nehmen wir nicht ab. Ohne dass gleichzeitig auf eine ausreichende Nährstoffversorgung geachtet wird, darf man hierbei zahlreiche kalorienreiche Nahrungsmittel verzehren und nimmt dadurch am Ende vielleicht sogar noch zu. Insgesamt wird der Körper auch nicht dazu animiert, die Art der Nahrungsverarbeitung zu verändern, um den höchstmöglichen Kalorienverbrauch zu erzielen.

    South-Beach-Diät

    In dieser Diät geht es um eine ausgewogene Ernährung auf der Grundlage magerer Eiweiße, "guter" Fette und gehaltvoller Kohlenhydrate. Grundsätzlich ist dieser Ansatz schon sehr lobenswert, allerdings konzentriert sich dieses Programm zu sehr auf die Rolle des Insulins und der Blutzuckerspitzen, welche uns hungrig machen. Es geht zwar darum, wie die Ernährung das Abnehmen unterstützen kann, doch man erfährt nicht, wie man seinen Stoffwechsel auf Fettverbrennung einstellen kann. Und unser Körper ist nunmal eine wahre Kalorienverbrennungsmaschine, wenn man die Fettverbrennung permanent mit den richtigen Lebensmittel - wichtig ! - zur rechten Zeit in Gang hält !

    Bei einer erfolgreichen Diät ist es wichtig, sich jederzeit frei und flexibel zu "bewegen" und nie Hunger zu leiden, oder sich zu irgendwas zwingen zu müssen. Zwang ist kein förderlicher Begleiter, vielmehr sollte man mit Spaß bei der Sache sein, denn so bleibt man auch viel eher bei der Sache.

    Nun gut, das musste einfach mal gesagt werden und vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit, auch wenn dieses "kurze" Wort jetzt doch etwas länger gedauert hat.
     
  12. #11 Chrissoe, 24.02.2006
    Chrissoe

    Chrissoe Eisenbieger

    Dabei seit:
    26.10.2005
    Beiträge:
    986
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Elmshorn
    Jio zur Atkins kann ich auch nur sagen das es da Fälle geben soll bzw durch die Ernährung allgemein, wo Leute extreme Gefäßverengung bekommen haben wodurch sich das Risiko von Herzerkrankung und Schlaganfällen erhöht.
     
  13. AdMan

    Hi
    guck dir mal die passende Kategorie an.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 ReefsharkNewbie, 24.02.2006
    ReefsharkNewbie

    ReefsharkNewbie Handtuchhalter

    Dabei seit:
    15.11.2005
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    danke euch für die links
     
  15. Mr.VS

    Mr.VS Handtuchhalter

    Dabei seit:
    19.02.2006
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    ich danke euch natürlich auch für die antworten und die links...
    muss ich aber noch in ruhe durchlesen,hab nicht mit soviel stoff gerechnet, das ist aber gut..

    mfg
     
Thema:

FETT-Diät?? nur fettreiche speisen vezehren+abnehmen??