Muskelpower-Politikdebatte

Dieses Thema im Forum "Plauderecke" wurde erstellt von no_pain_no_gain, 18.08.2008.

  1. #1 no_pain_no_gain, 18.08.2008
    no_pain_no_gain

    no_pain_no_gain MP Kenner

    Dabei seit:
    25.09.2006
    Beiträge:
    3.540
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Freiburg
    Humbug. Die EU ist der einzige ernstzunehmende Gegenpool zu den USA. Man schaue sich den Rest der "Mächte" an:
    Russland: führt sich auf wie ein Pubertierender seit über einem halben Jahrzehnt, die meisten merken's halt erst, wenn sie den Georgiern Bomben auf den Kopp werfen.
    China: wird demnächst von einer Fülle sozialpolitischer Probleme überrollt werden, erstes Anzeichen ist das dieses Jahr künstlich durch die Regierung verlangsamte Wirtschaftswachstum.
    Im Gegensatz zum Rest der Welt hat sich innerhalb der EU schon mal die Erkenntnis durchgesetzt, dass es ohneeinander nicht geht. Daraus der EU ein Mitläufertum anzudichten zeugt von quasi nicht vorhandenem Politikverständnis.
    Wer jetzt meint, die Amerikaner müssten von Europa ausgegrenzt werden (dass das real nicht möglich ist soll dahin gestellt bleiben), weil sie sich aufführen wie ohnehin schon immer, vergisst, dass man damit den exakt gleichen Fehler machen würde, wie er den USA immer vorgeworfen wird.
    Im übrigen hat sich Europa selbst oft und lang genug auf amerikanische Militärinterventionen verlassen um eigene Interessen zu vertreten (Beispiele gibt es reichlich, ua Irak die 1. Folge) oder sagen wir mal die Berliner Bevölkerung vor dem Hungertod zu retten. Da wars dann echt praktisch, dass der Onkel aus Amerika sich die Hände schmutzig gemacht hat um die Versorgunssicherheit von Europa zu gewährleisten.
    Es gab in letzter Zeit reichlich Gründe, einen Anti-Amerikanismus zu entwickeln, aber allmählich werden die kenntislos nachgeplapperten Parolen lächerlich.
    Ich freue mich schon auf die Gesichter von den deutschen möchtegernlinken Wohlstandspazifisten, die ihr politisches Credo aus Versatzstücken des Promibereichs der RTL-News und Free-Tibet-Stickern zusammengesetzt haben, wenn der künftige Präsident der USA berechtigterweise beim NATO-Bündnisfall Afghanistan mehr Einsatz deutscher Soldaten im umkämpften Süden einfordert. Auch da ist aber - im Gegensatz zu der wohl einigen sich aufdrängenden Sichtweise - Europa bzw. Deutschland kein Lakai, sondern NATO-Mitglied, und sollte sich verdammt noch mal allmählich wie eines verhalten - pacta sunt servanda. Man will eigentlich gar keine Soldaten in Afghanistan? Das hätte man sich vor Ausrufung des Bündnisfalles und Erstellung des Mandats überlegen sollen.

    Worüber man sich als Deutscher am meisten Gedanken machen sollte, ist eine Regierungschefin, die auf dem innenpolitischen Parkett quasi nicht vorhanden ist und nichts besseres zu tun hat, als den von den vorherigen Außenministern mühsam aufgebauten Einfluss in China mit plakativen Dalai-Lama-Empfängen für das dumme Wahlvolk zu zerstören und damit obendrein die Situation der Tibeter noch zu verschlimmern. Ohne Diplomatie kein Einfluss, ohne Einfluss keine Veränderung der Zustände - aber hey, vielleicht darf die CDU ja wieder alleine ran die nächste Legislaturperiode, weil die pseudohumanistischen Volltrottel die Bilder mit dem lustigen Glatzkopf und der Angie so putzig fanden, dafür dürfen ruhig paar Tibeter totgeschlagen werden.
     
  2. AdMan

    Schau dir mal diesen Guide an. Empfehlenswert!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ayersrock07, 18.08.2008
    Ayersrock07

    Ayersrock07 Hantelträger

    Dabei seit:
    17.02.2008
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Graz
    AMEN
    No_pain_no_gain dem ist nichts hinzuzufügen!
     
  4. viwo

    viwo Handtuchhalter

    Dabei seit:
    12.05.2008
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    ich wollte ja nicht behaupten dass die EU in jeder hinsicht lakai der USA ist, aber in vielen punkten definitiv nach der amerikanischen pfeiffe tanzt

    z.B schaust du mal hier Klick
    nimmt euch die 5 min und lest euch einfach mal den text durch sind ja immerhin fakten und kein hirngespinnst.
    NATO wird inzwischen von Washington aus befehligt und nicht mehr von Brüssel, na wunderbar.

    dass die USA nun auch neben den 10 abfangrakten in polen auch noch einen militärstützpunkt mit über 90 patriotstellungen bauen (damit hätte polen mehr patriot-stellungen als die USA selbst) interessiert auch keinen, keiner der EU mitglieder und der NATO-staaten sagt was.

    usa schicken kriegsschiffe mit angeblichen hilfsgütern für georgien ins schwarze meer und was macht deutschland ?
    naja deutschland schickt gleich auch eine fregatte hin ahja und spanien gleich auch noch eine. natürlich mit hilfsgütern für georgien.
    anstatt hilfe per flugzeug zu schicken, welche in paar stunden da wären, werden ganze kriegsschiffe hingeschickt mit einer anfahrtszeit von einigen tagen.
    südossetien wurde von georgien niedergebombt, aber von internationaler hilfe keine spur, wozu auch, sie sind ja böse, weil sie mit russland befreundet sind.

    im westen leben die guten kerle, weil sie einfach gut und demokratisch sind. alle ihre verbündeten sind logischerweise auch gute kerle. wenn die guten kerle jemanden bombardieren, dann nur mit dem ziel, die schlechten kerle wie saddam hussein im irak, die serben im kosovo, die russischen bürger und friedensstifter in südossetien zu bestrafen.
    die iraner und syrier stehen auch auf der tagesordnung. und dabei ist es egal, dass im irak keine massenvernichtungswaffen entdeckt wurden, die als offizieller grund für die amerikanische invasion in dieses land gegolten hatten. saddam wurde trotzdem für die vernichtung von schiitischen dörfern aufgehängt. (aber hier gehts nicht um saddam sondern um die hundert-tausende von toten infolge des krieges, aber egal EU hat nix gemacht und die NATO-ländern haben auch gleich noch schön mitgemischt im irak, sie sind ja die guten, sie dürfen das)
    es ist egal, dass unter mitwirkung des westens die kosovo-albaner die genozide-politik gegen die serben ausgeübt haben. sie sind trotzdem gute kerle, die die souveränität verdienen. und die südosseten und abchasen verdienen so etwas nicht.
    da die südosseten und abchasen mit den schlechten russen befreundet sind, sind sie selbst schlecht. sie wollen sich von georgien trennen und mit russland leben. natürlich sind sie deshalb schlecht, und die guten kerle aus georgien dürfen sie mit bomben bewerfen. russland war gut, als es in den 90er jahren schwach war.

    innerhalb einer woche waren bestimmt ein dutzend staatsoberhäupter in georgien und haben ihre hilfe angeboten.
    kein einziger von denen hat georgien kritisiert, warum auch, man will ja schließlich georgien bald in der nato sehen, was die merkel bei ihrem besuch auch klar und deutlich georgien zugesichert hat, kein einziger deutscher politiker hat dagegen protestiert, man möchte auch schließlich nicht als aussenseiter innerhalb der EU und der Amis stehen.

    ich will einfach damit sagen, dass die EU ganz und gar kein gegenmonopol zu den USA bildet, der momentan einzigste gegenmonopol liegt in asien (russland, china, indien) und daher versucht man alles mögliche dadran zusetzen diese länder einzukesseln und den gürtel enger zu schnürren.
    die EU ist zu sehr mit den USA wirtschaftlich verzweigt, als das sie ein gegenmonopol sein könnte.
    und was bei solchen einkesselungsversuchen passieren kann, sieht man ja in georgien, die mit den usa (passiv, aber sie wusseten über alles bescheid) ihren angriff auf südossetien geplant haben damit noch vor ende der bushadministration das raketenabwehrsystem in polen und tschechien unter dach und fach ist. aber das neuste ist nun auch, dass in polen wie oben erwähnt auch noch ein stützpunkt mit über 90 patriotstellungen gebaut wird auf kosten von runde 2000 toten.

    tja dann soll man sich nun auch nicht wundern, dass russland sich entschloßen hat hunderte mittelstrecken raketen in königsberg und weißrussland zu stationieren. nebenbei werden einige stellungen nun auch in syrien aufgebaut und auch verkauft.
    und wenn es dann heißt auf zur Runde 3, dann sind wir ganz vorne dabei, dank den usa, unseren guten verbündeten.

    das wäre alles nicht nötig gewesen, wenn die EU endlich mal das maul aufgeriessen hätte und einfach mal NEIN gesagt hätte zur raketenabwehrstellung (und auch noch zu viele anderen sachen)
    anscheinend können aber alle damit leben dass wenige hunderte kilometer weiter neben deutschland raketenstellungen gebaut werden.

    hey man könnte hier bücher über diese thema füllen, aber dafür habe ich weder zeit noch lust, denn man wird es keinem recht machen.
    jeder hat so seine individuelle sicht, nur meine beruht auch auf fakten, schließlich habe ich mir das hier nicht zusammengereimt, sondern aus verschiedenen quellen zusammengefasst.
    und mit quellen meine ich keine N24, ARD etc ... die haben mir andauernd zu antirussich berichtet, sodass man sich da keine meinung bilden konnte, soviel zum thema demokratie und zensur ^^.
    lehren können die EU und die USA, aber selbst lernen wollen sie nicht!

    ist zwar hier leicht am thema verfehlt :mrgreen: ,aber ich wollte lediglich no_pain_no_gain antworten. von mir aus könnte ihr es irgendwo anders verschieben.
     
  5. #4 no_pain_no_gain, 23.08.2008
    no_pain_no_gain

    no_pain_no_gain MP Kenner

    Dabei seit:
    25.09.2006
    Beiträge:
    3.540
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Freiburg
    EDIT: Thema geteilt und verselbständigt
     
  6. AdMan

    Hi
    guck dir mal die passende Kategorie an.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Muskelpower-Politikdebatte