Schon wieder so einer mit ner Ernährungsfrage

Dieses Thema im Forum "Ernährung allgemein" wurde erstellt von Diepher, 02.11.2014.

  1. #1 Diepher, 02.11.2014
    Diepher

    Diepher Newbie

    Dabei seit:
    01.02.2013
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Moin Leute,

    ich war vor 2 Jahren schonmal hier aktiv und dann ist es irgendwie mit der Zeit wieder eingeschlafen.

    Tja nun bin ich seit gut einem Monat nach gefühlten Jahren der Studio-Abstinenz wieder im Training. Oder sagen wir so, ich gewöhne meinen Körper wieder an Belastungen und Grenzen. Der Körper erinnert sich auch gut wieder an alte Abläufe und somit fällt es nicht schwer und die alten Konturen kommen nach einer guten Trainingseinheit auch wieder zum Vorschein. :-)

    Die Grundzüge einer Ernährung für den Muskelaufbau/-erhalt sind mir mehr als klar, ein Anfänger bin ich nun ja schon lange nicht mehr. Jedoch ist schon in gewisser Weise etwas Bauch vorhanden und meinen Körperfettgehalt merkt man mir schon deutlich an, wenn ich nicht gerade auf Pump bin.

    Ich möchte daher gerne mal hier einsteigen, mir auch ggfls. einfach nur nen Verweis auf einen anderen Thread abholen, was Tipps/Ratschläge/Must-Dos zur Ernährung angehen, wenn man auf der einen Seite Muskelaufbau betreiben und gleichzeitig Fettpolster verschwinden lassen will.

    1.
    Also grundsätzlich ist das mit dem Scheidepunkt zwischen Proteinbedarf und Fettverbrennung schon klar, aber gibt's irgendwo mal übersichtlich und klar zusammengefasst, wonach ich mich da richten kann?

    2.
    Im Übrigen ist meine Ernährung auch verbesserungswürdig. Ich ernähre mich zwar protein- und kohlehydratereich, jedoch glaube ich stark, dass es falsche Reihenfolgen sind und zuviel bzw. zu wenig des Guten.

    :arrow: Colin hatte da mal in einem Thread echt super was zu geschrieben - jedoch fehlen mir Mengenangaben. Da haben wir doch sicher irgendwo einen allumfassenden Thread, oder? Eine spezielle Frage wäre nämlich bei Mischpfannen, wo alles reinkommt von Nudeln über Bohnen, Gemüse und Obst - mag ich persönlich sehr gerne. Bringt es überhaupt was? Oder muss ich wirklich penibel abmessen und wiegen, wenn ich ans Fett will? :roll:

    3.
    Und wenn wir schon dabei sind... eine Struktur für einen Trainingsplan? :freu: Da haben wir doch sicher auch Vorlagen hier im Forum, oder? Hauptsächlich trainiere ich ziemlich viel an kabelgeführten Maschinen, gehe bei den Curls aber an freie Hanteln, sowohl beim Bizeps, als auch bei der Brust. Kniebeugen & Bankdrücken sind für mich (noch) Königsdiziplinen, für die ich gerne noch mehr Sicherheit in der Muskulatur möchte.

    4.
    Eine Frage auch noch... ich ziehe mir vor jeder Trainingseinheit immer ein heftiges Aufwärmprogramm aus 20 Min. Cardio und 15 Min. Bauch- und "Trocken"-Übungen rein... macht das irgendeiner auch? Liegt da Sinn drin? Tipps zu dieser Geschichte? Ich sehe es immer als wichtig an... Wichtig ja? Aber auch sinnig?

    Ich danke euch vorab für Tipps bzw. Threadverweise und auch danke für´s Lesen dieses Romans. Ich bin nun wieder richtig dabei und möchte daher professionell drangehen und in diesem und nächsten Jahr richtige Erfolge markieren. :ok:

    Ich hoffe, ihr helft mir erneut!!! :-)
     
  2. AdMan

    Schau dir mal diesen Guide an. Empfehlenswert!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Colin

    Colin Supermoderator
    Moderatoren-Team

    Dabei seit:
    05.03.2009
    Beiträge:
    4.174
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Größe (in cm):
    181
    Gewicht (in kg):
    83
    Trainingsbeginn:
    2008
    Wenn nicht eh in der Zwischenzeit einer was dazu schreibt, dann editier ich hier noch alles rein, ich geh aber jetzt erst mal pennen! :-)

    Besten Gruß



    Edit: Gute Arbeit Jungs :lach:
     
  4. #3 tazuro94, 03.11.2014
    tazuro94

    tazuro94 Hantelträger

    Dabei seit:
    16.02.2012
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Größe (in cm):
    180
    Gewicht (in kg):
    90
    Trainingsbeginn:
    2013
    Kniebeuge (in kg):
    160
    Kreuzheben (in kg):
    200
    Bankdrücken (in kg):
    130
    Ich hoffe ich konnte dir ein wenig behilflich sein :ok:
     
  5. #4 Diepher, 03.11.2014
    Diepher

    Diepher Newbie

    Dabei seit:
    01.02.2013
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Super, danke dir! Ich schaue mir die Pläne mal an.

    Nur generell die Frage: Sind freie Übungen = Grundübungen? Also alle isolierte Übungen sind lediglich zur Ergänzung?

    Und wie genau verhält es sich denn dann bei einem Kaloriendefizit? Ich trainiere weiterhin bis zum Muskelversagen oder ist die Ausdauer dann eher gefragt, weil man doch Fett verbrennen will?

    Oder ist es so, dass Fettverbrennung durch den Stoffwechsel angeregt wird und bei einem Kaloriendefizit somit ohnehin gegeben ist.

    Mir ist einfach nur wichtig, keine vorhandene Muskelmasse zu verlieren, weiterhin welche aufzubauen, aber mir auch durch die Nahrungsaufnahme keinen Bauch zu halten. :freu:
     
  6. #5 tazuro94, 03.11.2014
    tazuro94

    tazuro94 Hantelträger

    Dabei seit:
    16.02.2012
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Größe (in cm):
    180
    Gewicht (in kg):
    90
    Trainingsbeginn:
    2013
    Kniebeuge (in kg):
    160
    Kreuzheben (in kg):
    200
    Bankdrücken (in kg):
    130
    Grundübungen sind Übungen die mehrere Muskelgruppen beanspruchen. Geräte / Maschinen sind in der Regel führend, damit sie automatisch nur den Zielmuskel beanspruchen, du brauchst dich nicht auf die anderen Muskelgruppen zu konzentrieren. Grundübungen sind daher i.d.R. immer frei auszuführen. Die Königsdisziplinen sind hier natürlich die Kniebeugen und das Kreuzheben, mit den beiden Übungen beanspruchst du jeden einzelnen Muskel des Körpers. Beim Bankdrücken werden nicht ganz so viele Muskeln beansprucht, allerdings hast du dabei neben der Brust auch auf die Schultern und die gesamte Stabilisation zu achten.
    Bei einer Isolationsübung wirst du geführt und hast nicht auf die Stabilisation zu achten, sondern lediglich auf die Kraftanwendung gegen den Widerstand, wie z.B. beim Butterfly-Gerät.

    Die Art deines Körperbaus regelst du nur über die Ernährung. Mit der Trainingsart (Kraftausdauer, Maximalkraft, Schnellkraft, Hypertrophie), die du beim Training benutzt, bestimmst du wie die Muskeln aufgebaut werden sollen.

    Wenn du also Fett abnehmen willst musst du auf deinen Kaloriendefizit achten, ob du im Kraftausdauer, Maximalkraft oder Hypertrophie-Bereich trainierst spielt hier keine große Rolle. Um keine Muskelmasse zu verlieren solltest du weiterhin im Maximalkraft - Hypertrophie-Bereich trainieren. Meine Empfehlung: Grundübungen - Maximalkraft; Isolationsübung - Hypertrophie. Ich würde pro Muskelgruppe ca. 1 Grundübung + 1 Isolationsübung anstreben.

    Wenn du genügend Eiweiß und Vitamine zu dir nimmst und weiterhin trainierst solltest du auch bei einem harten Kaloriendefizit keine Muskelmasse verlieren :ok:
     
  7. #6 Diepher, 03.11.2014
    Diepher

    Diepher Newbie

    Dabei seit:
    01.02.2013
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Danke! :ok:

    Worin besteht aber der Unterschied zwischen Maximalkraft und Hypertrophie? Ist das irgendwo genauer erklärt?
    Und die Isolationsübungen sollten generell nach den freien Übungen - quasi als Abschluss durchgeführt werden?

    Eine Sache noch - bei den Kohlehydraten ist mir das nun klar: Es gibt ja einen errechneten Bedarf, den man ungefähr einhalten muss, um in diesem Defizit zu bleiben. Welche Rolle spielt dabei aber dann die Menge der täglich eingenommenen Kalorien?
     
  8. #7 Pullface, 03.11.2014
    Pullface

    Pullface Foren Guru

    Dabei seit:
    18.06.2006
    Beiträge:
    2.282
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hypertrophie ist die Muskelfaserverdickung. Wenn der Muskel einem bestimmten Reiz ausgesetzt ist, ist die physiologische Antwort des Körpers die Adaption des Gewebes in Form von Muskelwachstum. Wie exakt dieser Hypertrophiereiz aussieht, ist bislang nicht abschließend geklärt. Im Trainingsbereich von 8-12 Wdh. liegt man hier aber in der Regel richtig.

    Maximalkraft wird zum einen natürlich über die Muskelfaserdicke, aber vor allem über die neuronale Ansteuerung der Muskulatur bestimmt. Es unterscheidet sich also insofern von der Hypertrophie, dass der Körper auf das Maximalkrafttraining weniger mit Hypertrophie, als mit der Verbesserung der neuronalen Ansteuergung der Muskelfaser und die inter- bzw. intramuskuläre Koordination reagiert. Das Maximalkrafttraining macht man i.d.R. im Bereich von 3-5 Wdh. Oder teilweise weniger.


    Ja, das ist am sinnvollsten.


    Die Gesamtkalorienmenge bestimmt, ob du aufbaust oder abnimmst. Mit einem Defizit nimmst du ab, mit Überschuss baust du auf. Woraus das Defizit/Überschuss im Einzelnen besteht, ist vorerst nicht relevant. Am Einfachsten ist es aber, die Gesamtkalorienmenge über die Kohlenhydrate zu steuern, weil sie leicht aufzunehmen oder wegzulassen.
     
  9. #8 Diepher, 04.11.2014
    Diepher

    Diepher Newbie

    Dabei seit:
    01.02.2013
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kennt eigentlich einer von euch diesen KARL ESS? Ist so einer wie Flavio Simonetti und Flying Uwe auf Youtube, nur meiner Meinung nach der seriöseste von allen, auch wenn er sich gerne immer mal wieder selbst widerspricht.

    Dennoch haut er teilweise Tutorials raus, die nachrecherchiert und fundiert sind. Er hat von der Materie eine Menge Ahnung und gibt wertvolle Anweisungen, wie du welche Übung richtig ausführst, wie du welchen Muskel richtig und gesund beanspruchst.

    Nun, er gibt auch viel über Ernährung preis. Es gibt unter diesem Link ein Video mit dem Namen "Wie du deine Ernährung für Muskelaufbau optimieren wirst".

    Das ist nur ein Anschnitt darauf, dass man am Ende bestellt, gibt aber auch so schon solche Hinweise und offenbart ein solch komplexes und umfangreiches Thema, dass man das Gefühl hat, sich niemals wirklich korrekt und hinreichend für den wirkungsvollen Muskelaufbau ernähren zu können.



    Kennt einer das? Und wie seht ihr das?

    Also für mich ist klar, ohne Trainingsplan und ohne wirklich durchdachte Ernährung, werde ich stagnieren und das will ich nicht. Aber wonach richte ich mich wirklich?

    Sind es solche Pläne oder ist alles im Grunde genommen leichter und lässiger zu sehen?
     
  10. #9 tazuro94, 05.11.2014
    tazuro94

    tazuro94 Hantelträger

    Dabei seit:
    16.02.2012
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Größe (in cm):
    180
    Gewicht (in kg):
    90
    Trainingsbeginn:
    2013
    Kniebeuge (in kg):
    160
    Kreuzheben (in kg):
    200
    Bankdrücken (in kg):
    130
    So etwas ist für Anfänger sicherlich nicht verkehrt, aber für Leute die ein wenig Selbstdisziplin mitbringen reinste Geldverschwendung. Das Thema Fitness & Ernährung ist wirklich sehr sehr komplex, aber es ist eigentlich alles sehr logisch, so dass man es sich leicht merken, verstehen und sogar selbst erschließen kann.

    Obwohl das Thema so komplex ist kann es ziemlich übersichtlich und grundlegend dargestellt werden. Die wichtigste Aussage ist jedoch, dass jeder Mensch ein Individuum ist. Jeder menschliche Körper ist anders, so reagiert jeder unterschiedlich auf Training und Ernährung. Jeder Mensch benötigt ein anderes Rezept zum Erfolg und DU bist der einzige, der dieses Rezept finden kann.

    Im Internet wird haufenweise kostenloser Content bereitgestellt, viele Meinungen überschneiden sich, aber die Grundlegenden Informationen stimmen überein und den Rest musst du für dich selbst entdecken indem du Praxis-Erfahrungen sammelst.
     
  11. #10 Diepher, 05.11.2014
    Diepher

    Diepher Newbie

    Dabei seit:
    01.02.2013
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Also an Disziplin sollte es nicht mangeln. Du hast das gut beschrieben - es gibt unheimlich viele Quellen und soviele Leute, die einem dies und jenes raten.

    Für den Anfänger (obwohl ich im Grunde keiner mehr bin) ist es einfach schwierig, sich da das wirklich Nützliche herauszusuchen, weil man aus Unwissenheit immer wieder auch die unnützen "Tipps" anerkennt und nach ihnen trainiert oder sich ernährt. Das führt dann zwangsweise zu Stagnation oder Misserfolg, kommt ja aufs gleiche raus.

    Naja gut, das Rezept kann man nur selbst finden. Ich habe heute diesen Rechner ausgefüllt, der einem den Kcal-Bedarf usw. errechnet.

    Reicht dies wirklich aus, wenn ich meine Daten dort eintippe? Es kommt ja eine ziemlich krumme Zahl bei raus. Bei mir ist einfach die Befürchtung da, dass ich am Ende nachher doch falsch liege mit einem von einer Maschine errechneten Bedarf, dann hübsch mein Programm durchziehe, die Ernährung umstelle und dennoch für nothing trainiere, weil die Werte nicht richtig sind.

    Gibt es irgendwo noch eine Quelle oder sonst eine Berechnungsgrundlage für Fett/kcal/Eiweiss-Werte, die man für die Ernährung zugrunde legen kann?

    Achja.. nochmal bezüglich Trainingsplänen:

    Ich habe den Fussballschuh nun an den Nagel gehängt, da ich raus aus dieser Laune bin und die Verletzungen in diesem Jahr einfach zuviele waren. Daher will ich mich nun ja gänzlich aufs Studio konzentrieren.

    Bei 7 Tagen, wo ich grundsätzlich 5 Tage davon ins Studio gehen könnte: Welcher Split empfiehlt sich da? Ich habe viel gelesen und mitbekommen, dass einige von euch davon abraten, z.B. den Bizeps 2x in der Woche zu trainieren.

    Wie müsste ich es aufteilen bzw. gibt es einen Plan, der 5x Training in der Woche vorsieht? Je mehr ich das aufteile, desto intensiver kann man sich den einzelnen Muskelgruppen ja widmen....
     
  12. #11 tazuro94, 06.11.2014
    tazuro94

    tazuro94 Hantelträger

    Dabei seit:
    16.02.2012
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Größe (in cm):
    180
    Gewicht (in kg):
    90
    Trainingsbeginn:
    2013
    Kniebeuge (in kg):
    160
    Kreuzheben (in kg):
    200
    Bankdrücken (in kg):
    130
    Zum Trainingsplan: Würde dir einen Push / Pull empfehlen -> Training, Training, Pause, Training, Training, Pause, Training, Training, Pause usw.

    Als "Hobby Bodybuilder" gibt es eigentlich nichts besseres als einen 2er Split, natürlich kann man auch ruhig mal variieren und einen 3er/4er/Ganzkörperplan durchführen, aber den Kern deiner Trainingseinheiten wird i.d.R. ein 2er Split bilden.

    Zu den Nährstoffen: Du brauchst du nicht so peinlich genau drauf zu achten. Als Richtwerte setze ich mir ca. 1-1,5g Fett pro KG Körpergewicht, 1,7-2,2g Eiweiß pro KG Körpergewicht, Rest Kohlenhydrate. Das wäre jz. eher für die Massephase, in der Defi. erhöhst du Eiweiß vlt. ein wenig und reduzierst dafür das Fett, dass du zu dir nimmst.

    Jeden Morgen nach dem aufstehen wiegen hilft auch das Körpergewicht im Auge zu behalten, daran erkennst du auch schnell, wie hoch dein Verbrauch ca. ist. In der "Massephase" versuche ich beispielsweise mindestens 3000kcal zu mir zu nehmen bis ich mein "Wunschgewicht" erreicht habe.

    Wie ich bereits gesagt habe kommt es im Endeffekt wirklich auf deine Praxis-Erfahrungen an. Ich weiß, dass man am Anfang alles perfekt machen will, aber es werden stetig neue Erkenntnisse dazu gewonnen und du wirst es immer schaffen deine Ernährung und dein Training zu perfektionieren, das macht auch den Reiz aus. Du trainierst, trainierst, trainierst und merkst plötzlich "fuck es geht nicht weiter, was mache ich falsch?", also begibst du dich auf Fehlersuche, findest etwas das den Fehler beheben könnte, probierst es aus und merkst, dass es funktioniert (oder auch nicht). Also hab keine Angst etwas falsch zu machen, halte dich an die grundlegenden Dinge wie ich es oben gesagt habe. Setze dir Richtlinien an denen du dich orientieren kannst.

    Beispielsweise:
    - Maximalkraft = 4 bis 8 Wiederholungen (5x5 System empfehlenswert, besonders bei Grundübungen)
    - Hypertrophie = 8 bis 12 Wiederholungen (sehr gut für Isolationsübungen nach einer Grundübung geeignet)
    - Masse: Kalorienüberschuss (~2g Eiweiß pro KG Körpergewicht, ~1,5g Fett pro KG Körpergewicht, Rest Kohlenhydrate)
    - Defi: Kaloriendefizit (~2g Eiweiß pro KG Körpergewicht, ~1g Fett pro KG Körpergewicht, Rest Kohlenhydrate)
    - Technik ist das A und O.
    - Intensiv 60 bis 70 Minuten trainieren (5 bis 6 Übungen pro TE völlig ausreichend)
    - Vor jeder Übung aufwärmen
    - Auf die Regeneration und genug Vitamine achten

    Das mit den Nährwertstoffen wäre jz bloß meine Empfehlung, kann natürlich variieren. Wenn du diese Dinge an sonsten verinnerlichst bist du auf dem richtigen Weg. :ok:
     
  13. #12 Diepher, 06.11.2014
    Diepher

    Diepher Newbie

    Dabei seit:
    01.02.2013
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die wertvollen Ratschläge! :-) :ok:

    Das ist eine gute Orientierung für die Werte. Und du hast Recht - sicher erst einmal schauen, wie es läuft und ob sich wirklich die Richtung entwickelt, die ich mir so vorstelle.

    Ich werde mir nun mal einen Trainingsplan erstellen und den dann posten. Sicher gibt es hier und da noch einige Dinge anzupassen. Melde mich dazu noch.

    Nur wie genau ist das mit dem Aufwärmen gemeint? Du meinst Aufwärmsätze, richtig?
     
  14. #13 tazuro94, 06.11.2014
    tazuro94

    tazuro94 Hantelträger

    Dabei seit:
    16.02.2012
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Größe (in cm):
    180
    Gewicht (in kg):
    90
    Trainingsbeginn:
    2013
    Kniebeuge (in kg):
    160
    Kreuzheben (in kg):
    200
    Bankdrücken (in kg):
    130
    Ich würde vor jedem Oberkörpertraining die Rotatoren aufwärmen. Zusätzlich bei jeder Übung 1-2 Aufwärmsätze, weil jede Übung ein wenig anders ist und andere Kontraktionen beansprucht :ok:
     
  15. #14 Diepher, 18.11.2014
    Diepher

    Diepher Newbie

    Dabei seit:
    01.02.2013
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Hallo nochmal,

    ich bräuchte nochmal Hilfe, denke ich... habe nun versucht, meinen Bedarf zu bestimmen und will danach nun einen Ernährungsplan aufstellen. Doch seit einigen Tagen lese ich immer wieder unterschiedliche Dinge.

    Für die folgende Berechnung habe ich mich mal nach deinen Werten gerichtet.

    Ziel: Definieren, ergo Bauchfett verlieren und gleichzeitig keine Masse verlieren, sondern Muskeln aufbauen. Das typische Ziel eines jeden! :baeh:

    Gewicht: 88kg
    Körperfettanteil: ich sage mal 20 - 22 % ? ist aber geschätzt, ein kleiner Bauch ist da, morgens eher nicht! :-D
    Größe: 184cm
    4 - 5 Tage pro Woche im Studio - ca. 1,5 Std.
    auf der Arbeit meist sitzend


    Kcal: 3000 - 3100 Grundbedarf
    Eiweiß: 180g
    Fette: 85g
    Kohlehydrate: 410g - ca. 500g??


    Kannst du mir nochmal sagen, wie genau sich der Kohlehydratewert bestimmen lässt? Die Frage ist auch, wie ich diesen Wert bei meiner Ernährung einhalte...

    Also z.B. eine Mittagsmahlzeit:

    300g Reis
    150g Putenstreifen
    etwas Ketchup

    Gibt es irgendwo einen Rechner/Tabelle, die mir die etwaigen Eiweiss/Kcal/Kohlehydrate-Werte anzeigt? Irgendwie muss ich das ja zusammenrechnen und daher auch bestimmen können, welche Mahlzeit wieviele Nährstoffe hat. Das fällt echt schwer.

    Fette sind auch schwierig zu bestimmen. :confused:
     
  16. #15 tazuro94, 19.11.2014
    tazuro94

    tazuro94 Hantelträger

    Dabei seit:
    16.02.2012
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Größe (in cm):
    180
    Gewicht (in kg):
    90
    Trainingsbeginn:
    2013
    Kniebeuge (in kg):
    160
    Kreuzheben (in kg):
    200
    Bankdrücken (in kg):
    130
    Bei 1,84 und 88kg bezweifel ich, dass dein Körperfettanteil bei 20-22% liegt, sollte in dem Bereich i.d.R. nicht mehr als 18% betragen, ist aber natürlich stark variabel :mrgreen:

    Je mehr Kohlenhydrate du isst desto mehr Power hast du im Endeffekt. Daher füllst du "den Rest" am besten mit Kohlenhydrate auf. Kohlenhydrate x 4 = Kalorien, Eiweiß x 4 = Kalorien, Fett x 9 = Kalorien - falls du es dir ausrechnen willst.

    Um die Nährwerte der aufgenommenen Nahrung zu bestimmen würde ich ganz einfach auf deren Packung schauen, mir die Werte pro 100g notieren, ein paar mal drüber schauen und schon hat man sie ungefähr im Kopf, das machst du halt für die Nahrungsmittel, die den Kern deiner Ernährung bestimmen (z.B. Pute, Haferflocken, Reis, Nudeln etc.). Mit der Zeit lernst du dann die Werte ganz einfach zu überschlagen und kamst dich dann nach ihnen richten :ok:
     
  17. #16 Diepher, 19.11.2014
    Diepher

    Diepher Newbie

    Dabei seit:
    01.02.2013
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Hmmm....na gut, dann sind es vielleicht 18%! :mrgreen:

    Ich dachte, das wäre ein durchschnittlicher Wert, weil ich ihn halt nie hab messen lassen. Es ist halt nur ein bisschen Bauch- und Hüftspeck, mehr nicht! :-) Und wäre das alles weg, sähe es ja echt definiert aus! ;-) Aber dafür muss halt die Untergrenze des Kohlehydrate-Bedarfs erreicht werden.

    Ich poste später mal einen 2er-Split, den ich gestern erstellt habe. Ein kurzes Statement wäre super! :-)
     
  18. #17 Diepher, 19.11.2014
    Diepher

    Diepher Newbie

    Dabei seit:
    01.02.2013
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Sorry, das raff ich jetzt noch nicht. Kannst du mir mal ein Rechenbeispiel geben? Was bedeutet Kalorien, was ich am Ende rausbekomme?

    So und nun zum 2er-Split:

    Tag 1 hat mich gestern schon ziemlich fertig gemacht. Aber liegt auch daran, dass ich das erste Mal Bankdrücken mit drin hatte... aber hier ist er erstmal, kannst ihn dir ja mal ansehen.

    Ich muss dazu sagen, dass ich ihn aus dem Netz von irgendwoher habe und ein bisschen an die Geräte bei uns angepasst habe. Die rot markierten Übungen finde ich persönlich modifizierungsbedürftig. jeweils 15 Whd. beim Bizpes? Ist doch vielzuviel, oder?

    Und kennst du eine Ersatzübung für die Trizpesübung mit der SZ-Stange?
     

    Anhänge:

  19. AdMan

    Hi
    guck dir mal die passende Kategorie an.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. #18 Bavaria, 19.11.2014
    Bavaria

    Bavaria Foren Held

    Dabei seit:
    09.01.2011
    Beiträge:
    1.168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Größe (in cm):
    185
    Gewicht (in kg):
    80
    Trainingsbeginn:
    2012
    Er meint damit, dass 1 Gramm Kohlenhydrate 4 kcal haben, 1 Gramm Eiweiß 4kcal und 1 Gramm Fett 9kcal.

    Tag 1 gefällt mir nicht 1 Brust Übung raus. Der Muskel ist so klein der braucht keine 3 Übungen, lieber die Sätze pro Übung raufsetzten.
    Trizepsdrücken mit der Kurzhantel ist eine Ersatzübung.

    Gruß
     
  21. #19 Diepher, 06.02.2015
    Diepher

    Diepher Newbie

    Dabei seit:
    01.02.2013
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Moin, moin again! :-)

    Es hat ein bisschen gedauert, bis ich dann wirklich mal die Kalorien berechnet und mir einen richtigen Plan gemacht habe. Aber seit knapp 4 Wochen bin ich nun eisern dabei, einen entsprechenden Trainingsplan in Verbindung mit einer zielgerichteten Ernährung zu verwenden.

    Erste Erfolge sind auch bereits sichtbar, was mich anspornt, da weiterzumachen. Würde mich dennoch über eure Meinung zur Ausgewogenheit freuen:

    Morgens nach dem Aufstehen:
    1 Shake mit 2 Löffeln Casein von PEAK

    Später Frühstück auf der Arbeit:
    --> an manchen Tagen ein vorgebratenes Omelett aus 4 Eiern, mit Pilzen, Paprika usw.
    --> an anderen Tagen 200g körniger Frischkäse, 1 Banane und 1 ganze Paprika

    Mittagessen
    Reispfanne mit 200 - 300g Putenbrust, 300g Reis, 200g Baked Beans, Tomatensoße, wahlweise auch mal Uncle Bens


    Nachmittag
    300g Magerquark, mit Bananen, Birnen, Kiwi verfeinert, also eine Art Früchtequark

    Vor dem Training
    1 kleiner Shake mit einem Löffel Whey Fusion von PEAK

    Nach dem Training
    "die andere Hälfte" mit einem Löffel Whey Fusion von PEAK

    Vor dem Schlafengehen
    1 Shake mit 2 Löffeln Casein von PEAK

    -------------------------------------------------------

    Ab und zu kommt hier und da zwischendurch mal eine Banane mehr mit dazu oder teilweise auch 100g Putenbrust aus der Packung usw. Also nichts besonders fettiges, aber teilweise ist es wirklich hart, da der Körper immer mal wieder mit Heißhungerattacken daherkommt. Ist aber besser geworden. Scheinbar gewöhne ich mich dran.

    Mein Tag hat ungefähr diese Nährwerte: (kann je nach Mix des Essens aber variieren)

    250 - 350 Kohlehydrate
    2000 - 2200 Kalorien
    50g Fett
    210g Eiweiss

    Was haltet ihr davon? 4x Sport die Woche, muss man dazu sagen.

    Das Casein wie gesagt immer abends vor dem Schlafengehen und morgens, um die Eiweissversorgung vor der "großen Mahlzeit" zum Mittag zu sichern.

    Alles in Allem habe ich aber manchmal das Gefühl, vor dem Training speziell kaum Power zu haben. Mit dem Whey Shake ändert sich das. Trainiert wird i.d.R. gegen 20 Uhr/21 Uhr bis ca. 22:30/23:00 Uhr.

    Sind die Kohlehydrate, gerade bei weissen Bohnen und Reis, vielleicht mittags falsch platziert? Aber ohne würde ich vom Stuhl fallen...
     
Thema:

Schon wieder so einer mit ner Ernährungsfrage

Die Seite wird geladen...

Schon wieder so einer mit ner Ernährungsfrage - Ähnliche Themen

  1. Ich schon wieder

    Ich schon wieder: :-( Ich schaffs eig schon zum trainieren aber manchmal bin ich einfach zu faul :oops: habt ihr irgendwelche tricks das man sich überreden...
  2. Schon wieder ne creatin frage

    Schon wieder ne creatin frage: Tut mir leid, ich bin bestimmt der 1000ste mit ner Creatin frage, aber ich sitz hier schon ne Stunde rum und durchsuch das Netz nach Antworten und...
  3. Naposim (schon wieder)

    Naposim (schon wieder): Hallo, was sollte man zusammen mit Napos nehmen? (oral) und wie sollte eine anfänger kur aussehen damit nicht nur Wasser und fett wächst :roll:...
  4. Schon wieder ein Trainingsplan :)

    Schon wieder ein Trainingsplan :): Hi Leute! Nun da ich seit einem 3/4 Jahr kein Fitnesstudio mehr von innen gesehen habe und somit auch keinen Trainer möchte ich euch mal nach...
  5. Schon wieder krank

    Schon wieder krank: Hey Leute... So ein Scheiss! Habe mich so auf die Sommersaison gefreut mit gutem Körper und so rumzulaufen, aber es wird nix... Bin schon...