´´Trainingsgefühl´´?!

Dieses Thema im Forum "Fitness & Bodybuilding Allgemein" wurde erstellt von matthias_sahl, 07.01.2009.

  1. #1 matthias_sahl, 07.01.2009
    matthias_sahl

    matthias_sahl Hantelbankwärmer

    Dabei seit:
    22.09.2008
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mayen (bei Koblenz-Köln-Bonn)
    Hier vlt. mal ein etwas seltsames, aber evtl. durchaus interessantes Thema... Und zwar geht es um das Trainingsgefühl, Emotionen übers Training.

    Zu mir: Was mir im Moment große Schwierigkeiten macht ist, das ich nach jedem training denke, nicht hart genug trainiert zu haben und das das Training quasi umsonst war, ich nich genug und alles gemacht habe... weiss nicht ob ihr das kennt... Dabei bin ich immer an meine Grenzen gegangen beim Training in jeder Übung, aber mir kommt es dann anch dem Training immer sovor als hätte ich gar nicht trainiert liegt besonders an dem gefühl, dass mein Körper sich topfit anfühlt (kein mk, keine schmerzen, muskeln fühlen sich top an) was mich imemr denken lässt, ich hätte gar nicht trainiert. :D kennt irh das gefühl? geht es euch auch fot so? Frage nur weil ich manchmal echt denke ich amche was falsch udn traineire falsch, dass ich mich imemr so top fühle... Bin auch erst im Anfängerbereich muss mans agen... Aber nach eine TE sollte man doch normalerweise komplett im Ar*** sein oder nicht? Während der Sätze spüre ich den Reiz, aber quasi direkt danach lässt es nach... Oder täusche ich michd a und ist es normal, dass ich nach eienr Übung mich trotzdem noch topfit anfühle oder sptäestens 2-3 Minuten der Muskel etwas ´´schemrzt´´ oder wie ichd as nennen soll. Meint ihr ich mache was falsch oder istd as normal? :D
     
  2. AdMan

    Schau dir mal diesen Guide an. Empfehlenswert!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 RundumEntspannt, 07.01.2009
    RundumEntspannt

    RundumEntspannt Hantelbankwärmer

    Dabei seit:
    14.12.2008
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    also ich muss sagen das das bei mir auf die Übund ankommt.
    Bei Dips z.B. merke ich danach auf jeden das ich Dips gemacht habe.
    Bei Kreuzheben bin ich noch dabei mich an das Gewicht ranzutasten und da merke ich danach die Rückenmuskulatur nicht so stark aber das Hängt glaube ich mit dem Muskel selbst zusammen
     
  4. #3 Anonymous, 07.01.2009
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Es ist ein Irrglaube, dass Trainingserfolg im wesentlichen von der Menge an Schmerzen oder sonstiger Unanehmlichkeiten abhängt, die man sich während dem Training zufügt. Wenn du einen anständigen Trainingsplan hast, dich daran hälst und die Übungen ordentlich und über die volle Amplitude ausführst, musst du dir keine Gedanken darüber machen, ob es dir nach dem Training vielleicht zu gut geht, denn das ist unerheblich.

    Wenn du keinen ordentlichen, bzw auf dich zugeschnittenen Trainingsplan hast, dh. so Scherze wie "Schulter- oder Armtage", falsche Übungen, falsche Reihenfolge, unangemessenes Volumen oder Gewicht, dann ist da der Ansatzpunkt und nicht am "Trainingsgefühl".
     
  5. #4 matthias_sahl, 07.01.2009
    matthias_sahl

    matthias_sahl Hantelbankwärmer

    Dabei seit:
    22.09.2008
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mayen (bei Koblenz-Köln-Bonn)
    Also ich trainiere nach dem Plan:

    TE1:
    Kniebeugen (4)
    Bein-Curls mit Kurzhantel oder am Kabel (4)
    Dips (3)
    LH-Rudern vorgebeugt (3)
    Military Press (3)
    Wadenheben sitzend (2)

    TE2:
    Kreuzheben (4)
    Ausfallschritte (4)
    Klimmzüge im schulterbreiten Untergriff (3)
    Bankdrücken (3)
    Aufrecht Rudern (3)
    Wadenheben stehend (2)

    Immer 8-12 Wdh.

    Was hälst du vond em P,lan liegt es am Plan? eheer nicht oder finde den Plan eiegtnlich gut, habe ihn von einem user aus dem Forum empfohlen bekommen, der mir recht wissensvoll erschien.
     
  6. #5 Anonymous, 07.01.2009
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Da du den Plan von sbf hast, kannst du dich da schon drauf verlassen, dass der gut ist.

    Wenn du den durchziehst, die Übungen richtig machst und die Gewichte nicht radikal zu tief ansetzt musst du dir keine Gedanken machen, dass du zu wenig getan hast.
     
  7. #6 Dereine, 07.01.2009
    Dereine

    Dereine Foren Held

    Dabei seit:
    30.07.2008
    Beiträge:
    1.552
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    Jap SBFsons Pläne sind immer top
     
  8. #7 matthias_sahl, 07.01.2009
    matthias_sahl

    matthias_sahl Hantelbankwärmer

    Dabei seit:
    22.09.2008
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mayen (bei Koblenz-Köln-Bonn)
    Dacht ich mir schon, er scheint wirklich richtig Ahnung zu haben. :-)

    Hmhmmh also die Gewichte, habe überall mit 20 kg testweise mal angefangen und bei KH 30 kg sollte ich mich an mehr wagen?
     
  9. #8 Anonymous, 08.01.2009
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich würde sagen, steigere am besten bei jedem Training der jeweiligen Übung (also jede zweite Einheit bei dir), das Gewicht um die minimal mögliche Spanne, meist 2,5kg. Falls nicht so viel Raum nach oben ist, kannst du es auch jedes zweite oder dritte Mal machen, aber es muss eine progressive Steigerung drin sein. Wenn du dann irgendwann an die obere Kante stößt, machst du 1-2 Wochen Pause und fängst wieder tiefer an.

    Damit hast du einen lockeren HST-Ansatz drin, das wäre meine Empfehlung.
     
  10. Bullet

    Bullet Hantelträger

    Dabei seit:
    24.05.2008
    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    Also wenns beim Kreuzheben nur 30kg sind (inkl Stange ?) dann ist das zu wenig. Das ist eine Übung die schwer ausgeführt werden sollte bzw muss!
    Es soll natürlich anstrengend sein, aber nur so anstrengend, dass du dich noch auf deine Körperhaltung konzentrieren kannst und sichergehen kannst dass dein Rücken nicht rund ist o.Ä.
     
  11. AdMan

    Hi
    guck dir mal die passende Kategorie an.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 Anonymous, 08.01.2009
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Wenn er gerade mit der Übung anfängt, ist das definitv NICHT zu wenig Gewicht. Natürlich muss sie irgendwann schwer ausgeführt werden, aber zum Erlernen des Bewegungsablaufs ist ein derartiges Gewicht durchaus angemessen. Einige Leute beginnen das Kreuzheben mit dem Besenstiel, da sind 30kg sogar noch recht hoch angesetzt. Wobei mit dem Besenstiel zu Hause vorm Spiegel zu üben, würde ich auf jeden Fall vorschlagen, egal mit welchem Gewicht man einsteigt.

    Und selbst wenn es zu niedrig ist, dann ist eine progressive Steigerung ab jetzt definitv besser, als wild mit dem Gewicht zu springen, um das "richtige" rauszufinden.
     
  13. #11 Prinzessin Horst, 08.01.2009
    Prinzessin Horst

    Prinzessin Horst Hantelbankwärmer

    Dabei seit:
    20.10.2008
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hölle
    Hmm Leute, um nochmal darauf zurück zu kommen... er schreibt, das er im Trainiung bei jeder Übung an seine Grenzen geht, heißt eigentlich das es an der Intensität nicht liegt. Im übrigen empfinde ich es manchmal genau so. Ich lese oft das jemand schreibt, wenn du z.B. die Beine richtig ran nimmst- geht anschließend nichts mehr. Auch ich gehe bei allen Übungen wirklich immer an meine Grenzen. Wenn ich aber mit meinem Plan durch bin, hab ich oft noch Lust weiter zu machen. Letztens hab ich mich auch geärgert, da das Bankdrücken nicht so ging wie erhofft und hab mich voller Eifer nach meinem Training nochmal auf die Bank geknallt und mir gesagt.. Jetz aber -das muss doch.. aber es ging bei weitem nichtmal so viel wie vorher. Ich hab oft nbach1,5-2 Stunden training trotzdem noch das Gefühl weiter machen zu können... jaja- mach ich aber nicht. Muskelkater bekomm ich komischer Weise immer am übernächsten Tag- allerdings meist in den Beinen und Bizeps- Brust fast nie obwohl ich die eigentlich genau so ran nehme. Kann aber sein, das das alles normal ist- vielleicht kann ja jemand was dazu sagen!
    Danke und Grüße
     
Thema:

´´Trainingsgefühl´´?!