Unter 18 - Der richtige Einstieg

Diskutiere Unter 18 - Der richtige Einstieg im Einsteiger- und Begrüßungsforum Forum im Bereich Allgemein; Wie die Themenüberschrift schon zeigt, richtet sich dieses Topic im speziellen an unter 18jährige, die schon früh anfangen wollen, ihren Körper zu...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 no_pain_no_gain, 04.10.2007
    no_pain_no_gain

    no_pain_no_gain MP Kenner

    Dabei seit:
    25.09.2006
    Beiträge:
    3.540
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Freiburg
    Wie die Themenüberschrift schon zeigt, richtet sich dieses Topic im speziellen an unter 18jährige, die schon früh anfangen wollen, ihren Körper zu trainieren.
    In einer Zeit, in der Adipositas schon als Volkskrankheit gehandelt wird, ist das ein durchaus löblicher Wunsch.
    Was ihr dabei beachten müsst, soll euch dieser kleine Thread erklären.

    1. Das Training als nicht ausgewachsener Mensch

    Dass man sich früh zum Training entschließt, kann ein großer Vorteil sein. Vorausgesetzt, man achtet auf sich selbst und die folgenden Regeln. So lange man noch nicht ausgewachsen ist (im Zweifelsfall unter 18), kommt Training im Studio mit schweren Gewichten nicht in Frage. Auch von Gerätetraining sollte abgesehen werden. Schon wenige Verstöße gegen diese Regel können eine dauerhafte Schädigung nach sich ziehen, deren Folgen einen durchaus als junger Mensch schon betreffen.
    Man muss nur ein paar mal schweres Armtraining mit Kurzhanteln machen, um einen idealen Grundstein für Arthrose zu schaffen, die euch dann 10 Jahre später besucht. Da schaut man als unter 30jähriger (im speziellen als unter 30jähriger Bodybuilder) ganz schön dumm aus der Wäsche, wenn man plötzlich nicht einmal mehr mittlere Gewichte ohne gravierende Schmerzen bewegen kann.
    Ihr wollt schliesslich keinen Grundstein für Gebrechen legen, sondern ein Fundament für einen muskulösen Bombenkörper.
    Und dafür müsst ihr schwitzen, und zwar unter dem Gewicht eures eigenen Körpers. Das absolut beste (und auf Dauer erfolgversprechendste) was ihr machen könnt, sind sogenannte Bodyweight-Exercises, also Übungen mit dem eigenen Körpergewicht.

    Das hat gleich mehrere Vorteile:

    1. Die Übungen kann man bequem zu Hause machen, man muss nicht in ein teures Studio
    2. Da die Gelenke, Knorpel, Sehnen und Bänder das eigene Körpergewicht immer aushalten können, besteht bei richtiger Ausführung keine Verletzungsgefahr
    3. Durch die Übungen wird der ganze Körper gleichmäßig gekräftigt und so nach und nach ein ideales Fundament geschaffen, womit man dann sobald man ausgewachsen ist mit einem entscheidenden Vorteil gegenüber anderen Anfängern ins "richtige" Bodybuilding einsteigen kann
    4. Schlussendlich wird man euch deutlich ansehen, dass ihr etwas für euren Körper tut.

    Der letzte Punkt bringt mich zu Sturm-und-Drang bedingten Einwänden, die manche Teenager gegen dieses

    Trainingsregime einbringen:

    a) Bodyweight Exercises sind uncool. Tja, das liegt im Auge des Betrachters. Mag vielleicht sogar sein. Allerdings glaubt bloss nicht, dass schweres Kreuzheben mit einer vollgeknallten Langhantel cool aussieht. Das genaue Gegenteil ist der Fall. Man streckt richtig schön seinen Arsch dem Studiopublikum entgegen und in der Regel sieht der Kopf am Ende der Ausführung aus wie eine überreife Tomate, die im Begriff ist, zu explodieren. Genauso Kniebeugen mit der Langhantel, usw. Die Liste lässt sich fortsetzen. Krafttraining sieht NIE cool aus. Dazu ist es auch nicht da.

    Fazit: Wir trainieren nicht, um dabei cool auszusehen, sondern wir trainieren, um irgendwann mal geil auszusehen, in den eigenen Augen und hoffentlich auch in denen des anderen (oder gleichen, je nach Präferenz) Geschlechts.
    Jeder, der das nicht kapiert, soll sich bitte abmagern und Model werden oder in eine der unsäglichen Bohlenshows vorsingen gehen, im Kraftraum hat so etwas nichts verloren.

    b) Hanteln bringen schnellere Erfolge. Falsch. Schlicht und einfach falsch. Am Anfang ist der Körper so reizempfänglich, dass es unter dem Aspekt der Wachstumsreizsetzung völlig egal ist, ob man diese mit einer Hantel oder Bodyweight Exercises macht. Der Unterschied liegt rein im gesundheitlichen Bereich. Die noch nicht ausgewachsenen Gelenke nehmen extrem schnell dauerhaften Schaden und können einem die gesamte Bodybuilding-Karriere versauen, wenn man in diesem kritischen Alter nicht mit der gebotenen Vorsicht an die Sache herangeht.

    2. Die Ernährung

    Die meisten von euch werden noch am heimischen Tisch der Eltern verköstigt werden. Dies hat durchaus etwas für sich. Allerdings müsst ihr darauf achten, dass ihr genug Eiweiß zu euch nehmt. Am besten jeden Tag Fleisch oder Fisch. Genaueres findet ihr in diesem Thread

    3. Supplemente (Supps)

    Supplemente werden von vielen grundlegend missverstanden. Supplemente sind Nahrungsergänzungen. Richtig, das Wort heisst Ergänzung und nicht Ersatz. Die wichtigste Grundregel, die für das Bodybuilding als Ganzes gilt, ist, dass KEIN PULVER oder sonstiges jemals richtige Nahrung ersetzen kann. Deshalb habt ihr einen großen Vorteil, wenn ihr gleich richtig essen lernt.
    Man bildet sich am Anfang gerne ein, dass die ganzen bunt beworbenen Pülverchen einen sofort zum Paket mutieren lassen, aber das ist nicht der Fall. Niemals wird ein Pulver mit einem 400g Steak mithalten können. Und das gilt nicht nur für Anfänger, nicht nur für junge Leute unter 18, sondern für alle, und je fortgeschrittener man ist, desto mehr gilt es!
    Zu Sachen wie Creatin, von denen die meisten leider schon im jüngsten Alter gehört haben und sich natürlich gleich ballern wollen, kann ich nur sagen: lasst es. Nicht, weil das "noch nichts für euch" ist oder so, sondern weil es schlicht und einfach euer Geld, von dem ihr ohnehin nicht allzuviel habt, zum Fenster hinausgeschmissen wäre.
    Creatin trägt NULL KOMMA NULL zum Muskelwachstum bei. Aufgrund seiner Wirkungsweise (verstärkte Wassereinlagerung in die Muskulatur, dadurch erhöhte ATP Bildung, die wiederum in einem Kraftzuwachs - nicht Muskelzuwachs! - resultieren kann und durch diesen Kraftzuwachs wiederum eine höhere Reizsetzung ermöglichen kann, stark vereinfacht ausgedrückt) hilft es nur schon sehr erfahrenen Athleten, die an ihre persönlichen Leistungsgrenzen stoßen, mehr Kraft zu entwickeln und ein Leistungsplateau zu durchbrechen.
    Da man als junger Mensch und Krafttrainingsanfänger jedoch sowieso in einem Affentempo Fortschritte macht, ist jeder Griff zu einem derartigen Produkt automatisch überflüssig. Schneller als schnell geht nun mal nicht.

    4. Discopumper-Prophylaxe

    Wenn ihr bis hierher alles gelesen habt, dürft ihr euch legitimerweise schon zum harten Kern zählen, zu den wenigen, sehr wenigen, um nicht zu sagen verschwindend wenigen jungen Leuten zählen, die es ernst meinen.
    Es ist gut, dass ihr das alles gelesen habt, denn das Lesen hört hier nicht auf. Zum richtigen und erfolgreichen Training gehört ein Riesenberg von Wissen, den man sich nach und nach aneignen muss.
    An dieser Stelle kann ich euch nur noch eins mit auf den Weg geben: seid diszipliniert, trainiert hart und lasst euch den Spass daran nicht nehmen, vor allem aber: trainiert ernsthaft und zwar den ganzen Körper.
    Es gibt immer wieder geistige Tiefflieger, die meinen "ich will nur Arme und Brust trainieren" oder so einen Humbug.
    Ich lasse das ästhetische Argument mal außen vor, da ich dieser Klientel ohnehin Geschmacksamputiertheit unterstelle, jedoch kurz gesagt wird mit so einer Herangehensweise niemand Erfolg haben. Wer die Beine nicht trainiert, wer den Rücken nicht trainiert oder sonst irgendetwas weglässt untergräbt seine eigenen Erfolge. Diese beiden größten Muskelgruppen des Körpers tragen auf hormoneller Ebene so schwerwiegend zum Gesamtwachstum bei, dass ein Vernachlässigen von ihnen einem Todesstoß für euer Training gleichkommt.
    Wenn ihr diesen Thread beherzigt, fleißig weiter fürs Bodybuilding "lernt" (je eher und mehr, desto besser) und euer Anfängertraining konsequent durchzieht, dann habt ihr schon einmal bewiesen, dass ihr die meisten eurer Altersgenossen an Vernunft, Lernfähigkeit und Durchhaltevermögen weit übertrefft und in Zukunft in der Lage sein werdet, euren Körper euren Wünschen entsprechend zu formen.

    In diesem Sinne, willkommen im Forum und happy pumping!
     
    Elyas gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Guide an. Empfehlenswert!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Unter 18 - Der richtige Einstieg

Die Seite wird geladen...

Unter 18 - Der richtige Einstieg - Ähnliche Themen

  1. Schmerzen in den Unterarmen nach Beendigung von Bizeps Curls/Butterfly

    Schmerzen in den Unterarmen nach Beendigung von Bizeps Curls/Butterfly: Ich trainiere nun schon fast ein halbes Jahr, und habe auch Bizeps Curls und den Butterfly als Isolationsübung mit rein genommen. Bin immer noch...
  2. SZ-Stange und Bizepsbank - Schmerzen am Unterarm

    SZ-Stange und Bizepsbank - Schmerzen am Unterarm: beim Trainieren auf einer Bizepsbank mit der SZ-Stange habe ich Probleme an den Innenseiten meiner Unterarme. Anfangs hielt ich es für...
  3. Wo liegt der Unterschied?

    Wo liegt der Unterschied?: Hallo Leute, ich hab hier mal zwei Bilder raugesucht und würde von euch gerne wissen wo der Unterschied liegt. Warum sieht der eine aus wie er...
  4. Untere Brust

    Untere Brust: Hi Leute, ich mal wieder. Ich hab mich gefragt, wie wichtig die "negativen" Übungen für die nntere Brust sind. Ich mache alle Übungen wie Ihr...
  5. Suche Informationen, so unter uns Männern

    Suche Informationen, so unter uns Männern: Schönen guten Tag zusammen. Irgendwie weiß ich nicht, ob ich hier mit meinem Problem richtig bin. Meine Freundin droht mir mit der Trennung, weil...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.