Leichtathletik

Welche Ansprüche stellt die Leichtathletik an den Körper?

Die Leichtathletik vermag es wie wohl keine andere Sportart den ganzen Bewegungsapparat des Körpers abzudecken. Leichtathletik ist der Überbegriff für einzelne Disziplinen, die in ihrer Vielfalt jeweils Abwandlungen des Laufens, Springens und Werfens sind. Leichtathletik kann wettkampforientiert ausgeübt werden, findet allerdings auch Anklang im Breitensport. So wird die Leichtathletik bereits in den Schulunterricht integriert. Das Volksturnen, wie die Leichtathletik früher genannt wurde, fordert von den Sportlern in ihrer Gesamtheit eine überdurchschnittliche Fitness. Dies betrifft Schnellkraft, Maximalkraft, Ausdauer sowie psychische und motorische Fähigkeiten. Da es schwierig ist, das gesamte Spektrum der Leistungsanforderung abzudecken, spezialisieren sich Leichtathleten zumeist auf eine Disziplin. Eine Ausnahme bildet der Zehnkampf, bei welchen der Sportler alle Disziplinen der Leichtathletik durchläuft. Leichtathletik ist kein Mannschaftssport, sondern vergleicht die Leistungen einzelner Athleten miteinander in Wettkämpfen.Trotz der hohen Anforderungen kann jeder zum Leichtathleten werden, beispielsweise durch den Erwerb des Deutschen Sportabzeichens. Je nach Leistungsvermögen, Alter und Geschlecht werden die Anforderungen den Athleten angepasst.

 

Leichtathletik © Stefan Schurr - Fotolia.com

Leichtathletik © Stefan Schurr – Fotolia.com

Welche Muskelgruppen trainiert man bei der Leichtathletik?

Leichtathletik zielt nicht direkt auf spezielles Muskelwachstum ab. Dennoch kann durch das Trainieren ein Muskelwachstumsreiz erzielt werden. Welche Muskeln trainiert werden, hängt ganz von der Disziplin ab. Laufdisziplinen werden den Fokus jeweils auf die Bein- und Gesäßmuskulatur legen. Je nach Art des Laufens, also ob Sprint oder Ausdauerlauf, wird der Muskel mit einer unterschiedlichen Intensität belastet. Doch auch die Oberkörpermuskulatur sowie die Oberarmmuskulatur ist für den Läufer wichtig.
Beim Werfen wird vor allem die Schultermuskulatur beansprucht. Auch Oberarmmuskulatur und die Muskulatur des Rückens spielen hierbei eine Rolle, da diese das Wurfgerät beschleunigen.
Beim Springen wiederum ist die Wadenmuskulatur sowie die gesamte Beinmuskulatur wichtig.

Wie häufig verletzten sich Leichtathleten?

Gerade bei der Leichtathletik ist ein intensives Aufwärmprogramm von großer Wichtigkeit, um Verletzungen vorzubeugen. Des Weiteren sollte man strikt auf eine technisch genaue Ausführung innerhalb der Übungen achten sowie stets seine eigenen Leistungsgrenzen kennen. Doch selbst wenn man diese Grundsätze beachtet, kann es zu Verletzungen kommen. Die charakteristischen Verletzungen in der Leichtathletik sind Brüche und Kapselrisse. Diese treten häufig als Folge von Ermüdung und Überbelastung bestimmter Körperbereiche auf. Gerade deswegen ist auch eine Erholungsphase für den Körper wichtig. Zusätzlich profitiert jeder Leichtathlet von einem starken Rumpf. Dieser kräftigt und bildet das Gerüst der Extremitäten.

Wie viele Kalorien verbrennt man bei der Leichtathletik?

Aufgrund der komplexen und Vielzahl an Disziplinen lässt sich der exakte Energieverbrauch in der Leichtathletik nicht bestimmen. Hierzu müsste man die einzelnen Übungen betrachten. Je nach Intensität der Übung, Art der Belastung sowie Fitnesszustand, Alter, und Geschlecht des Sportlers können diese Werte sich extrem unterscheiden.

Wo kann man Leichtathletik ausüben?

Es gibt nahezu unzählige Leichtathletikvereine in Deutschland, denen man beitreten kann, um sich mit anderen Athleten zu messen oder einfach gezielter mit anderen Menschen trainieren zu können. Dennoch muss Leichtathletik nicht im Verein ausgeübt werden. Die meisten Leichtathletikplätze sind für die Öffentlichkeit frei zugänglich und können kostenfrei genutzt werden. Allerdings ist hierbei zu beachten, dass einige Disziplinen Gerätschaften benötigen, die in der Anschaffung sehr teuer sein können oder die aufgrund ihrer Beschaffenheit sich nicht für private Zwecke oder den Transport eignen, wie zum Beispiel Hürden oder Matten. Des Weiteren sollten Anfänger stets unter Aufsicht eines Trainers, der die richtige Technik vermitteln kann, Übungen erlernen und ausführen. Die Mitgliedschaft in einem Leichtathletikverein ist daher zu empfehlen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*